1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Ablauscher, 22. Dezember 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

  2. dea

    dea Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM":Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Wurde ja auch Zeit, dass einer unsere Diskussionen mal für Ernst nimmt! ;)
     
  3. Ablauscher

    Ablauscher Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM":Formatierte falsche Fröhlichkeit

    @dea: stimmt! Ich finde, er bringt es auch ganz schön auf den Punkt!
    Mein Lieblingssatz im 3. Absatz: "Das kraetive Radio von einst befindet sich in der Gewalt von Machern, die für dieses Medium und sein Publikum nur noch eine Mischung aus Gleichgültigkeit, Hass und Verachtung empfinden." Donnerwetter, das sitzt!!
     
  4. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM":Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Tja, da trifft er ja den Nagel auf den Kopf, aber ändern wird sich nix. ;)
     
  5. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Interessant finde ich dieses Zitat aus dem insgesamt kaum zu beanstandenden Beitrag:

    Was meint Seiwert-Faudi? Wir sollten den Hörern nur das Gefühl geben, dass wir sie ernst nehmen, egal ob wir es wirklich tun? Ein bisschen infiziert ist er eben doch schon.

    Ich hätte mir den klaren Satz gewünscht: Wir sollten die Hörer ernst nehmen!
    Ist aber wahrscheinlich zu viel verlangt.
     
  6. StefanZinke

    StefanZinke Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Vor einigen Jahren sagte mir der Programmchef eines Hamburger Privatsenders, dass er nichts auf die Meinung dieser Diskussionsforen gebe. Insofern sind es leider immer die "Falschen", die unserer Meinung sind.
     
  7. dea

    dea Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Sagte er das? Nunja - es ist ja auch sein Geld, dass nicht stinkt.
    Radiomachen ist nichts anderes als Zocken; und dass Zocken
    geil ist, hat man ja auch bei den ÖR gut verstanden, weshalb sie
    hier zu recht dafür angeprangert werden, dass sie GEZ-Kohle in
    Verfall investieren.
     
  8. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Insgesamt köstlicher, satirisch überzogener Artikel, aber OK.
    Nun, das war auch früher schon so und läßt sich oftmals nicht vermeiden...:rolleyes: Auch bei ÖRR...
    So ähnlich lautet die THese von radiowaves... Klingt dramatisch, stimmt aber SO nicht. Hass und Verachtung sind sicherlich keine Motive, um eine Station minimalst zu formatieren/justieren.... sondern finanzielle Aspekte plus der momentan vorherrschenden These des "Nebenbeimediums".
    Für 2009 und folgende Jahre bin ich Optimist: Das Pendel schwingt (unweigerlich).
    Allen im Forum (bei denen ich es nicht per PN getan habe bzw. diese so nicht erreicht habe):
    Prettige Kerstdagen en ook Gelukkige Nieuwe Jaar...
     
  9. dea

    dea Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Dank je well en det ook voor jouw.
     
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    In gelukkiger Stimmung?
    Ihr habt wohl schon zuviel vom SWR-3 Weihnachtspunsch genossen?:)
     
  11. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Da hat also ein Großer des Journalismus etwas entdeckt udn sich zu Wort gemeldet. Na denn... Dieses rhetorische alberne Gelulle eines "Sollten wir...?" ist so dümmlich, dass es selbst dem besten Gutmenschen wenigstens ein Kopfschütteln abringen muss.

    Es ist ein richtig schöner Weihnachtsartikel: Er streichelt unsere Seelen mit Sätzen, die wir schon lange kennen. Nichts Neues, aber unheimlich nett. Danke Uli.
     
  12. Unterstützer

    Unterstützer Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM":Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Das gehört aber immer noch zum Zitat aus dem Artikel von Oliver Kalkofe:

    http://radioszene.de/formate.htm#kalkofe

    Insgesamt ein sehr treffender Artikel.
     
  13. Benjamin

    Benjamin Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Die Hörer sind nicht dumm - sie blind, denn sie finden nur Ausschaltknopf nicht. :)

    Die ganze Diskussion ist doch Quatsch... Das Angebot wird so lange so bleiben, wie die Nachfrage (Hörer) da ist. Wenn die Hörer "hochwertige" Radioprogramm wollten, würden sie die Dudelfunker nicht einschalten...

    Wie war die Sache mit dem Fisch und dem Köder? Hier diskutieren nur Fischer, ob ihnen der Köder schmeckt. Die Fische wurden auch in dem Artikel wieder mal nicht gefragt.
     
  14. thegermanguy

    thegermanguy Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    In der Tat ein schöner Artikel in dem ich zwar in einem Punkt entschieden widersprechen würde aber viel mehr überwiegt natürlich die Freude an der Tatsache daß hier ein Fachmann öffentlich und treffend die derzeitigen Zustände kritisiert.
    Zu seinem Glück ist dem Autor anscheinend bis dato das Schlimmste erspart geblieben: Der "Genuss" eines Senders der sich nicht auf sein Stationsjingle ( "kurz" ) beschränkt sondern in seiner Selbstbeweihräucherung so weit geht daß die Eigenwerbung gefühlt deutlich länger ist als die dazwischenliegenden, oftmals verstümmelten, Musikstrecken.
     
  15. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Dieser Artikel bringt das zum Ausdruck, was jeder Radiomacher längst weiß. Was also soll es? Eine Wahrheit wird nicht dadurch wahrer und wirkungsvoller, dass sie noch einmal ausgesprochen wird. Aber schon, darüber gelesen zu haben.
     
  16. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    ... zumindest nicht von Anfang an ... ;)
     
  17. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    So ist es - die MA zeigt ja jedes halbe Jahr aufs Neue, daß die Masse der Hörer überhaupt kein Interesse an hochwertigeren Programmen hat. Die Masse der Hörer will offenbar jeden Morgen aus dem Bett gelacht werden und alle vier Stunden dieselben 40 Titel hören, die irgendjemand mal als kleinsten gemeinsamen geschmacklichen Nenner definiert hat.
     
  18. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Kolumne in "MMM": Formatierte falsche Fröhlichkeit

    Das kann ich so nicht akzeptieren.
    MA und FA sagen überhaupt nichts darüber aus, was der befragte Hörer überhaupt hören möchte. MA und FA dienen lediglich als Währung für den TKP. Eine qualitative Befragung findet nicht statt.
    Der Hörer wird nicht gefragt: " Geht Ihnen das ständige Gelabere und Gekichere bei Sender XY auf die Nerven?
    Fühlen Sie sich durch die enge Rotation gestört?
    Welche Informationen fehlen Ihrer Meinung nach?", usw.
    Ich bin vor kurzem während der 2. Welle der Befragung zur MA angerufen worden, obwohl ich nicht im Telefonbuch stehe.
    Als Rezipient war ich erstaunt, wie niveaulos die Befragung war (Hintergrundwissen meinerseits zu Befragungen ist vorhanden, da ich einige Jahre für Uni und ein großes Institut gearbeitet habe).

    2Stain
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen