1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

M-Pire ein Piratensender?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Gelb, 14. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gelb

    Gelb Benutzer

    Dieser Eintrag kommt etwa 7 Jahre zu spät, aber vielleicht kann sich ja noch jemand daran erinnern.

    Es war Weihnachten 1996 oder 97, als im Rhein-Main-Gebiet auf 101,3 (später auch 95,1) ein Sender names M-Pire auf Sendung ging. Immer freitags und samstags abends für ein paar Stunden gab es dieses Programm. Musikrichtung: Dance/Techno. Moderationen: unprofessionell. Es gab Anzeichen dafür, daß es sich dabei um einen Piratensender gehandelt hat (u.a. Zitat: "M-Pire, der Sender, bei dem alle Moderatoren eine schwarze Augenklappe tragen") - es gab aber auch Anzeichen dafür, daß es ein "echter" Sender ist.
    Ihre damalige Homepage war http://m-pire.notrix.de
    Die gibt es noch, scheint mir aber tot zu sein. Weiß jemand etwas darüber?
     
  2. K 6

    K 6 Benutzer

    Natürlich war das ein Piratensender, ebenso wie das fast schon legendär anmutende City FM in Düsseldorf (?). In dieser Hinsicht ging es in Frankfurt früher wohl richtig ab, man hört da Geschichten von Sendern in Besenkammern der vornehmen Bürohochhäuser mit Endstufen bis zu einem Kilowatt, die bis nach Gießen zu hören waren. Inzwischen ist es da aber wohl ziemlich ruhig geworden.

    Größere Piratenaktivitäten gab es zuletzt in Dresden auf 100,9 MHz, siehe hier. In dem Fall sollte klar sein, daß sich die zuständigen Organe das nicht ewig mit anschauen, auch wenn es sich nur um einen wirklich schwachen Sender handelte, wie auch bei solchen Internetpräsenzen klar sein sollte, daß es reichlich albern ist, ein Sprechverbot über diese Themen zu verhängen, wie anderenorts geschehen.
     
  3. Gelb

    Gelb Benutzer

    Das überrascht mich einerseits. Immerhin war man sich damals nicht zu schade, zu sagen, daß sich das Sendestudio im Frankfurter Messeturm befand. Über die Homepage und eine "Hotline" (Handy-Nr.) hätte man doch sicherlich auch rauskriegen können, wer dahintersteckt.

    M-Pire ging übrigens ziemlich lang, etwas über ein Jahr, wenn ich mich recht erinnere. Ein paar Aufnahmen aus der Zeit existieren sogar noch...

    Aber danke, dann weiß ich jetzt wenigstens mal, daß es wirklich ein Piratensender war. Interessantes Thema eigentlich, merke ich gerade...
     
  4. alqaszar

    alqaszar Benutzer

    K 6 hat angesporchen, was im Forum von www.ukwtv.de (ex-sendertabelle.de) abgegangen ist.

    Angeblich soll ein Betreiber eines Piratensenders in Düsseldorf aufgrund der Diskussion über diesen Sender dort von der RegTP ausgehoben worden sein.

    Für den Betreiber war das sicherlich nicht so angenehm (Equipment beschlagnahmt, Bußgeld droht). Außerdem haben sich einige sehr hämisch geäußert, und zwar dahingehend dass sie dem Betreiber egelrecht "wünschten", doch entdeckt zu werden.

    Seit dem darf in o.g. Forum nicht mehr konkret über bestimmte Piratensender diskutiert werden, einer Regelung, der ich dort wiedersprochen habe.

    Die These dort war: Die RegTP verfolge das Forum und nutze die enthaltenen Informationen über mögliche Piratenaktivitäten aus. Im Forum von ukwtv.de steht ja die Technik im Vordergrund.

    Allerdings ist es völlig unsinnig, eine solche Diskussion dort zu unterbinden, weil es meiner Meinung nach in erster Linie im Risiko des Betreibers liegt ein Signal zu verbreiten, welches in einer 500.000-Einwohner-Stadt überall gehört werden kann.

    Zudem ist es wahrscheinlich, dass irgednwelche Neider oder Saboteure die RegTP auch direkt kontaktieren können und so den Piraten anschwärzen können: "Hallo RegTP? Also ich wohne hier in Düsseldorf, aber in letzter Zeit kann ich den SWR 2 auf 95,4 MHz / den RTBF Classic 21 auf 95,6 MHz nicht mehr richtig empfangen, irgendwas stört da. Können Sie mal bitte messen kommen?"

    So wäre der Sender auf 95,5MHz auf jeden Fall aufgeflogen.

    Die Nichterwähnung des Radiosenders im Internet führt wohl kaum zu mehr Sicherheit, sondern lediglich zu einer Beschränkung der Meinungsfreiheit.

    Aber das kennen wir ja auch in diesem Forum, wo sich dann einige Leute "auf den Schlips" getreten fühlen und Thomas Wollert offensichtlich mit Amwaltspost überhäufen.
     
  5. Gelb

    Gelb Benutzer

    Es wird wohl kaum ein Piratensender auf die Idee kommen, hier in diesem Forum nach "seinem" Sender zu fragen.

    Um es auf den Punkt zu bringen: ich bin NICHT von M-Pire und habe mit diesem Sender auch nichts zu tun. Generell verstehe ich natürlich, daß das ein brisantes Thema ist, aber sind wir doch mal ehrlich: lieber unterhalte ich mich hier mit anderen über Piratensender, als mich der 1.000sten Diskussion über die stärksten Hits und den besten Mix zu Tode zu labern.
     
  6. Andreas W

    Andreas W Benutzer

    Als Admin des "anderen" Forums also auch hier nochmal kurz ein paar Punkte (wir hatten drüben seitenweise Diskussionen über diese Sache).

    1. Es ist ein Unterschied, ob eine Handvoll "normaler" Bürger einen Piratensender in einem regional sehr stark begrenzten Gebiet hören und diese nicht mal wissen, ob es tatsächlich ein Pirat ist (siehe Eingangsposting), oder ob in einem "bundesweiten" Forum, in dem *nachweislich* Mitarbeiter von offiziellen Stellen wie RegTP usw. mitlesen, konkret und seitenweise über einen Piratensender diskutiert wird. Es bedeutet somit eine erhöhte Gefahr für den Betreiber, ich denke, darüber brauchen wir nicht diskutieren. Ob unser Schritt nun albern ist, oder nicht, das sei mal dahin gestellt.

    2. Natürlich ist das Betreiben eines Piratensenders nicht legal, aber wir wollen die entsprechenden Behörden im Sinne der Vielfalt auch nicht gleich direkt mit der Nase darauf stoßen. Natürlich kann ein Piratensender jederzeit auch so auffliegen, aber das Risiko dürfte schon etwas geringer sein und ich denke, dass für die Forumsteilnehmer das "Opfer", nicht über einen solchen Sender zu disktutieren, sicher kein großes ist. Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschieden und sehen es als ein Entgegenkommen den Freien Stationen gegenüber.

    3. Ein Forum zu leiten, ist keine leichte Aufgabe, und Meinungsfreiheit ist nicht alles. Während es den einen nicht liberal genug zugehen kann und diese schnell Worte wie Zensur in den Raum werfen, kann es anderen nicht reglementiert genug sein und es soll alles möglichst geordnet ablaufen. Ziel sollte sicherlich sein, es möglichst vielen recht zu machen. Ein weiteres Ziel für den Admin ist natürlich auch, möglichst wenig Probleme durch Äußerungen im Forum zu bekommen, die sich im Grenzbereich befinden. Allerdings ist dies auch in einem Rahmen gesteckt, der sich aus persönlichen Preferenzen usw. bildet, und wer da nicht gerade Jurist ist, löscht vielleicht mehr als sein müsste, oder manche Beiträge bewegen einen halt auch stärker als andere. Sicher muss man neutral sein, aber wer kann das schon 100%ig? Insofern kann man es als Forenbetreiber sowieso nie allen recht machen und es gilt einfach das Gesetz: Love it or leave it. Es steht jedem frei, ein eigenes Forum aufzuziehen und die Dinge anders zu handhaben. Damit auch viele Grüße an Thomas und jb, die die Sache mit all den Chaoten hier ja doch sehr gut machen.
     
  7. Thomas Wollert

    Thomas Wollert Administrator Mitarbeiter

    Lieber Andreas W,

    ich kann den Punkt 3 nur unterschreiben.

    Vielen Dank, die Grüße gehen zurück... :D
     
  8. Gelb

    Gelb Benutzer

    Ich betrachte meine eingängliche Frage als beantwortet und die Diskussion an dieser Stelle als beendet.

    Es liegt mir fern, Mitarbeiter eines Piratensenders oder der RegTP in Schwirigkeiten zu bringen. Ich hoffe natürlich, daß ich mich nicht strafbar gemacht habe oder jemandem zu nahe getreten bin. Falls doch, lieber T. W.: lösch dieses Thema ;)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen