1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

hr3: Letzte Ausfahrt kopieren...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von CoolFM, 27. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CoolFM

    CoolFM Benutzer

    Bevor hr3 gänzlich in der Unbedeutsamkeit verschwindet wird einfach die private Konkurrenz kopiert:

    Bsp: Es werden Blitzer gemeldet, "der beste Verkehrsservice für Hessen" und man spielt jetzt schon Hooks (zum allerersten mal)!!!

    Habt ihr keine eigenen Ideen? Schaut euch mal die Kollegen aus Baden Baden an, die machen euch doch vor wie man mit Millionen von GEZ-Gebühren ein gutes öffentlich rechtliches Popradio mit Anspruch macht ohne zu langweilen....
     
  2. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    ANSPRUCH?!?!?!
    Der ALLERLETZTE Chartmülla aus No Angels, Vanessa Amorosi und DJ Bobo im KLEINSTROTATION?!?!?!
     
  3. EssOKay

    EssOKay Benutzer

    swr3 hin oder her - die einen mögen's, die anderen nicht. aber auch meiner meinung nach um welten besser als hr3. wenn auch nicht perfekt.
    seit hr3 madhouse ins leben gerufen hat, gehts nur noch bergab. meiner ansicht nach. und der zuwachs in person von minou hat dem sender auch nich grad geholfen...eher das gegenteil
     
  4. domnek

    domnek Benutzer

    Ich weiß nicht ob es wirklich mit hr3 bergab geht. Der Fehler liegt immer noch in der Reform 2001, seit dem dudelt hr3 so vor sich hin. Höhen und Tiefen gibt es eigentlich nur noch wenige, wenn man mal vom hr3 Wochenende mit Werner Reinke und 0138-6000 absieht.
    Ab Freitag ist jedenfalls wieder Jörg Bombach in der Morningshow zusammen mit Mirko Förster! Ob's was nützt?
     
  5. radiotime

    radiotime Benutzer

    neu bei swr3

    habe bei swr3 jetzt auch schon "Neu bei SWR3 gehört" und dann kommen drei Hooks ...

    Radiotime
     
  6. Fley

    Fley Benutzer

    Was bitte sind Hooks?

    Hessenfan03
     
  7. radiotime

    radiotime Benutzer

    hook = PRÄGNANTER ausschnitt eines songs (meistens der refrain) und nur WENIGE sekunden lang
     
  8. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    täglich grüßt das Murmeltier

    Wie schön, daß ich wieder einmal die Cahnce bekomme, meine so oft gestellte und immer noch unbeantwortete Frage abzupinnen:
    Wo steht denn, daß bestimmte Mittel eines modernen Pop-Radios (in diesem Fall von mir aus Hooks zu spielen) einzig und allein den privaten Anbietern vorbehalten sein soll?
    Wers weiß kriegt von mir nen Eis.

    Achja, und um Teil zwei meiner ewigen Leier auch noch an den Mann zu bringen:
    Unterhaltung in Sachen Musik ist das, was ein Großteil der Menschen mag - das nennt sich Pop-Musik und die findet sich gehäuft in den Charts - Was sich anhand der Charts verkauft hat per se eine Berechtigung, einfach weil es viele Leute kaufen und mögen und deshalb gesendet wird und es ist erst mal keinen Deut besser als Bob Dylan oder Beck - wer das nicht versteht, ... der hört Country..? Ja, Tom? sag mal...
     
  9. CoolFM

    CoolFM Benutzer

    @ Steinberg

    Das sagt keiner!?!?! Ist ja auch gar nicht das Thema. Das schlimme daran ist nur, dass die Privaten die Erfinder (bzw. Adapter aus den USA) solcher Programmelemente sind und unsere öffentlich-rechtlichen Popwellen heutzutage nix besseres zu tun haben, als die Privaten 1 zu 1 zu kopieren um annähernd soviel erfolg zu bekommen.
    Anstatt die Gebühren zu nutzen um ein infoorientiertes Popradio (like SWR3) zu unterhalten. Mit dem Anspruch ist im Übrigen NICHT die Musik gemeint. Musik hat kein Anspruch, Musik ist Geschmackssache, da haben die No Angels genauso viel "Anspruch" wie ein Beethoven!?!?!?!?!?! Der Anspruch ist der INHALT!!!!
     
  10. postit

    postit Benutzer

    So ein Blödsinn!!!!!! Es gibt gute und schlechte Musik (auch im Popbereich). Die NoAngels mit dem Meister Ludwig van zu vergleichen ist Blasphemie! Wo haben diese gecasteten und ferngesteuerten Plastikpuppen auch nur den kleinsten Funken schöpferischer Energie? Sonst bin ich ja auch eher gemäßigt, habe einen breiten Musikgeschmack und höre auch die Popwellen. Aber da krempelts mir dann doch die Zehennägel hoch und die Krallen werden ausgefahren! So weit ist es mit unserer "Kulturnation" gekommen! :mad:

    Gruß und *grummel*

    postit
     
  11. Radiofan33

    Radiofan33 Benutzer

    Hr3 ist im Abstiegskampf ein bißchen nervös:

    Minou war ein Fehlgriff, diese unpräzise, leicht nölige Art der Moderation kommt überhaupt nicht nett.

    0138 6000 wird auch nicht origineller, wenn immer mehr Preise rausgehauen werden, Lack ist nervig unperfekt.

    "Reinke der Retter"? Wo sollen denn die vielen 40+ Hörer herkommen, die den mögen?
     
  12. DiscoDaniel

    DiscoDaniel Benutzer

    HR3 ist immer noch um Klassen besser wie das seichte SWR 3, ich errinere nur mal an so gute gemachte Sendungen wie z.B. Wer mit Wem, Party Grooves, der Ball ist Rund, Hard Heavy, Worldcharts, Höhrerhitparade, O8.....
    Madhouse finde ich gar nicht schlecht, endlich mal wieder eine Personality Show im Radio !!!

    Allerdings Minou wirkt wirklich etwas zickig

    Leider ist die Tagschicht bei HR3 seit der Programmreform nur noch ein einziges flaches Gewurschtel ohne Höhepunkte.

    Aber SRW 3 braucht wirklich Niemand
     
  13. domnek

    domnek Benutzer

    @DiscoDaniel

    Da kann ich dir eigentlich nur zustimmen!
    hr3 ist mittlerweile fast der einzigste Popsender in ganz Deutschland (Ausnahme Radio1 etc.), der sich noch traut Spezialsendungen zu senden, wenn auch meist zu etwas unpassenden Zeiten (nach 23h etc.).

    Die Kritik an 0138-6000 kann ich nicht so ganz nachempfinden, Peter Lack finde ich immer noch spitze, aber das ist wohl eher ansichtssache.

    Das Problem von hr3 liegt immer noch in der Morningshow. Ich muss ehrlich sagen, ich habe selten etwas so langweiliges gehört wie Pop&Weck in den letzten Monaten! Egal wer moderiert hat, es war einfach zum einschlafen und hatte mit "wecken" rein gar nichts zu tun! Ab Freitag gibt's dann wieder Bombach, ich bin mal gespannt ob der mehr Schwung in die Show bringen kann.

    Schwachpunkte von hr3 sind natürlich die Tagesschichten, "hr3 Am Nachmittag" könnte auch ein privates Hitradio senden. Unprofessionelle Moderation (Ariane Wick, Christina Behrendt etc.) und rein gar kein Inhalt. Einfach schlecht! Mit den jungen Moderatoren Marion Pinkpank und Kena Amoa dachte ich da an Besserung, aber diese haben es ja auf nur 10-15 Sendungen gebracht, warum auch immer?!

    Minou wirkt wirklich zickig, wobei sie in Wirklichkeit gar nicht so ist, eigentlich schade! Insgesamt ist Madhouse aber doch gut hörbar, besonders Jens Schulenburg macht seine Sache wirklich gut.
     
  14. CoolFM

    CoolFM Benutzer

    @ Postit

    also mein lieber um noch einmal klar zu stellen: diese allgemeine abwertende Haltung gegenüber gecasteten Bands ist doch eine typische Haltung: "ICH BIN EINFACH AUS PRINZIP DAGEGEN"!!! Zum 100mal!!! MUSIK IST GESCHMACKSSACHE!!!! Ich hasse Deathmetal, trotzdem kann ich nicht sagen, das ist schlechte Musik! Es gibt Leute für die ist das die beste Musik überhaupt! Sind die alle blöd und haben keine Ahnung was wirklich gut ist.

    Ich habe gehört es soll leute geben, die noch nie bei McDonald´s gegessen haben, andere schwören dreimnal die Woche drauf (auch wenn man das sieht ;))! Wer ist hier der bescheuerte ohne Geschmack?!?!?!?!?!?!

    Es gibt Dinge im Leben, die kann man persönlich bewerten, aber NIE verallgemeinern.......
     
  15. ChemicalBrother

    ChemicalBrother Benutzer

    SWR 3 ist der letzte Schrott!! Viel mir im Schwarzwald im Urlaub sehr negativ auf!

    Ich wohne in NRW in dem Gebiet wo man SWR 3 empfangen kann, aber in die Verlegenheit diesen Sender einzustellen kam ich noch nie. Radio NRW ist im Vergleich dazu ein Qualitätsprodukt (und das heißt scheon einiges).

    Von eineigen Autofahrten durch Hessen kann ich sagen HR3 ist um keinen Deut besser, und das übelste was es gibt ist FFH. Ich freue mich in Hessen immer wenn ich in Großstadtnähe komme und Planet einschalten kann, da Hr3 und FFH eine Zumutung sind
     
  16. DerPhil

    DerPhil Benutzer

    @ ChemicalBrother,

    und wenn Du erstmal Dein Gehirn einschaltest? 'Viel' mir eben nur so auf...

    Gruß,
    Phil

    P.S. SWR3 hat nicht umsonst diese Herrscharen an Hörern!
     
  17. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    @coolFM
    genau das bezweifle ich aber, daß DIE Privaten die Erfinder sind. Wenn du dir die ersten Privatsender in Deutschland anschaust, dann könnte man denen auch unterstellen, daß die damals das ÖR und sehr moderne SWF3 kopiert haben.
    Aber die Frage "Werrr hats erfunde?"" ist doch eigentlich auch egal. Selbst wenn DIE Privaten eine bestimmte Form von Radio erfunden hätten, haben sie denn ein Patent darauf?
    Ich denke, es gibt halt moderne Formen ein massenkompatibles (Pop-)Radio zu gestalten und diese Formen und Möglichkeiten stehen natürlich jedem Sender zur Verfügung. Da wird nichts kopiert. Da bedient man sich an vorhandenen Elementen. Ich denke, es wird schwer, den Erfinder von 3 HitsamStück oder Morningshow zu finden. So wirds halt gemacht und jeder darf sich dran versuchen. Wie es dann inhaltlich aussieht, ist natürlich ne ganz andere Frage...
     
  18. CoolFM

    CoolFM Benutzer

    @ Steinberg

    Schon richtig!!! Es gibt kein Patent auf solche Programmelemente.

    ABER:!!!!!

    Die öffis haben nun einmal den LUXUS, nicht nur von Werbegeldern abhängig zu sein und sich durch unsere Gebühren Herrscharen von Redakteuren zu leisten, sodass sie in der Lage wären ein inhaltlich anspruchsvolles Programm zu gestalten für den 30-jährigen Abiturienten, studiert und nun in der freien Wirtschaft tätig. Seine Hobbies sind Tennis, sein Hund und sein 3-jähriger Sohn......Nächstes Jahr will er sich den Traum eines eigenen Reihenhauses erfüllen und ein BMW 5er Cabrio!!

    Und genau das ist was ich meine: DIe öffis (auch hr3) brauchen so etwas wie Hooks, Gewinnspiele, penetrantes Geclaime nicht, weil sie eben nicht von der Werbung abhängig sind. Sie skönnen sie sachen leisten die die priovaten nciht machen können und das schlimme daran: SIE MACHEN ES nicht, sondern kopieren nur die erfolgreichen privaten Formate, (Siehe hr3, bayern3, ndr2, etc.)
     
  19. ChemicalBrother

    ChemicalBrother Benutzer

    Nur zur info SWR3 (und vorher SWF3) nerven mich seit 1981!
     
  20. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    @CoolFM
    1. entfernen wir uns recht weit vom eigentlichen Thema aber gut
    2. Per vielzitiertem Auftrag sollte es aber ebenso ein (unabhängiges!!!) Programm für die 16jährige Friseur-Auszubildende geben, die mit ihren Freundinnen jedes Wochenende auf die Rolle geht und Jeanette Biedermann toooootal coooool findet. AUßerdem steht sie auf Alexander und lacht gerne über Stefan Raab (auch weil ihr 30jähriger heimlicher Freund mit dem dicken Auto und dem 3jährigen Sohn den total uncool findet).
    Soll heißen: Im Rahmen des großen Angebotes der ARD-Hörfunkwellen ist auch Platz für eine flotte Popwelle (stimme dem doch bitte einfach zu, sonst haben wir wieder den Tom am Hals.)
    2. Es wurde auch schon des Öfteren darauf hingewiesen, daß diese Popwellen die Gelder reinholen, damit man sich Wort-Klassik-und Kulturprogramme überhaupt leisten kann.
    3. Ich denke, das ist der Trugschluß, wenn man Hooks, Gewinnspiele etc. einzig auf Werbeverkaufe zurückschließt. Ich sehe es zumindest so, daß solche Elemente zu einem gewissen Grad auch durchaus den modernen KLang, bzw. die generelle Attraktivität einer Popwelle ausmachen können (wie gesagt, je nachdem, wie mans macht). Warum darf ein ÖR-Sender nciht einfach mal was verlosen und seine Hörer glücklich machen? Es also Mittel sind, auf die jeder zugreifen kann.
    4. Von daher denke ich, daß der Vorwurf der Kopie ein Trugschluß ist. Und wenn, dann funktioniert es ja auch genau andersrum. Die Privaten kopieren doch genauso bei dem ÖR-Anstalten. Beispielsweise sehe ich das häufig im Comedy-Bereich so (auch hier war SWF3 Vorreiter, die beschweren sich doch auch nicht darüber, daß plötzlich bei anderen Sender lustige Figuren und Kanzlerimitatoren auftauchten).
    5. Kurzum: die Mittel stehen jedem zur Verfügung. Es ist legitim, sie zu nutzen - die Frage ist, was man draus macht - und das, ist eine ganz andere Geschichte.
     
  21. RayShapes

    RayShapes Gesperrter Benutzer

    Wollte nur mal anmerken, dass diese Hook-Promos auch ab und an bei Radio EINS laufen.

    Schwarz-Weiß-Denken hilft auch nicht weiter, und wenn es etwas gibt (das Private erfunden haben sollten), was das Programm verbessert, sollte man es auch einsetzen dürfen. Ich wäre auch nicht sauer, wenn die Privaten mal z.B. ordentliche Nachrichten bringen und würde denen dann nicht das Kopieren von den ö.-r. vorwerfen.

    Man geht eben mit der Zeit, vor Jahren waren Wetter, Verkehr oder Nachrichten ja auch noch nicht mit Betten unterlegt.

    hr 3 kann ich nicht beurteilen, aber SWF 3 scheint mir auch eher seichtes Gedudel zu sein.
     
  22. postit

    postit Benutzer

    Hallo CoolFM,

    deinen persönlichen Geschmack möchte ich nicht in Frage stellen. Aber du würfelst hier verschiedene Ebenen durcheinander. Es gibt objektivierbare Qualitätskriterien für Musik, wie z.B. Originalität, Authentizität, nachhaltiges Wirken, handwerkliches Können. Das gilt auch für Popmusik (funktionale Musik, Gebrauchsmusik). Auf dieser Ebene finde ich einen Vergleich des schöpferischen Genies Beethoven mit den nicht einmal nachschöpferisch wirkenden No Angels unpassend. Das andere ist die Ebene des ästhetischen Geschmacksurteils, über das ich nicht streiten möchte. Geschmack kann sich allerdings erst durch Kenntnis und anschließender Selektion ausbilden.

    Musik ist mit der wichtigste Programminhalt, das darfst du nicht vergessen. Die Öfre haben nach meiner Auffassung die Aufgabe, geschmacksbildend oder -verfeinernd zu wirken. Das könnten sie, wenn sie auch Sperriges, Eckiges, Neues und Spannendes anbieten würden, statt verstärkt auf eingängige, kommerzielle und massenwirksame Produkte zu setzen und den Hörer auch noch durch "Hooks" auf Eingängigkeit und Wiedererkennbarkeit dressieren. Musik wird von den Privaten als „Verkäufer“ von Werbebotschaften instrumentalisiert. Du möchtest sie als „Verkäufer“ von (Wort-) „Inhalt“ einsetzen. Allerdings sollte man dann auch das Potential von überraschender Musik als Aufmerksamkeitsfänger nicht unterschätzen (und diese nicht nur zum Abschaltfaktor degradieren). Nur um vorzubeugen: das heißt nicht, dass ich Beethoven auf hr3 hören möchte. ;) Ich möchte angeregt und überrascht, wenn nicht sogar manchmal erschreckt, aber ganz sicher nicht von einer billigen Kopie des Privatradios eingelullt werden.

    Gruß postit
     
  23. Steinberg

    Steinberg Benutzer

    Lieber postit
    Was den Beethoven-Vergleich angeht: da hast du Recht. Aber da werden auch verschiedene Bereiche (U+E) in einen Topf geschmissen. Den Ludwig verteidige ich als kulturell wertvoll gegen jeden Pophansel. Ander ssieht sie SAche dagegen innerhalb des Pop-bereichs aus. Da geb ich CoolFM absolut Recht: Geschmäcker sind verschieden und ein anderes Kriterium gibt es eigentlich nicht. Die No Angels sind per se keinen Deut besser oder schlechter als Paul Weller. Die Qualitätskriterien, die du anführst, die gelten bestimmt an der Theke des PLattenladens deiner Wahl, aber nicht im Radio. Dort geht es darum (ganz egal ob privat, ÖR, oder selbstgestrickt), was die Leute hören wollen und ein guter Indikator sind dafür halt die Charts - und da sind Element of Crime recht selten in den Top-Ten.

    Eins noch:
    Wie kommst du denn auf diese Auffassung????
     
  24. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Wie der Spiegel schon sagte, unsere ör Rundfunkanstalten sind gekennzeichnet durch "Ideenlosigkeit, Expansionswahn und Missmanagement".
     
  25. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    Postit,
    äusserst zutreffende Erklärung, wie die wahren Künstler von den "Superstars" zu trennen sind!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen