1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

IP-Anfrage verläuft im Sand

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Milchbubi1988, 21. März 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Milchbubi1988

    Milchbubi1988 Benutzer

    Hallo zusammen

    Bin schomn seit 7 Stunden am basteln aber bekomme es einfach nicht auf die Reihe.

    Ich nutze das OddcastV3 als Encoder und Icecast.
    Folgende Einstellungen habe ich vorgenommen:

    http://img24.imageshack.us/img24/573/ice1a.jpg
    http://img23.imageshack.us/img23/2660/ice2x.jpg
    http://img22.imageshack.us/img22/4228/odd1y.jpg
    http://img19.imageshack.us/img19/2015/odd2w.jpg

    Dann habe ich mir bei wie ist meine ip, meine Ip herausgesucht.

    Das aufrufen von http://meineip:8000 und von http://meineip:8000/bubi.ogg verläuft aber immer im Sande. Also es wird die Seite nicht gefunden. In meinem Netcologne Router habe ich auch den Port 8000 freigegeben.

    Habe auch mit dem Radio Check versucht zuzugreifen. Es sagt das ein Server läuft Sad

    Könnt Ihr euch vorstellen woran es liegt oder habe ich schlichtweg einen Fehler gemacht in den Einstellungen?

    Über eine Antwort würde ich mich freuen

    Danke

    Gruß Rene
     
  2. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: IP Anfrage verläuft im Sand

    Habe ich Dich richtig verstanden:

    - Du hast bei Dir daheim einen Icecast Server aufgebaut
    - Du versorgst diesen Server vom selben Rechner aus ("localhost") mittels Oddcast (heißt übrigens wegen Namenskonflikten seit einiger Zeit "Edcast", das nur am Rande) mit seinem Stream
    - Du versuchst, mit Deiner von außen erreichbaren IP-Adresse von innen aus zu überprüfen, ob der Stream funktioniert?

    Diesen "Radio Check" kenne ich nicht - was ist das genau? Gibt's da einen Link dazu?

    Wenn ich recht haben sollte, dann funktioniert das so nicht. Der Hintergrund liegt in der Netzwerktechnik, speziell: am Router. Dein interner Rechner, mit dem Du den Stream abhören willst, erkennt, daß die äußere IP, die Du ihm zum Verbinden gibst, eine ebensolche ist. D.h., Dein Rechner weiß, daß er den Server nicht direkt kontaktieren soll (obwohl er vielleicht direkt daneben steht oder sogar dieselbe Maschine ist), sondern erstmal mit dem Router reden muß.

    Wäre die kontaktierte IP jetzt bei jemand anderem zu finden (bei einem Kumpel, in einem Rechenzentrum oder sonstwo auf der Welt), dann würde Dein Router mit einem weiteren Router auf dem Weg reden und irgendwann Deine Anfrage tatsächlich beim Server ankommen. Da aber die Zieladresse die eigene Außenadresse des Routers ist, müßte der Router ein "Loopback" können, d.h. die Anfrage wieder in Dein eigenes Netz zurückleiten. Und genau das können zwar Rechner (localhost, 127.0.0.1), Router aber eben nicht.

    Wenn Du wissen willst, ob Dein Stream funktioniert, solltest Du einen Freund bitten, sich auf Deine äußere IP-Adresse zu verbinden. Was ebenfalls funktionieren sollte, ist, wenn Du *in* Deinem Netz versuchst, auf den Server zuzugreifen - also vom selben Rechner aus mit "localhost" und von einem anderen aus mit dessen interner IP-Adresse

    LG

    McCavity
     
  3. Commander_Keen

    Commander_Keen Benutzer

    AW: IP Anfrage verläuft im Sand

    Hallo Rene,

    das Freigeben eines Ports reicht leider nicht aus. Du musst an deinem Router sogenanntes NAT einrichten.

    Skizze:
    Internet -> |deine externe IP|Router|port:8000(8001) -> NAT| PC mit Streamserver 192.168.1.10

    Dieses Destination-NAT oder DNAT (je nach Router auch einfach nur Portforwarding genannt) musst du im Router einrichten, wie das genau geht erfährst du im Handbuch.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen