1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von DS, 28. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DS

    DS Benutzer

    Gleich vorweg: die Suchfunktion habe ich bereits benutzt.

    Zu meiner Frage: Ich produziere eine Hookpromotion mit Hooks á max. 10 Sekunden. Was ist bei der Vergütung der Gebühren zu beachten? Hat da jemand konkrete Infos?
     
  2. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: Hookpromotion - Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Wenn ich mich recht entsinne gab es das hier schonmal und der Tenor war wohl dass es nicht mehr Sache der Gema allein, sondern auch der des Rechteinhabers ist ob er sein Liedgut für sowas hergeben möchte. Aber dazu keine 100pro angabe :)
     
  3. Gelb

    Gelb Benutzer

    AW: Hookpromotion - Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Was? Ja, nee, klar.

    Fakt ist: ob überhaupt Gebühren fällig werden und falls ja, in welcher Höhe, hängt vom Ausstrahlungsradius ab. Kleine Sender zahlen i. d. R. eine GEMA-Pauschale, da ist es dann komplett egal, ob Du Hooks sendest oder nicht. Bei größeren geht die Abrechnung der Musik sekundenweise, so daß nach meinem Kenntnisstand streng genommen hier schon Gebühren fällig werden.
    Um Deine Frage eindeutig beantworten zu können, müßte man indiskret werden und nach dem Sender fragen, bei dem das ganze dann laufen soll. Möglicherweise könnte aber auch eine Anfrage bei der GEMA oder der Landesmedienanstalt weiterhelfen.
     
  4. DS

    DS Benutzer

    AW: Hookpromotion - Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Danke für die Antwort! Der Radius ist relativ überschaubar ;)

    Ich werde mich mal bei der GEMA erkundigen, da ist man dann doch auf der sicheren Seite.

    Vielen Grüße,

    Daniel
     
  5. AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Daniel das ist eine gute Idee, die Dame, die Dir bei der Gema weiterhelfen kann ist momentan im Urlaub.

    Sie ist ab dem 8.10.2007 wieder im Hause.

    LG und gutes Nächtle

    AJ
     
  6. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Ich meine gehört zu haben, dass bis 8 Sekunden GEMA-frei sind.
    Bin mir aber nicht mehr sicher, wie allgemein diese Regelung ist.

    CU BB
     
  7. sp

    sp Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Und ich habe mal gehört, dass alles "bis x-Sekunden ist GEMA-frei" unzutreffend sein soll ;)
     
  8. USM69

    USM69 Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Und damit schalten wir aus der Gerüchteküche wieder in die angeschlossenen Funkhäuser. ;)
     
  9. Klaus B.

    Klaus B. Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Wenn 8 Sekunden gemafrei wären, wären Jingles grundsätzlich gemafrei... Sind sie aber nicht.
     
  10. sascha m

    sascha m Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Das betrifft zum Beispiel Webseiten auf denen Beiträge in einem Podcast veröffentlicht werden. Hier darf bis 8 Sekunden Musik "stand alone" eingepielt werden. Jedoch betrifft dies nur Anfang und Ende eines Titels.
    Beispiel: Der Moderator spricht auf eine Ramp und dies soll, zu einem Beitrag zugehörig, im Internet veröffentlicht werden.
    (jedoch darf der Musikanteil 25% nicht überschreiten)
     
  11. DS

    DS Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Müsste man bei einem Hook dann den ganzen Song oder nur die Länge des Ausschnitts bezahlen?
     
  12. sascha m

    sascha m Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Ganz einfach: Wenn keine Pauschale verhandelt wurde, die Länge des Ausschnittes. Mehr Infos findest du auch auf http://gema.de
     
  13. AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Hallo Daniel,

    ich sage nur dazu:
    Wissen ist Macht; kein Wissen macht nichts :wall:........

    Das Beste ist wirklich bei der GEMA anzurufen, wenn du aus deren Informationen auf der Homepage deine Fragen nicht beantwortet bekommst.


    So schwer dürfte es doch nicht sein, mal selber dort anzurufen.

    Kannst uns dann informieren, wie es sich in deiner Sache verhält.

    Gutes Nächtle

    AJ
     
  14. count down

    count down Benutzer

    AW: Hookpromotion – Regelungen zu GEMA-Abgaben

    Genau das ist die Kernaussage. Ist eine Pauschale vereinbart, wird eben nicht jeder Song einzeln "bezahlt", sondern es wird entsprechend der vom Sender an die Gema gemeldete, wirklich gesendete Spiellänge von der Gema an die Berechtigten Autoren vergütet. Müssen vom Sender keine Titellisten an die Gema gemeldet werden, muss aber die Pauschale bezahlt werden, so verteilt die Gema diese Einkünfte nicht nach Vorkommen, sie weiß es ja nicht, was der betreffende Sender tatsächlich gespielt hat.

    Wie Gema bezahlt wird, wenn keine Pauschale bezahlt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen