1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gibt es Profi-Cassettendecks?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von webradioo, 03. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. webradioo

    webradioo Benutzer

    Guten Tag zusammen,

    in Anlehnung an die interessanten Threads zu Profi-Plattenspielern (EMT 930 etc.) bin ich auf die Frage gekommen, ob es in professionellen Radiostudios eigentlich auch entsprechende Geräte für normale Audiokassetten (CC) gibt und ob es darüber auch Infos im Internet gibt, z.B. bei Herstellern. Nur aus reinem Interesse, nicht etwa aus Kaufabsicht. ;)

    Vielen Dank.
     
  2. jangk

    jangk Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Ja, das gab es mal.

    Z.B. folgende Geräte:
    - STUDER A710 und A721 (1983 - 1989)
    - Revox Pro C115

    Gruss

    Jean
     
  3. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    State-of-the-art ist das Tascam 122 MK III. Nicht ganz billig, wird auch nicht mehr hergestellt, aber ist hin und wieder in der Bucht zu finden. Unterlagen liefert die Tascam-Homepage.
    [​IMG]
     
  4. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    State-of-the-art? Na ja. Ich bin froh, wenn ich die Dinger nicht anfassen muß. (Von reparieren ganz zu schweigen.) A710 rules!


    Gruß TSD
     
  5. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Tja, die 70er sind halt vorbei... Und die 80er auch. In so ziemlich allen einigermaßen neuen Studios werkeln die Tascams, an denen ich nun wirklich nichts Schlechtes finden kann, aber das Fixieren auf Studer ist ein nicht seltenes Phänomen.
     
  6. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Vielen Dank für die Infos!
    Wozu eigentlich? Wurden Cassetten früher mal gelegentlich als Tonträger archiviert? Oder werden die Decks noch für Mitschnitt eingesetzt (das wird doch bestimmt schon digital erledigt)?
     
  7. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Mit anständigen Bändern, richtiger Vormagnetisierung und gescheiter Aussteuerung kann man damit eine erstaunlich gute Tonqualität erreichen. Bis weit in die 0er hinein wurden Kassetten auch noch für Straßenumfragen, Interviews und bei Pressekonferenzen eingesetzt, und irgendwie muß dieses Material ja auch sendefertig gemacht werden. Man muß halt kompatibel zu allen gängigen Formaten sein, und da ist ein Kassettendeck schon noch ein wichtiges Gerät. Es wird zwar nicht zum Ausspielen von Musik verwendet, aber es gibt viele andere Einsatzgebiete.
     
  8. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Ist zwar etwas [OT] da kein Profigerät, aber wer mal ein Nakamichi TapeDeck gehört hat weiß um die Qualität einer guten Kassettenaufnahme :) Die Tascam Dinger kenne ich auch noch, aber ich habe leider mangels guter Lagerung fast keine guten Tapes mehr im Keller.
     
  9. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Das Kassettenthema hatten wir auch an anderer Stelle schon einmal. Empfehlungen und Warnungen wurden dort auch ausgesprochen. Ich erinnere mich beispielsweise an die Maxell UD XL von 1980, die bei korrekter Vormagnetisierung und Aussteuerung Klangergebnisse erzielt, die selbst in Anbetracht des hohen Alters noch beinahe an CD-Qualität herankommt. Besonders Kollege Radiowaves kann hier mit Erfahrungen und Fachwissen punkten.
     
  10. AlexS

    AlexS Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Tapedecks als Aircheck-Recorder sind/waren mal weit verbreitet. On Air wird wohl kaum ein Sender Cassetten gespielt haben.
     
  11. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Ja, so ein schöner Studer A721 ist echt ein treuer Weggefährte. Da würde ich den Tascam echt für wegschmeissen.
    Fotos und Infos: http://www.studerundrevox.de/
     
  12. AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Bei diversen nicht-kommerziellen Stationen wurden bis in die Anfänge dieses Jahrzehnts ganze Sendungen von Tapedecks ausgespielt...
     
  13. U87

    U87 Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Auch bei vielen NRW-Lokalstationen wurde der Bürgerfunk zu meiner Zeit (bis 1997) vom Tapedeck (bei uns das Tascam) abgefahren. War qualitätsmässig garnicht mal sooo schlecht. Professionell war sowas aber nicht (wann war die Sendung zu Ende, Eiern, Rauschen, etc.)...
     
  14. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Dafür aber sehr unanfällig gegen Fehler. Die Analogtechnik hat durchaus ihre Vorzüge, denn was einmal auf einem Band drauf ist, das bleibt bei sachgemäßer Lagerung mehrere Jahrzehnte erhalten. Bei CDs wäre ich mir da nicht so sicher, und bei selbstgebrannten schon gar nicht. Zumal ein CD-Player oder ein anderes digitales Gerät sich der Wiedergabe auch einfach verweigern und beispielsweise ein nichtssagendes "Error" aufs Display schreibt und dann einfach gar nichts mehr macht.

    Ein Kassettendeck dagegen spielt ab, was man ihm reinsteckt ohne dabei nach Formaten oder Abtastraten oder dergleichen zu fragen. Wie ich oben schon sagte: gute Bänder und eine gute Aufnhame vorausgesetzt liefert eine Kassette nicht zwangsläufig eine schlechte Tonqualität, ganz im Gegenteil. Nur muß man halt auch um die Kunst, eine Kassette richtig aufzunehmen, auch wissen, und das tun leider die wenigsten...
     
  15. c.rothe

    c.rothe Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    ...ja, aber nur wenn auch auf dem selben Gerät aufgenommen wurde. Sonst hat man gleich den Spass mit verschiedenen Abspielgeschwindigkeiten, Spurlage etc. (ja, das Spurproblem hatte das Digitale auch, z.B. DAT, aber die Chance das nicht zu hören ist grösser). Die unterschiedlichen Abspielgeschwindigkeiten hört man nicht nur an der Tonhöhe, sondern merkt auch, dass eine Sendung auf 60min locker +/- 5 Minuten längenverändert ist.

    Als Bügerfunker bin ich froh, dass das Zeitalter der Tapes vorbei ist - das war immer ein Quell von "Freude"...

    Gruss,

    Christoph
     
  16. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Nun, eine korrekte Justage der Geräte ist natürlich unvermeidbar. Man kann durchaus auch auf einem anderen Gerät aufnehmen als wiedergeben; wenn beide Geräte anständig eingemessen sind und gepfelgt werden, wüßte ich nicht, was dagegensprechen sollte. Nur wissen wir ja, wie oft mit den Geräten umgegangen wird - gerade beim Bürgerfunk. Wobei natürlich: wenn es um Wortbeiträge u. dgl. geht/ging, ist ein Kassettendeck auch nicht das richtige Gerät, da würde ich im Falle der analogen Technik dann doch zur Bandmaschine greifen.
     
  17. webradioo

    webradioo Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Vielen Dank an alle Schreiber für die interessanten Details. :)

    Gruß
     
  18. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Da es noch niemand erwähnte: Es gab auch den ASC 3000. Der war beim SFB ziemlich üblich. Zur Erinnerung: Das war das Gerät, wo die Cassette von vorne direkt draufgeklatscht wurde.

    Matthias
     
  19. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Ja, sicher gute Geräte, die aber nie für den professionellen Bereich gedacht waren (keine symm. erdfreie Schnittstellen, fehlender Fernstart usw.). Oder sollte ich mich irren, und es gab eine entsprechende Kleinserie?


    Gruß TSD
     
  20. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Keine Ahnung, ich habe die immer nur im eingebauten Zustand gesehen. Und immer in Bereichen, wo sie nie oder kaum benutzt wurden. Vielleicht mal für einen Sendemitschnitt, mehr eigentlich nicht.

    Matthias
     
  21. joerg.limberg

    joerg.limberg Benutzer

    AW: Gibt es Profi-Cassettendecks?

    Das C115 war ein professionell verkleideter Marantz. Laufwerk immerhin mit einigen Gussteilen, aber nicht vergleichbar mit den erstgenannten A710 / A721 bei denen das Laufwerk von Studer entwickelt und produziert wurde. Beim C115 ist aber die Anordnung der Bedienelemente sehr ergonomisch.

    Bei der Schnaeppchensuche muss es nicht unbedingt ein A710 sein, ein B710 ist fast identisch, man muss halt etwas nachruesten (sym. XLRs, Faderstart und 19"-Ohren).

    Den B710 frueher im Heimstudio als Jinglemaschine benutzt, der spult immer sauber an den Anfang (Vorspannband der Cassette wird vorgespult). Heute verwende ich den B710 fuer gelegentliche Ueberspielungen auf PC. Er holt aus den alten Cassetten das Beste raus und behandelt das Material schonend. Dabei spult das Geraet extrem schnell, das beschleunigt die Arbeit ungemein, wenn man bestimmte Stellen sucht. Man kommt auch mit der Demagnetisierdrossel gut an die Koepfe ran, alles laesst sich gut reinigen ohne Klappe im Weg. Der Verzicht auf eine Klappe ermoeglicht blitzschnelles Wechseln der Cassetten, genial.

    Die Tascam-Decks waren praktisch Profi-Versionen der Teac/Tascam HiFi-Decks C2 und C3. Habe Letztere im Studio B und fuer unterwegs, hat sogar Spitzenwertanzeige. Sehr robust, aber fuer mich keine echte Alternative zum Studer A/B710. Die Tascams waren aber bei DJ-Besuchern beliebt, erinnerten ans gewohnte Wohnzimmerdeck.

    Waere interessant zu erfahren, wie sich der ASC - eigentlich fuer HiFi Zwecke konzipiert - im Studio-Dauerbetrieb bewaehrt hat.

    -------------
    Ansonsten ganz interessant: Fuer unterwegs Geraete von Uher:
    cr134, cr124, cr240
    heute im Zeitalter von Flashmics erntet man damit Blicke wie ein Trabantfahrer, aber als ein solcher ist man das gewohnt... und die Dinger funktionieren sogar noch nach 30 Jahren....
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen