1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KISS FM und die „Türkenmusik“

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Dr. Fu Man Chu, 16. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    Ohne Kommentar: Aus dem Tagesspiegel vom 16. Juli 2004

    Kiss FM und die „Türkenmusik“

    Der Radiosender lehnte mit drastischen Worten eine Single ab. Die Plattenfirma zog vors Gericht

    In dieser Geschichte geht es um Anstand, Lügen und Musik. Und um zwei Männer, die ihr Geld mit Hits verdienen: den Musikchef eines Radiosenders und den Boss einer Plattenfirma. Beide treffen sich vor Gericht wieder. Aber der Reihe nach.

    Der Musikchef in dieser Geschichte ist Jens Dimmler von Radio 98,8 Kiss FM. Marcus Staiger, der Kläger, ist sein Gegenspieler. Staiger führt das kleine Berliner Plattenlabel Royal Bunker. Ganz besonders geht es in dieser Geschichte um den Satz „Diese Türkenmusik spiele ich nicht“ und darum, ob der Musikchef des Black-Music-Senders ihn wirklich gesagt hat. Denn am 27. Mai hatte Staiger einen Termin bei Dimmler, um die Musik einiger seiner Künstler vorzustellen. Als er das Album der beiden Rapper Eko Fresh und Azra und deren Single „Dünya Dönyür – Die Welt dreht sich“ anpries, sagte Dimmler: „Diese Türkenmusik“ spiele er nicht. Das war von Anfang an Staigers Version. Seit gestern ist es auch die Version des Musikchefs Dimmler und seines Senders – eine Einsicht, die die 27. Zivilkammer des Landgerichts beförderte. Denn als die Richterin in der Verhandlung durchblicken ließ, Staigers Version zu glauben, traten Dimmler und Kiss FM den Rückzug an. Sie widerriefen eine eidesstattliche Erklärung, in der sie Staiger der Lüge bezichtigt hatten, und tragen die Verfahrenskosten. Zudem drohen Sanktionen wegen einer Falschaussage.

    Danach sah es in dem juristischen Streit zunächst nicht aus. Kiss FM hatte eine einstweilige Verfügung erwirkt, fortan durfte Staiger seine Sicht der Dinge nicht mehr öffentlich äußern. Und in einem Interview sagte Kiss-FM-Pressesprecher Michael Weiland: Mit einem Rassismus-Vorwurf eine Platte ins Gespräch zu bringen, sei „das Allerletzte.“ Der Sender weise jegliche Rassismusvorwürfe zurück. Das Lied sei ein sehr spezieller Underground-Titel, der nur bei wenigen Hörern ankomme.

    Diese Einschätzung hat Kiss FM nicht exklusiv. Label-Chef Staiger sagte, er habe die CD an über 80 Radiostationen geschickt. „Die wollten sie auch nicht spielen. Aber sie haben das eben anders begründet.“ Marc Neller
     
  2. DaRZLA

    DaRZLA Benutzer

    AW: Geschichten aus dem Berliner Radioland

    Hier das nächste Kapitel, wen's interessiert...
    Aus dem Newsletter von Staiger:

    "Sehr verehrte Damen und Herren der Presse, liebe Newsletter Freunde und
    Freundinnen,

    dies ist eine Geschichte aus dem Land, in dem die Wahrheit siegt und das
    Gute am Ende Recht bekommt. Der Rechtstreit zwischen KISS FM und
    ROYALBUNKER wurde gestern zur vollsten Zufriedenheit von ROYALBUNKER
    beigelegt.

    Zur Vorgeschichte: Am .Donnerstag, den 3. Juni 2004 haben wir eine
    Pressemitteilung veroeffentlicht, die auf unserer Neuigkeitenseite
    http://www.ROYALBUNKER.de/neues/index_057.php nachzulesen ist.

    Gegen diese Pressemitteilung erwirkte KISS FM mit Hilfe einer falschen
    Darstellung der Ereignisse vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige
    Verfuegung. Aufgrund dieser einstweiligen Verfuegung durften wir die
    Meldung nicht mehr verbreiten und auch andere Medien wurden von KISS FM
    daran gehindert, diese Meldung weiter zu veroeffentlichen.

    Des weiteren hat KISS FM in einer Presseerklaerung ihrerseits behauptet,
    ROYALBUNKER haetten den ganzen Vorfall frei erfunden und wuerden die ganze
    Sache nur zur billigen Promotion fuer das Album „Duenya Doenueyor_Die Welt
    dreht sich“ von Eko und Azra benutzen. Kiss FM sprach in diesem
    Zusammenhang sogar davon, dass ROYALBUNKER eine Luegenkampagne gegen den
    Sender fuehren wuerden.

    Gestern am 15.07.2004, kam es dann vor dem Landgericht Berlin zum
    grossen Finale. Die beiden Parteien trafen sich zur muendlichen
    Verhandlung.

    Nachdem das Gericht schon zu Beginn erklaerte, dass es der Darstellung von
    ROYALBUNKER mehr Glauben schenkt als der Darstellung von KISS FM, stand
    das Ergebnis sehr schnell fest:

    KISS FM zieht die einstweilige Verfuegung gegen die Presseerklaerung von
    ROYALBUNKER zurueck

    KISS FM nimmt offiziell den Vorwurf zurueck, ROYALBUNKER betreibe eine
    Luegenkampagne gegen KISS FM.

    KISS FM´s Musikchef Jens Dimmler bedauert es, dass bei der Kritik an der
    von ROYALBUNKER vertriebenen CD der Eindruck erweckt wurde, er lehne es
    ab, tuerkischsprachige Musik zu senden.

    KISS FM traegt die Kosten des Verfahrens.

    Das bedeutet: Wir haben gewonnen. Wir sind nicht eingeknickt vor einer
    UEbermacht an Geld und Einfluss. Wir haben uns nicht einschuechtern
    lassen, von grossem juristischen Theater. Wir haben die Wahrheit gesagt
    und die Wahrheit siegt.

    Lasst Euch nichts gefallen! Macht lieber Eure Anwaelte reich! Zieht das
    durch! Es gibt keinen Grund, Angst zu haben!

    ROYALBUNKER – hart – ehrlich – konsequent"
     
  3. Denyo

    Denyo Benutzer

    AW: Geschichten aus dem Berliner Radioland

    ... Eko Fresh - das rappende Zäpfchen +++ Kiss rulez ... :p
     
  4. MarleyMarl

    MarleyMarl Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    kiss rulez? du bist wohl nicht aus berlin und kriegst nicht schlechte laune wenn du zum 83mal stogees hörst.
    oder fuck that..zum 103 mal , an einem tag.
    herzlichen glückwunsch bunker, weiter so..ist ja eh alles nur payola bei denen
     
  5. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    Äähhh, Marley?

    Wirf doch mal 'nen Blick auf Denyos Wohnort...
     
  6. Denyo

    Denyo Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    @ Marley .. Nun hat mir Makeitso leider die Flinte entladen .. *lach*

    Dat doppelte Gedudel nervt mich weitaus weniger, als die Dauerclaimerei und die noch beknackteren Aktionen der anderen in Frage kommenden Sender. Insofern is Kiss das kleinere Übel.

    Wenn 'se sich also entschlossen haben bestimmte Nummern nicht zu spielen, isses doch mehr als legitim ... zumal sich das Thema JamFM seit letzter Woche ja nu ooch erledigt hat...
     
  7. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    Ist mir da etwas entgangen? Inwiefern hat sich das Thema erledigt? :confused:
     
  8. spa

    spa Benutzer

    AW: KISS FM und die ?Türkenmusik?

    Willst Du Geruechte streuen oder weißt Du da was? Oder mal <a href=http://www.radioforen.de/member.php?u=1464>wachsjoe</a> fragen!
     
  9. Radionoop

    Radionoop Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    Naja...aber was hat es Staiger im Endeffekt gebracht? Nix...die Platte läuft eh nur selten vielleicht mal auf JAM FM...und wer hört JAM FM ? Morgen wissen wir genau, dass es viel zu wenig Hörer sein werden. Was passiert wenn man zu wenig Hörer hat? richtig - Werbeeinbußen...und das elendige Spiel geht weiter und weiter...also Staiger soll mal den Ball flach halten - der legt sich ja sowieso mit jedem an. Frag mich, dass er es noch nicht mit JAM FM gemacht hat.
    Also Kiss bleibt stark - laßt Euch nicht durch Gerichtsverfahren einschüchtern - spielt lieber SIDO :)

    und vielleicht rotiert Ihr nicht ganz so viel - seit mal ein wenig abwechslungsreicher und schon habt Ihr locker 10.000 Hörer mehr.

    Hauste

    Radionoop


    P.S. Wer ist wachsjoe? was weiß der? und was hat sich denn jetzt erledigt???
     
  10. karsten korn

    karsten korn Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    Also...

    Was Staiger davon hat bleibt fraglich, aber wer davon profitieren könnte ist JAM FM: Ein bestimmt nicht zu vernachlässigender Prozentsatz der KISS hörer sind türkisch (ich habe da mal was von 40% gehört) - verlieren sie die (und sowas spricht sich bei den Türken sehr schnell rum), bleibt denen ja nur noch JAM FM übrig...

    Die haben mit RAZ-Q eh den besseren DJ (übrigens ein Türke)...
     
  11. D.K.

    D.K. Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    warum sich Jam FM erledigt hat ist nu aber immer noch nich raus.
    Das wäre um ein vielfaches Interessanter als der Titel von EKO und Azra.
     
  12. kleinernils

    kleinernils Gesperrter Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    Am erstaunlichsten finde ich die Äußerung "Das bedeutet: Wir haben gewonnen.".

    Fragt sich was gewonnen wurde!!? Der Prozess? Ja sicher!

    Beim Rest darf sich Herr Staiger einfallen lassen was er in Zukunft für "seine Künstler" in Richtung Radio noch machen kann.

    Machen wir uns nix vor, er zerrt einen für seine Sparte ausserordentlich wichtigen Radiosender vor Gericht und feiert später seinen Pyrossieg noch ausgiebig auf seiner Website. Offensichtlich macht sich der Mann wenig Gedanken welches Signal er damit in die Radiolandschaft entsendet..... Ein Plattenlabel das gegen Radiosender klagt und sich dafür feiert.

    Es geht dabei überhaupt nicht ums Recht haben oder nicht, es geht darum ob man als Labelchef seinen Job verstanden hat (Staiger nennt sich übrigens selbst Präsident!) oder eben nicht.

    Selbst wenn diese Äußerung so gefallen ist, dann klärt man sowas direkt, sofort und unter "Partnern" - in diesem Fall mit Kiss FM. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Musikchef eine solche Äußerung nicht umgehend relativiert, wenn sie derart in den falschen Hals gerät. Überdieß darf man nicht vergessen: Musikkritik ist nun mal sehr hart. Und wenn ich lese weitere 80 Sender (!) wollten den Titel offensichtlich ebenfalls nicht spielen.....

    Stellt Euch einfach die Frage: Wieviel Klage hätte es wohl gegeben, hätte Kiss signalisiert den Titel zu spielen??? ......... Eben, gar nix!

    Am Ende solcher Geschichten steht wohl eher, dass sich Künstler wie Eko, Dank der Leistung seines "Label-Präsidenten", auch künftig zur VÖ im TigerEntenClub (ARD-Kinderprogramm) wieder findet.

    Herzliche Grüße
     
  13. radiobayern

    radiobayern Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    wenigstens einer, der kapiert hat, was sache ist! ich sehe das auch so, kleinernils.
     
  14. Denyo

    Denyo Benutzer

    AW: KISS FM und die ?Türkenmusik?

    @ spa, @ d.k. >

    Es geht zunächst und ausschließlich nur um die terrestrische Ausstrahlung in Berlin ... einfach den 01.08. abwarten ... okay ?
     
  15. D.K.

    D.K. Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    @ Denyo

    naja dann sind wa mal gespannt was da passiert
     
  16. MarleyMarl

    MarleyMarl Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    zur hölle was passiert den da..machs doch nicht so spannend.
    senden sie dann rückwärts, oder heissen sie dann motorradio..und spielen nur noch alternative rock..
    ???
     
  17. Radionoop

    Radionoop Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    ich bin ja auch mal gespannt ob am 1.8. noch was da ist. Die haben doch jetzt bei der MA richtig gewonnen - da müssten doch die Werbepreise kräftig steigen - was mich nur wundert ist, dass die nicht in Berlin ausgewiesen sind! Keine Hörer in Berlin? Ich dachte in Berlin hören alle nur noch JAM FM??? Hm...alles sehr mysteriös...
     
  18. D.K.

    D.K. Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    @ Radionoop

    na so richtig macht Jam FM kein Promotion in Berlin. Also gesehen hab ich von denen noch nie was in der City. von daher ist das Ergebnis nicht verwunderlich.
     
  19. MarleyMarl

    MarleyMarl Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    naja, kurz zurück zur eigentlichen diskussion:
    kiss dudelt wirklich gnadenlos stogees, weils haltn partnerlabel ist, das nervt,
    unterhält nicht und ich glaub keiner in berlin kann das stogees lied, was ich meine, noch hören und schaltet automatisch um, bis wieder beyonce kommt 8)
    die reihenfolge stimmt schon so..
    ..
    okay weiter..

    daß da ein labelboss kommt, der aufn sender wie kiss angewiesen ist, weils der einzig mögliche sender ist, der sein zeug spielen könnte, neben jam FM,( dass aber zu unbedeutend in berlin ist), um für den labelboss von relevanz zu sein,

    also wenn der einzig mögliche sender, aufn homelabel schei§)§t
    , (bunker ist ja auch aus berlin) , nichtmal supportmaessig sich dafür hergeben kann, anstatt einmal stooges weniger , das bunker lied zu spielen
    (okay das klingt naiv)

    , und kreuzberg ist ein nicht unbedeutendes stadtteil in berlin..da ist bunker her, und bunker tut einiges um
    die lokalen kiddies auf r+b und hiphop einzuschwören, was wiederum für kiss auch wichtig ist..

    dann braucht er , der programmdirektor sich nicht zu wundern, daß dem labelboss der hutdeckel hochgeht;
    wenn dann auch noch der vorwurf mit der "türkenmusik" stimmen sollte, kann der programmdirektor glatt seinen hut ziehen,
    als verantwortungsvoller träger einer nicht unbedeutenden position , naja ..wär ich die medienanstalt tät ich da reinfunken, aber ich bin ich ja nicht die medienanstalt
     
  20. spa

    spa Benutzer

    AW: KISS FM und die ?Türkenmusik?

    @MarleyMarl
    bleiben wir doch bei unbestaetigten meldungen: was is nu mit twenfm ab 1.8 auf dab und 104,1 ballin?
     
  21. Radionoop

    Radionoop Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    oder twen fm ab 1.8. auf 93,6 :) ????
     
  22. dopw

    dopw Benutzer

    AW: KISS FM und die „Türkenmusik“

    Also ich war im letzten Jahr 2x in Berlin und ich habe jedesmal einige Plakate für JAM FM(-Veranstaltungen) gesehn..:!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen