1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

M-Audio Audiophile 2496

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von ostseelauscher, 18. März 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    Hallo in die Runde,

    ich bin seit heute Besitzer einer "M-Audio Audiophile 2496"-Soundkarte und grundsätzlich auch zufrieden mit dem Gerät. Zwei Fragen habe ich allerdings, bei denen mir die Bedienungsanleitung nicht weiterhelfen kann:

    1. Gibt es einen Regler im "Control Panel", mit dem ich die Lautstärke des Eingangssignals modulieren kann? Bei meiner bisherigen TerraTec-Karte war dies möglich, bei der M-Audio habe ich bislang keine derartige Option gefunden, sondern muss das Input-Signal am Mischpult aussteuern. Vielleicht ist das ja auch so gewollt?
    (Auch in der Standard-"Lautstärkeregelung" meines Windoofs' wird mir unter "Optionen"-"Eigenschaften"-"Aufnahme" nichts angezeigt, was bisher ebenfalls anders war.)

    2. Der Soundkarte lag die Software "Pro Tools M-Powered 7" als Demoversion bei. Will ich sie starten, erscheint ein Warnfeld: "Unable to locate M-Audio hardware. Make sure your hardware is connected and turned on." Dann stürzt das Programm ab.

    Mit Audition kann ich tadellos aufnehmen. Insofern gehe ich davon aus, dass die Soundkarte einwandfrei mit dem Rechner verbunden ist und verstehe das Problem nicht.

    Vielleicht hat von euch ja jemand eine Idee zu einer oder beiden Fragen ...

    Herzliche Grüße
    der Ostseelauscher
     
  2. m2r

    m2r Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Genau das Problem hatte ich auch, als ich auf meinem Rechner ProTools installiert habe.
    Ich habe mich, als ich nicht mehr weiterwußte, an Digidesign gewandt, und der Servicemann sagte mir, daß man das "Microsoft Servecepack 2" auf dem Rechner installieren muß, weil sonst das Programm nicht läuft und die Karte dann sowieso nicht erkennt.
    Vielleicht liegt es bei Dir auch daran.
    Den Digidesign-Support erreichst Du unter 00800 8682 4111.

    Zu der Frage mit dem Aufnahmepegel:
    Ich habe bei der M-Audio-Karte auch keinen solchen Regler gefunden.
    Zum Pegeln helfe ich mir bei ProTools immer damit, daß ich das Signal, das ich aufnehmen will, erst in einen Aux-Input route und dann über einen Bus auf die Audiospur. So kann ich dann über den Fader des Aux den Aufnahmepegel regeln.

    Vielleicht habe ich Dir damit ja ein bißchen helfen können ... :)
     
  3. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Herzlichen Dank, m2r, für Deine Hilfe!

    Das "Servicepack 2" habe ich bereits installiert; ohne dieses läuft ja quasi kein Programm mehr.

    Das Fehlen des Reglers kann ich aufgrund meines Mischpultes eigentlich recht gut verkraften. Allerdings: Bei der Terratec-Karte gab es neben dem Regler auch die Möglichkeit, die Aufnahmequelle auszuwählen. Wo kann ich dies bei der M-Audio-Karte tun, wenn ich z.B. nicht über den Eingang der Soundkarte, sondern aus einem PC-Programm, etwa einem Medienplayer, in die Schnittsoftware hinein aufnehmen möchte? Früher tat ich dies, indem ich in der Lautstärkeregelung "Optionen"-"Eigenschaften"-"Aufnahme"-"Stereo Mix" wählte. Dieses Menü gibt es nun nicht mehr.

    Herzliche Grüße
    der Ostseelauscher
     
  4. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Das liegt u.U. daran, dass die meisten semi-professionellen Soundkarten oft nur über einen (eigenen) Directsound-Treiber und keinen echten Windows- Wave-Treiber verfügen. Daher lässt sich die Eingangslautstärke meist nicht im gewohnten Controlpanel regeln. Mit Profikarten wie z.B. die der Digigram VX-Serie ist das kein Problem..
     
  5. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Hallo!

    Nur mal eine kurze Nachfrage:

    Lässt sich der Eingangspegel "physikalisch" absenken, oder nur "mathematisch"?

    Oder anders gefragt:

    Wird das Eingangssignal damit physikalisch durch elektronisch steuerbare Widerstände gegen Masse vor(!!!) dem DAC "abgewürgt"?


    Ich bin ganz allgemein an _allen_ Soundkarten interessiert, die genau das können. Alle anderen Karten sind in meinen Augen nämlich Mist. Obendrein halte ich den "Windows-Mixer" für äußerst fragwürdig.

    vg Zwerg#8
     
  6. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Weiß denn jemand von euch, wo ich bei der Audiophile 2496 die Aufnahmequelle auswählen kann?
     
  7. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Im Control Panel im Register Mixer. So geht es zumindest bei meiner Delta 1010LT.
    Bei der Aufnahmesoftware dann die Monitor Option wählen oder halt das Eingangspaar welches aufgenommen werden soll.

    Wenn du uns jetzt noch sagen würdest was du aufnehmen möchtest, könnten wir eventuell weiterhelfen.
     
  8. ostseelauscher

    ostseelauscher Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Wenn ich in Audition den "Windows Recording Mixer" aufrufen möchte, erscheint ein Warnfeld: "Die Soundhardware kann nicht fehlerfrei verwendet werden. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf 'Drucker und andere Hardware' und dann auf 'Hardware', um Mixergeräte zu installieren."

    Ich habe bereits aller Treiber installiert und weiß dementsprechend nicht weiter.
     
  9. zee100

    zee100 Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Das ist bei mir genauso bei diversen Audio Software Tools. Also keine Panik. Vergiss mal deinen Windows Recording Mixer für eine Weile.
    Audition verwende ich nicht, kann dazu also nichts beitragen.
    Ich verwende GoldWave seit etlichen Jahren. Dort kann ich in den Optionen die entsprechende Soundkarte auswählen.
    Schau mal ob es bei Audition auch solche Optionen gibt.
     
  10. xyladecor

    xyladecor Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    da ich im moment das selbe problem habe bin ich auf diesen beitrag hier gestossen und wollte nachfragen, ob es dafür eine lösung gibt.
     
  11. dea

    dea Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Das ist nicht ganz richtig, aber irgendwie so ähnlich.
    Eben aus Gründen der Rauscharmut und anderen audiophilen Parametern
    befinden sich in vielen Soundkarten zwar recht brauchbare Wandler und
    Vorverstärker, jedoch ist die Regelung den Eingangssignals nicht ganz einfach
    und auch nicht billig.
    Mit Wave-, DirectSound- oder Kernelstreaming-Treibern hat das aber nichts
    zu tun.
    Auch gehobenere Soundkarten haben da fast alles an Board, damit man mit
    ihnen auch fast alles machen kann, was Sound erfordert.

    Wenn der Hersteller also nicht zum Beispiel einen regelbaren Vorverstärker
    (wie auf Terratec EWX 24/96) vorgesehen hat, dann fehlt die Möglichkeit
    halt einfach. Krasses Beispiel ist die Phase 26, bei der sich ausser Ausgängen
    gar nichts regeln lässt und dies auch ausschließlich über ein kleines, eigenes
    Controlpanel. Auch dieses Teil ist am Windowsmixer gar nicht angebunden.
    Audioprogramme, die den Windowsmixer aufrufen wollen, bringen dann automatisch
    eine Fehlermeldung, wenn die Schnittstelle nicht reagiert.

    Im übrigen ist man nur mit Kernelstreaming oder ASIO wirklich vom
    Soundsubsystem
    des Windows unabhängig. Bei Benutzung von DS oder MME Wave muss man stets
    aufpassen, dass - bei kritischen Aufgaben - die jeweilige Anwendung exclusiven
    Zugriff auf das Gerät hat. Anderefalls läuft man schnell Gefahr, sensibles
    Material unfreiwillig zu resampeln.
     
  12. Fahrplan01

    Fahrplan01 Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

     
  13. voive

    voive Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

     
  14. StachO

    StachO Benutzer

    AW: M-Audio Audiophile 2496

    Bei dem Treiberproblem muss man den Treiber für die Karte von Digidesign nehmen, sonst läuft es nicht und die Fehlermeldung kommt.

    Ich selber nutze Pro Tools M-Powered 7.3 mit einer Delte 1010lt und auf dem Laptop mit einer Fasttrack Pro. Beides läuft einwandfrei.

    Das Pro Tools habe ich mir gebraucht in der Bucht gekauft und komplett mit ILok 250,-Euro bezahlt.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen