1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klangunterschiede bei "historischen"/aktuellen Geithainmonitoren?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von anton88, 17. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. anton88

    anton88 Benutzer

    Gestern habe ich Geithain RL 900 Aktivmonitore einmal ausgiebig testen können (Wohnzimmer) wobei mir hauptsächlich auffiel, abgesehen von dem wunderbaren Klang, daß der Bassbereich ziemlich kräftig, ja fast überbetont ist.
    Eine Woche zuvor testete ich in einem Hörstudio aktuelle RL 901 K und RL 940, hier war der Bassbereich keinesfalls überbetont, ich würde sagen eher "neutral", eben der Aufnahme entsprechend. Liegt das evtl. auch am Hörraum? Im Hörstudio fand ich praktisch einen optimalen, wohl auch gedämmten Vorführraum vor, wohingegen die Boxen beim gestrigen Test im Wohnzimmer standen (wandnah).
    Andererseits ging ich im Hörstudio auch öfters einmal ganz nah an die Boxen heran, aber auch hier keine Bassüberbetonung, so daß ich Hörraumgründe ausschließe.
    Oft lese ich, daß Geithainboxen alle ähnlich bzw. gleich klängen und absolut "neutral" sind. Das kann aber so nicht ganz stimmen, denn ich habe ja den Unterschied (Stichwort "Bass") selbst deutlich gehört. Hier klingen die RL 900 fast wie meine Neumann KH 120A, die auch so einen kräftigen Bass haben. Auch waren bestimmte "Informationen" die auf der Aufnahme enthalten sind (leichte Beckenanschläge etc.) über die RL 900 nur bei sehr hoher Lautstärke wirklich zu hören (und dann auch nur recht schwach). Bei den RL 901 K bzw. RL 940 waren diese Infos schon eher zu hören.
    Welche der Boxen ist denn nun also "neutraler"? Die "alte" RL 900 oder die aktuellen Modelle? Ist dieses Bassverhalten der RL 900 evtl. einer (neuzeitlichen') Geithainrevision geschuldet, oder klangen die RL 900 seinerzeit auch genauso in den DDR Rundfunk- und Aufnahmestudios?
    Ich hoffe darauf, daß hier "Kenner" aus "alten" Zeiten und auch aus Neuzeiten mitlesen, die mir eine fundierte Auskunft geben können.
    Kurz noch zum Begriff "neutral" . Hierunter verstehe ich, daß nur das wiedergegeben wird, was seinerzeit so auf die CD/LP "geschrieben" wurde. Ohne Überbetonung von z.B. Mitten oder Höhen etc. und ohne Unterschlagung von Informationen. Ich glaube mein AKG 702 Kopfhörer kommt der Neutralität recht nahe.
     
  2. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    Zunächst mal mein Glückwunsch, dass Du Dich mit Lautsprechern aus Geithain beschäftigst. Das ist meiner Meinung nach das Beste, was man so kriegen kann. Und das sehen inzwischen nicht nur europäische Rundfunkanstalten so, sondern es werden rund um den Globus immer mehr. Und das freut mich sehr für dieses kleine sächsische Unternehmen mit seinem äußerst gesprächigen Chef.

    Nun zu Deiner Frage: Natürlich klingt eine alte RL 900 anders als eine aktuelle RL 900 K. Bei der RL 900 hast Du eine Bassreflex-Öffnung, und die RL 901 K hat eine nach hinten verminderte Bassabstrahlung. Da liegen einfach viele Entwicklungsjahre zwischen. Nun bin ich allerdings der Meinung, dass der echte Unterschied weit geringer ist, als er zum Beispiel durch verschiedene Räume verursacht wird. Wenn Du die RL 901 K in einem optimalen Raum gehört hast, der im unteren Bereich mit akustischen Maßnahmen behandelt wurde, dann ist es vollkommen klar, dass Dir eine RL 900 in einem normalen Wohnzimmer (womöglich mit massiven Wänden und massiver Decke) "basslastiger" vorkommt.

    Ansonsten gilt: Ziel der Entwickler dort ist es, dass alle RL-Modelle "gleich" klingen, abgesehen von der unteren Einsatzfrequenz. Man muss sich übrigens wirklich keine RL 901 K ins Wohnzimmer stellen, selbst die kleinen RL 906 klingen wirklich hervorragend.

    Bei den mittelgroßen Geräten würde ich auch die RL 940 bevorzugen, aus meiner Sicht ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bei angemessener Größe.

    Matthias
     
    anton88 gefällt das.
  3. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    Kleiner Fehler, ist mir gerade aufgefallen: Im ersten Satz des zweiten Absatzes meine ich natürlich "RL 901 K" und nicht "RL 900 K".

    Matthias
     
    anton88 gefällt das.
  4. jokeramik

    jokeramik Benutzer

    Hallo anton88,

    ich denke dass ein grundlegendes Problem der Raum ist (Wohnzimmer), in welchen Du Deine Boxen hörst. Denn die Geithainer sind schon für bestimmte Grössen (Volumen) von Studios ausgelegt. Die RL901K z.B. für mittlere bis grosse Studios und das bedeutet wirklich gross.:) Als erste empfehle ich Dir die Teile von der Wand wegzurücken. Möglichst freistehend so 50cm bis 1m von jeder wand weg. Welche Form hat Dein Wohnzimmer? Welche Grösse hat Dein Wohnzimmer? Welche Elektronik benutzt Du zum ansteuern? Ich nutze persönlich für meine Musikabmischungen eine passive ME100 an LINN Majik 2100. Wandler RME UFX. ProTools 10. Verkabelung LINN Silverline.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen