1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von toktok, 21. September 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. toktok

    toktok Benutzer

    Ein Hörtipp:
    Heute Abend kommt der erste Teil eines zweiteiligen Features über den Hessischen Rundfunk.
    Der erste Teil (heute) widmet sich den Anfängen des HR.
    Heute, 21. September 2008, 18:00-20:00 Uhr, hr2

    Nächste Woche zur gleichen Zeit kommt der zweite Teil.

    toktok
     
  2. dudelfunk8000

    dudelfunk8000 Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Danke für den Tipp!
    Klingt interessant, auch wenn ich die Frequenz für hr2 bei mir erst suchen muss ;)
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Was ich mir im Nachhinein als schwierig für die Autoren vorstelle: wie verpacken sie den Kahlschlag im hr-Hörfunk, der seit Reitze durchgezogen wurde? Ich habe beide Teile des Features gehört. Soweit ich mich erinnere, tauchte hr XXL z.B. überhaupt nicht auf - es wurde nur You FM erwähnt.

    So macht man das also im Zweifelsfall. Oder habe ich da was überhört?
     
  4. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Habe ich beides verpennt. Hat das zufällig jemand aufgezeichnet, oder gibt's davon einen Mitschnitt online?
     
  5. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Online gibt es die Sendungen leider nicht, da sie demnächst auf CD verkauft werden sollen. Aber vielleicht fällt ja ein Exemplar für deinen Sender ab.
     
  6. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    hmmmpff....Was ist BlueKO heute wieder so witzig.... XXL fand keine Erwähnung (z.B. nichts vom Medienpreis "Comet" 1998 gehört, für ein "innovatives Musikformat"), in der Tat. Habe nichts gehört.... Und in Wirklichkeit ist der Rundfunk (an sich) in Hessen bereits im April 83 Jahre (!) alt geworden.
    Apropos April : 2006 wurde beschlossen, 40 Millionen Euro im Etat des hr einzusparen. Da wird man wohl oder übel irgendwo den Hobel ansetzen müssen. Unter anderem in Programmreformen.
    So macht m.E. Andreas Weber einen guten Job als Wellenchef bei hr1 und hat auch die entsprechende Erfahrung mitgebracht. Ist also nicht alles "Reitze" - Kahlschlag, auch wenn laut über eine Neujustierung nachdenkt und nach und nach durchführt.
    Neben der Justierung von hr1 samt claim (gib mir das Gefühl zurück - wir spielen die Originale) war m.E. auch die Entscheidung richtig, die Jugend vermehrt (durch bessere Frequenzen und entsprechend Empfangbarkeit) an das Medium Radio zu binden. Siehe Frequenztausch für youFM in Mittelhessen.
    Wenn man Sparten/Einschaltprogramme wie hr-Marken VR/WR aussortiert, habe ich auch Bauchgrimmen. Es kommt immer auf den Grad der Formatierung an, den man sich auferlegt. (Oder: den man sich einreden lässt....).
    Eine Reform -wie ich bereits einmal ausführte- ist bei hr3 mehr als überfällig. Vorher sollte man sich hausintern aber über die Definition des Formates (als Überbegriff - wen will man erreichen?) einig sein.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Komisch, seitdem die sich dort austoben, beschert mir hr 1 massiven Brechreiz, ohne daß ich anderswo beim hr Alternativen hätte finden können. hr 1 ist stockpeinlicher Provinzfunk für debile Hausfrauen. Da schaltet sich mein Radio ganz von alleine aus. Wo ist Schwarzweiss? Wo sind Angebote für intelligente Menschen mit nem Horizont, der früher als normal galt und heute offenbar bereits Ausschlußkriterium beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist?

    "Justierung"... das ist doch jetzt hoffentlich nicht Dein Ernst? Das Programm hat faktisch aufgehört zu existieren. Der Kahlschlag ging bis dahin, die Nachrichtenredaktion anzuweisen, mehr Boulevard-Themen zu bringen, damit sich die Zielgruppe der Bekloppten und Bescheuerten heimisch fühlt.

    Klar, warum sollte man auch darauf aufmerksam machen, daß man mal mehr konnte als schäbige RnB-Soße über das Hessenland zu kippen? XXL war in der Anfangszeit für mich so etwas wie das "DT64 im Rahmen des heute und im Westen möglichen". YouFM ist widerwärtiger Rotz für Ghettokids. Da hätte Planet bereits gereicht.

    So richtig durchschlagenden Erfolg haben sie damit aber irgendwie auch nicht...
     
  8. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Danke für diese treffende Analyse, Radiowaves. Besonders gut gefällt mir der Satz mit den Hausfrauen.

    Planet hätte übrigens nicht nur gereicht als hohle R&B-Klangtapete, sondern tut es auch. Läuft nämlich überall da, wo im jugendaffinen öffentlichen Umfeld zufällig doch noch Radio gehört wird. Die Kids stellen in den Elektronikmärkten immer Planet an den Ghettoblastern im Vorführ-Regal ein und an jeder hessischen Tanke, egal an welche man kommt, läuft FFH. Hessischer Rundfunk im öffentlichen Bewusstsein dieses Landes, das sind vor allem derzeit sämtliche in Beschlag genommene Litfaßsäulen und 1/3 der verfügbaren Plakatwände. Nicht etwa das Programm. Aber so ist das eben, wenn man mit den Privaten nur noch Hase und Igel spielt.

    Dass man sich unter diesen Umständen mit vermeintlichen Fehl-Entwicklungen wie XXL in einem Radiofeature nicht in irgendeiner Form auseinandersetzen kann, sondern sie totschweigt, verwundert da wenig.
     
  9. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Rein alterstechnisch müsste ich Zielgruppe (-objekt?) von hr1 sein - statt dessen bin ich auf der Flucht. Radiowaves trifft das schon ganz gut.
    Nicht, dass meine Mutter eine debile Hausfrau wäre, aber die hört hr1, nimmt es aber nicht wahr (das Radio dudelt halt).
    Wenn ich bei meiner Mutter bin, höre ich mir das an, ja, und - es ist Hausfrauenfunk. Leider schaltet sich ihr Radio nicht von allein aus.

    In meiner frühen Jugend, in der ich gezielt nach SWF3 lechzte und bei hr3 mich auf die Hitparade international freute, hörte mein Vater hr1 und brachte mir mit "Passiert - notiert" bei, wie man das Medium Radio zur gezielten Informationsbeschaffung nutzen kann.

    Spätfolge: Heute höre ich hr-info und Musik vom hr ist mir egal.
    Allein die Tatsache, dass ich bei von mir gern gehörter und populärer Musik immer diese hr1-Plakate vor Augen habe, lässt mich erschauern (aber nicht einschalten).

    Also vergrabe ich mich mit iTunes in meinem Musikarchiv.

    Gruß, Uli :(
     
  10. AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Der....äh ja....Hessische Rundfunk, das Synonym für die Apocalypse der.....genau.....radiophonen Welt...jaja.....das war mal eine wirklich innovative Sendeanstalt mit....äh....wirklich hervorragenden Ideen. Doch dann hieß es Annuntio vobis...äh gaudium magnum - Habemus Reitze, da kam der böse Mann vom....ja....Lerchenberg mit....genau....seiner Motorsäge und ratze fatze bumm waren das....äh....anpruchsvolle Jugendprogramm durch ein weiteres....äh....Abschaummedium für die....äh....Yoyos im Gallus und Bergen-Enkheim und das informativ-hintergründige hr 1 durch ein.....ja.....ein Programm für die frustrierte Klementine...eben die Frau Proper...jaja....ersetzt. Aber das ist ja nur die....äh....Geschichte der letzten Jahre. Ich kann mich noch sehr genau erinnern, als der Hessische Landtag damals....jaja... nach langen Debatten und unter dem Druck der Amerikaner am 2. Oktober 1948 das Gesetz über den Hesslich....äh....ja...Hessischen Rundfunk verabschiedete. Was hat uns dieser Sender nicht alles wunderbare....äh beschert. Den hessischen David Bowie namens Heinz Schenk. Hörspiele von ja...Heinrich Böller....äh...nee...äh....Böll und Krimis von Francis Durbridge. Und seit 1958 gibts ja den....ja....inoffiziellen Programmdirektor, der auch in diesem.....ja genau......Forum immer wieder kostenlosen Schbraaaachunderrischd gibt.....ja...genau. Also: De gustibus non est...dip...äh ja...disputandum, aber ich finde ein kleines bisschen mehr Rückkehr zum Anspruch fände ich schon begrüßenswert. Jaja, das ist meine Meinung zum Südwes...äh....Hessen-Rundfunk...jaja
     
  11. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Tja... äh... Da irrt der Herr Prof. leider. Durbridge'sche Krimis wurden meist in Köln, ein paar wenige in München, Saarbrücken und Stuttgart produziert. Frankfurt war nicht so kriminell.
    Vielleicht meinte er ja die flotte Familienunterhaltung aus der Feder des Herrn Schmidt?
     
  12. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Und genau da liegt das Problem: Bei den Öfis hat sich noch nicht herumgesprochen, daß heute 70jährige so fit und kaufkräftig sind wie früher 40jährige. Deshalb hält man bei hr4 die Stammhörerschaft für grenzdebil und meint bei hr1, eine Hausmütterchen-Ansprache praktizieren zu sollen.

    Sagt denen mal einer, wie alt die Stones und mit ihnen ihre Fans sind? Daß man als heute 70jähriger auf Elvis und Beatles und Rock steht und als 50jähriger in den 1980ern noch schwer die Sau rausgelassen hat?

    Bis die das gelernt haben, ist der iPod der beste Sender, den es gibt. Nervt nicht, claimt nicht, dummbeutelt nicht.
     
  13. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    :wow: :wow: :wow: Ja ja, die Frau Proper, wer kennt sie nicht? [​IMG]

    @ Hannsfan: Dann müsste hr4 eigentlich wieder den Landfunk mit Heiner und Philipp senden (reaktiviert Botho, der kanns noch!) .... andererseits: DAS war noch Radio, da hat sogar mein Großvater von geschwärmt.
    (womit der Bezug zum Thread-Titel wieder gegeben wäre)

    Herrgott, bin ich denn wirklich so nostalgisch verklärt und unflexibel oder gibt es tatsächlich kein ordentliches Radio mehr da draußen?

    Gruß, Uli
     
  14. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Botho kann's noch, will aber nicht mehr. Recht hatter. Und Heiner erstmal! Lebt nicht mehr, war aber ein großartiger Mensch. Hast ja recht, Uli!
     
  15. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Mal eine ganz bescheidene Frage: Die heutigen Entscheidungsträger nicht nur beim Hessischen Rundfunk bewegen sich doch in der Altersklasse 50+. Bedeutet das nicht, dass den Entscheidungsträgern ein gerüttelt Maß an Niveau im Laufe ihres Lebens abhanden gekommen sein muss? Denn das, was sie produzieren und verbreiten lassen stellt doch ihren eigenen Anspruch als Teil der Zielgruppe am Rundfunk dar. - Wo bleiben Innovation und Kreativität bei der täglichen Arbeit?
     
  16. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Schlimmer, mein Lieber!

    Die Entscheidungsträger haben nie auf Popmusik gestanden. Das sind Sesselfurzer aus ganz anderen Bereichen. Gefühl für Hörerbedürfnisse: Null. Rat mal, warum die Riesensummen für Beratungsleistungen zahlen, die sie gar nicht bräuchten, wären sie denn kompetent
     
  17. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Ich erinnere mich dunkel, dass schon früher™ gerne mal auf die Öffis geschossen wurde und damals™ der an sich nicht anstößige Begriff Proporz als Schimpfwort benutzt wurde.
    Täusche ich mich oder teilt jemand meine Erinnerungen?

    Des Hannsfans Theorem zufolge (hach!) dürften jene Sesselfurzer unmittelbare Proporz-Gestalten sein - oder selbigem erlegen sein.

    Das führt natürlich zu dem Schluss, dass ein Wellenchef (nehmen wir mal Herrn Bombach) entweder nichts zu melden hat (Titel ohne Mittel) oder durch den Proporz korrumpiert wurde.

    Gruß, Uli

    P.S. Danke an TSD für die Nutzungsrechte am ™ :D
     
  18. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Hierzu ergänzend meine bereits länger bestehende Theorie, zugleich als Frage formuliert:
    Kann es sein daß die Entscheidungsträger es zwar unheimlich "cool" finden wenn Sie erzählen können: "Ich habe diese Position in dem Sender.", aber zu den Programmen, die Sie zu verantworten haben, überhaupt keinen Bezug/Liebe/Wissen/Bauchgefühl haben? So lieblos kommen mir manchmal sämtliche Programme dieser Republik vor, durchgestylt bis zum I-Tüpfelchen, aber völlig seelenlos.

    Das ist doch ungefähr so als würde der Herr Ferrero sagen: "Ich esse zum Frühstück nur Käse und Schinken auf dem Brot, weil ich Haselnußaufstrich einfach nicht mag."
     
  19. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Ich denke, der Herr Ferrero darf das jeden Tag am Frühstückstisch sagen - nur sollte sein Produkt darunter nicht leiden...
     
  20. BlueKO

    BlueKO Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Aber wenn er überhaupt nicht weiß wie es schmeckt...?
     
  21. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Mir gefällt dieser Ansatz.

    Tatsächlich ist es der Job des Herrn Ferrero, das Produkt perfekt im Markt zu platzieren und glänzende Ergebnisse damit zu erzielen.
    Allerdings leidet die Glaubwürdigkeit des Herrn Ferrero, wenn er nicht auch geschmacklich hinter seinem Produkt steht - und das wiederum schadet dem product placement.

    Herr Ferrero hat nun immer noch die Möglichkeit, sich hinter einer Haselnuss-Allergie zu verstecken. Damit ist er aus dem Schneider.

    Bei einem Hörfunkverantwortlichen sieht die Welt hingegen anders aus; da ist die Glaubwürdigkeit deutlich leichter zu hinterfragen und ggf. zu erschüttern.
    Es wäre auf diesem Sektor sinnfrei, wenn ein "alter" Rocker zum Chef der Politikredaktion gemacht würde.

    Gruß, Uli
     
  22. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Naja. Viele alte Politik-Chefredakteure bewahren ihre Lederjacke im Schrank auf. Morgens kommentieren sie die Weltlage, abends rocken sie im ARD-Club auf der Luftgitarre...
     
  23. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    ...und hören heimlich aufm Klo Westradio?
     
  24. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Ich hätte durch das in regelmäßugen Abständen stattfindenden Geschacher um Posten und Pöstchen eigentlich von alleine darauf kommen können, dass es um alles geht, nur nicht darum, den besten und fähigsten Menschen für diese Stelle zu finden.

    ... und wenn ihr schon alte Sendungen auskramt, dann möchte ich bitte "Vergnügt ins Wochenende" kommen, und das auch bitte durch "Eile mit Weile".
     
  25. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    AW: Hörtipp: 60 Jahre Rundfunk in Hessen

    Die Hörerzahlen des Ghettoradios vom hr zeigen auch eindrucksvoll, dass die 97,7-Umwidmung ein Griff ins Klo war. Eh Yo Mähn, Maserfacka.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen