1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von fernsehturm, 25. Januar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fernsehturm

    fernsehturm Benutzer

    Meiner Meinung nach ist man inzwischen bestraft wenn man in einigen Bundesländern Radio hören muss.

    Kann es sein das man in Deutschland nur noch auf Pop-Rockmucke aller Silbermond, Pink, Juli, Snow Patrol o. ä. abfährt?

    Es ist langsam eine Beleidigung für die Ohren wenn alle Sender nur noch die gleiche Sch.... spielen.

    Nur noch "Depri-Mucke" von früh bis spät!!!

    Wissen die Musikredakteure nicht mehr das es in den letzten Jahren auch noch gute-Laune-Mucke im Radio gab?

    Ich meine sowas wie beispielsweise: Sash - mysterious times, Des´ Ree - life ect. oder lass es Ace of Base sein

    Auch bei den 80er-Jahre Songs kommt doch von früh bis spät nur die gleiche Grütze!!!

    Würde gern mal Eure Meinung hören wollen.
     
  2. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Ja, es spielen alle das gleiche.
    Ja, es nervt.

    Aber der 100000. Thread zum gleichen Thema nervt mindestens genau so, auch wenn du versucht hast, mit der Themen-Abwandlung "Alle spielen Depri-Musik" einen Akzent zu setzen, der mich kurrzeitig belustigte.:rolleyes:
     
  3. fernsehturm

    fernsehturm Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Mag sein das dass Thema zum 100000sten mal aufgegriffen wird.

    Mir ist der Wandel aller "Depri-Mucke" besonders in den letzten 2 Monaten aufgefallen:wall: :wall: :wall:
     
  4. AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Ace of Base ist jedenfalls keine Lösung!
     
  5. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Mal im ernst: Ein Schwenk hin zur Depri-Mucke ist nun wirklich nicht zu erkennen. Es stimmt schon, dass alle großen privaten das gleiche spielen, weil nun mal alle ähnliches Research machen und die Ergebnisse daher auch alle ähnlich sind. Das Problem haben wir seit vielen Jahren. Aber dass nur noch traurige Lieder laufen ... nee. Die Airplay-Charts sprechen eine andere Sprache, und bei der Musikplanung professioneller Sender halten sich langsamere und schnellere Songs in den meisten Formaten die Waage. Also, das ist eine subjektive Wahrnehmung, die du nicht verallgemeinern kannst, nur weil dich vielleicht langsamere Songs besonders nerven.
     
  6. fernsehturm

    fernsehturm Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Es sind nicht die langsamen Songs die mich stören.

    Mich stört es aber nur noch Rockmucke im Radio zu hören!!!

    Wenn beispielsweise Antenne Bayern das ganze We seine Hörer mit Classic-Rock-Hits bedudelt kriege ich einen Hals!!!
     
  7. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Classic Rock funktioniert aber gerade in Bayern ausgesprochen gut (siehe Bayern 3 und ABY). Die Mehrheit will das hören. Dance-Pop à la Sash läuft im Moment generell nicht so gut bei den AC Sendern, und das nicht nur in Bayern. Mich nervt dieser Classic Rock Mist auch gewaltig, aber es läuft eben im Moment gut.
     
  8. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Ach so, dein Problem ist das Gegenteil des üblicherweise Kritisierten: Dir gefällt es nicht, wenn Musik läuft, die eventuell polarisieren könnte? Dass du ausgerechnet das Pseudo-Classic-Rock-Wochenende auf Antenne Bayern als Beispiel anführst, zeigt was heute dank jahrelangen Berieselnlassens schon Bestürzung beim Hörer hervorruft.

    P.S.: Ist es nicht Sache Antenne Bayerns, womit sie ihre Hörer bedudeln?
     
  9. fernsehturm

    fernsehturm Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Warum aber in Bayern?

    Aber es gibt auch noch andere Beispiele.
    Antenne Thüringen ist auch auf diesen Rock-Tripp abgeglitten.

    In Sachsen beispielsweise iss das etwas anders.

    Ich glaube das ist noch mit das einzige Bundesland was überhaupt auf einer anderen Basis Radio macht.

    Jedenfalls was die Musik angeht.
     
  10. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Sachsen?

    ...
     
  11. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    DLF, Radio1, WDR2, Klassik Radio, Rockantenne, MDR1, Inforadio, Fritz, StarFM, Sunshine live usw.

    NOCH spielen sie nicht alle dasselbe. Und das ist gut so!
     
  12. ERZman

    ERZman Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Ja Sachsen. warum auch nicht:confused: !!!!
     
  13. AirwaveMHz

    AirwaveMHz Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Mal abgesehen von Erzgebirge 107.2 ... das ist natürlich ganz toll.
     
  14. Blitzlicht

    Blitzlicht Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Wilantis. Ist auf jeden Fall anders als das Dauerplätschern der Musik-und-gute-Laune-Sender. Informativ und interessant ist es auch. Finde ich. Das ist ja schon mal ein schöner Anfang.
     
  15. fernsehturm

    fernsehturm Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    In Sachsen meine ich nicht unbedingt Radio Erzgebirge oder den Rest der Truppe aus Dresden die gute Musik spielen!

    Wer für mich im Freistaat wenigstens den Mut hat mal etwas vom Format abzuweichen ist in der Oberlausitz beispielsweise Radio WSW.

    Wer mal dort unterwegs ist sollte mal reinhören ;)

    Ist zwar nur eine Lokalstation (leider ohne Stream im I-Net) für Bautzen und Weißwasser, aber da hört man wenigstens Songs die sonst nicht im Radio laufen!
     
  16. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Die These von der "Depri-Musik" hat was, speziell in Bezug auf die deutschsprachigen Titel.

    Von Silbermond über Juli bis Xavier Naidu versinken doch alle deutschen Interpreten in pupertärem Weltschmerz. Sie quetschen ihre Seelenpein in schiefe Reime, für die sie dann als sprachliche Offenbarung gefeiert werden, obwohl es sich eigentlich eher um einen Offenbarungseid handelt.

    Als ich kürzlich anlässlich Udo Lindenbergs rundem Geburtstag eine Reihe alter Titel von ihm abgehört habe, bei denen ich seinerzeit, als sie erschienen, mich gekrümmt habe wegen der Verbiegung von Versmaß und Sprachrhythmik, überkam mich die ernüchternde Erkenntnis, dass Udos Texte im Vergleich zu dem,was heute von deutschen Interpreten fabriziert wird, geradezu literarische Perlen sind.
    Und abgesehen von der Sprachfertigkeit: Udo hat auch Laune und Lebenslust verbreitet, während seine "Erben" sich mit einer Gemütsaura umgeben, als stünden sie kurz vor dem Suizid.
     
  17. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Nicht zu vergessen auch Oberguru Grönemeyer. Allerdings warne ich davor zu verallgemeinern. Es gibt auch andere Beispiele (Wir sind Helden, Bela B., Sportfreunde Stiller, Seed, Fettes Brot, Fanta vier usw.). Grundsätzlich stimmt es aber schon, dass die Depri-Songs doch irgendwie stark zugenommen haben. Was aber auch international zu beobachten ist. Künstler wie Blunt, Melua, Johnson, Clarkson, Jones usw. haben ja auch Hochkonjunktur. Vielleicht hängt es auch einfach nur mit der Jahreszeit zusammen, dass im Moment soviele Balladen am Start sind.
     
  18. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Wenn man allerdings z.B. Juli und Nina&Mike hintereinander spielen würde, könnte manches wieder gerettet werden und aus dem radiophonen Trübsinn würde jahreszeitenunabhängiger Überschwang:

    Zu lang, zu weit, zu viel passiert...
    Irgendwann im November...

    Wir verlier'n uns im Regen
    auf endlosen Wegen.
    Warum lässt du mich im Stich?

    Wir zieh'n immer weiter,
    denn wir sind Schattenreiter
    auf unserem Weg ins Licht.

    Wir vergessen nie den Tag

    der große Regen war vorbei.
    An den Reifen unseres Wagens
    klebte der Staub.
    Die alte Karre wollte nicht mehr

    doch wir schoben sie dann an

    wir denken oft noch an die Vagabundenzeit.

    Ich und du und ein Hund dazu

    so zogen wir gemeinsam durch das Land.
    Ich und du und ein Hund dazu

    frei von Sorgen
    Hand in Hand.


    Mix it, Baby!! :D
     
  19. Armstrong

    Armstrong Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Frühdienst heute??
    :wow: :wow:
     
  20. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Da bekommt der Claim "der beste Mix" eine ganz neue Bedeutung. :D
     
  21. Bend It

    Bend It Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Dazu Otto Kappelmayer, 1924 im Schlußwort seines Buches "Radio im Heim": "...Der drahtlose Empfang wird in kürzester Zeit die Lieblingsbeschäftigung unserer Jugend werden, die sie wieder an das Haus zu fesseln in der Lage ist. Als Gegenpol zur übermäßigen Kultivierung des Sports und Wandervogeltums unserer Jugend verdient sie die Beachtung aller Erzieher...als lebendige Unterhaltungsquelle für unsere Familie wird sie wesentlich zur Förderung des Zusammenhangs der Familie beitragen..." @OnkelOtto: Also Vater, Mutter, Sohn und Tochter vereint vor dem Radio mit Juli und Nina & Mike. Die Mischung macht es möglich. :D
     
  22. webproducer

    webproducer Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Fakt ist doch nun mal, wie schon oben erwähnt, das diese "Rockige" Mucke gerade extrem gut ankommt. Es wird halt gespielt was der Hörer hören will (Musiktests etc.). Das nicht jeder drauf steht ist ja nur mehr als logisch. Aber es wird ganz bestimmt auch wieder "fröhlicher" werden. Hoff ich doch :D
     
  23. AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Und diesem Programm willst Du eine allgemeingültige Referenz für die ganze Republik andichten? :wall:

    Und im übrigen ist mir - rein subjektiv - der ach-so-depressive Gitarrenpop von Juli, Silbermond, Stürmer & Co bedeutend lieber als sämtliche drittklassigen Auskopplungen aus dem neuen Werk von Herrn Williams.
     
  24. Rotationsplaner

    Rotationsplaner Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    In Mitteldeutschland, gibt es meiner Ansicht nach eine viel zu geringe Anzahl von Songs in den versch. Rotationskategorien,der Computer sollte Hilfsmittel beim Planen sein,nicht das alleinige Instrument dafür.
    Nicht zuletzt ist es auch wichtig welche Songs in die Tests gegeben werden,manchmal laufen spannender Weise selbst gut getestete Songs kaum im Programm,da sich die Chefs dagegen aussprechen,vermeintliche Experimente zu machen.
    Wenn ich immer die begrenzte Auswahl teste -dann muss ein Programm langweilig klingen.
    Powerrotation ist durchaus wichtig,aber die Songs in anderen Kategorien können durchaus was bewirken !
     
  25. Bastian1982

    Bastian1982 Gesperrter Benutzer

    AW: Ist das Radio in Deutschland noch zu retten?

    Ich hör seit über 2 Jahren das Programm Bayern Mobil der Musikredaktör is Axel Ricken und der hat 7000Titel zur auswahl die er spielt Rock, Pop, Rock´n´Roll, Disco, County, Krautrock, Instrumentals, NDW, Italo, Schlager, (Deutsch)Hip-Hop,... - ja sogar Klassik
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen