1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jetzt ist Antenne AC stumm...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Eleganz, 04. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Eleganz

    Eleganz Benutzer

    Na sowas,

    vorgestern trafs den Stadtsender Aachen 100,1 und seit genau 15:01 Uhr, mitten in den Weltnachrichten, verstummte der Kreissender 107,8 Antenne AC. Da wird es doch keinen kausalen (magentafarbenen) Zusammenhang geben?
     
  2. batman

    batman Benutzer

    Doch, den gab's! Wenigstens so ähnlich.

    Störungsmitteilung der T-Systems:

    "Störungsbeginn: 15:03
    Störungsende: 18:00

    Ausfall Ü-Weg wg. Beschädigung eines Kabels durch Baggerarbeiten"

    Würd' mich interessieren, ob es gestern bei 100,eins auch ein Bagger war.
     
  3. muted

    muted Benutzer

    Dieses Bagger-Prinzip kommt mir so ähnlich bekannt vor. Haben auch schonmal Faxe gekriegt, wo von der "Beschädigung der Richtfunktstrecke zwischen den Funktürmen" berichtet wurde... Bei der Telekom ist alles Möglich, Freunde!
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    ... Darum auch mein Wahlmotto: Von A nach B ohne *T***

    Lieber alles selber machen,
    dann funktionieren auch die HF Sachen
     
  5. Eleganz

    Eleganz Benutzer

    :D Dem kann ich nur zustimmen...
     
  6. Das Ohr

    Das Ohr Benutzer

    an Hinztriller:

    Gibt es denn in Deutschland die Möglichkeit die Senderzuführung vom Studio zum Sender, drahtlos in Eigenregie zu realisieren? Welche Frequenz, welches Equipment und braucht man dafür keine Genehmigung? ( Meine mit Genehmigung jetzt nur die Zuführung ) Ohne Telekom geht da wohl kaum etwas, oder???

    Habe gehört, daß es im Ausland wohl drahtlose Linksysteme gibt um das Signal zum Sender zu "schicken"
     
  7. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    Die Frequenzen verwaltet die RegTP in Mainz, also würdem ich da mal nachfragen welche Art von Genehmigung man für eine Richtfunkstrecke braucht und wer mir eine geeignete Frequenz dafürm zuweist.

    Die Telekom wird es wohl genau so machen müssen, denn sie hat ja anders als die ehemalige DBR keine hoheitlichen Aufgaben mehr zu erbringen.
     
  8. Eleganz

    Eleganz Benutzer

    In grauer Vorzeit schickte Radio Contact in Eupen/B (damals noch Radio Aktivität *strahl*) das Sendesignal vom Studio in der eupener Innenstadt zum Sender auf einen Berg am Stadtrand. Soviel dazu.

    Wie mag das heute aussehen?

    Stellen wir fest: Die RegTP erteilt die Frequenz(en) für eine eventuelle Richtfunkstrecke - das ist klar. Aber wer kümmert sich letztendlich um diesen Sender + Empfänger? Muss das unbedingt die Deutsche Telekom sein? Immerhin können/dürfen andere Anwendungen auch ohne Telekom-Hardware betrieben werden (spontan fällt mir das einfach so W-LAN ein). So kann man theoretisch doch davon ausgehen, dass der Programmanbieter auf eigene Faust eine zuvor lizensierte Richtfunkstrecke in Betrieb nehmen darf und die DTAG (T-Systems) verpflichtet ist, einen entsprechenden Empfänger aufzustellen und diesen mit dem eigentlichen UKW-Sender zu verbinden, oder sehe ich das falsch?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen