1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hook-Container richtig gemacht

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Anna on Air, 05. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    Hallo zusammen,

    da ich ja nun mit guter Soft- und Hardware ausgestattet bin, möchte ich mich mehr auf die Gestaltung einer guten Sendung konzentrieren.

    Dabei stoße ich jedoch auf das Problem, dass ich anscheinend falsche Suchbegriffe verwende um eine gute Anleitung oder ähnliches für (in mAirList heißt es so) Hookcontainer finde.

    Ich möchte gerne von drei Titeln kurz den Refrain anspielen und dazu die einzelnen Titel ankündigen. Aber wie bau ich sowas gut auf?

    Ich danke Euch schon mal RIESIG für Eure Hilfe :D

    Liebe Grüße
    Anna
     
  2. grantelnder Sack

    grantelnder Sack Benutzer

  3. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Ich würde jetzt mal weit definiert das Thema Container im Bereich der Illustration sehen wollen. Wobei natürlich immer die Einhaltung von Lizenzbestimmungen zu beachten ist. Aber das war ja nicht die Frage. Es könnten ja auch Hook-Container aus GEMA-freiem Material erstellt werden.

    Und die könnten so aussehen:

    Opener
    Hook 1.Titel
    Trenner
    Hook 2. Titel
    Trenner
    Hook 3. Titel
    Closer

    Natürlich kann man Opener, Closer und Trenner auch weglassen. Wichtig ist, das Du im PFL-Modus Hook In, Hook Fade und Hook Out definierst. Dazu klickst Du im linken Bereich den jeweilgen Punkt an und definierst den Punkt mit der Set-Taste, kontrollierst mit Test und korrigierst mit + oder -, ähnlich wie Du auch Ramp, Cue In oder Fade Out eines Titels definierst.

    Die mit Hookmarken versehenen Titel stellst Du untereinander in Deine Playlist (Opener, Trenner und Closer im Bedarfsfall davor, dazwischen bzw. danach), markierst sie mit gedrückter Shift-Taste, wählst mit Rechtsklick "Hook-Container erzeugen" aus und fertig ist der Lack.

    Das mal als kleine Anleitung, mehr findest Du auch im mAirlist Forum.

    VG kranich
     
  4. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Gibt´s das auch auf deutsch? *lach* ... Da haben sich ein paar Bürokraten aber mal wieder selbst übertroffen.

    In Ihrer ach so typischen Art und Weise haben sie das alles so verdreht geschrieben, dass alleine die rechtliche Auslegung schon wieder vieles offen läßt. Ich sehe das auch wie Kranich, dass ein Hook-Container ... Ach wenn ich das lese und versuche zu verstehen, ist das gleichbedeutend mit dem Wunsch den Anfang und das Ende des Universums sowie der Zeit verstehen zu wollen.

    Btw. - Worin soll den der Sinn liegen, dass ich Titel die ich in meiner Sendung bringe nicht vorab ankündigen darf? Weiß das jemand?

    Ich druck mir das jetzt mal aus und nehme es als Bettlektüre mit, vielleicht verstehs ich ja doch noch.

    @ Kranich:
    der technische Vorgang im mAirList an sich war mir schon bewußt, sorry das habe ich wohl unglücklich formuliert. Was ich meinte, wie genau sieht bei soetwas ein "Opener"; "Trenner" oder "Closer" aus? Sind das einfache Effekte und wenn ja, wie positioniert man die am Besten?

    Wenn ich das richtig im Kopf habe, muß ich den Hook In, ja doch immer ein Stück vor Beginn des Refrains setzen, damit ich in der Zeit den Titel einmoderrieren kann?

    Also wie folgt?
    Opener
    1. Titel anmoderieren mit Hook im Hintergrundund und danach dem Refrain
    Trenner
    2. Titel anmoderieren mit Hook im Hintergrundund und danach dem Refrain
    Trenner
    3. Titel anmoderieren mit Hook im Hintergrundund und danach dem Refrain
    Closer

    Lieben Gruß
    Anna
     
  5. count down

    count down Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Ohne Dir nahe treten zu wollen, zeigt doch Deine scherzhafte Frage, dass trotz (oder etwa wegen?) juristisch präziser Formulierungen, die uns unsere deutsche Sprache ermöglicht, nicht mehr klar wird, was gesagt wird. Abgesehen von dieser meiner Vermutung, will ich einmal den Hintergrund dieser Richtlinien zu erklären versuchen.

    Die Radio-Aufführung von industrieller, also von Plattenfirmen veröffentlichter Musik ist per se genehmigungsbedürftig. Bei den terrestrisch sendenden Radios ist die Erlaubnis, überhaupt Musik von Platte, CD, Datei (allgemein "Tonträger" genannt) senden zu dürfen, mit dem vom Sender legalen Erwerb dieser Musik erteilt.

    Das ist bei Webradios nicht ganz so. Bei Webradios hat der Bundesverband Musikindustrie, der Dachverband der Plattenfirmen gesagt, unter welchen Bedingungen die von diesen Plattenfirmen veröffentlichte Musik von Webradios gesendet werden darf. Das genau steht in dem verlinkten pdf-Dokument eindeutig geschrieben. Es wundert in diesem Zusammenhang nicht, dass besonders darauf Wert gelegt wird, Mitschnitte von ganzen Titeln durch Ankündigung, Sendung ganzer Tracks ohne Überblendung oder Drop-Ins zu unterbinden. In den bestehenden Sendeverträgen zwischen dem BMI und den terrestrischen Sendern sind solche Verbote nicht enthalten.

    Sendebedingungen für Webradios zu formulieren, wenn ihre Musik im Netz gespielt werden soll, war eine Entscheidung der Plattenfirmen. Immerhin werden Verträge mit GVL und GEMA ja von vielen, ja den meisten Internetradios geschlossen, die letztere an die Bedingungen binden. Natürlich kann man Webradios ohne solche Verträge betreiben, nur darf man dann keine industrielle Musik senden. Will man es tun, so muss einem klar sein, dass die Verbreitung solcher Musik nicht gratis sein kann und mit dem Sendevertrag und den damit verbundenen Kosten und Bedingungen am Ende die Urheber, Künstler und Produzenten beteiligt werden, die ihrerseits die Bedingungen akzeptiert haben.

    Sondergenehmigungen sind aber möglich, einige Plattenfirmen lassen z.B. bei Punkt 2. mit sich handeln.
     
  6. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    OK, sorry, nu hab ich mich unklar ausgedrückt.

    Das was Du gerade beschireben hast ist mir schon alles klar, wir zahlen ja uch GEMA und GVL und ich kann mit stolz behaupten, dass ich meine Musik legal erworben habe. Musik ist und war eben schon immer eine große Leidenschaft von mit. Da ich selbst aber weder singen noch komponieren kann, ist das Radio eben mein Steckenpferd geworden.

    Zum Thema:

    Was ich in den Formulierungen der GVL nicht verstehe ist folgendes. Wenn ich eine Sendung mache, von ca 2 Stunden, dann will die GVL mir nicht erlauben, dass ich zum Beispiel am Anfang meiner Sendung (eventuell mittels Hook-Containern) auf Titel hinweise die ich in dieser Zeit gedenke zu spielen?

    Was das andere betrifft, ich wußßte es zwar bis jetzt nicht, habe aber unbewußt das von der GVL verlangte umgesetzt. Das habe ich eben getan, indem ich innerhalb der Ramps moderiert habe und/oder die Titel ineinander übergeblendet. Das ist auch eine nachvollziehbare Vorgabe der GVL.

    Mich irritiert nun in erster Lienie dieser sehr verworren vormulierte 1. Teil der Voaussetzungen. Weil das für mich einfach keinen Sinn ergeben würde das Ankündigen von Titeln, die man demnächst spielen möchte zu erbieten.

    Lieben Gruß
    Die Anna

    und danke für Eure Tipps und Hilfe :D
     
  7. dea

    dea Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Formulieren wir es wie ein christliches Gebot: Du sollst nicht teasen!

    Da du ja offensichtlich schon erkannt und eingesehen hast, dass die Musikindustrie kein Interesse an Webradios als Musikverteilstationen hat, ist es nur verständlich und logisch, dass auch die Vorankündigung auf Kommendes zu unterbleiben hat, um Mitschneidegeilen nicht auch noch zu sagen, wann sie ihre Software scharfmachen sollen. Jetzt?

    Selbst, wenn sie es so nicht wäre: Hörst du es irgendwo anders? Selten bis nie!
     
  8. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Für mich ist ein wesentliches Element einer Radiosendung die Überraschung. Wenn ich schon vorher gesagt bekomme, was mich erwartet, ist das ein Argument mehr, den MP3-Player anzuwerfen: da kann ich das auch vorher sehen. Allein schon deshalb meine Stimme dafür, deas Gebot "Du sollst nicht teasen" in Marmor zu meißeln ;)

    Spaß beiseite - mir geht das Getease (oder Getöse? Das kann kein Zufall sein, daß die zwei Worte so dicht beieinander liegen ;)) auch bei den kommerziellen Sendern tierisch auf den Senkel und ich habe bis heute nicht begriffen, welchen Mehrwert das mir, dem Hörer, bringen soll. Vorankündigungen will ich nicht (s.o.) und wenn sie zu superintelligenten Claims wie "die größten Hits der 80er, 90er und das Beste von heute" auch noch teasen, dann kommt es schonmal vor, daß ich wenigstens einen der geteasten Titel gerne jtzt und sofort hören würde - aber im laufenden Programm keine Spur davon. Das ist für mich ein nicht eingeahltenes Versprechen, denn wenn dann der ersehnte Titel endlich kommt, höre ich oft schon nicht mehr zu - einfach wegen der zeitlichen Distanz, weil ich dann halt irgend etwas mache, bei dem kein Radio läuft.

    Um den Gedanken des gebrochenen Versprechens noch etwas weiterzuführen - im Prinzip ist ja der Teaser tatsächlich so etwas wie ein Versprechen. Wenn ich, was weiß ich, einfach mal als Beispiel aus der Luft gegriffen "Highway to hell" antease, dann erwarte ich als Hörer ja, daß das irgendwann läuft (s.o.) Daraus folgt natürlich für den verantwortlichen PD, daß der beworbene Song entsprechend oft in der rotation auftauchen muß - wodurch er sich wieder bei den Hörern, die länger zuhören, umso schneller abnutzt. Ganz davon abgesehen, daß jedesmal, wenn dann der Teaser läuft, der Langhörer *wieder* an den Song erinnert wird...

    Den Vogel schießen dabei diejenigen Stationen ab, die sich zwar um eine gewisse Professionalität bemühen (und das auch bisweilen durchaus mit einigem Erfolg, ich will das ja gar nicht schlecht reden) aber dabei dann den letzten Dreh verpassen: Da werden dann die Hits der 80er, 90er und das beste von heute mit entsprechenden Songbeispielen geteast - es laufen aber den ganzen Tag Schlager und Discofox und Abends vielleicht noch ein bißchen Metal, weil Auto-DJ und die zwei Moderatoren, die man für den Tag aufbringen konnte, halt das als ihr bevorzugtes Genre ansehen. Da zeigt sich dann wieder den Unterschied zwischen "gut gemeint" und "gut gemacht" ;)

    Also egal, wie sie verwendet werden, ich finde Teaser tun den Hörern einen Tort an, deshalb kann ich gerne gleich ganz drauf verzichten - oder die Anwendung auf homöopathische Dosen beschränken. Aber wie immer: das ist nur meine Meinung, das darf jeder halten, wie er will.

    LG

    McCavity
     
  9. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Ich seh schon,

    eine schwierige Diskussion :D

    Bei den komerziellen Radios hat das ja schon einen tieferen Sinn, ich selbst komme aus der Marketingbranche und weiß um den Effekt des "Mund wässrig machen". Diese HookIn's verfolgen eben das Ziel, spezielle Titel die vom Refrain her die Leute schon zu singen oder wippen oder was auch immer bringen, an den Sender zu binden weil sie den Song zum eben gehörten Refrain eben hören wollen. Bei komerziellen Sendern ist es ja dann oft so, dass Bewußt ein Titel sofort gespielt wird und der zweite und dritte eventuel erst nach einem Werbeblock. Was meines Erachtens garnicht geht, dass der Song nicht mehr in der laufenden Sendung (1 Stunde) gesendet wird. Vergessen darf man aber nicht, dass diese Sender ihren ganzen Aufwand eben über Werbung decken müssen und das muß eben auch funktionieren.

    Worum es mir geht:
    Ich für meinen Teil finde es stinkend langweilig, wenn ein Titel nach dem anderen runtergerasselt wird, dazwischen mal ne kurze Ansage von titel und Interpreten, eventuell auch mal bissi mehr. Ein HookIn-Container oder wie auch imemr man es nennen will, bringt da doch etwas Schwung rein, wobei ich aber alle drei angepriesenen Titel auch sofort danach spiele. Ganz ehrlich ohne irgendwelche auflockernden Elemente, kann ich mir auch meinen MP3 Player schnappen.

    Es ist so, dass ich auch immer versuche 2 bis 3 Titel am Stück zu spielen, darauf achte, dass sie einigermaßen zueinander passen und sie ordentlich ineinander mische unterm Strich, sollte aber NIEMAND vergessen, dass viele das aus Leidenschaft und als HOBBY machen und dabei ist eine gewisse Professionalität eben nicht immer zu gewährleisten.

    Für mich selbst stelle ich sehr hohe Ansprüche an mich, darum frage ich auch nach und versuche zu verstehen was gut und schlecht ist. Wie auch immer finde ich es nciht in Ordnugn jeden zu verteufeln der das vielleicht nicht so umsetzt wie es professionell nötig wäre.

    Wie soll denn Eurer Meinugn nach eine gute abwechslungsreiche Sendung aufgebaut sein?

    LG
    Anna
     
  10. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Nuja, die Sicht auf die Teaser ist ja erstmal nur meine - und die ist weder richtig, noch allumfassend noch in irgendeiner Weise maßgeblich :)

    So als Auflockerungselement kann man natürlich auch einen einen Hook-Container verwenden - aber Deiner Frage nach einer guten abwechslungsreichen Sendung solltest Du vielleicht lieber einen Extra-Thread widmen - dafür wäre ja ein Hook-Container nur eins von potentiell vielen Elementen ;)

    Ich habe jetzt (Asche auf mein Haupt) die Suchfunktion nicht benutzt, aber ich würde fast drauf wetten, daß es etwas vergleichbares hier im Forum schon gibt - vielleicht kannst Du ja da anknüpfen? Wenn Du einen Thread findest, der schon geschlossen ist, kannst Du immer die Admins hier bitten, den wieder zu eröffnen - wenn berechtigtes Interesse besteht, machen die das glatt ;)

    Am besten dann gleich von hier hinverlinken, wenn Du was findest :D

    Ja, ich weiß, ich könnt ja auch selber suchen - aber erstens bin ich ein Garfield, zweitens hab ich grad nicht die Zeit dazu und drittens bin ich ein Garfield! :wow:

    LG

    McCavity
     
  11. dea

    dea Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    (Korrekturen durch mich. Du solltest mal etwas auf die Ortho achten und es nicht auf "spät in der Nacht schieben"! :p )

    Die Sache mit dem Verteufeln ist eine ganz einfache: Man hat mit den Jährchen hier im Webradiobereich der Foren schon so manchen saublöden Scheißdreck gesehen und gehört; manches kann man gar nicht gut mit Worten wiedergeben, ohne die gute Erziehung zu vergessen. In aller Regel kommen dabei zig Sachen zusammen, so dass es gar nicht allein zum Bleistift darum geht, dass ein "Moderator" halt eben latent die Titel zerquatscht.
    Fast immer hatte eine solche Schnarchnase nicht mal einigermaßen soetwas wie ein Mikrofon vorm verrotzten Rüssel, keinen blassen Schimmer, was er ansonsten da zusammenfuhr (Über-/Untersteurung, unbrauchbare Blendenparameter bei SAM usw.), einen Sound als führe er seine Sendung mit dem Laptop auf dem Kackhaus... ach, was weiß ich nicht noch alles.

    Die allerwenigsten hatten überhaupt etwas anderes in ihrem teil übelstem Dialekt nebst Jargon zu sagen als "Ja das war hmmtata mit jkhgdumpf und jetzt kriegt ihr jhbdshrgfrosch mit lkjafcgfußlappen auf die Ohren!" wenn sie dann jeden einzelnen Fuzzi im Chat oder ihrem Messenger begrüßten, war das manchmal schon viel.

    Wenn du sowas zum 100. Mal erlebst, glaubst du, dass es das wirklich gibt! ;)

    Ansonsten gibt es eben noch die paar anderen, die gerne ihren Möglichkeiten entsprechend schon etwas erwachsen klingen wollen. Dabei gibt es natürlich immer die eine oder andere Einschränkung:

    - Man fährt seine Sendung mit SAM, was entgegen weit verbreiteter Ansicht einiger "Ich-wäre-gern"-Vollprofis gar nicht ein primäres Problem darstellt. Man ist zweifellos unter handwerklichen Gesichtspunkten hier und da etwas eingeschränkt, wenn man meint, man müsse Vollgasradio mit allem drum und dran machen. Muss man aber nicht! Eine gediegene Sendung ohne sackweise alberne Gimmicks (zum Bleistift Hook-Container ^^), nervige Betten unter jeder Moderation und so weiter bekommt man mit dem Ding in jedem Fall gebacken.

    - Man hat das Sprechen schlimmstenfalls gar nicht gelernt, was einen als Moderator schnell unbeliebt, zumindest aber unglaubwürdig machen kann. Nichts ist ekliger als irgendwelches Gewisper oder Gekrächze minderjähriger Kiddies bzw. übergewichtiger Muttertiere in Zwangsfreizeit, im Idealfall noch gepaart mit ungehemmtem Dialekt und Schnappatmung.

    - Man möchte gern unbedingt Radio machen, hat vielleicht sogar gewisses Talent dazu, aber es fehlt am Geld, wenigstens die Mindestaustattung zu beschaffen. Ja Herr im Himmel, dann muss man warten, bis man wenigstens ein Mikrofon und einen Kopfhörer (NEIN! Eben KEIN VoIP-/Gamer-Headset) besitzt, damit man wenigstens klingt wie ein Mensch und nicht wie eine kastrierte Ameise.

    - Man besitzt Talent, Technik und Stimme, um ganz gut Radio zu machen, schafft es aber nicht, (wenn überhaupt) vohandene Ideen umzusetzen. Hier liegt wohl das Hauptproblem der meisten Webradios: Sie haben keine Farbe, keinen Anspruch, kein Konzept. Die dudeln teils asslig vor sich hin, ohne jeglichen Sinn und dann kommt es eben dazu, dass nur der Chat oder Messengerinhalte kommentiert und Titel an- und abgesagt werden.

    Eine Sendung ohne jedes Konzept kann man sich sparen. Also ist die Frage: Warum mache ich denn überhaupt Radio? Ist es die Moderation, die mich reizt? Ja! DANN bin ich Entertainer! Wenn ich Entertainer bin, dann kann ich unterhalten, dann kann ich meinen Hörern etwas erzählen. Was ich ihnen erzähle, hängt freilich davon ab, was sie überhaupt erwarten. Im Technoradio brauche ich wohl weniger von Beatles' Geschichte zu faseln, während im Schraddelprogramm selbst die wertvollsten Informationen zu elektronischer Tanzmusik sicher nicht ankommen werden.

    Habe ich also etwas zu erzählen und im Idealfall Hörer, die das auch interessiert, dann kommen wir zu dem, was McCavity schon ganz richtig schrieb und das ich unbedingt teile:
    So ist das. Teaser hier, Hooks da, Jingles dort... das mag alles "vieh'sch deschnisch" (säggsch) klingen - professionellen Touch erlangst du aber damit nicht, wenn ansonsten an dem Programm nichts stimmt: Falsche Musik, falsche Stimme, falsche Aussprache, falsche Informationen... alles Mist.
     
  12. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    *schnauf* ... Also jetzt bin ich deprimiert und könnte mich heulend in die Ecke setzen und denke drüber nach alles hinzuschmeißen und nie wieder an Radio zu denken. :(

    Meine Ortho geht dich übrigens gar nichts an, so intim sind wir beide ja noch nicht !?! *lach*

    Ich glaube sicher, dass ihr Euch schon viel anlesen musstest, aber glaub mir in den vielen Jahren meins Lebens und davon habe ich schon eine Menge hinter mir, auch wenn ich Stock und Steif weiterhin behaupten werde ich wäre erst 25 :), habe ich auch schon so einiges erlebt. Oft genug habe ich mir auf die Zunge gebissen und mir jeglichen Kommentar verkniffen.

    Beispiel-Zitat:
    "hi süsse wie geht es dir den so du bist echt voll sey und echt geil ich wiel dich kähen lerhen echt das were echt schon wenn du ja sagt und mich auch kähen lhren möchstest echt will dich perln echt!"

    Aber mal weiter im Text:
    Meine ersten paar Sendungen habe ich auch mit einer Demoversion und einem einfachen Headset veranstaltet. Ich wollte schließlich erst mal wissen ob ich sowas überhaupt drauf hab und ob es mir Spaß macht.
    Nachdem auch beim Radio der Spruch "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen." Gültigkeit hat, sollte man auch den Leuten eine Chance geben sich zu entwickeln?

    Ich für meinen Teil dachte, dass ich das doch kund getan habe?

    Dann sind da natürlich noch die Themen, Individualität, Geschmack und ähnliches. Es wird mir hoffentlich keiner widersprechen, wenn ich gerade beim Geschmack behaupte, dass dieser auch bei der Form einer Radiosendung sehr unterschiedlich sein kann. Vielleicht reden wir aber auch gerade an einander vorbei, denn ganz klar muß ich sagen, dass ich kein Fan von Sendungen bin die mit DropIn's, Jingles und was nicht allem überflutet werden. Aber ich bin der Meinung, dass solche Dinge eine recht steif wirkende Sendung durchaus auflockern können, wenn sie ab und an gezielt gesetzt werden?

    Nach meinen ersten Testsendungen und dem Entschluss, dass ich es versuchen möchte dauerhaft eine Sendung zu moderieren, habe ich mich allerdings auch als erstes schlau gemacht wie ich für den Anfang an eine "preisgünstige" Lösung komme um vernünftig senden zu können. Dabei habe ich mir dann das Rhode Mikrofon mit Pop-Schutz und Spinne usw. gekauft und eben mal knapp 400 Euro raus gehauen. :D

    Es ist jedoch auch so, dass ich an dieser Stelle nicht stehen bleiben wollte, sondern mich weiter entwickeln möchte und hier in diesem Forum habe ich dann ja die entsprechenden Hinweise für mAirList bekommen. Was ich sagen muß ein verdammt gutes Tool ist. Meinen Respekt hierfür nochmal an Torben.

    Inzwischen habe ich mir das DX 200 USB für 200 Euro geholt und wenn alles funktioniert kommt die Tage dann noch die Lizenz für mAirList dazu und ein FSC. Auch ist die Anschaffung für 30 Euro des VST Plugins geplant usw. usw. usw.

    Also alles in allem kann man doch sagen, dass ich hier zwar meine Zeit brauche, aber auch den richtigen Weg beschreite?

    Um hier jedoch mal wieder auf das ursprüngliche Thema zurück zu kommen, es ist für eine Neueinsteigerin gerade am Anfang nicht leicht sich einen Überblick über die GIGANTISCHE Welt des Radios zu verschaffen. Angefangen von Technik über Software und Lizenzen und Gebühren und Plugins und und und und

    Ich selbst stelle hohe Ansprüche an mich und habe mir auch viel vorgenommen, so ist mir auch wichtig, dass meine Sendungen nicht einfach ein Abspielen aneinander gereihter Stücke ist, sondern eine Sendung auch ein Thema hat oder durch geschickte Moderation interessant oder lustig wird.

    Ich sage ganz klar, dass ich Entertainer bin. Wer mich kennt weiß, dass ich gut Leute unterhalten kann und im Normalfall nicht auf die Schnauze gefallen bin. Damit habe ich jedoch noch ein Problem, da ich mich erst am den Umgang mit der Technik gewöhnen muß, bis das ziehen der Fader usw. so verinnerlicht ist, so dass ich darüber kaum noch nachdenke. Erst dann werde ich vermutlich wieder ungehemmt losprabbeln können :D

    Das einzige wo ich mir sicher bin, dass meine Stimme wohl nicht unbedingt die schönste ist, aber vielleicht kann da ja irgendwann die Technik etwas nachhelfen *hoff* :)

    Zum Thema Hooks usw.:
    Verstehe ich Euch da wirklich richtig, dass ihr all das grundsätzlich verpönt oder reden wir hier darüber, dass manch einer seine Sendung damit überflutet?

    Unterm Strich sag ich aber und man sei mir dafür bitte nicht böse, für mich ist es in aller erster Linie ein Hobby, auch wenn ich versuche darin gut zu sein. Es kann wohl kaum das Ziel sein, dass ich mich so sehr in eine Schiene lenken lasse in der ich selbst keinen Spaß mehr daran habe.

    Allerliebste Grüße
    Anna
    Ihres Zeichens neben der Schiene (Spur) :D
     
  13. dea

    dea Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Uff... viel Text. Ich lese gerade viel Enttäuschung, unterschwellig Frust, aber erfreulicherweise auch leicht Zickiges. :) Aber immer schön der Reihe nach, so schlimm ist das schon nicht.

    Das gehört bisweilen auch mal dazu. Wenn man anfängt, über die Investitionen, den bisweilen doch wirklich fragwürdigen Nutzen, den rechtlichen Rahmen und die daraus resultierenden Bedingungen usw. nachzudenken, gerät man schon mal in einen Strudel, an dessen unterem Ende "Alles Scheiße!" steht. Der Radiovirus ist aber genau so resident wie Zoster, den wird man nie los. Da mach dir also mal "keine Hoffnung".

    Noch nicht... so so. ;)

    Nunja, man(n) ist so alt, wie man(n) sich fühlt. Wenn ich bedenke, dass ich da auf ungefähr 75 komme, bleibt mir nur, mich damit aufzubauen, dass mein geistiges Alters doch oft deutlich unterschätzt wird. ;)
    Spaß beiseite: Erfahrungsgemäß ist das kalendarische Alter zunächst erstmal nur eine nackte Zahl. Es mag vorteilhaft sein, wenn die nicht allzu klein ist, weil sie zumindest theoretisch etwas über Lebenserfahrung aussagen kann, aber oft genug hört sich mancher Jugendliche oder Junggebliebene dann doch auch erwachsener an, als man vielleicht aufgrund des Alters hätte erwarten können. Das betrifft sowohl die Stimme als auch das, was mit ihr veranstaltet wird.

    Das kommt mir und sicher vielen anderen sehr bekannt vor. Zwei CD-Player, ein Mixer und ein Mikrofon, damit habe ich angefangen. Genaugenommen nicht mal damit, denn die Klassen- und Schuldiskos wurden mit Geracord GC-6020, einem ominösen Mono-Mischpult, einem furchtbaren dynamischen Mikrofon (alles RFT-Konsumerklamotten) und dem 2x25-W-Eigenbau-Verstärker vom Physiklehrer veranstaltet. Da hatte ich schon den ersten "Schaden" genommen, trotz der bescheidenen Technik.

    Aber genau da liegt der Schlüssel zu der Sache. Wer schon früh auf den Unterhaltungs-Hunt gekommen ist und auch mit beschränkten Möglichkeiten etwas "zaubern" kann, hat das entsprechende Blut in den Adern. Es bringt wenig, im fortgeschrittenen Alter plötzlich Radio machen zu wollen, weil es grad cool ist, aber keinerlei Grundlage dazu zu haben.

    Wie oft haben wir hier Threads wo die wirklich blödesten Fragen gestellt werden. Da wollen einige Radio machen, wissen aber beim besten willen nicht, wo die Musik rauskommt und wo sie wieder rein muss. Menschen, die plötzlich besessen von der Idee sind, irgendwen unterhalten zu müssen, aber mental dermaßen unflexibel sind, dass ihnen eine Welt zusammenbricht, wenn sie erkennen, dass ein 3,5-mm-Klinkenstecker nunmal partou nicht in eine 6,3-mm-Buchse, erst recht kein Cinch oder XLR passen will. Ausnahme? Einzelfall? NEIN!
    Lassen wir das.

    Das ist zunächst erstmal richtig. Aber ich komme bei diesem argumentativen Totschlag immer mit dem Auto-Beispiel, weil das so wunderbar vergleichbar ist:

    Man muss nicht zwingend KFZ-Mechaniker sein, um gut und gefühlvoll Auto fahren zu können. Es ist aber unbetritten von Vorteil, wenn man wenigstens eine Vorstellung von dem hat, was die Funktionsweise der wichtigsten Komponenten ausmacht. Das erleichtert den Umgang mit dem Auto erheblich und eröffnet Möglichkeiten, bei auftretenden Fehlern und Störungen - die gibt es immer, wo Technik im Einsatz ist, also auch beim Radio - schon mal gelassen zu reagieren, Fehler zu suchen und zu beheben.

    Nun mache ich eins nicht: Nur weil ich ein Auto habe, logge ich mich nicht in einem Schrauber-Forum ein, und frage dort blöd, ob es irgendwie möglich ist, den Spoiler eines Porsche an meinen Seat Mabella zu bauen.
    Ich logge mich auch nicht in einem Biker-Forum ein, und frage dort, ob es nicht einen E-Starter-Umrüstsatz für meine Harley gibt. Mein Verstand sagt mir, dass ich weder Werkzeug hätte, solche Arbeiten auszuführen, noch das nötige Know-How und dass mich die jeweiligen Communities wohl ganz klar lynchen werden, wenn ich da so offensichtlich herumfake.
    Hier in den Radioforen ist das anders. Da passieren solche Sachen immer wieder.

    Schlussendlich braucht dich das aber gar nichts angehen. Bis jetzt hast du allemal bewiesen, dass du mit der richtigen Einstellung an die Sache herangehst, die richtigen Ideen mitbringst und vor allem Willens bist, den Dingen auch wirklich mit Ehrgeiz nachzugehen. Nur deshalb macht es auch wirklich großen Spaß, hier mit dir zu diskutieren.

    Geschmack ist ein weites Feld. Das betrifft nicht nur Themen und Fahrstil, sondern durchaus auch die musikalische Ausgestaltung deiner Sendungen. Im Internetradio hast du dabei aber den Vorteil, im wesentlichen frei zu sein, solange du dich an die Regeln hälst, die zum Bleistift die Webcastingvorschriften vorgeben.
    Wenn die sagen: "Du sollst nicht teasen!", dann hat das durchaus etwas katholisches und es kann sein, dass du bei Verstoß irgendwann doch Buße tun musst. Beichten musst du dabei nicht selbst, das machen garantiert andere.

    Es steht dir freilich frei, im privaten Rahmen solche Experimente zu machen, dich auszuprobieren, dich zu airchecken. Das sollte man sowieso immer wieder tun, um sich richtig schön über sich zu ärgern. ;) Nur so wird man besser. Aber wenn du öffentlich Radio machst, ist es einfach besser, nicht alles zu tun, wonach dir gerade ist.

    Das ist doch etwas ganz anderes. Verpackungselemente unterliegen keinem Verbot. Wenn sie passen, kann man sie auch benutzen und das wirst du schon vernüftig hinkriegen. Aber "In der nächsten Stunde haben wir Musik von ABC .... HIJ ....XYZ, aber jetz erstmal wenauchimmer" ist halt unzulässig. Darum ging es primär.

    Siehst du, da haben wirs schon wieder! Ich sage jetzt mal: "Typisch Anna." Die kommt einfach nicht auf die kranke Idee, Radio machen zu wollen, aber erstmal blöd zu fragen, was sie dazu überhaupt braucht. Dass sie dazu ein Mikrofon braucht, dass nicht nur so aussieht, sondern auch so klingt, ist ihr vorher klar!
    Das muss ich gar nicht weiter kommentieren, oder?

    Na, ich denk' schon.

    Hier muss ich mal heftig widersprechen, weil: Falsche Einstellung!
    Erstens hört man, zumal als Neueinsteiger, sich selbst von Natur aus in aller Regel ungern sprechen. Insofern mag die Einschätzung, deine Stimme sei "möglicherweise nicht unbedingt die schönste", sehr wahrscheinlich eine falsche. Oder haben dir mehrmals verschiedene Personen rückgemeldet, dass du dich schräg anhörst?

    Die zweite falsche Einstellung ist das Verlassen auf Technik oder Software und die Hoffnung, sie würde schon einiges hinbiegen. Schlag dir das bitte umgehend aus dem Kopf!!!
    Deine Stimme ist das wohl wichtigste und dir unbedingt nächste Arbeitsmittel. Das braucht Liebe, Pflege und Aufmerksamkeit. Nur so wird dir mit Funktion gedankt. Ich will dem unmöglich vorgreifen; du hast ja gerade genug mit den anderen Dingen zu tun. Aber wenn es soweit ist, dass du den Bedarf verspürst, dich mit deiner Stimme und dem Sprechen genauer auseinanderzusetzen, dann brauchst du dazu den richtigen Nerv und Ruhe, sonst wird das nichts. Aber auch da kann dir noch geholfen werden. ;)


    Also ich kann für mich sagen: Ganz klar letzteres. Ich habe ja weiter oben auch klar gesagt, dass man eine gute, gediegene Sendung auch unter Verzicht auf die Dinge produzieren kann; nicht, dass man dass unbedingt muss und es nur dann gut wäre.
    Hör' mal, wenn du Zeit hast, in die eine oder andere Sendung bei byte.fm rein. Dort verwirklichen sich Moderatoren, die durchaus andere Möglich- und Fähigkeiten haben ;). Es ist einfach richtig angenehm zu hören, wenn sie trotzdem das machen, was ich "einfach nur Radio" nenne: Ein Moderator, das, was er zu sagen hat, seine Musik, fertig. Kein singender, klingender Weihnachtsbaum - was will man mehr?

    Böse sein? Wofür?

    war hier immer das Totschlagargument, mit dem jeglicher Nonsens, Fehler, Bildungsresistenz und andere Unzulänglichkeiten seitens derer gerechtfertigt wurden, bei deren Ergüssen man pausenlos den Kopf irgendwo gegenschlagen wollte (wessen auch immer). Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

    Nein, kann es nicht. Wenn du derart auf Schmerz stehen würdest, wäre es besser, du versuchtest im kommerziellen Rundfunk. :)

    Auch das muss gar nicht schlimm sein.
    Also: Reinhau'n!
     
  14. kranich

    kranich Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Lass Dich nicht entmutigen, liebe Anna.
    Nur wer abseits eingefahrener Wege geht, hinterlässt bleibende Spuren.

    Und - häufig werden unsere Ideen durch irgendwelche Bestimmungen oder Vorschriften gebremst. Da heißt es zuweilen querdenken. Ich halte es auch für sehr wichtig, so wie Du es getan hast, sich selbst und sein Hobby zu hinterfragen. Zu Wenige tun das.
    Es liest sich, als ob Du auf einem richtigen Weg bist. Wenn Du an Deiner Stimme zweifelst, dann stell mal einen Link zu einer Sendung ein oder einen Aircheck (ggf. als PN), es gibt hier mit Sicherheit Menschen, die das bewerten können. Wenn Du die technische Seite eines Hook-Containers (das war ja der Ausgangspunkt) verstanden hast, dann bau Dir welche (für Dich allein im Kämmerein) und bewerte sie selbst oder spiel es Freunden vor. Hör gezielt Radio und beurteile selbst, was Dir gefällt oder was Dich nervt. Prüfe, ob Deine Umsetzung nicht mit externen Bestimmungen kollidiert - und tu es. Du siehst, die "Spielwiese" ist riesengroß.

    VG kranich

    ...es gibt nichts Gutes, außer man tut es... (Erich Kästner)

    P.S. der heute gar nicht textlastige dea hat mich einfach überholt ;) - und Recht hat er!

    Übrigens fing es bei mir so an: http://www.radiomuseum.org/r/tesla_b4_b_4_anp220_anp_220.html
     
  15. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    *verdammt* Nu dachte ich, dass ich Euch totgequatscht hätte, aber auch das hat nicht geklappt *aufstampf* :)

    Alsooooooo:
    Aufgeben werde ich so schnell nicht, da bin ich eher wie ein Dackel (bei uns auch liebevoll Wadlbeißer genannt :D), einmal festgebissen lass ich so schnell nicht mehr los. Ihr habt auf meine Beiträge geantwortet und nun habt ihr mich an der Backe .. Pech gehabt.
    Das kann ich so unterschreiben ... Trotzdem bleib ich dabei, dass ich erst 25 bin, zwar schon seit .... Jahren aber eben erst 25 :D

    Über das Thema Stimme sprechen wir anderorts noch mal.

    Ich werde mir mal ByteFM anhören, jammer aber dann bitte nicht wenn ich schimpfe :D

    Nun brennt mir doch noch die eine Frage zu den Hook`s unter den Nägeln. Hoffentlich kann ich rüber bringen was ich meine.
    Tun wir mal für einen Moment so, als wären Hook's und Teaser (oder ist das das selbe?) was supermegagenialtolles. OK?
    Dann steht da noch immer im Raum warum die GVL so etwas verbietet? Denn wenn ich nach den Regeln der GVL sende, sind alle Stücke für die Aufzeichnung durch Mixing, Ramptalk oder ähnliches unbrauchbar gemacht, also würde der vermeintliche Hinweis auf demnächst gespielte Stücke keinen Vorteil für diejenigen bringen die einen Titel mitschneiden wollen?

    Zählt eigentlich ein Jingle nach dem Motto: "Wir bringen die Songs aus den 70igern ..... den 80igern ..... usw." mit Einblendung von Hook's auch als Teaser? Also kein Hinweis drauf, dass wir diese Titel jetzt spielen, sondern nur als Beispiel aus der jeweiligen Aera?

    Werde ich machen :D

    LG
    Anna
    Auf der Spur ist neben der Spur :D
     
  16. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Wie man Teaser ohne Namensnennung schafft, hat Casey Kasem vorgemacht! Was mich stutzig macht, ist die eigene Einschaetzung Deiner Stimme - was sagen denn geschulte "Ohren" zu diesem Thema?
     
  17. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Geschulte Ohren haben diese Stimme wohl Gott sei Dank nicht hören müssen :D

    Was ich an Feedback bis jetzt bekommen habe ging leider in die Richtung, dass meine Stimme nicht sehr feminin über den Stream kommt. gut ich habe eine etwas tiefere und rauchige Stimme, aber das hat ich dann schon geschockt.

    LG
    Anna
     
  18. dea

    dea Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    :p DA halte ich locker mit - meine feminine seite. ;)

    Na aber, haben wir das denn jetzt nicht schon durch?

    OK, es steht keine separate Bergündung zum diesem speziellen Verbot geschrieben, aber es ist doch deutlich aus dem gesamtregelwerk zu lesen, dass man es nicht gern sieht bzw. hört, wenn Streamrippern (ist dir die Bedeutung des Wortes klar und bist schon mal mit einer Flut dieser kollidiert?) Möglichkeiten eröffnet werden, das Programmangebot eines Webcasters zu kostenfreien Beschaffung von Musik zu mißbrauchen.
    Freilich arbeiten die meisten dieser Lauerjäger rein automatisch. Sie lauern auf Tags und wenn deren Inhalte dann zu Suchkriterien passen, "tapen" sie los. Das Verbot des Teasing ist so gesehen eigentlich eine überflüssige Regel, denn kaum Ripper "hört" das. Ein Teaser würde nur einem Menschlichen Hörer ermöglichen, auf die Ankündigung kommender Songs hin seine Mitschnittsoftware scharf zu machen.

    Hören wir auf, das weiter auseinander zu posamentieren. Es ist auf dem öffentlichen Stream eines Webcasters nicht zulässig und das ist nun wahrlich eine der einfachsten Regeln, an die man sich halten kann. Oder?

    Das mag alles sein und würde ansonsten die Vorgaben erfüllen. Es ist und bleibt aber Teasing und dies zu unterlassen ist ziemlich eindeutig und ausdrücklich erwünscht.

    Na nö! Du sagst ja damit nur, dass du solche Dinge generell spielst, eindeutig aber nicht, wann. Das Verbot der Teaserei bezieht lediglich auf zeitbezogene Vorschau.

    Ich sags mal so:

    Neben der Spur ist auch auf dem Weg. ;)

    Ach, sah ich gerade noch:
    Hörnse ma, junge Frau, das erscheint mir in jedem Fall interessanter als läste Quietsche-, Kopf- und Knödelstimmchen, die man allenthalben sonst im Radio zu hören bekommt.
     
  19. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Soso ? :D und nu bin ich schon "junge Frau"? *rofl*

    Nö, eigentlich nicht, denn Du wehrst Dich behände zu verstehen worauf es mir ankommt. *lach* Aber ich lass Dich da jetzt mal vom Haken sonst muß ich noch für etwaige psychologische Behandlungen aufkommen :D

    Auch hier, darüber reden wir nach einer Hörprobe :D

    Ich habe mir nebenbei einige Sendungen und Stunden von ByteFm angehört. Ein wirklich guter Sender, mit anspruchsvoller Musik und inhaltlich vielen Informationen zu Titeln und Interpreten. Trotzdem würde ich diesen Sender wohl eher nicht hören, dazu ist mein fataler Musikgeschmack viel zu Mainstream lastig. Auch wenn ich viele Infos zu den Stücken sehr interessant finde, so ist mir das Programm dort zu einseitig, zu starr in diese Richtung getrimmt. Das ist jedoch eben meine gefühlte Welt, was ich zu 100% neidlos zu gestehen muß, ist das geballte fachliche Wissen und die enorme Kompetenz.

    Ich mag es gerne ein oder zweimal die Stunde über einen Titel oder einen Interpreten etwas zu erfahren, aber damit muß es auch gut sein, es ist nicht wichtig von "JEDER Band" zu wissen warum sie diese Musik machen und warum sie von A nach B umgezogen sind.
    Musik ist für mich unglaubliche Leidenschaft, sie weckt Emotionen und Erinnerung, regt mich zum Nachdenken an und hilft mir auch über schwere Zeiten hinweg. Wenn ich Radio höre will ich eben nicht nur Informationen bekommen sondern auch auf der Spaß- oder Partyschiene unterhalten werden. Ich will mitgerissen werden und wenn's perfekt ist, tanze ich singend durch die Wohnung und erschrecke meine Nachbarn :D

    Liebste Grüße
    Anna
    Auf der Spur ist also neben der Spur und der Weg führt trotzdem zum Ziel wenn man die Spur nicht zu früh verlässt, egal ob es auf oder neben ist?
     
  20. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Nix gegen ByteFM, aber simpkes Nachahmen ist hier nicht angesagt. Ich behaupte jetzt mal: Wenn Du Deiner eigenen Stimme nicht traust, wird das nix.
    Gluecklicherweise sind allerdings nicht unbedingt feminine, sondern emotionale Stimmen gefragt. Wie waere es mit einem Sprechproben-Posting (ausnahmsweise mal in diesem und nicht im "Check"-Faden)?
     
  21. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Ich muß nur noch rausfinden wie ich mal eine Aufnahme gewährleiste, denn noch bin ich mit Mischpult und mAirList nicht so vertraut. Bei SAM konnte man ja im Encoder einfach mitschneiden lassen.
     
  22. dea

    dea Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Macht mAirlist auch. Das Encoder-Setup ist in der Config enthalten. Um die Encodersektion auf dem Schirm zu bekommen, musst du im GUI-Setup (ebenfalls Config) ein Custom-Screen-Element definieren. Das kannst du dann im Desktopdesigner herumschieben.

    Mit der Mimik kannst du auch SAM-like ein Aircheckfile mitschreiben lassen. Wenn du Glück hast, klappt die Einrichtung bei dir. Auf meinen Athlon-Kisten schmiert mAirlist (4, beta) beim Versuch der Aircheck-Einrichtung ab.
     
  23. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    Das geht bei Mairlist auch. Der Encoder kennt die Option Aircheck. Die anderen Encoder kannst Du währenddessen abschalten. Geht auch, ohne die Config zu starten, Doppelklick auf den Encoder reicht. Dann mal los.
     
  24. Anna on Air

    Anna on Air Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    So

    IHR HABT ES NICHT ANDERS GEWOLLT :D

    Erstmal Danke für die Tipps zu mAirList und der Möglichkeit für diesen Aircheck.

    Wer über meine Musik- oder Themenauswahl motzt, muß damit rechnen, dass ich ihn nicht mehr lieb habe :D

    Anna's Aircheck

    Viel Spaß
    Anna
     
  25. Hefeteich

    Hefeteich Benutzer

    AW: Hook-Container richtig gemacht

    "Der Text, den du eingegeben hast, ist zu kurz. Bitte erweitere den Text auf die minimale Länge von 1 Zeichen."

    Der war gut! :wow:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen