1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internetradio-Rahmenprogramm?

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von KB, 25. Dezember 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KB

    KB Benutzer

    Frohe Weihnachten zusammen!
    Ich habe gerade bei Shoutcast.com nach einem Musiktitel gesucht und habe dann zwei Internetradiosender gefunden, die beide diesen Song spielten. Und sie spielten nicht nur den selben Song, sondern das ganze Programm war exakt synchron. Es waren diese beiden:
    http://www.zerofm.de/
    http://pandaradio.de/

    Zur vollen Stunde, gerade eben, gabs auch noch Nachrichten.. naja, ziemlich amateurmäßig aufbereitet. Aber das scheint ja eine Art Rahmenprogramm alá BLR und RadioNRW zu sein. :D Aber keine schlechte Idee wie ich finde - Wenn soetwas gut gemacht wird, ist das eine Möglichkeit, Webradio qualitativ aufzupeppen.

    Werbung gab's auch noch, nur wurde einzig dieser Anbieter beworben: http://www.totalmedia.de/ - Ich vermute mal, dass das von dem iniziert wird; weiß jemand was genaueres?
     
  2. Jeremiah Peabody

    Jeremiah Peabody Benutzer

    AW: Internetradio-Rahmenprogramm?

    Ja, ich weiß Genaueres. Z.B., dass es nicht "alá", sondern "à la" heißt, genau wie es auch "initiiert" und nicht "iniziert" heißt. Oh Mann... Und du schreibst etwas von "amateuerhaft"?
     
  3. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: Internetradio-Rahmenprogramm?

    Spontan möchte ich Dir zustimmen, doch die Bauchschmerzen kommen nach dem hastig heruntergeschlungenen Futter: Wenn der Mantel toll ist, spricht das zwar zunächst für den Mantel, aber wenn sich dann beim Entkleiden (sprich: der moderierten Sendung) das wortwörtliche nackte Grauen offenbart, nützt auch der beste Mantel nichts mehr.
    Entschuldigung, aber da schießt sich der Sender doch selber ins Knie, wenn ihm der Mantel vormacht, wie gutes Radio außerhalb seiner moderierten Sendungen wirklich geht.

    Ich habe jetzt zwar nicht reingehört, aber allein vom optischen Auftritt her passen die beiden Sender als strategische Partner so gut zusammen wie ein Galloway-Rind in mein Studio Rebstock. :wow:

    Wenn das tatsächlich ein Mantel ist, dann führt er das zusammen, was anständige Internetradiomacher im Rahmen der Spreu-von-Weizen-Trennung freiwillig niemals zusammenführen würden.
    Ob da wirklich der eine vom anderen weiß?

    Spielen wir das Spiel mal andersrum: Es ist eine Kleinigkeit, den Stream eines anderen Senders abzugreifen und in die eigene Nachtschiene einzubinden. Lächerlich, merkt doch keiner, und formaljuristisch juckt's auch kein Schwein.
    Ich habe schon so viele unmoderierte Streams / Nachtstreams ohne einen einzigen Jingle oder Drop gehört, da merkst Du echt nicht, was du eingeschaltet hast.

    Na gut, das mit den Nachrichten ... aber selbst da habe ich schon grottenschlechte Nummern von angeblich erfolgreichen Internetradiobetreibern gehört, und von wem die nun wirklich stammen, war da auch nicht mehr ersichtlich.

    Merke: Möglich ist vieles, aber bei der These vom Mantel als Qualitätsverbesserer rufe ich mir doch lieber das Rind ins Studio. :p
     
  4. KB

    KB Benutzer

    AW: Internetradio-Rahmenprogramm?

    @ Jeremiah Peabody
    Schön, dass es Leute gibt, deren nächtliche Beschäftigung daraus besteht, Menschen freundlichst auf ihre (Rechtschreib)fehler hinzuweisen.
    Achja: Ich habe nichts dagegen, wenn man mich als Amateur bezeichnet, denn ich bin nichts anderes.
    Aber halt! Was sehe ich denn da? "Z.B.", das müsste doch eigentlich "Z. B." (Mit Leerzeichen) heißen, siehe DIN-Norm 5008... Also wirklich!
    Okay, Kindergarten beiseite ;)

    @Uli
    Lustigerweise ist's bei den UKW-Radios genau so. Man höre sich nur mal die bayerischen Lokalsender an! Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Im Allgemeinen gebe ich dir schon Recht. Der Hörer wird villeicht einen kleinen Unterschied hören. Viel mehr wird ihn das aber nicht interessieren.
    Qualitative Aufbesserung heißt für mich u. a. moderiertes Programm in der Nacht.
     
  5. jumbo

    jumbo Benutzer

    AW: Internetradio-Rahmenprogramm?

    @KB:
    Man kann aber auch sein "Nachtprogramm" aufpeppen, indem man via Voicetracking extra ein Nachtprogramm zusammenbaut. In der heutigen Zeit ist das ja selbst mit SAM kein Problem mehr. Auch kann man sein Programm vom Tag z.B. nachts wiederholen...(natürlich sollte man dann tagsüber gutes Programm haben...). Mit VoiceTracking ist das wirklich ratz fatz fertig. Habe das auch schon des öfteren in Radiostationen gehört.
     
  6. Mich@el

    Mich@el Benutzer

    AW: Internetradio-Rahmenprogramm?

    Ich klinke mich jetzt hier mal ein:

    Ich hatte vor einigen Wochen auch die gleich Idee ein Rahmenprogramm für Webradios zuerstellen.

    Nein das sehe ich nicht so. Dieses Rahmenprogramm darf keine Konkurrenz sein. Also keine Webseite oder einen anderen Internetauftritt haben. Nur eine EMail-Adresse für Problemen oder auch für was auch immer.

    Ich denke wenn man das richtig Aufbaut mit Programm von 14 bis 23 Uhr die ganze Woche lang kann das ein gutes und erfolgreiches Projekt werden. Jetzt weiß ich nicht wie das mit den Kosten ist.

    Es muss auch "richtig" moderiert werden. Und nicht so wie "Das war XY jetzt kommt XA". Man sollte das schon richtig aufbauen mit Kollegen Gespräch und vielleicht sogar einer Redaktion für jede Sendung. Es ist ja schnell was eingesprochen und rübergeschickt mit den Mitteln heute.

    Klar braucht man für dieses Projekt sehr viel gute Leute und auch sehr viel Zeit denn das Programm muss gefüllt werden.

    Ich denke das sind nur Beispiel:

    14 - 16 Uhr : Der Nachmittag (Informationen, Berichte, Nachrichten, Aktionen)
    17 -19 Uhr: Der Abend (Informationen, Berichte, Nachrichten, Aktionen)
    19 - 20 Uhr: Der Tag-Kompakt (Alles Wichtige nochmal zusammen gefasst)
    20 - 23 Uhr: Die Nacht (Lockeres Musik-Sendung mit Club-Musik)

    So könnte so was aussehen!

    In der Nacht unter der Woche kann man ja ganz klar die Playlist laufen lassen, denn da hört ja fast nicht zu.

    War jetzt nur mal kurz paar schnelle Ideen von mir. Ich denke wann man das richtig anpackt dann kann das "Produkt" sehr erfolgreich werden.

    Und Vorteile eines Rahmenprogrammes gibt es für die Webradio-Betreiber auch fast nur:
    - Musikkosten fallen weg
    - Die Arbeit an der Playlist
    - Keinen Hörer Schwund nach Beendigung einer Sendung auf dem eigenen Stream
    - usw.

    Nur man benötigt hat viele und gute Moderatoren die viel Zeit haben. Und so was gibt es fast nicht. :(
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen