1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von mindgap, 11. September 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mindgap

    mindgap Benutzer

    Hallo an alle,
    ich wollte euch mal über die neusten Zahlen im Bereich "Internet-Radio" aufmerksam machen. Vielleicht interessiert es einen unter euch.

    Grüße,
    Mindgap



    Radio per Internet: 20 Millionen schalten ein
    Schnelle Internetzugänge sorgen für Wachstum bei Online-Radios

    Rund 20,4 Millionen Menschen in Europa hören Radio über das Internet, 5,3 Millionen mehr als noch vor einem Jahr, so das Ergebnis einer Studie, die die Marktforscher von Goldmedia für den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) durchgeführt haben. Bis 2010 soll die Hörerschaft europaweit auf 31,9 Millionen Menschen wachsen, prognostizieren die Marktforscher.



    Auch in Deutschland sei der Markt für Online-Radio gewachsen, getrieben von schnellen Internetzugängen und kostengünstigen Flatrates, meint Bitkom-Präsident Jörg Menno Harms. Außerdem gebe es inzwischen viele Geräte fürs Wohnzimmer, die Webradios auch ohne Computer abspielen können.

    Die Anzahl der Breitbandanschlüsse in Europa sei im vergangenen Jahr auf 58,4 Millionen gestiegen, hier zu Lande haben rund 10,6 Millionen einen breitbandigen Internetanschluss. Für Ende 2006 rechnet der BITKOM mit knapp 14 Millionen schnellen Online-Zugängen in Deutschland, was im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 32 Prozent entspräche.

    Nach Ansicht des Verbandes verbessert sich damit auch die Voraussetzung für den Empfang von Musik über das Internet. Derweil würden auch etablierte Radiosender ihre Online-Aktivitäten zunehmend verstärken. Da zugleich die Zahl der reinen Online-Kanäle steigt, erhöhe sich letztendlich die Programmvielfalt deutlich. (ji)

    Quelle: Golem.de - http://www.golem.de/0609/47713.html
     
  2. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Der extreme Zuwachs die letzten Monate ist auch nicht spurlos an unserem kleinen Radio vorübergegangen :D
    Alternativen zu UKW wird die nächsten Jahre sowieso immer wichtiger werden bis es irgendwann vorbei ist mit rauschendem Lokalradio *g*
     
  3. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Oder mit dem rauschfreien privaten Webradio. Wer denkt das ein Wechsel der Medien von den kommerziellen und öffis nicht schon lämgst im Blickpunkt ist und das bei passender Gelegenheit reagiert wird, der soll weiterhin schlafen.

    Gerade die Anzahl der (immer schlimmer werdenen "ich mach auch mal eben Rados") sind es die ein gutes Argument liefern. Die öffis dürften da noch die wenigsten Probleme haben, die berufen sich dann einfach auf Ihren eigentlichen Auftrag. Die kommerziellen werden das eben dann ganz schnell mit Druck an die senntsprechenden Stellen und eben mit Geld regeln.

    Noch ist es für uns ein Tummelplatz, aber eben nur ein Tummelplatz und das solange nur wie das ganze sich finanziell nicht rechnet.
     
  4. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Der Teil, der kommerziellen Medien in Deutschland, der sich UKW schimpft, ist zu 90% Purer Müll. Wer das anders sieht, soll weiterhin schlafen. Die "ich mach mal eben Rados" wurden weder von mir noch von meinem Vorredner angesprochen und passen auch nicht ins Thema, denn egal wie viele das sind, haben sie doch nichtmal 1% des hier angesprochenen Publikums.

    Finanziell rechnen wird es sich mit der Zeit, keine Sorge, auf jeden Fall eher, als es den Machern der audiellen Müllverbreiter lieb ist
     
  5. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    @ Clausel,

    ob gut oder schlecht das ist weder die Frage noch ein Grund, deshalb eine völlig Unsinnige Aussage. Die kleinen können ganz massiv zum negativen werden, eine Handvoll kann da schon reichen.

    Zum finanziellen schreibe ich mal nichts mehr ausser wirst sehen was passiert :))
     
  6. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Viel interessanter ist doch, wie schnell die meisten davon wieder abschalten :wow:
     
  7. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    sinnfreier beitrag DigitalRadio

    @Steve: Bin zwar anderer Meinung aber das werden wir auch nicht so schnell herrausfinden, denke ich.

    Zu Deinem letzten Satz: Bin mal gespannt :))
     
  8. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Danke für den Hinweis, Clausel.
     
  9. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Bin auch gespannt, wie sich die Kosten weiterentwickeln. Denn davon mach ich es abhängig, ob ich nächstes Jahr ein Internetradio starte oder nicht. Konzept steht zu 80%. Die restlichen 20% sind die Kosten und andere kleinigkeiten, die sich kurzfristig ändern könnten :D
     
  10. Steve Wilson

    Steve Wilson Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Tz jetzt droht der auch noch öffentlich hier rum :)
     
  11. Benjamin Schulz

    Benjamin Schulz Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Ich find diesen Beitrag keinesfalls sinnlos. Er hat eigentlich recht, wenn man sich mal die Quoten anschaut. Die Stammhörer mal ausgeschlossen, aber es ist bei den Usern doch eigentlich nur ein ständiges zapping.

    Die meisten Leute hören UKW im Auto und genau das is (noch?) der Nachteil des Internetradios.
    Benny
     
  12. GrFM-Andy

    GrFM-Andy Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Einige Leute hören Internetradio, um Titel rauszurippen, beim echten Radio hat man in der Küche oder Wohnzimmer ein Radio stehen und schmeißt es einfach an, ich denke nicht, dass man in diesen Bereichen mal einen Computer stehen hat. Dazu kommt natürlich auch der Vorteil, im Auto Radio zu hören, wie Benjamin bereits gesagt hat.

    Aber Autos mit Internet sind bestimmt auch bald im Kommen, ansonsten bleibt noch die Möglichkeit, per UMTS Handy Radiostreams zu empfangen, was aber eher kompliziert ist statt komfortabel.
     
  13. Benjamin Schulz

    Benjamin Schulz Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Sicherlich wird es bald Internet im Auto geben, ist natürlich auch eine Kostenfrage. Schau dir die Geräte an, die Internetradio "standalone" abspielen, die sind doch noch viel zu teuer. Und wozu kaufen, wenn man auch per UKW hören kann.
     
  14. croydon_de

    croydon_de Gelöschter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    man braucht schon jetzt keinen Computer mehr... mittlerweile gibt es im Sektor der Unterhaltungsindustrie eine Menge internetradiofähiger Geräte, von Stand-alone-Playern wie Noxxon etc. angefangen, über MediaCenter die verschiedene Funktionen im Video- und Audiobereich übernehmen bis hin zu den einfachen PDAs, die mittlerweile mit WLAN und bald wohl auch mit UMTS zu haben sein werden...

    mit meinem PDA bin ich schneller in einem Internetsender, als in der Küche das Radio anzuschmeissen... und kann ihn in jeden Raum mitnehmen, an die Stereoanlage anschliessen etc.pp.

    Im Auto höre ich übrigens am wenigsten Radio - eher CD...

    Gruß,
    Croydon
     
  15. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Wartet es halt ab :)
    Und ich finde ihn nicht nur sinnfrei, sondern auch dumm und unwissend, Benjamin :D
    Aber wie bereits gesagt wurde, time will tell.
     
  16. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Es ist für mich eine Ehre, von Dir als dumm und unwissend betitelt zu werden.

    Offenbar hast Du Dich noch nie mit der Verweildauer der Mehrheit der Internetradiohörer befasst.

    Ein Teil der Hörer schaltet vielleicht noch den Webstream ihres kommerziellen Lieblingsdudelsenders ein und lässt diesen den ganzen Tag im Büro laufen, weil eben kein Kofferradio vorhanden ist.

    Aber wie steht es um die Verweildauer der Hörer bei reinen Webradios? Vorallem bei Webradios der Kategorie "Hobbysender"? Stammhörer und Macher mal ausgenommen.

    ARD/ZDF Online-Studie 2006 / Suche nach "Verweildauer" (innerhalb des PDF):

    Link
     
  17. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    ist ja süß, willst Du mir mit dem von Dir etwas klar machen, dass Du mich kennst oder auch nur annähernd darüber urteilen kannst, was ich über die Szene weiß oder ob ich das beurteilen kann? Kann ich nur müde drüber lächeln :D
    Setz Dein "Offenbar" mit "Meiner Meinung nach", dann passt das auch wieder.
    Ich schaue mir übrigens ausschließlich die Zahlen von reinen Webradios ein, was intressieren mich die Webstreams der üblichen Müllsender?
     
  18. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Na, dann weißt Du ja, dass ich recht habe :wow:


    - Persönliches Geplänkel ignoriert -
     
  19. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Sicherlich hast Du Recht, in dem Sinne, dass zB über shoutcast viele Leute "springen" sich also immer das Internetradio herraussuchen, dass gerade die Musik spielt, die ihnen gefällt. Das ist auch völlig normal, bei UKW hat man zumeist nur die Auswahl zwischen Müll und Müll oder auszuschalten, die meisten lassen es einfach nebenher weiterlaufen.
    Allerdings ist dein eingangs geposteter Satz imernoch genauso sinnfrei und dumm wie ich es bereits gesagt hatte, welche Zahlen Du auch immer ansprichst, kann Dir ja gerne die der relevanten Radios zeigen, bei denen die "unter-5-minuten-treue" keinerlei Grund für deratige Äußerungen aufweisen.
    Aber ich habe bereits gelernt, dass es hier im Forum eh unnötig ist, jemandem von etwas zu überzeugen, weils hier eh jeder besser weiß :)
    Ist mir aber auch völlig gleich:D
     
  20. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Du hast schon verstanden, dass die Online-Studie von ARD und ZDF alle Arten von Internetradio einbezieht, nicht nur die Streams der kommerziellen Sender?

    Es geht hier doch gar nicht um eine Handvoll Ausnahmen, sondern um den allgemeinen Trend.
     
  21. Pegasus

    Pegasus Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Average Listen Time: 1h 48m 32s

    Ist dein DSL-Stream. Vergleich das mal mit der ANzahl der täglichen Hörer (also die, die den ganzen Tag über einschalten)
    Dann siehst du, wie schnell die meisten den Stream wieder verlassen.
     
  22. Benjamin Schulz

    Benjamin Schulz Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Wenn du vielleicht eine andere Wortwahl nutzen würdest, könntest du es vielleicht schaffen. Aber andere direkt als dumm zu bezeichnen, nur weil sie ihre Meinung posten, ist nicht nur unter aller Würde sondern verstößt auch gegen die Forumregeln.

    Back to Topic:

    Wie schon erwähnt wurde, ist es wirklich so, dass die Leute die Internetradio nutzen, eigentlich immer umherswitchen. Sie hören mal, wenns ihnen gefällt, lassen sie es an. Gefällt es ihnen nach einer "Weile" nicht mehr, schalten sie um. Es ist, so denke ich, momentan eine Diskussion, die ins leere Verlaufen würde.

    Gruß
    Benjamin
     
  23. Clausel

    Clausel Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Benjamin, nur weil du zwei drei Kommentare gelesen hast, kannst Du mit Sicherheit nicht beurteilen, was gemeint war und der Kommentar, auf den ich mich bezogen habe, war schlichtweg dummer spam, daher wurde er auch so bezeichnet.

    Und nochmal: Wenn die Menschen im UKW die selbe masse an Angeboten hätten, würden sie auch viel mehr hin und her switchen aber leider gibt es oftmals nur einen sender, der einigermaßen zu ertragen ist, oder maximal zwei.
    Alleine daher schon eine völlig schwachsinnige Disskussion
     
  24. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Verzeih; ich vergaß, dass Du das Maß aller Dinge bist.

    Sagt Dir das Wort "Ironie" etwas?

    Wird einen Blick auf Deine eigenen Beiträge zu den Internetradios, die sich hier neu vorgestellt haben.

    Wie oft habe ich dort gelesen, dass das Programm des einen oder anderen Anbieters nur kurze Zeit auszuhalten war? Auch von Dir.

    Darauf bezog sich mein "dummer Spam".

    Ich hatte im richtigen Radio mal eine Comedy-Chef, der sagte mir: "Du musst am Ende jeden Gag noch mal erklären. Die Hörer verstehen das sonst nicht." - Das gilt wohl auch im echten Leben ;)
     
  25. DigitalRadio

    DigitalRadio Gesperrter Benutzer

    AW: Golem: "20 Millionen schalten Internetradio ein"

    Besser als Du, der es besser weiß?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen