1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Gehäuseschutz" für Sony MZ-NH 1

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Dellefant, 27. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dellefant

    Dellefant Benutzer

    kenne die radioforen erst seit kurzer zeit, habe mir hier aber schon sehr viele tipps holen können. möchte ich mal gesagt haben: ihr seid klasse!!!
    was mir allerdings, trotz aufmerksamen lesens der vielen beiträge zu den vor- und nachteilen der md-player, nicht klar wurde, ist die richtige auswahl des "gehäuseschutzes". nun meine fragen:
    - was ist der unterschied zwischen dem onyx repodisc, dem asc md-report, dem portadisc und dem mobidisc?
    - welcher schutz ist für das sony mz-nh 1 am besten geeignet?
    - wo kann ich den dann in d-land beziehen?
    - mit welchen kosten muss ich rechnen?
     
  2. harold1977

    harold1977 Benutzer

    AW: "Gehäuseschutz" für Sony MZ-NH 1

    Uhhh.... Habe mir die Dinger gerade angeschaut, und ich muss ganz ehrlich sagen: Das lohnt sich nicht. Zum einen sind die meisten sind offenbar sowieso nicht mehr auf dem Markt, und für die Preise der anderen (Portadisc: ca. 1300-1600 EUR - übrigens ist das kein "Gehäuse" sondern einfach ein kompaktes Aufnahmegerät) kannst Du Dir auch ein ordentliches Aufnahmegerät kaufen. Schau einfach mal in diesen Thread hier:

    http://www.radioforen.de/showthread.php?t=5626

    Minidisk ist halt inzwischen relativ tot. Wegschmeißen werde ich mein Gerät zwar sicherlich nicht - aber da noch groß Geld in irgendwelche Gehäuse zu investieren ist meiner bescheidenen Meinung nach eher sinnlos. Die kosten einfach zu viel, sehen ein wenig aus wie gewollt und nicht gekonnt, und außerdem hat MD halt halt immer das Problem, dass Du komprimiert aufnimmst, d.h. dass ein Teil der Audioinformationen halt für immer verloren sind. Bei den Flashcard-Aufnahmegeräten hast Du immer die Möglichkeit auch unkomprimiertes WAV aufzunehmen, d.h. in CD-Qualität und z.T. sogar noch besser - oder als Alternative um Platz zu sparen als MP3-File, wo Du dann wirklich Stundenlange Konferenzen auf einer Flashcard speichern kannst.

    Wofür möchtest Du das Gerät denn überhaupt benutzen?! Interviews und O-Töne? Für was für eine "Zielgruppe" willst Du aufnehmen?! Webradio? Bürgerfunk? Privat- oder Öffentlich-Rechtliche? Und warum brauchst Du Deiner Meinung nach so ein Gehäuse?!

    PS: Und grundsätzlich ist es natürlich auch eine gute Idee, die Sache mit der Groß-/Kleinschreibung etwas ernster zu nehmen. Ich finde, das wirkt immer ein wenig respektlos, wenn man alles klein schreibt. Trotzdem herzlich willkommen in den Radioforen!
     
  3. Dellefant

    Dellefant Benutzer

    AW: "Gehäuseschutz" für Sony MZ-NH 1

    hatte die anregung zu den disc-kästen aus den diskussionen um das leidige gewackle/geknackse bei den mikros entnommen und wollte dazu mehr wissen.
    der md-spieler ist nur ergänzung, eine art doppelter boden, für meine aufnahmen. arbeite sonst mit maycom handheld II, bin aber am überlegen, obs nicht der neue tascam werden soll. muss mal die tests und erfahrungsberichte abwarten.

    ich arbeite für ein dt. ö-r haus und ausbildungsbedingt für den orf.

    in sachen respektvolles gross- und kleinschreiben sei so viel gesagt, klein geht schneller, zumal wenn man einhändig schreiben muss.
     
  4. harold1977

    harold1977 Benutzer

    AW: "Gehäuseschutz" für Sony MZ-NH 1

    Na, ich sage mal: Vor fünf Jahren wären diese Kästen vielleicht eine brauchbare alternative gewesen. Aber heute?! Und das gewackele und geknackse und die "schrecklich unzuverlässigen" Miniklinke-Mikrofoneingänge... Naja... Ich sag mal so: Wenn so ein kleines zartes MD-Gerät beim ORF oder sonst wo in der ganz normalen Geräteausleihe ist... Dann kannst Du schon davon ausgehen, dass die Anschlüsse früher oder später den Geist aufgeben. Ganz einfach weil die Leute auf fremdes Eigentum weniger gut aufpassen als auf ihr eigenes. Ansonsten habe ich mit dem Miniklinkebuchsen in den vergangenen drei Jahren noch nie Probleme gehabt... Sicher ist XLR besser - aber ob sich die Mehrkosten wirklich lohnen?! So üppig sind die Honorare ja auch wieder nicht!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen