1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kabel gegen UKW-Sender...

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von radiovictoria01, 18. Oktober 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    Kein neues Problem, aber mit der Zeit nervt es doch: Da ich viel unterwegs bin, höre ich gerne im Autoradio mal diesen oder jenen Sender. Zur Zeit öfters swr1 (Donnersberg, 99.1, 60KW).
    Und was erlebe ich?
    Sowohl auf der autobahnähnlich ausgebauten Bundesstrasse 448 vom Tannenmühlkreisel bis zum Bieberer Berg (OF) als auch in Offenbach selbst höre ich in bester Qualität harmony fm!

    Und bei dem ähnlichen Programm bemerkt man es gar nicht, bis dann eine Ansage kommt... sehr ärgerlich.

    Vor langer Zeit hatte ich mal irgendwo gelesen, daß diese Kabellecks nicht zu dulden bzw. zu beseitigen seien. Wie ist da der Stand der Dinge? passiert was oder bleibt es bei dem Zustand?

    harmony fm ist da nicht schuld daran, es wäre die Angelegenheit der Kabelnetzbetreiber.... :rolleyes:?
     
  2. magisches Auge

    magisches Auge Benutzer

    AW: Kabel gegen UKW-Sender....

    @ radiovictoria: da ist in diesem Fall ganz bestimmt nicht harmony fm und auch kein Kabelleck am Empfang schuld, denn im Kabel ist dieses Programm im gesamten Rhein-Main-Gebiet (und somit auch in Offenbach) auf 107,5 MHz zu empfangen .:D.

    Was da in Deinem Autoradio "durchschlägt" ist die 99,3 MHz vom City Tower in Offenbach, also eine ganz normale UKW-Abstrahlung des Programms. Nervigerweise wird harmony fm im Grossraum Frankfurt - Offenbach auf -3- UKW-Frequenzen terrestrisch mit unterschiedlichen Antennendiagrammen ausgestrahlt: auf 105,4 vom Europaturm Ginnheim (250W), auf 97,1 vom danebenliegenden Telekomgebäude Raimundstrasse (200W) und eben auf der 99,3 vom City Tower Offenbach (250W). Aber die Hoffnung auf eine einzelne stärkere Frequenz nur vom Europaturm Ginnheim allein hat man in Bad Vilbel wohl noch nicht aufgegeben .;).
     
  3. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Kabel gegen UKW-Sender...

    Zu den kabellecks: Bei uns (bei meinen Eltern) (Mehrfamilienhaus) kommen demnächst die Kabel-BW-Handwerker und wollen die komlette Hausverkabelung erneuern. Ist von der Hausverwaltung so festgelegt für alle Häuser die die verwalten. Wenn man den Techniker nicht in die eigene Wohnung lassen will, kann man Einspruch erheben. Aber angeblich wird in den Wohnungen nur die Antennendose gewechselt, wäre von daher ja kein Thema. Aber im Treppenhaus sollen da neue Kabelkanäle gelegt werden.

    Bei mir in Heidelberg im Studentenwohnheim wurde das auch letzten Donnerstag gemacht. Die ham bis 1:30 Uhr gebohrt und Kabel gezogen. Aber zumindest waren die dann in einem Tag fertig und danach ergo ruhe

    Na,ja, wenn danach dann Endlich auch die Digitalen Kanäle oberhalb von 450 MHZ funktionieren, und man vielleicht auch ohne Zusatzverstärker an der Antennendose mehr als 1 TV betreiben kann, solls mir recht sein.

    Der Hausanschlußverstärker im Keller wurde ja vor 2 Jahren schon getauscht, leider hat die Hausverwaltung da gespaart, weshalb der jetzt,da nicht Rückkanalfähig, erneut getauscht wird....

    Diese Sanierungen sollten in den Häusern,wo gepfuscht wurde, ja die Lecks beseitigen, es sollten in Deutschland also weniger werden.
    Bei uns hats in der Hausinstallation übrigends keine Lecks, nur das,was bei den Leuten HINTER der eigenen Dose hängt ist tlw. übelster Murks (und der wird ja nicht getauscht,da das die Leute selber tun müßten)
     
  4. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Kabel gegen UKW-Sender...

    1:30 Uhr? Und da wäre sonst in Studentenwohnheimen Ruhe? Meine Erfahrungen aus der Provinz sind da andere. Um etwa diese Uhrzeit tickt irgendeine Borderlinerin in der WG obendrüber aus, springt aus dem Bett ihres zotteligen und trotteligen "Kerls", schreit die WG zusammen und beginnt dann, das Inventar zu zerlegen. Auch um etwa diese Zeit kommen die angetrunkenen Partygänger zurück und randalieren im Treppenhaus. Oder ein gewissenhafter Student beginnt, ganz gewissenhaft E-Bass zu üben. Man kann ja ausschlafen, die Protestdemonstration gegen die Straffung des Studiums beginnt ja erst um 10. Oder so.

    Bloß gut, daß Maden und Motten keinen Lärm machen, sonst wären solche Hütten vollends unerträglich. ;)

    Ich habe da bis heute gewisse Verständnisprobleme. Ich kenne da so eine DDR-Gemeinschaftsantenne. Verlegt 1983, fragt nicht nach der Flickerei. Sicher, die Verstärker sind inzwischen erneuert, die Kabel aber weitgehend nicht. DVB geht hoch bis 858 MHz (!) und der oberste Kanal hat hier Pegel 9/10 und Qualität 10/10. Freie Programme: mehr als 300, darunter natürlich allergrößter Schrott, aber eben auch sämtliche via Astra greifbaren Privaten (offen, da halblegal transparent umgesetzt!) und freilich ARD/ZDF inklusive Radio und HD. Sky wäre auch noch da, wenn man zahlen will. Geht doch. ;)
     
  5. djtechno

    djtechno Benutzer

    AW: Kabel gegen UKW-Sender...

    nee, 21:30 Uhr. Dieses /&§&%$ Medion Drecksbook hat wieder die 2 verschluckt :wall:

    Edit: Neee, die Randale und die Betrunkenen befinden sich im nachbarwohnheim.
    Bei mir im Wohnheim isses erfreulich Ruhig 8)
     
  6. rezzler

    rezzler Benutzer

    AW: Kabel gegen UKW-Sender...

    Diese herrlich negativen Geschichten irgendwo aus dem Leben :)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen