1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jetzt scheint's definitiv: Aus Radio Kö wird Rock Antenne

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Der Radiotor, 05. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Pressemitteilung des VBL:

    Der Verband Bayerischer Lokalfunk (VBL) protestiert gegen eine möglich Vergabe der bisherigen Radio Kö-Frequenz in Augsburg an die Antenne Bayern-Tochter Rock Antenne durch die Landesmedienanstalt BLM. Dies würde "einen irreversiblen Sündenfall" im Freistaat bedeuten, meint der VBL-Vorsitzende Willi Schreiber. Die Lizenzvergabe würde das bayerische Radiokonzept erschüttern, wenn in Augsburg ein landesweites Radioprogramm wie Rock-Antenne die Lokallizenz erhalten würde.
     
  2. OPTIMOD

    OPTIMOD Benutzer

    Na das wäre zumindest hörbarer, oder?
     
  3. Sendeleiter2002

    Sendeleiter2002 Benutzer

    Ich denke, hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Meiner Einschätzung nach wird die Frequenz NICHT an die Rock Antenne gehen, da der politische Druck auf die BLM immer größer wird. Der Vorsitzende des Medienrates, Herr Kopka, wird sich sicherlich für den Erhalt der lokalen Medienvielfalt aussprechen. Die Sitzung ist am 07. März (steht allerings noch nicht auf der Tagesordnung). Prinzipiell ist die Rock Antenne eine programmliche Bereicherung, allerdings kann aufgrund des Mediengesetzes die Frequenz nicht einfach ohne Neuausschreibung verkauft werden (Hörfunksatzung)!
     
  4. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Das hieße also statt Rock Antenne Energy Augsburg, denn die Franzosen sollen die zweiten Anwärter auf die Kö-Frequenz sein. Oder sehe ich das falsch?
     
  5. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    Interessant wird es, wenn es der Rockantenne tatsaechlich gelingt, die 87.9 in Augsburg zu kapern. Im Grunde gibt es dann doch auch kein rechtliches Hindernis mehr, die 101.3 in Muenchen beim Hauptprogramm auszugliedern und fuer die Rockantenne zu verwenden. Dann noch schnell beim geplanten Rockradio in Nuernberg beteiligt und schon ist man in den groessten Staedten Bayerns auf UKW zu hoeren. Irgendwo waere es auch nur gerecht, Galaxy darf sich schliesslich auch auf allen UKW-Zweitfrequenz-Standorten versenden und ist auch NUR ein DAB Radio. Und nachdem in Bayern eh fast alles nur EIN Beteiligungssumpf ist, ist eigentlich auch eh alles wurscht...
     
  6. Cookie

    Cookie Benutzer

    Die Rockantenne terrestrisch in Nürnberg??
    Auf welcher Frequenz denn? Hinter der geplanten Rockstation steckt doch Dornier! Oder??
     
  7. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    @Cookie: ja, dahinter steckt Dornier. Aber vielleicht wird er ja von Antenne Bayern ueberredet, statt ein neues Radio aufzuziehen gleich die Rockantenne zu uebernehmen und nur Lokalfenster zu machen... Koennte ja sein... Weiss denn irgendwer, wanns in Nuernberg mal los geht mit dem Rockradio? Da tut sich scheinbar ja gar nix...
     
  8. Sugarman

    Sugarman Benutzer

    @ radiotor:

    nein, die rock antenne übernimmt die 87,9 mhz, als stützfrequenz. energy ist vermarkter von radio fantasy in augsburg. un da scheint es nur ein frage der zeit zu sein bis sich die franzosen den sender schnappen. jedenfalls scheint fantasy auch grosse finanzielle probleme zu haben, wie man so hört. spricht also auch für eine übernahme. und die globalisierung geht weiter! ...

    sugarman
     
  9. sunonme

    sunonme Benutzer

    Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mehr als schade ist, dass Radio Kö höchstwahrscheinlich verschwindet.
    Über Musik kann man ja verschiedener Meinung sein, aber Radio Kö hatte in Sachen Ideen Ihrer Konkurrenz einiges voraus. Aktionen wie Tatort Augsburg und das Badeentenrennen das jetzt 5 Jahre lang stattfand sind nur 2 Beispiele.
    Desweiteren wurde durch Radio Kö eine ganz neue Art der Eishockeyübertragung eingeführt, denn das bis zu 20 Minuten nonstop übertragen wird gibt es mehr als selten.

    Die Frage ist woran ist Radio Kö gescheitert?
    Mit ein Hauptgrund ist wohl denke ich, dass man das Schlagerradio-Image nie losgeworden ist und da keine Schlager mehr kommen die alten Hörer weg sind und die neuen einfach nicht zahlreich genug gekommen sind.
     
  10. exhörer

    exhörer Benutzer

    Wenn Kö weg wollte vom Schlagerimage (warum?), auf welche Schiene wollten sie denn dann gehen?
     
  11. arno

    arno Benutzer

    So ziemlich alle ehemaligen bayerischen Schlagersender (tw. inclusive volkstümlicher Musik) haben sich inzwischen auf Soft-AC mit ein paar Deutsch-Pop-Titeln verlagert oder sind gerade dabei. Die Erkenntnis hat sich durchgesetzt, dass man mit Schlagern noch einige Jahre satte Hörerzahlen bei den Alten einfahren kann, aber keine jüngeren Hörer nachkommen. Und die landesweite Werbevermarktung über die BLR / Antenne Bayern sagt nun mal auch: für Hörer über 50 zahlen wir nichts. Bringt uns junge Hörer.
     
  12. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    Ich möchte keine Meinung dazu abgeben, sondern nur gegen den Titel dieses Thread protestieren.

    "Jetzt scheint's definitiv" ist Blödsinn.

    Was denn nu? Scheint es nur so oder ist es definitiv?
     
  13. sunonme

    sunonme Benutzer

    Hi!

    Also Ihr Slogan heißt ja Super Oldie, die besten Lovesongs und das Schönste von heute.
    Sie spielen also alles von Beatles bis Shakira, nur mit nem größeren Anteil an Deutscher Musik.


    Vom Schlagerimage wollten sie weg mit dem Slogan: 0%Schlager 100%Wohlfühlen aber sowas geht halt nicht von heute auf morgen sondern ich denke da braucht ma echt ne menge Geduld und Ausdauer.

    Laut Zeitungsbericht /Augsburger Allgemeine Zeitung) sieht es folgendermaßen aus:

    Dem privaten Augsburger Radiosender Radio Kö 87,9 droht das Aus. Der Sendebetrieb könnte dem Vernehmen nach schon bald eingestellt werden. Gesellschafter Thomas Sixta wollte auf Anfrage das Ende des Senders nicht bestätigen. Er verwies auf die Sitzung des Medienrates am Donnerstag nächster Woche in München........Dass Radio Kö womöglich aus wirtschaftlichen Überlegungen aufhört, darüber wird in Barnchenkreisen seit einiger Zeit spekuliert. Gesellschafter Sixta will das Ende des Senders zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht verkünden: "Es kann auch weitergehen."


    Was mich nur wundert, wenn man das Programm bald einstellt wieso, startet man dann nächste Woche nochmal ein neues Gewinnspiel, zumindest im Sender selber muss man also noch ein bißchen Hoffnung haben, dass es doch noch weitergeht.
     
  14. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Also wenn da tatsächlich die Rock Antenne hinkommt, dann ist das für mich auf alle Fälle ein Grund mehr nicht nach Augsburg zurückzukehren. Das rockt mir dann einfach zuviel da...
     
  15. Radio-Webcam

    Radio-Webcam Benutzer

    Wieso ? Wer "rockt" den sonst noch in AUGSBURG.....?

    Doch nicht etwas Hitradio RT1 ? oder gar FANTASY ?

    Also, bitte - das ist doch Käse.
    Rock Antenne spielt wirklich Rock und zwar keinen "alltäglichen" Bryan Adams oder Bon Jovi Mix.

    Es bleibt spannend, oder ?

    Man sieht sich, Radio-Webcam
     
  16. exhörer

    exhörer Benutzer

    Was versprach sich denn Kö davon, nicht nur Schlager aus dem Programm zu verbannen, sondern auch damit zu werben?

    Immerhin - schlagerfreie Privatsender gibts in Augsburg genug zu empfangen, und für ein weiteres 0815-Radio ist halt kein Platz...
     
  17. sunonme

    sunonme Benutzer

    Ich denke ganz einfach, dass auch dies schon aus wirtschaftlichen Gründen geschehen ist, denn mit Schlager lässt sich halt schlecht das große Geld machen.
    Die werbende Wirtschaft setzt halt auf die etwas jüngeren Hörer und darauf wollte bzw hat man reagiert.
    Ausserdem ist das Team von Kö doch sehr jung (kaum einer über 40) und da macht sich ein Schlagerprogramm evtl. nicht so gut.
     
  18. exhörer

    exhörer Benutzer

    Daß mit einem gut gemachten Schlagerprogramm kein Geld zu verdienen ist, ist aber ein Trugschluß.

    Auch (oder gerade?) die Zielgruppe jenseits der 50 hat jede Menge Geld zur Verfügung und wäre eigentlich als Werbezielgruppe wesentlich interessanter, als chronisch überschuldete Kiddies.

    Ist halt die Frage, ob sich fünf Sender um mehr oder weniger dieselbe Zielgruppe prügeln, oder ob man allein auf weiter Flur ist.

    Ich behaupte mal, ein *gut gemachtes* Schlager-, Volksmusik- und Pop-Programm (wie in den allerersten Jahren von Arabella) würde durchaus erfolgreich laufen - man müßte halt nur dahinter stehen
     
  19. sunonme

    sunonme Benutzer

    Da geb ich Dir durchaus recht.
    In Augsburg ist es sicher so, dass sich die 3 Sender einfach zu ähnlich sind.
    Früher lief ja auf RT1 auch ne Sendung mit Country und auch eine mit Volksmusik (das is aber schon ne ganze Weile her). Irgendwie is RT1 jetzt halt immer jünger geworden und Kö is da nachgerutscht und wollte wohl den alten Platz von RT1 einnehmen.

    Das Problem von Kö is wohl eher, dass niemand mehr so genau weiß für was für Musik sie jetzt genau stehen, zu oft haben sie Ihren Stil geändert.
    Man hätte mal eine Linie weiterverfolgen müssen auch wenn die Funkanalyse mal schlechter ausfällt, denn es dauert einfach eine ganze Weile bis sich eine neues Format etabliert.

    Das mit einem guten Schlagerradio durchaus Geld zumachen ist denk ich schon auch, aber es ist halt irgendwie wie im Fernsehen, da zählen auch fast nur die 14-49 jährigen, dass die über 50jährigen oftmals die sind mit dem meisten Geld zählt da wohl nicht.

    Ein Schlagerimage ist halt nunmal irgendwie nicht soviel Wert wie ein jugendliches Pop Image. Ich hoffe das versteht man jetzt nicht falsch, aber mir kommt es einfach oftmals so vor.
     
  20. exhörer

    exhörer Benutzer

    Das mit dem Schlager-Image stimmt haargenau. Das meiste haben sich die Plattenverlage mit teilweise haarsträubend schlechten Produktionen selbst zuzuschreiben - sowas ist einfach nur noch peinlich.

    Nur, wenn ich mir anhöre, was heute angesagt und in den Charts ist, dann ist das keinen Deut weniger peinlich, eher im Gegenteil...

    Mich würde mal eine ernsthafte und fundierte Begründung interessieren, wieso jugendorientierte Popprogramme grundsätzlich als "gut" gelten, während Schlagersendungen (egal, ob TV oder Radio) ausschließlich negativ bewertet werden. Oder, um es noch deutlicher auszudrücken - wieso lästern *alle* über den "Musikantenstadel", während "Top of the Pops" oder "The Dome" im Vergleich dazu hochgejubelt werden.
     
  21. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    @ Exhörer. Diese Frage ist eine gute. Schau Dich um, wer in diesem Forum postet. Und frage mal nach, in welchem Alter diese Leute sind. Dann hast Du die Erklärung für diese Einträge.
     
  22. Soundman

    Soundman Benutzer

    Sooo und jetzt zurück zum Thema ihr Knaller-ansonsten aalglatte Verfehlung- setzen "6".
    Die BLM trifft sich am kommenden Donnerstag um 13.30 Uhr und DANN erhält die Rock Antenne den Zuschlag-oder vielleicht auch nicht!? Man wirds sehen!

    Grüße vom Soundman
     
  23. HeinzSchenk

    HeinzSchenk Benutzer

    @Soundman:

    Ich denke, es scheint schon "definitiv"?
     
  24. Soundman

    Soundman Benutzer

    @ Heinz Schenk ( find den Namen immer wieder den Brüller )

    In Prozenten könnte man sagen: 70% ->30, daß die Rock Antenne wirklich der heiße Anwärter ist steht außer Frage.
    Es brodelt nur mal wieder ein wenig in der Augsburger Radioszene,weil sich auch bei RT 1 in der Führungsebene was ändern soll,was widerum mit KÖ zu tun haben soll?!
    Infos hierzu übrigens auf der HP von der BLM unter aktuell- man vermutet,daß Dr.Voß gerne mitmischen möchte, diesmal allerdings auf der GEGENSEITE! Wie gesagt..nix gies woas ma net...?!

    Grüße vom Soundman
     
  25. Sugarman

    Sugarman Benutzer

    ... die sache mit kö ist durch! rock antenne bekommt die frequenz. bei rt1 ändern sich allenfalls beteiligungsverhältnisse.
    @ soundman: du hast doch keine ahnung ...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen