1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Integration und Radio

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von mehr-privatradio, 19. Oktober 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mehr-privatradio

    mehr-privatradio Benutzer

    Inspiriert von einem anderen Thema hier im Forum ist bei mir folgende Frage aufgetaucht.

    Darf ein Sender ein ausländisches Spartenprogram senden und die Kultur eines eingewanderten Volkes fördern und verbreiten?

    Ist es mit den Werten einer Bundesrepublik Deutschland vereinbar und für die Bevölkerung akzeptabel, wenn Radiosender wie Metropol FM oder Ruskij Berlin weite Verbreitung finden sollten.

    Oder reicht es wenn wir öffentliche rechtliche Sender wie Radio Multikulti oder Funkhaus Europa für die ausländische Bevökerung senden. Brauchen wir noch zusätzliche private fremdsprachige Radiosender wie Radio Ruskij Berlin ( Radio russischer Berlin) oder Metropl FM.

    Wäre es sinnvoll eine Freuqzenz für ein fremdsprachiges Angebot in einer großen Metropole wie Köln, Hamburg oder Berlin auszuschreiben?
     
  2. Dude

    Dude Benutzer

    AW: Integration und Radio

    Was ist denn das für eine Frage?

    Natürlich darf. Eventuell ist die Lizenz an irgendwelche inhaltlichen Vorgaben gebunden, aber wenn die erteilt ist, selbstverständlich.

    Und was sind bitte die Werte einer Bundesrepublik Deutschland? Gibt's da irgendwo eine verbindliche Liste? Saufen und Schweinshaxe essen?

    Ist es mit den Werten einer Bundesrepublik Deutschland vereinbar und für die Bevölkerung akzeptabel, wenn Radiosender wie Domradio oder Radio Vatikan weiter Verbreitung finden sollten?
     
  3. rakete

    rakete Benutzer

    AW: Integration und Radio

    Definiere die Werte der Bundesrepublik Deutschland und führe sodann aus, inwiefern die Verbreitung von Programmen wie Metropol oder Ruskij Berlin diesen entgegenstehen könnte.
     
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Integration und Radio

    Aber Hallo! Einer unserer (hoffentlich unbestrittenen) bundesrepublikanischen Werte ist die Meinungsfreiheit (in Wort, Bild und Ton), und da gehört das hinein.
     
  5. Funkgeist

    Funkgeist Benutzer

    AW: Integration und Radio

    Meinungsfreiheit ist ein schönes Ideal als Grundsatz. In der Realpolitik kann das etwas anders aussehen.

    In NRW wurde 2007 unter schwarz-gelb den ungeliebten Bürgerfunkern unter anderem in die Nutzersatzung der Landesmedienanstalt zum o.g. Bereich geschrieben, dass Bürgerfunk grundsätzlich in deutscher Sprache zu gestalten ist.... Das hatte den Hintergrund, dass es in einigen Verbreitungsgebieten bis dahin durchaus eine große Zahl rein fremdsprachiger Programme gab.
     
  6. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Integration und Radio

    Ich erlaube mir mal zu meinen, dass die Wirkung und das Können des Mediums Rundfunk hier nun doch ein wenig überschätzt wird. Rundfunk ist immer nur ein (einseitiges!) Angebot, das genutzt werden kann oder auch nicht. Mit Integration hat das wenig zu tun. Rundfunk kann verschiedene Integrationsversuche unterstützend begleiten, aber nur bedingt selbst Integration betreiben. Es findet schließlich in der Regel nur eine Kommunikation vom Studio zum Hörer statt, nicht umgekehrt. Schlußendlich ist das auch gar nicht die Aufgabe von Rundfunk.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen