1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jugendradio in RP

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von beonAIR, 22. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. beonAIR

    beonAIR Benutzer

    Warum gibt es eigentlich keinen Jugendsender für RP? Mit Ausnahme dem Spartenprogramm Rockland, wenn man dies also solches bezeichnen will....
    Nur DASDING ist doch zu wenig. Das Programm ist doch nicht auf RP zugeschnitten und warum wurde NRJ RP die Lizenz entzogen. Wo finde ich denn Infos im Netz über NRJ RP????

    Danke für Eure Antworten...
     
  2. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Nunja, selbst DASDING kriegt in Rheinland-Pfalz ja nur Frequenzen, die der SWR von seiner Resterampe holt. Also nur die Koblenzer 99,4, die Bad Marienberger 91,3 (mal für SWR4 mit 5 kW geplant) und seit neuestem die 91,7 MHz in Trier. Das Rhein-Neckar-Dreieck wird noch von der aus Mannheim rüberstrahlenden 91,5 MHz vom SWR-Funkhaus versorgt. Ansonsten kann man sagen, in RLP besteht einfach nicht der politische Wille. Vor Jahren geisterte aber auch noch ein evtl. Jugendprogramm von RPR/Salü unter dem Namen "Wharp Radio" durch div. Foren, das war aber wohl ne Ente. Im DAB kannst du ja noch Project 89.0 empfangen.
     
  3. FunkFuture

    FunkFuture Benutzer

    Infos auf der Seite der zuständigen Landesmedienanstalt:
    <a href="http://www.lpr-online.de/presse/PRES1812.HTM" target="_blank">http://www.lpr-online.de/presse/PRES1812.HTM</a>
    <a href="http://www.lpr-online.de/presse/PRES2511.HTM" target="_blank">http://www.lpr-online.de/presse/PRES2511.HTM</a>

    und ganz besonders auch:
    <a href="http://www.lpr-online.de/presse/pres1306.htm" target="_blank">http://www.lpr-online.de/presse/pres1306.htm</a>

    Dort heißt es zum Thema Neuzulassung von Sendern:
    "Die LPR prüft nun, ob die Anträge den gesetzlichen Voraussetzungen entsprechen, und insbesondere ob sie eine wesentlich andere programmliche Ausrichtung als die in Rheinland-Pfalz bereits zugelassenen Programme haben."

    Das heißt: Energy mußte die vorübergehend als Stützfrequenzen für die Satelliten-Verbreitung genutzten UKW-Frequenzen zurückgeben und bekam die ausgeschriebene dritte landesweite Kette nicht, weil das Programm (wohlgemerkt aus Sicht der LPR) sich nicht wesentlich von RPR1 unterschied. Die Frequenzen gingen an Rockland Radio, da hier eine andere programmliche Ausrichtung gesehen wurde.

    Das interessante daran ist, dass der Aspekt der "wesentlich anderen programmlichen Ausrichtung" von neu zu lizensierenden Programmen in dieser Form im rheinland-pfälzischen Landesrundfunkgesetz gar nicht drinsteht.

    Vielleicht ist es aber implizit ausgedrückt und ich als Nicht-Jurist habe es nur nicht entdeckt.
    Wer selbst nachlesen will, findet den Gesetzestext hier: <a href="http://www.lpr-online.de/lrg2001.htm" target="_blank">http://www.lpr-online.de/lrg2001.htm</a>

    Viele Grüße von FunkFuture
     
  4. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Na Kinder, soooooo schlecht sieht es doch in Rheinland-Pfalz in puncto Jugendradio gar nicht aus. Mit Dasding (dreimal UKW, DAB + Kabel landesweit) und Radio 22 (bald zweimal UKW, Kabel + DAB in den Metropolen) senden zwei Programme für die junge Zielgruppe direkt aus Rheinland-Pfalz. Im Norden strahlt dazu noch EinsLive ziemlich weit nach RLP rein, im Westen Unser Ding (SR), im Süden sunshine live (auch landesweit im Kabel) und big-fm sowie im Raum Mainz planet und XXL. Dazu noch Megaradio per Mittelwelle 1440 und bald wohl auch im Kabel - das sieht doch alles gar nicht soooo schlecht aus.

    Zu Energy RLP: war ein tolles Programm. Aber was soll man gegen einen Landesfilz anstellen??? Trotzdem: aus Vielfaltsgesichtsgründen bin ich heute froh, dass es Rockland gibt.
     
  5. Ass

    Ass Benutzer

    Tag zu sammen
    Ich denke auch das wir in RLP genug Möglichkeiten haben. Natürlich war NRJ top aber mit Das Ding gibt es ein gutes Programm, dass aber nicht aus RLP kommt sondern aus Baden-Baden. Das macht aber nichts !
    Die neue Frequenz von Das Ding 91.7 in Trier ist jedoch sehr schlecht. Sie ist nur in der Stadt Trier zu empfangen. Ansonsten stört SWR3 aus Koblenz mit 40 kw auf der 91,6 heftig.
    Jedoch wird sich Radio 22 warm anziehen müssen.
    Auch eine neue Frequenz in Hermeskeil wird nicht der Bringer sein, da in der Region einfach zu wenig Menschen wohnen. Wirtschaftlich sehe ich für Radio 22 keine gute Zukunft.
     
  6. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Ich finde RLP bietet nach BW von den Flächenländern her die besten Sender. Wenn "das Ding" mehr Frequenzen hätte und vorallem gescheite Musik wie Sunshine live bringen würde, wäre es spitze!
     
  7. Flöhchen19

    Flöhchen19 Benutzer

    :)

    <small>[ 03-09-2002, 12:54: Beitrag editiert von Flöhchen19 ]</small>
     
  8. Ass

    Ass Benutzer

    Also Florian

    In Koblenz habt ihr eine gute Frequenz.
    Es sind zwar nur 200 Watt, aber die kommen vom SWR Sender Dieblich/ Nasheck.
    Der Sender ist ca. 30 km um Koblenz gut und deutlich zu hören.
    Das liegt daran, dass der swr vor vielen Jahren diese Frequenz in seine Schublade gelegt hat.
    Die Politik hatte damals zugestimmt Das Ding in Kobelnz auf UKW zu zulassen sonst aber nicht in RLP.
    Alle neuen Frequenzen die jetzt doch noch kommen sind klein, weil es kaum noch Frequenzen gibt.
    Siehe Trier dort könnt ihr nur die Stadt abdecken weil die 91.6 mit 40 kw von Dieblich aus bis vor Trier strahlt. Diese Frequenz konnte sicher auch nur swr intern koordinert werden !
     
  9. Mischpult

    Mischpult Benutzer

    Die 99,4 liegt in Koblenz schon seit Jahr(zenten). Bis 2000 war sie sinnigerweise mit dem Ausländerprogramm belegt, tagsüber kam SWR4. Ebenso in Heidelberg auf der 91,5 (Uralt-Frequenz,Kurpfalzradio war hier mal in den 80ern zu hören) und in Bad Marienberg die 91,3. Koblenz-Waldesch 91,6 geht in Trier noch, so stark ist er auch nicht. Die Reichweite der 99,4 wird aber nach Aufschaltung der 99,4 für SWR3 in Bingen gen Süd wohl auf Null zusammenschrumpfen. Das Störgebiet wird sicher etliche KM breit werden.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen