1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hopp/Schwenk führen Spreeradio weiter

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 26. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Die Alten Herren kehren zurück: Das Team Hopp/Schwenk führt Spreeradio weiter. Und alle anderen schauen dumm aus der Wäsche. Zwar wird die Frequenz neu ausgeschrieben, aber wie bei der MABB fast immer üblich, bekommt derjenige auch die Lizenz, der einen Sender weiterführt.
     
  2. ojuku

    ojuku Benutzer

    Macht nix, die führen den Laden doch auch wieder so wie immer: nämlich gar nicht. <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />
     
  3. Klinikpackung

    Klinikpackung Benutzer

    genau so isses
     
  4. DJ100

    DJ100 Benutzer

    Tja, was soll man dazu sagen. Ich halte beide für sehr gute Fachleute im Medienbereich. Meine Meinung ist jedoch die, dass Spreeradio 105,5 auf Dauer gesehen nur eine reelle Chance hat, wenn man wieder deutlich an Hörern zulegt. Das ist aber zum jetzigen Zeitpunkt kaum vorstellbar. Spreeradio hatte mal eine Einschaltquote von ca. 129.000 Hörern. Jetzt sind es keine 50.000 Hörer mehr. Die höchsten Hörerzahlen konnte Spreeradio zu Zeiten des deutschen Schlagers verbuchen. Mit der Musikfarbe, die momentan dort zu hören ist, können die nicht mal einen Blumentopf gewinnen.
    Ich hoffe sehr, dass man jetzt wieder mehr deutschsprachige Musik bei 105,5 Spreeradio spielt. Auf der einen Seite will die Werbung möglichst viele junge Hörer. Diese verfügen bedingt durch die enorm hohe Jugendarbeitslosigkeit nicht über viele finanziellen Mittel. Ältere Leute haben da schon viel mehr in der Tasche. Wenn man einem älteren Menschen ein Produkt richtig anpreist, kann man auch diesen als Käufer gewinnen. Ich möchte damit sagen, dass die Haltung der Werbetreibenden aus meiner Sicht grundlegend falsch ist. Nicht die Jugend verfügt über die meiste Kaufkraft, sondern ältere Leute. Außerdem kann man ja noch wie im Beispiel von Radio Melodie die Hörer um Mitfinanzierung bitten. Ich, als jahrelanger Kenner der Radioszene, bin gern bereit einem Sender, der deutsche Schlager spielen möchte, zu helfen. Es gibt Möglichkeiten, gerade auch deshalb, weil die meisten Sender in Deutschland fast ausschließlich internationale Musik anbieten.
     
  5. Hertel

    Hertel Benutzer

    Na DJ100, Schlagerfuzzi, was glaubst du denn, wieviele Hörer Spreeradio mit den alten Schlagern hatte? Sieh dir nur mal die MA-Zahlen an. Wann sprang Schwenk vor Freude in die Spree? Wann gab es die besten Zahlen? Als der Sender ausschließlich Schlager spielte? Unter Bosse? Wohl kaum. Erkundige dich zudem auch mal, wer dort wann mit welcher Musik so erfolgreich war. Wer fast unscheinbar die Zahlen der Morningshow überdurchschnittlich in die Höhe brachte. Und immer unter Schwenk. Glaubst du, dass Schwenk und Hopp es nötig haben, händeringend um deine Hilfe zu betteln? Träum weiter, DJ100. Und morgen rufst du bei Thimme an und versuchst die gleiche Nummer noch mal. Viel Glück. Stefanie
     
  6. JayJay

    JayJay Gesperrter Benutzer

    Och nee nicht der Schwenk <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" /> *grummel*
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen