1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 22. April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    OK, es betrifft offenbar nur das Fernsehen, aber wie die FR heute berichtet, will der HR beim Fernsehen 64 Millionen in vier Jahren einsparen. Und da die Nachrichten zu zwei Drittel von Freien gestaltet würden, ließen sich hier relativ kurzfristig Einsparungen erzielen, weswegen der HR darüber nachdenkt, die Nachrichtensendungen am frühen Abend (hessen aktuell) und späten Abend (hessenjournal) einzustellen.

    Logo, sparen müssen wir alle, und die Diskussion fängt wohl gerade erst an, aber alleine schon dass der HR auf die Idee kommt, das regionale Fernsehen von 20 bis 18 Uhr nachrichtenfrei zu gestalten, damit genug Geld und Sendeplätze für Telenovelas und ähnliches bleibt - hallo HR, geht's noch?
     
  2. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Na dann warte doch mal ab, was der hr bald seinen (verbliebenen) klassischen gelesenen Hörfunknachrichten auf hr 2 und hr info antun wird.

    (Ich hab nix gesagt, ok?)
     
  3. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Daß hier das Fernsehprogramm betroffen ist, sollte man vielleicht mit erwähnen...

    Die hessenschau (19h30) an sich muß bleiben, ist es doch eine feste Institution und nahezu Kult. Aber sie ist nicht betroffen... Aber auch eine nachfolgende Aufbereitung halte ich für sinnvoll (21h45).
    Nur mit dem 15h-Block und der Aufwärm-Hessenschau (maintower 18h) kann ich eigentlich selten etwas anfangen. Zumindest auf die 15h-Sendung könnte man verzichten, wenn sparen das Gebot der Stunde ist.
    Allgemein leidet das hr-Fernsehen aber trotz teilweise liebevoll zusammengestellter Programme unter zu wenig Zuschauern im Vergleich mit anderen ÖR-Anstalten. Da mußte auch lange bewährtes wie "Herrchen gesucht" plötzlich verschwinden....

    edit: Keine Unkenrufe, radiowaves :D !
     
  4. Hinhörer

    Hinhörer Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Ich fürchte, nein! Und der Waver unkt nicht, sondern ist nur gut informiert.
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Ja, habe auch mitbekommen, daß dort "diskutiert" wird. Halte ich aber zumindest bei hrinfo für ein Unding.:rolleyes: Man soll aber nie den Tag vor dem Abend loben....
     
  6. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Das hr-Fernsehen ist wirklich nicht schlechter als die dritten Programme anderer ARD-Anstalten. Aber vielleicht ist das Publikum in Hessen eben anders gepolt.

    Fernsehnachrichten vor 18 Uhr halte ich generell für rausgeworfenes Geld. Und nach 21 Uhr...? Bis dahin ist der mündige Fernsehzuschauer längst zum unterhaltsamen Teil des Abends übergegangen.

    Zumal - wenn wir ehrlich sind - in Hessen gar nicht so viel passiert, was den Aufwand für so viele Nachrichtensendungen rechtfertigt. Hessen ist ein nettes, bisweilen verschnarchtes Bundesland.
     
  7. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Es wäre aber auch nicht weiter verwunderlich wenn der hr an den klassischen ganz ordentlich Hand anlegen wollte. Bei SWR2 dürfen die Nachrichten seit geraumer Zeit ja auch nur noch 3 statt der früher üblichen 5 Minuten dauern. Da hat man wohl auch schneller informiert zu sein. Fehlt nur noch der Trenner durch einen kleinen Posaunenstoß.
     
  8. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    ...oder halt stammelnde, nuschelnde und anderweitig nicht-sendungs-würdige O-Töne, angesagt von den diensthabenden Redakteuren. Sorry, Redakteurinnen natürlich.

    Ich werde am Wochenende erst mal gelesene Nachrichten mitschneiden, der Nostalgie halber.
     
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Wat? Der Hr will die gelesenen Nachrichten abschaffen? (Aber hr1, hr3, youfm dürfen ihre eigenen Nachrichten behalten?) Skandal!

    Die 3-Minuten-Nachrichten gibt's doch "nur" um 20, 21, 23, 1, 2, 3, 4, 5 Uhr, sonst haben sie doch immer noch fünf Minuten. Oder hat's sich da was geändert?

    Hab ich doch! :confused:
     
  10. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    hr4 auch. Da laufen aber auch O-Töne. Drei pro Nachrichten. Auch wenns keine anständigen O-Töne zu senden gibt.

    Aber was solls. Die Welt geht halt so. Das geht auch mal wieder vorbei, denn

    [x] Es gibt ein Leben nach dem Herrn der Fliegen.
     
  11. Zaph

    Zaph Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Vielleicht ist das mit "Qualitätssicherung" auf Koch's Spielwiese gemeint ;)
     
  12. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    ..:confused: das kann aber noch dauern und schnell ist so ein relativ kleiner Sender kaputtgespart, und dann??? Es gab vor Jahren schon einmal die Überlegung (Gerüchte?) zu Fusionieren, nur sind die möglichen Partner um den Sender in Frankfurt herum alle schon mit irgendwem verheiratet (SWR/MDR etc.....) da wird es schwer ne einigermaßen reiche Braut plus Mitgift zu finden. Aber das ist schon wieder ein neuer Stoff , aber auch ein spannendes Thema.
     
  13. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Angeblich gab es Mitte der 90er-Jahre, im Vorfeld bzw. als Alternative zur SWR-Fusion den Gedanken, den SWF aufzulösen, den SDR zur Landesrundfunkanstalt von (ganz) Baden-Württemberg zu machen, und die Zuständigkeit für Rheinland-Pfalz wahlweise Saarbrücken oder Frankfurt anzubieten, oder gar einen flotten Dreier (Saar-RLP-Hessen) zu schnüren. Allerdings weiß ich nicht, ob das stimmt. Aus heutiger Sicht hätte ein solches Modell allerdings durchaus Sinn ergeben.
     

    Anhänge:

    • 6.GIF
      6.GIF
      Dateigröße:
      9,8 KB
      Aufrufe:
      64
  14. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Oder der hr tritt dem mdr bei. Dann hätten wir ein vernünftiges Jump-Programm und you fm fusioniert mit Sputnik, hr info mit mdr info. Nur HR 1 würde in Hessen wohl leider ein mdr-Unikum sein.
    :)
     
  15. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    hmmm, schließe mich an Freiwild. Das geisterte mal durch die betroffenen Funkhäuser und hielt sich sehr lange. So lange, bis der Herr Koch klar erkennen ließ, dass er an einer "eigenen" hessischen Landeswelle unbedingt festhalten wolle. Und da stehen wir heute immer noch. Das Modell ist, wenn aus Liebe geboren, durchaus überlegenswert. Wenn erst die Not zum Handeln zwingt, dürfte es schwieriger werden.
     
  16. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    @freiwild: Sorry für die Hastigkeit. Haste ja doch :D
    Und zur Grafik: Ja, vor Jahren (als die DDR noch existierte und es sowohl SDR als auch SWF noch gab) war das Nielsen-IIIa-Modell das angedachte. Nur damals schwammen alle noch in Gebühren und Geld und so recht wollte keiner...
    Heute kann ich es weder Koch noch Yps verdenken, wenn sie eine eigenständige Anstalt wollen- Hessen hat Tradition und kann was darstellen, was bei einer Zusammenlegung wohl untergehen würde.

    Jeglicher neuer Konfusionsgedanke hätte eine ZERSCHLAGUNG des momentanen Zustands zur Folge: Ich kann mir -schon rein geographisch- nur den Zusammenschluß mit Thüringen vorstellen. Und das würde bedeuten: Den mdr dort herauslösen- was wiederum dann in Halle und Leipzig unabsehbare Folgen hatte...:rolleyes:

    (Und wenn es dann doch soweit sein sollte, holen wir (Hessen) uns Rheinhessen und Hessen-Nassau zurück und schließen alle Anstalten in Mainz! :D)
     
  17. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    ..wir erinnern uns (@Victoria), dass es mit diesem Zusammenschluß mit Thüringen schon praktischer Alltag war, so kurz nach der Wende. hr4 (aus Frankfurt, damals noch) und Thüringen (Erfurt?) machten etliche Sendungen zusammen, übernahmen Programme, besonders auf der Abendroute ("Musik liegt in der Luft") und alles lief darauf hinaus, dass Hessen und Thüringen was gemeinsames auf die Beine bekommen, dauerhaft. Kurt Morneweg vom Studio Kassel war ja Funkhauschef in Erfurt geworden. Und dann wurde aus politischem Willen heraus, das Großprojekt MDR erdacht und aus war es mit der hessischen Liebe zu Thüringen und umgekehrt. Das wäre die Lösung gewesen (hätte sein können). Ein zurückspulen wird wohl nicht passieren.
     
  18. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Das HR-Fernsehen ist wirklich nicht übel und verfügt über eine Reihe interessanter Magazine und Unterhaltungsformate (c't-Magazin, Ratgeber, Showformate etc.). Trotzdem wird der Großteil der Sendezeit mit Frermdmaterial anderer ARD-Anstalten bestritten, es ist eben nicht genug Geld für allzu ambitionierte Projekte vorhanden. Es ist aber besser der HR steckt die begrenzten Mittel in ein opulentes Hörfunkangebot, anstatt das Geld im Dritten zu verpfeffern.

    Der wahre Grund für den schwachen Marktanteil des HR-Fernsehens liegt in der geographischen Lage des Sendegebietes. In Hessen kann man fast überall zwei oder drei Dritte empfangen, dadurch teilt sich die Zielgruppe auf. Immerhin strahlen BR, SWR, WDR, MDR und sogar der NDR nach Hessen ein.

    Hessen und Thüringen? die drei MDR-Länder passen schon allein von der Mentalität und der gemeinsam erlebten Geschichte besser zusammen als Hessen und Thüringen, die vor 20 Jahren noch der Eiserne Vorhang trennte. So eine 2-Länder-Anstalt war von Anfang an eine Totgeburt. Im Falle von Mecklenburg-Vorpommern gab es ganz andere Voraussetzungen, die einen NDR-Beitritt rechtfertigten. Einerseits sind die Mecklenburger waschechte Nordlichter, andererseits war die Liebe zum Wasserkopf Berlin-Potsdam eher begrenzt, vom aüßersten Süden des Landes vielleicht mal abgesehen...
     
  19. Tin Pan Alley

    Tin Pan Alley Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Man sollte wirklich abwarten, ob es jemals einen Zusammenschluss von Bundesländern gibt. Und dann werden die jeweiligen ARD-Anstalten entsprechend zusammengewürfelt. Vorher haben solche Diskussionen keinen Sinn.
     
  20. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Dem steht geschichtlich aber die Annektion von Meck-Pomm durch den NDR entgegen...:D

    Und Rhdld-Pfalz/BW sind auch kein gemeinsames Bundesland, so betrachtet...

    Ganz zu schweigen vom x-ten Versuch, Berlin und Brandenburg zu beglücken.

    Trotzdem senden sie "zusammen". so what?
     
  21. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    MacPom - siehe oben; im Falle von BW und RP gibt es eine gemeinsame 63-jährige Rundfunktradition aus SWF-Zeiten. Der Ballungsraum Berlin erstreckt sich weit nach Brandenburg hinein, außerdem sind ganze Landstriche auf Berlin ausgerichtet. Das merkt man schon allein an der sprachlichen Entwicklung der letzten 200 Jahre, die einen "Berlin-Brandenburgischen" Dialektraum entstehen ließ. Ihre politische Selbstständigkeit wollen sich die dörflich-kleinstädtisch organisierten Brandenburger aber nicht nehmen lassen. Man befürchtet ein weiteres Ausbluten des ländlichen Raumes, ein immenses Anschwellen des Berliner Speckgürtels und den Verlust der finanziellen Autarkie. Da mag viel Panikmache mitschwingen, aber Politik ist zu zwei Dritteln Psychologie.
     
  22. ziyati

    ziyati Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Als ich vorgestern diesen Thread las, wusste ich noch nicht was du damit meinst. Heute mittag hab ich seit langen mal wieder Jump gehört und die dortigen Nachrichten um 12 Uhr. Dort sagt der Sprecher ja pro Meldung nur noch einen einleitenden Satz und dann kommt die Nachrichtenminute vom Korrespondenten. So soll das also auch bei hr2 und hr-info werden?!
     
  23. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    @Radiowaves: Wenn du mal im entsprechenden Alter bist kannst du dir ja sowas leisten. :D
    (Auch wenn der Spot auf etwas ganz anderes abzielt.)
     
  24. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Hessischer Rundfunk will sparen - bei den Nachrichten?

    Hihi! :D Hab bei anschauen glatt vergessen, dass Herr Brauner ja seit viereinhalb Jahren im wohlverdienten Ruhestand ist.
     
  25. freiwild

    freiwild Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen