1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

JUMP your Hit Hörercharts erst schon ab 16 Uhr

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Jenaboy14, 01. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jenaboy14

    Jenaboy14 Benutzer

    Das kann ja nicht wahr sein nur weil irgendwelche Deppen wählen,
    muss man doch nicht die Hörercharts auf 16 Uhr verlegen. Also noch
    mal an alle Sonntag bei JUM die JUMP-Hörercharts:
    Beginn: 16 Uhr - 18 Uhr statt
    Beginn: 17 Uhr - 19 Uhr

    Das schlimme ist ja JUMP (mitteldeutscher Rundfunk) sendet in
    Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, und die Wahlen finden
    in Hessen statt. Da hilft nur eins:

    UMSCHALTEN!
    Gut ab 22 Uhr wird es wieder spaßig mit JUMP auf Tour!
     
  2. Karlchen

    Karlchen Benutzer

    Das ist ja interessant <img border="0" title="" alt="[Winken]" src="wink.gif" />
     
  3. Linus

    Linus Benutzer

    Wer auf seiner Homepage angibt, dass "FFH aus Nordrhein-Westfalen zu uns kommt", dem ist alles zu zutrauen, nicht "erst schon" nach diesem Posting...
    In diesem Sinne. Linus.
     
  4. steff

    steff Benutzer

    ...sind immerhin ein paar Millionen Deppen!!!
    Da hat wohl einer ein etwas seltsames Verständnis, was in Deutschland wichtig ist!
     
  5. Diddel69

    Diddel69 Benutzer

    Ich fände es mehr als prickelnd, das gesamte JUMP-Programm in die Zeit zwischen 16 und 18 Uhr zu legen und die restlichen 22 Stunden gutes Radioprogramm zu machen.
     
  6. mayo

    mayo Benutzer

    aha...damit unterscheidet sich JUMP aber in keiner weise von anderen Stationen. Nur mit dem Unterschied, daß JUMP ungleich mehr Hörer hat. Gruß an dich Linus...was macht die Stimme?
     
  7. OnAirMan

    OnAirMan Benutzer

    Mich hat die Wahlberichterstattung ab 18°° bei JumP sehr interessiert, da ich in Niedersachsen meine Stimme abgeben durfte (die haben nämlich auch gewählt Jenaboy) und ich am Tag der Wahl in Sachsen- Anhalt unterwegs war! Der Ausgang der Wahl ist wohl auch als ein Warnzeichen der Bundespolitik zu sehen, und das geht auch Mitteldeutschland was an, oder denkst nicht?

    ...achja...und "Deppen" sind die meisten in Niedersachsen und Hessen bestimmt nicht!

    <small>[ 18-02-2003, 18:21: Beitrag editiert von OnAirMan ]</small>
     
  8. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    @Jenaboys Statement zeigt gut die weit verbreitete Geisteshaltung in den NBLs auf und erklärt somit ganz nebenbei den Erfolg von Wellen wie Jump, die so dümmlich daherkommen, dass sie wohl selbst einem abgebrühten Privatfunk-PD aus dem Westen peinlich wären.

    (Das soll absolut kein Ossi-Bashing sein, komme ursprünglich selber von da! Aber die Befindlichkeiten, die dort drüben wachsen, finde ich traurig und bedenklich.)
     
  9. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    @ Grenzwelle
    Dem muss ich leider zustimmen. So viel zum Thema Bildungsauftrag der Ö-R.! <img border="0" title="" alt="[W&uuml;tend]" src="mad.gif" />
     
  10. K 6

    K 6 Benutzer

    Ich würde mich auch von etwas anderem überzeugen lassen, aber soweit beziehe ich die besagten Befindlichkeiten (die in der Tat traurig und bedenklich sind) nicht auf den Osten, sondern auf das Jungvolk.
     
  11. PR01

    PR01 Benutzer

    Ich glaube da eher an eine enorme Politikverdrossenheit heutzutage. Wenn ich mir das Gezänke im Bundestag ansehe, kann ich verstehen, das keiner mehr Interesse am Ausgang einer Wahl hat. Der Schlingerkurs von Regierung und Opposition z.B. zum Irak-Konflikt ist einfach erschreckend. (Die Affenliebe zur USA auch - hatten wir im Osten mit der UdSSR auch)
    Wenn die Politik am Volk und vorallem an der Jugend vorbeiregiert (z.B. Streichung von Geldern für Jugendprojekte) wundert mich hier nichts mehr!

    Gruß
    PR01
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen