1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von codo, 14. März 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. codo

    codo Benutzer

    Hallo zusammen

    Frage in die Runde.
    Wer von euch benutzt die relativ neuen Apps zum streamen
    per Apple smartphone iPhone (o. iPod) im Radiobroadcast Bereich?

    Könnt ihr mir eure Erfahrungen schildern?
    Mit welchem System seid ihr unterwegs?
    Und wie bringt ihr den Liveton (Hardware Anschluß) auf das iPhone oder iPad?

    Ich bin nämlich kein Apple Kunde, möchte aber evtl. gerne einer werden
    und so etwas auch für unseren Sender anschaffen können.
    Wenn ich vorher weiß wie es geht?


    Ganz cool finde ich ja die "Luci":
    http://www.luci.eu/?page_id=15

    [​IMG]

    Die Live Luci ist ziemlich universell:

    * RTP or UDP low-delay streaming, two-way, so including return channel
    * 1-Way shoutcast/icecast streaming
    * Record while broadcasting
    * Play prerecorded material while broadcasting
    * Codecs: MP2,AAC, AAC-HE, AAC-HEV2,G711,G722,ULCC
    * 24-bit ULCC audio codec, 44.1 to 384 kHz sample-rate.
    * N/ACIP compatible
    * Sample-rate from 44.1 to 384 kHz
    * Studio quality audio
    * Constantly updated to the latest IP-technology and standards
    * Free help desk via email

    Currently supported devices (September 2010)

    * iPhone 3GS, iPhone 4, iPad
    * Smartphone with Windows Mobile 6.5
    * PC/laptop/netbook with Windows XP, Windows Vista, Windows 7

    Und kostet 399,- $ im App Shop.




    Ähnliches Produkt von Tieline. "Report-IT"
    http://www.tieline.com/products/G5/Report-IT-Live

    [​IMG]

    Ist aber wohl auf einen Codec von Tieline als Gegenstelle angewiesen.

    Zitat:
    "To broadcast live from an iPhone you need a Tieline codec in the studio such as a Tieline Bridge-IT, or a Commander G3 Field codec, or a Commander G3 Studio codec."

    Dafür ist es wohl deutlich günstiger im App Shop?

    Ein paar Specs:
    * One-touch connections with the ability to view connection statistics and renegotiate connection bit-rate based on available data bandwidth capabilities
    * Bidirectional 15kHz mono audio supporting live two-way interviews and communications
    * Report Live, Record a Report, or Report Live and Record simultaneously
    * Export recordings using live streaming to a Tieline studio codec
    * Export 20kHz recordings via FTP (FTP formats WAV and AAC-LC)
    * Insert pre-recorded grabs and interviews while you are broadcasting live to the studio
    * Copy and Paste recorded audio into other iPhone editing apps
    * View connection statistics and renegotiate connection bit-rates
    * Store, playback and edit recording details
    * Audio Editing: Top and tail, or highlight and save only the best elements of your audio recording for live playout or FTP transfer
    * Manage and playback recordings, retransmit them to the studio, or upload them to FTP servers

    Specifications

    * Existing customers with Report-IT version 2.2 or lower get Report-IT Live for FREE.
    ** Existing customers with Report-IT version 2.2 or lower who have purchased Unlimited Live Time get Report-IT Live Pro for FREE.
    *** $USD amounts displayed are subject to change at any time.

    This Product Supports

    * Audio over IP
    * 3G



    Wie bekommt man die Audio ordentlich auf ein Apple Handy?

    Da gibt es einmal das "Alesis Protrack".
    http://www.thomann.de/de/alesis_protrack.htm

    [​IMG]

    59,- €
    Funzt nur mit einigen iPhones, iPads, aber nicht allen.
    Kann das Cradle aber auch eine andere App (wie Luci oder Report-IT) ansprechen?


    Und es es gibt "Blue Mikey" Hardware Mikrofone.
    http://www.thomann.de/de/blue_mikey_v2.htm

    [​IMG]

    75,- €

    # für Apple iPod
    # 16 bit /44,1 kHz
    # analoger Audio Eingang
    # zusätlicher USB-Anschluss für Stromversorgung
    # veränderbare Eingangslautstärke
    # eingebauter Lautsprecher
    # kompatibel mit Apple iPhone; iPhone 2G, 3G; iPhone 3GS; iPod touch 1G, 2G, 3G; iPod nano 2G, 3G, 4G, 5G; iPod classic; iPod 5G


    Das Alesis Protrack hat wenigstens symetrische XLR-Eingänge, wo gegen ich beim
    Mikey nicht sicher bin was mit "analogem Audio Eingang" gemeint ist.
    Der Hardware Input ist also ein nicht zu vernachlässigendes Problem.
    Gibt es noch andere Hardware Extenison (mögl. mit sym. XLR) die den Audio
    Eingang für iPhones unterstützen?

    Ich will einen Reporter loschicken können, der sich von draußen meldet.
    Ein iPad wird das z.B. nicht können, weil es keine Telefonfunktion besitzt.
    Man könnte aber damit aufzeichnen und via WLAN streamen.
    Das ist aber zu limitiert von der Nutzungsmöglichkeit.
    Es würde also sinnvollerweise auf eine iPhone Lösung mit UMTS Volumenvertrag hinauslaufen.

    Welches iPhone Modell benutzt ihr dazu?
    Was kostet euch das insgesamt bisher in etwa?


    Oder ist ein Mayah Flashman II nicht von vornherein die bessere Wahl?
    http://www.mayah.com/products/flashman2-overview.htm

    [​IMG]

    2.450,- €

    Transmission/Storage Interfaces

    * Ethernet, IEEE 802.3 (1x RJ45)
    * USB
    * SD
    * PCMCIA

    Communication Protocols

    * IP
    * optional WLAN PCMCIA / USB card
    * optional UMTS/3G PCMCIA card

    Advanced Codec Formats

    * MPEG-4 HE AACv2
    * MPEG-4 AAC ELD*

    Conventional Broadcasting Codec Formats

    * MAYAH's FlashCast including: G.711, G.722, L2, L3 with automatic codec recognition



    Recording Formats

    * Linear Audio
    * MPEG Layer 2, Layer 3
    * MPEG 4 AAC HEv2
    * optional Storage SD card
    * optional Storage USB stick

    Audio

    * Line/Headphone Out
    * 2x XLR (48V Phantom Power) Mic or Line In
    * Stereo Line In


    Hat den Mayah jemand im Einsatz?
    Was gibt es zu beachten, Erfahrung, pro und contra?
    ....Außer dem Preis.

    Innerlich habe ich mich (Techniker) schon für den Flashman entschieden.
    Aber wir haben auch ein paar Journalisten die schon ein iPhones besitzen. ;)
    .....wäre also.......


    Gruß Codo
     
  2. Markus75

    Markus75 Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Hallo Codo,

    das einzige, was in unseren Tests Live über IP drahtlos bisher gut funktioniert hat, ist AudioTX in Kombination mit einem Vodafone HSUPA Router:

    http://www.audiotx.com

    Die Software ist nicht billig aber für diesen Anwendungsfall das Geld wert.

    Grüße, Markus
     
  3. Tiger Dan

    Tiger Dan Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Tach auch!

    Bei dem Tieline hast du ja geschrieben, daß es einen Tielinedecoder auf der Studioseite benötigt. Und wie sieht es bei den anderen Produkten aus?

    Der Majah Flashman ist OK. Etwas stromgierig vielleicht (kurze Akkulaufzeit), aber in Tonqualität und multifunktionellen Anwendungen nicht zu übertreffen. Es streamt mit UMTS Karte (eine Standart PCMCIA Karte mit gebrandeter Software zum Horrorpreis!!!) per z B D2 in ordentlicher Qualität um die 50 kbps. Aber eben nur an Gegenstellen von Mayah (z B eines aus der C11 Serie). Achtung ALLE erdenklichen Dienste des Providers sollten aktiv sein.

    Wie wäre es mit Skype als Alternative? Habe nun schon mehrfach aus dem DSL Netz (per Netbook) mit dem Sender korrespondiert und mehrfach nachfragen erhalten, ob das wirklich live war (wegen der guten Qualität). Geht auch per UMTS, klingt dann eine Stufe weniger gut, jedoch um Längen besser als Telefon. Skype gibts kostenlos und hat wirklich ein irres Preis/Leistungs Verhältnis.

    Warum kommen nur so viele Hersteller aus den Niederlanden: tieline, youcom, eela, d&r?

    Es gibt noch einige andere Hersteller, da sind APPS oder das PC Programm kostenlos, aber als Gegenstelle auf die zwingend gesendet wird.

    Egal ob report IT oder Luci, eine Kombi aus Flashman, UMTS Karte und C11 als Gegenstelle: billig ist was anderes, aber amtlich!

    Viele Grüße
     
  4. Boombastic

    Boombastic Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Ich kann überhaupt nicht bestätigen, dass der Flashman II stromgierig ist. Im Gegenteil: eine Akku-Ladung hat für eine ganze 6-stündige Veranstaltung inkl. exzessiver UMTS-Nutzung problemlos gereicht.
     
  5. codo

    codo Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Das ist nicht wirklich tragbar.
    Ich will den Reporter rauschicken können, in einer Hand den "Streamer" in der anderen Hand das Mikro.
    Er muss während des Gehens, den Pegel und Logon Anzeige betrachten können.
    Da muss eine Einknopf Vollautomatik zum Verbindungsaufbau für den Reporter dran.

    Ein Netbook ist im Transport zugeklappt und da hängen UMTS USB-Stöpsel und fisselige 3,5 mm Klinkenstecker raus.
    Wie soll man da während der Livesschalte in Bewegung (in der Sonne) draufschauen?
    Man kann das Netbook nicht mit einer Hand halten oder in der Tasche mit aufgeklappten Deckel herumtragen.

    Also, echt portabel soll es sein.

    Muss ich auf LTE warten?
    Was ist aus WIMAX geworden?
    Warum bekomme ich keine VHF-Reportagefunkgeräte mit ordentlich Leistung und Bandbreite zu kaufen und zugelassen?
    (Weil der WDR die einzige zulässige Frequenz dafür in Beschlag hat ;) )
    Da würden portabel 5 - 15 Watt Sendeleistung FM, irgendwo im Frequenzbereich der digitalen Dividende
    für eine stadtweite Abdeckung ausreichen. Wenn ich empfangseitig eine nachdrehbare Yagi, oder gestockte vertikal mit 7,5 dB Gewinn,
    am Empfänger einsetze. Das Teil wäre nur so groß wie ein modernes Handfunkgerät mit einem XLR Anschluß für Mikrofone (umschaltbar auf Line, mono).


    Auch wenn Skype mit einem Netbook billich zu haben ist.
    Portable Übertragunstechnik darf ruhig was kosten, wenn es täglich zuverlässig auf der Straße funktioniert.
    Und von jedem Redakteur unterwegs zu bedienen ist, ohne das ich ihm einen IT- Lehrgang geben muss.
    Das muss immer funktionieren wenn man es im Sender auf dem Mischpult braucht. Und nicht auf irgendeinem PC.

    Daher mein Frage, wer so etwas wie "Luci" oder "Report-IT" schon erfolgreich auf dem iPhone professionell im Einsatz hat?

    Oder bleibt das ein technischer Journalisten Gizmo für die immer erreichbaren, der eh' kein Sinn macht wegen fehlender Profianschlüsse?
    Hat schon jemand so ein IPhone 3,5 mm Klinkenstecker mit 4 Kontakten sinnvoll umgelötet und an eine "echtes" Mikrofon angeschlossen?


    Gruß Codo
     
  6. codo

    codo Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?


    Das ist nicht wirklich tragbar.
    Ich will den Reporter rauschicken können, in einer Hand den "Streamer" in der anderen Hand das Mikro.
    Er muss während des Gehens, den Pegel und Logon Anzeige betrachten können.
    Da muss eine Einknopf Vollautomatik zum Verbindungsaufbau für den Reporter dran.

    Ein Netbook ist im Transport zugeklappt und da hängen UMTS USB-Stöpsel und fisselige 3,5 mm Klinkenstecker raus.
    Wie soll man da während der Livesschalte in Bewegung (in der Sonne) draufschauen?
    Man kann das Netbook nicht mit einer Hand halten oder in der Tasche mit aufgeklappten Deckel herumtragen.

    Also, echt portabel soll es sein.

    Muss ich auf LTE warten?
    Was ist aus WIMAX geworden?
    Warum bekomme ich keine VHF-Reportagefunkgeräte mit ordentlich Leistung und Bandbreite zu kaufen und zugelassen?
    (Weil der WDR die einzige zulässige Frequenz dafür in Beschlag hat ;) )
    Da würden portabel 5 - 15 Watt Sendeleistung FM, irgendwo im Frequenzbereich der digitalen Dividende
    für eine stadtweite Abdeckung ausreichen. Wenn ich empfangseitig eine nachdrehbare Yagi, oder gestockte vertikal mit 7,5 dB Gewinn,
    am Empfänger einsetze. Das Teil wäre nur so groß wie ein modernes Handfunkgerät mit einem XLR Anschluß für Mikrofone (umschaltbar auf Line, mono).


    Auch wenn Skype mit einem Netbook billich zu haben ist.
    Portable Übertragunstechnik darf ruhig was kosten, wenn es täglich zuverlässig auf der Straße funktioniert.
    Und von jedem Readkteur unterwegs zu bedienen ist, ohne das ich ihm einen IT- Lehrgang geben muss.
    Das muss immer funktionieren wenn man es im Sender auf dem Mischpult braucht. Und nicht auf irgendeinem PC.

    Daher mein Frage, wer so etwas wie "Luci" oder "Report-IT" schon erfolgreich auf dem iPhone professionell im Einsatz hat?

    Oder bleibt das ein technischer Journalisten Gizmo für die immer erreichbaren, der eh' kein Sinn macht wegen fehlender Profianschlüsse?
    Hat schon jemand so ein IPhone 3,5 mm Klinkenstecker mit 4 Kontakten sinnvoll umgelötet und an eine "echtes" Mikrofon angeschlossen?


    Gruß Codo
     
  7. ambermoon

    ambermoon Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Am besten könnt Ihr Euch kommende Woche auf der Prolight&Sound ein Bild von den MAYAH Geräten machen. Hier wird auch die neue SendIt-Software gezeigt - ausgerichtet auf 1. Low delay, 2. Stabilität im Internet, 3. gute Audioqualität .
    Neben dem Flashman II gibt es auch noch den Sporty - der "Allrounder" unter den "Portablen". 3G Anwendungen und WIFI mit beiden Geräten kein Problem (wenn das Netz verfügbar ist).
    MAYAH ist in der Halle 8 Stand Nr. N88. Nach dem Motto: Anfassen, erklären lassen, vorführen lassen !

    gr. A.
     

    Anhänge:

  8. codo

    codo Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Hast Du denn die MAYAHs im Broadcast Betrieb jetzt schon bei Dir in benutzung?
    Oder wolltest Du nur sagen das wir alle auf die Messe kommen sollen um zu kucken?

    Entweder ist die ganze "Portabelität" noch nicht so 100% professionell
    und keiner setzt sie wirklich gerne ein. Oder sie ist noch zu neu so das kein
    Reporter wirklich schon was dazu sagen kann, wie zuverlässig sich welches
    System im Alltag verhält.

    Dabei geht es mir grundsätzlich um tragbare UMTS Übertragunsysteme für die
    live Berichterstattung im OB-Einsatz.
     
  9. divy

    divy Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Die UMTS-Karte für den Mayah-Flashman ist ja auch schon eine Weile auf dem Markt. Ich kenne trotzdem keinen, der das verwendet. Zu teuer, zu umständlich in der Anbindung an die zentralen Mayah-Server zur Vermittlung zwischen Reporter und Schaltraum sagen viele. Die Luci-Software hätte ich auch gerne mal zuverlässig laufen gesehen.
     
  10. ambermoon

    ambermoon Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    sorry, war nicht online - bin 2 Antworten schuldig. Zunächst erst mal
    @Codo: ich arbeite täglich mit den Geräten und das ist bisher das Beste, was mir untergekommen ist. Klar hatte man zwischendurch mal Streß mit Bugs, aber Du kannst Dich halt drauf verlassen, dass die dann auch vershwinden. Auf der Prolight&Sound hab ich SendIt 4 gesehen und erlebt: DER HAMMER !!! Latenz extrem niedrig (über´s Internet Frankfurt - Flensburg ca. 20 ms, Audioqualität = sehr gut und das bei einer Bitrate von 64kbit/s - absolut stabile IP-Verbindung. Hier merkt man die Professionalität und dass MAYAH schon über viele Jahre Erfahrung bei Audio over IP gesammelt hat. Leider ist das Ganze noch in der Betatestphase - aber es lohnt sich zu warten. Start soll dann im Sommer sein.
    UMTS ist in meinen Augen ein "nice to have" aber nicht wirklich eine echte Lösung, da unser lieber Gesetzgeber nicht gestattet, in solchen Netzen Daten zu priorisieren. D.h. es kann prima funktionieren (hab ich auch schon gehabt) aber bei Großveranstaltungen teilen sich halt alle das Netzt und dann war´s das. Ich setze da auf die kommende Generation LTE - das wird aber noch etwas dauern, ehe die Infrastruktur steht.

    @divi: das sehe ich nicht so. Die Anmeldung ist absolut streßfrei und simpel, wenn das Netz verfügbar ist und nicht noch hundert andere versuchen sich ins Netz einzuloggen.In meinen Augen ist das die einzige UMTS-Lösung, die wirklich funktioniert - alles Andere ist Bastelkram. Und nochmal: das Netz ist entscheidend! Du brauchst gar nicht erst versuchen, mit 64 kbit/s und mehr zu starten. Das gibt das Netz nicht her. Ich nutze immer 24 kbit/s mit AACHE (stereo) und das funzt und klingt auch noch sehr gut !!! Da kannst Du die anderen Algos in die Tonne treten. Man muss halt immer das richtige Wekzeug benutzen, dann klappts auch.
     
  11. codo

    codo Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Übers Indernett senden ist Audio over IP. Dafür kriegt man Schachteln an jeder Ecke. Aber das kann man nicht weg "tragen" und nicht von draußen, oder in Bewegung senden.
    Unter 128 kbit/s schalte ich so einen Stream auch am liebsten erst gar nicht erst auf.


    Jetzt verstehe ich wieso sich die portable UMTS Liveschalte nicht professionell durchsetzt.
    Das war ja auch meine Ausgangsfrage. Die beantwortet sich jetzt dadurch,
    das das UMTS Netz das unter realen Bedingungen nicht her gibt?


    Gruß Codo
     
  12. Matthias

    Matthias Benutzer

    AW: Live-Brodcaststreaming mit iPhone – Erfahrungen?

    Auch die BBC schickt sich an, ihre Reporter per iPhone berichten zu lassen: Bericht
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen