1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Louis Farrakhans Rede an Vertreter der Mainstream-Medien

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Klaus&Anne, 09. Dezember 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klaus&Anne

    Klaus&Anne Benutzer

    [FONT=arial][COLOR=#333333]Louis Farrakhan erteilt den versammelten Vertretern der Mainstream-Presse [/COLOR][/FONT]
    [FONT=arial][COLOR=#333333]während einer Werbepause eines Radio-Senders, eine gehörige und verdiente (und teilweise auch angekommene) Standpauke.[/COLOR][/FONT]​

    [FONT=arial][COLOR=#333333]Wir posten diesen Link ganz bewusst unter der Rubrik "Radioszene Deutschland", denn wir würden gerne wissen, in wie weit dieses auch auf unsere deutschen Journalisten und Redakteure zutrifft. Dürfen unsere Medienleute noch frei berichten?[/COLOR][/FONT]​

     
  2. Pfui!

    Pfui! Gesperrter Benutzer

    Wie ernst kann man so einen Mann schon nehmen, wenn Wikipedia über ihn schreibt:
     
  3. Die Frage, wie unabhängig ("frei" ist der falsche Terminus) die Medien unserer Zeit noch sind, ist sicherlich nicht völlig unberechtigt. Farrakhans verschwörerische Rhetorik bleibt aber - zumindest in dem verlinkten Ausschnitt - völlig nebulös und ohne Substanz. WER sind "sie", WESSEN Sklaven sind wir alle? Von WEM muß Amerika befreit werden und WAS ist die angstmachende Wahrheit, die frei macht? Der Wikipedia-Eintrag läßt diesbezüglich nichts gutes ahnen...
    PS: Welcher Hirni hat da wieder einen Windschutz auf das EV RE 20 (vulgo "Elefantenpimmel"), in das Farrakhans spricht, gepackt? Es war in dem Raum nicht windig und auch ein richtiger Ploppschutz wäre beim EV RE 20 nicht nötig, selbst wenn man aus 1 cm Abstand hineinschreit.
     
  4. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Niemand ist völlig frei und völlig unabhängig, auch und selbstbverständlich nicht die sogenannte "freie Presse". Dort arbeiten so viele Scheren in den Köpfen, dass von "frei" natürlich keine Rede sein kann. Aber dieses "unfrei" ist - entgegen dem, was Farrakhan suggeriert - nicht gezielt gesteuert oder von bösen Mächten manipuliert, sondern allgemeinen Einflüssen, Sozialisationen, Gesellschaftsnormen und anderen Kräften geschuldet, deren man sich als Betroffener Medienmann manchmal gar nicht bewusst ist.
    Bei unseren Medien in Deutschland wirken solche Kräfte ja auch: Political Correctness gehört dazu, Marktgläubigkeit, Ost-West-Herkunft, Eignerstrukturen der Medien, für die man arbeitet, etc., etc., ... und vieles mehr.
    Manche glauben, sie schalten ihren Verstand ein, dabei schalten sie nur einen längst von anderen programmierten Autopiloten ein. Das Thema könnte Bücher füllen.
     
  5. TS2010

    TS2010 Benutzer

    1. Die Leute, die die Banken kontrollieren, kontrollieren nicht die US-Medien.
    2. Ich kenne kein Land, das eine pluralistischere Medienlandschaft hat, als die USA. Es ist absolut falsch, dass die US-Medien nicht ausreichend über die Occupy-Bewegung berichtet haben.
    3. Ich frage mich, was Farrakhan eigentlich genau möchte. Das ist doch alles Dampfplauderei, was er da abliefert. Zumal es ja genug Fundamentalisten von seinem Schlag im amerikanischen Talkradio zu hören gibt... Seine "Wahrheit" wird doch schon längst in den Medien verbreitet.
    4. Dass ausgerechnet Steve Jobs, dessen Firma Apple eine äußerst restriktive App-Politik auf ihrer Plattform fährt, den Planeten befreien soll, finde ich ziemlich befremdlich.
     
  6. Erklärbär

    Erklärbär Benutzer

    Der Übersetzer fragt am Ende, wo der deutsche Louis Farrakhan sei. Das kann ich beantworten: der hat sich am 30.04.1945 eine Kugel in den Kopf gejagt.

    Farakhans Rundumschlag ist typisch für rechtsextreme Gesellschaftskritik: vordergründig kritisiert er eine mangelnde Freiheit der Journalisten/der Presse. Tatsächlich versteht er darunter aber die "Freiheit", die "Wahrheit" zu predigen, die er erkannt hat. Und seine Wahrheit ist, wenig überraschend, dass wir alle (bis auf Farakhan selbst vielleicht) von ein paar reichen Bankern beherrscht und manipuliert werden. Wo anders sagt er auch klar, wer das sein soll: die Juden.
     
  7. Pfui!

    Pfui! Gesperrter Benutzer

    Die Tatsache, daß man via Internet (in diesem Fall: YouTube) wirklich auch den extremsten, geistigen Sondermüll weltweit zu geringen Kosten bei gutgläubigen Zeitgenossen abladen kann, macht seine Behauptungen besonders absurd. Denn eben jene Verirrten, die er erreichen möchte, erreicht er wohl kaum bei ABC, NBC oder CBS. Die argwöhnen seit Jahren, daß sie von einer Weltregierung manipuliert werden, und daß ihr Leben ein abgekartetes Spiel ist. Wie klein dieses Grüppchen jedoch ist, zeigt sich an den schwindenden Teilnehmerzahlen an irgendwelchen zur Weltrevolution hochstilisierten "occupy"-Veranstaltungen.
     
  8. Erklärbär

    Erklärbär Benutzer

    Ich habe nicht den Eindruck, dass sich bei diesen Veranstaltungen unter dem Label "occupy" lediglich oder auch nur mehrheitlich paranoide Verschwörungstheoretiker rumtreiben, das Spektrum ist wohl breiter. Auch wenn die Personalisierung der Kritik und die Vorstellung von 99%, die irgendwie dieselben Interessen haben und sich von 1% knechten lassen für Verschwörungstheoretiker sehr anschlussfähig ist und sie entsprechend überdurchschnittlich vertreten sind.
     
  9. Klaus&Anne

    Klaus&Anne Benutzer

    Wir kennen diesen Herrn nicht und auch nicht seine politischen Hintergründe, und in Bezug auf unsere anfangs gestellte Frage ist das auch eher zweitrangig.

    Unsere Frage lautet:[FONT=arial][COLOR=#333333] In wie weit trifft es auf unsere deutschen Journalisten und Redakteure zu, dürfen unsere Medienleute noch frei berichten oder sind sie alle auch fremdgesteuert? [/COLOR][/FONT]

    [FONT=arial][COLOR=#333333]Von den durch bestimmte Absichten gelenkten[/COLOR][/FONT] kostenlosen Beiträgen von Audiozulieferern[FONT=arial][COLOR=#333333] einmal ganz abgesehen. Dass diese Beiträge von irgend jemanden bezahlt wurden, der damit eine ganz bestimmte Absicht verfolgt, muss wohl nicht näher erläutert werden.[/COLOR][/FONT]
     
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    @Klaus&Anne
    Ich würde sagen: Dürfen schon, nur können nicht. Die meisten Medien und Journalisten betreiben eine Pseudo-Freie-Berichterstattung, bleiben dabei aber ganz strikt innerhalb bestimmter Leitplanken, die sie sich entweder selbst gesetzt haben, die ihnen ihr Intellekt setzt, die ihnen ihr Verlag/herausgeber/Finanzier setzt, die ihnen ihre gesellschaftlich-politische Sozialisation setzt.
     
    TS2010 gefällt das.
  11. Erklärbär

    Erklärbär Benutzer

    Um zu verstehen, was der Farrakhan damit überhaupt meint, muss man seinen politischen Hintergrund schon kennen. Um deine Frage aber zu beantworten: Nein, die deutschen Journalisten werden nicht von ein paar reichen Juden fremdgesteuert. Übrigens auch nicht von den Bilderbergern, den Freimaurern, den Jesuiten, dem schwarzen Adel, dem ZOG oder der BRD-GmbH. Hab ich was vergessen? Nein, auch nicht von denen.
    [FONT=arial][COLOR=#333333][/COLOR][/FONT]
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen