1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gute Nacht Deutschland! Schröder bleibt Kanzler!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von radiobayern, 23. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    Auch wenn es mit dem Thema Radio auf den ersten Blick relativ wenig zu tun hat.....
    Es steht wohl fest, daß Schröder weiterhin Bundeskanzler bleibt. Für die Wirtschaft und die Konjunktur in Deutschland bedeutet das: Die Talfahrt geht weiter, die Chance für einen positiven Richtungswechsel wurde vertan. Die Verantwortung dafür tragen die Wähler, die auf die erfolglose rot-grün-Regierung gesetzt haben. Zeit auszuwandern....
    Gute Nacht Deutschland!

    <small>[ 23-09-2002, 00:30: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  2. agc

    agc Benutzer

    Sorry, aber das ist Deine Meinung...

    Egal was kommt, es wird weder besser noch schlechter (wie auch).
    Das einzige worüber ich mich aufrege ist der knappe Ausgang. Ein eindeutigeres Ergebnis währe besser für Deutschland gewesen.

    Gute Nacht.

    P.S. 0:56 Uhr: Schröder zusammen mit Joschka schulterklopfend scheinbar schon im Rausch *hahaha-dauergrins* Nicht gerade sehr seriös !

    <small>[ 23-09-2002, 00:57: Beitrag editiert von agc ]</small>
     
  3. tune_in_turn_out

    tune_in_turn_out Benutzer

    @radiobayern

    Diesem Beitrag ist nichts mehr hinzuzufügen...
    ich schliesse mich an:
    GUTE NACHT DEUTSCHLAND!!!

    Mehr kann ich ob Sprachlosigkeit und Fassungslosigkeit nicht sagen! ....
     
  4. r@dio

    r@dio Benutzer

    @radiobayern:

    Dieses ist ein Radioforum und kein politisches Forum!!!

    Wenn Du auswandern möchtest, hindert Dich niemand daran!
     
  5. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    @ agc
    Es geht um den Impuls, ausgelöst durch einen Regierungswechsel, der einiges positives für die Konjunktur und das Verhalten der Verbraucher getan hätte. Aber was solls. Ich besorge mir den Aufkleber für mein Auto "Jammert mir nicht dir Ohren voll, ich habe Schröder nicht wiedergewählt!"
    @ r@dio
    Politisches Thema, ja! Im Bezug auf das Gesetz bzgl. der Scheinselbstständigkeit betrifft es allerdings auch die Radioszene! Ausserdem möchte ich zum Thema Radio und Politik noch aus einem Posting von KK zitieren: Welche Regierungen haben als erste Privatfunk zugelassen? SH unter Stoltenberg/Barschel (CDU) und Bayern unter Strauß (CSU).
    Wer blockiert die Entwicklung des Privat-Hörfunks auf jeder Ebene (zugunsten der ARD): Die SPD - siehe NRW, siehe Regionalwerbungsvorstöße in Nds etc.
    Gute Nacht!

    <small>[ 23-09-2002, 01:15: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  6. AC

    AC Benutzer

    Mehr als 60 Prozent der wahlberechtigten Bayern können nicht irren - genausoviele wollten diesen Herrn Stoiber nämlich dringend loswerden. Hat nicht geklappt...
     
  7. radiopassiv

    radiopassiv Benutzer

    @radiobayern

    ...was jetzt... wandert Du aus oder beginnst Du, Dich politisch mit dem 'Aufbappen' von Aufklebern zu engagieren? Falls Dein Job jetzt frei wird, finde ich das Thema hier sehr passend. <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  8. power96fm

    power96fm Benutzer

    richtig. Es wäre ein Impuls gewesen. Der genau so schnell verpufft wäre, wie es die SPD zu spüren bekommen hat. So wäre es der CDU nach einem - zum Glück ausgebliebenen Wahlsieg - auch gegangen.

    Eine Partei ohne klares Wahlkonzept konnte mit einem so unglaubwürdigen Kandidaten nur wenig Plsupunkte gewinnen. Die verlorenen Stimmen der SPD sind ja zum Grossteil zu den Grünen gewandert. Auch wenn uns einige Meinungsforschungsinstitute am Wahlabend was anderes erzählen wollten. Glaube keiner Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast.

    Was viel wichtiger ist, dass nun die Politik der Koalition konstant und schnell weitergeführt werden kann. Ein Machtwechsel hätte noch weniger gebracht. Höchstens noch mehr Verwirrung. Und in 4 Jahren wird das Wahlergebnis deutlicher ausfallen - ausser die CDU schafft es, einen glaubwürdigeren und besseren Kandidaten aufzustellen, der es auch vermag, nicht nur die "wichtigen" Themen anzusprechen, sondern auch zu erklären, wie er sie in Angriff nehmen will.

    Die Wähler haben der SPD eindeutig gegen das Schienbein getreten, mit dem Signal: so nicht. Aber der CDU wollte auch niemand so richtig, das Ruder in die Hand geben. Auch wenn der Denkzettel über die FDP kam <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

    Ich freue mich auf spannende und tolle Jahre unter Schröder.
     
  9. bayernfan

    bayernfan Benutzer

    @ r@dio:

    Dies ist ein Forum für die Radioszene! Steht hier irgendwo, dass man nur Dinge über's Radio schreiben muss?!

    Und übrigens: Genausowenig, wie radiobayern auswandern muss, musst Du Dir diesen Thread durchlesen, geschweige denn einen Kommentar dazu ablassen.
     
  10. Gaga-Man

    Gaga-Man Benutzer

    Wenn wir uns jetzt schon auf Politik beziehen, sei auch gesagt: Im Saarland gab es unter Oskar mal einen Offenen Kanal. Kaum waren Müller & Co. am Ruder wurde der abgeschafft. Ein Medium der freien Meinungsbildung wurde nicht gern gesehen.
     
  11. Konni am Morgen

    Konni am Morgen Benutzer

    ich schließe mich hier einigen leute an: das hier ist keine diskussions-plattform für politische themen.

    vielleicht könnten die webmaster den thread mal dichtmachen.

    gruss,
    konni, der trotz in bayern wohnhaft, NICHT stoiber gewählt hat (40% können nicht irren!)
     
  12. Phillip Schmid

    Phillip Schmid Benutzer

    Hallo zusammen,

    richtig, dieses politische Thema hat hier so überhaupt nichts zu suchen. Es ist sicherlich ein interessantes und aktuelles Thema, aber dafür gibt es genug andere Foren in der weiten Welt des Internets (focus.de/spiegel.de/n-tv.de/deutschlandradio.de).

    Mir ist nur aufgefallen, dass nicht immer nur die Politik für die aktuell schwierige Situation zuständig ist, sondern auch diese ewigen Miesmacher. Hört endlich auf zu meckern und zu stöhnen, davon wird es auch nicht besser. Obwohl das mit den 61 %, die Stoiber nun endlich aus dem Freistaat haben wollten - das hat doch was!!! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    Gruß,
    Phillip Schmid, der auch den Ganovenede nicht gewählt hat. Im übrigen, dafür den Schröder, nich Doris!!! <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  13. tune_in_turn_out

    tune_in_turn_out Benutzer

    @ phillip schmid, konni am morgen und r@adio

    wie spiessig und intolerant dieses forum zum teil geworden ist, habt ihr mit euren beiträgen
    ziemlich deutlich bewiesen...schade!

    wenn ihr euch mal den thread zum thema
    "die spd und die scheinselbständigen" genau zu gemüte führt(auch die inhalte der stellungnahmen!), werdet ihr erkennen, dass sich VOR DER WAHL seit 17.9. bereits über 50 einträge dazu angesammelt hatten...ohne dass auch nur einer sich derart oberlehrerhafte bemerkungen gefallen lassen musste!
    was also VOR DER WAHL seine berechtigung hatte, wird ja wohl auch NACH DER WAHL noch thema hier sein können, oder?!

    by the way: ich möchte nicht wissen, wieviele einträge es inzwischen hier "contra stoiber und schwarz-gelb" gäbe, wenn rot-grün und schröder diese wahl v e r l o r e n hätten...!

    also, ihr lieben meckerer vom dienst, zeigt doch auch in der stunde des sieges eine gewisse grösse...was meint ihr? ;)

    grüsse @ all
     
  14. Musikladen

    Musikladen Benutzer

    Also ich habe den Schröder auch gewählt. War das nicht sozusagen Pflicht? Schliesslich ist er doch unser Medienkanzler.

    Oder hab' ich da was falsch verstanden ?
    <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  15. "Bild bleibt Bild und die Erde ist eine Scheibe."
     
  16. RadioMark

    RadioMark Benutzer

    Man hört ein paar Menschen meckern, weil Schröder Kanzler bleibt. Aber kaum einer schimpft, weil Stoiber NICHT Kanzler geworden ist. Man kann es wohl auslegen, wie man will...

    "Ich als Wähler, und das sage ich Ihnen hier ganz offen, meine sehr verehrten Damen und Herren, ich als Wähler stimme mit dem grundsätzlichen Abschneiden der einzelnen Parteien und Gruppierungen am Ende der Bundestagswahl in westentlichen Punkten überein und pflichte Ihnen gern bei, wenn Sie behaupten, dass das Endergebnis nun amtlich ist, auch wenn im Vorfeld hierzu bereits andere Meinungen zum Tragen gekommen und zum Teil heftige Dispute ausgefochten worden sind." <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  17. Phillip Schmid

    Phillip Schmid Benutzer

    Hallo,

    ich ahbe da auch noch was vom 'Fast-Kanzler':

    O-Ton Edy Stoibär:

    '...Verfassung, das bedeutet letztensendes Kompetenz Kompetenz, Kompetenz Kompetenz, wer hat die Kompetenz Kompetenz übertragen, die Nationen die Komeptenz auf Europa oder hat die Europa von sich aus schon die Kompetenz Kompetenz?' <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />

    Gruß & Streicheleinheiten an alle Ede + Bayernfans,

    Phillip Schmid
     
  18. MrMiagi

    MrMiagi Benutzer

    @Phillip Schmidt

    der allerbeste Stoiber-Ton von heute (irgendwann Nachmittags vor der offiziellen PK):

    "ich [Pause] äh [Pause] äh [Pause] muß weg!"

    Richtig Ede! :)

    Gruß nach Bayern und den Rest der Republik.

    Mr Miagi
     
  19. Nummer 2000

    Nummer 2000 Benutzer

    Ja, Musikladen, hast Du.
    Sofern jemand die Zusammenhänge zwischen einer florierenden Wirtschaft, Reformen, Abschreibungen, Investitionen, geschalteter Werbung und damit der Bezahlung für Freie und feste Hörfunkmitarbeiter verstanden hat, dann hat er eine logische Wahl getroffen.

    Host mi ?
     
  20. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    An alle, die bei den Privaten arbeiten:
    Euch und Euren Sendern scheint´s ja prächtig zu gehen, wenn Ihr so für Schröder Partei ergreift.
    Merkt ihr nicht, wie die schlappe Wirtschaft und das sinkende Werbeaufkommen Eure Existenz gefährdet?!
    Schon komisch, wie ihr am eigenen Ast sägt. Die SPD hat´s nun wirklich nicht mit dem Privatfunk.
     
  21. NurZumSpassDa

    NurZumSpassDa Benutzer

    ---2---

    <small>[ 24-10-2002, 14:33: Beitrag editiert von NurZumSpassDa ]</small>
     
  22. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    Echt der Hammer, was hier Leute schreiben, die offensichtlich keine Ahnung haben. Ich würde nun gerne nochmals das Posting von KK zitieren, falls Ihr es oben, und so kommt es mir vor, nicht gelesen habt: "Welche Regierungen haben als erste Privatfunk zugelassen? SH unter Stoltenberg/Barschel (CDU) und Bayern unter Strauß (CSU).
    Wer blockiert die Entwicklung des Privat-Hörfunks auf jeder Ebene (zugunsten der ARD): Die SPD - siehe NRW, siehe Regionalwerbungsvorstöße in Nds etc."

    Darüber hinaus stellt euch doch auch mal die Frage, welche Partei eine Medienkommission ins Leben gerufen hat, welche die Medien unterstützt und sich für deren Entwicklung einsetzt (ja, es ist die CSU!!!)
    Insofern ist dieses politische Thema schon wichtig für die Medienunternehmen und deren Beschäftigte, insbesondere natürlich auch die sogenannten Scheinselbstständigen.

    @AC
    Du solltest Dich erstmal genauer informieren, bevor Du hier schreibst. Die 60% in Bayern haben Stoiber und nicht etwa Schröder gewählt. Also erst denken, dann schreiben!!!!

    @NurZumSpassDa

    Du hast das gleiche Problem, das sehr viele oberflächliche Menschen bei dieser Wahl hatten. Sie wählten eine Person und haben sich keinerlei Mühe gemacht mal die Parteiprogramme zu lesen. Ich habe sie gelesen und diese als Basis für meine Wahlentscheidung genutzt.

    @Tom2000

    Du scheinst einer der ganz wenigen zu sein, die begriffen haben, worum es geht! Du hast es ganz genau auf den Punkt gebracht! Danke!

    Und an alle Unwissenden, die das Wort Medienkanzler noch nicht so ganz begriffen haben:
    Schröder wird nicht etwa als Medienkanzler bezeichnet, weil er gutes für die Medien tut, sondern weil er sich in den Medien (Dank Imageberatern) gut verkaufen und somit die Wähler für dumm verkaufen kann.

    So...und jetzt noch eine letzte Frage an die oberschlauen Poster hier:

    Welchem PD, der 4 Jahre für einen Sender arbeitet und die Hörerzahlen in den Keller fährt sowie eine extreme Misswirtschaft betreibt, wird bitte der Vertrag verlängert?????

    Mehr sog i net! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />

    <small>[ 23-09-2002, 20:50: Beitrag editiert von radiobayern ]</small>
     
  23. Intercom

    Intercom Benutzer

    @radiobayern

    Schröder mußte erstmal den großen Haufen wegräumen, bevor er anfangen konnte. Pech nur für ihn, vier Jahre waren schneller um als gedacht.
    Und wer glaubt denn wirklich das ein Stoiber Wunder vollbringen kann. Für mehr Arbeitsplätze reicht leider kein Gott-Vertrauen.

    Der Glaube mag Berge versetzen - doch er schafft keine Arbeit.

    Gruß in die Runde
     
  24. radiologe13

    radiologe13 Benutzer

    @radiobayern

    Sei doch froh, Stoiber ist Euch doch erhalten geblieben.
     
  25. bayernfan

    bayernfan Benutzer

    Es ist schon interessant - ich höre jetzt zum 1000sten Mal, dass die 16 Jahre Kohl dran schuld sind "und die SPD sooooviel einfach nicht in 4 Jahren schaffen kann"!

    1.: Wenn die 16 Jahre Kohl an allem Schuld sind, warum gewann er dann jedes Mal?

    2.: Die Arbeitslosenzahlen stiegen nach 1990 an. Schröder hat es nicht geschafft, sie in der gleichen Zeit wieder zu senken. Ob's die CDU geschafft hätte, weiß ich auch nicht, aber dann wäre das doch eine echte Indikation für einen Wechsel gewesen!

    3.: Ich will nicht in einem Politik-Forum über die Wahl diskutieren, sondern ich will mit anderen Mods drüber streiten, das ist ja das Besondere. ...und wem dieser Thread gegen den Strich geht, der muss ihn ja nicht verfolgen, oder? Ich weiß nicht, wo bei manchen hier im Forum das Problem liegt.........
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen