1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MA 2009 Radio I in Baden-Württemberg

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Friedl Hunsenfunz, 23. Februar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Und auch das muß doch zur allgemeinen Unterhaltung beitragen. "Oh Orakel, was wird sich wohl im Süd-Westen in Sachen Hörer ergeben? Werhat seine Hörer am besten verschaukelt und darf sich in ein paar Tagen als Held feiern lassen?" Trends und Meinungen bitte hier rein!

    Persönliche Meinung: Antenne1 und SWR bekommen einen Richtigen Dämpfer...:wow:
     
  2. crunchnroll

    crunchnroll Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    In BW müssen eigentlich alle Anbieter einen Dämpfer bekommen.

    Aber trotzdem werden die Grossen wieder gut da stehen. Das Hobbyradio "Donau 3 FM" wird wohl langsam in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.
    Das Radiomodel in BW ist das Zweitschlimmste nach NRW. Ich träume von den alten SWF3-Zeiten.
     
  3. grün

    grün Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Ich auch. Und trotzdem wird sich SWR3 unverständlicherweise mal wieder als Popradio Nr. 1 feiern lassen. Die Gründe hierfür erschließen sich für mich jedoch nicht, aber, wer's braucht.:wall:
     
  4. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Warum sollte SWR1-BW einen Dämpfer bekommen? Das mußt du mir mal erklären. Beachte bitte dabei, daß ich SWR1-BW auch gern "anschieße".

    "Radio Regenbogen" hat einen Dämpfer verdient, da seit Anfang Februar am Samstag ab 20 Uhr nur noch Musik im nervigen Mix ("Ganz ohne Gequatsche") läuft und der halbe Laden nur noch mit Hilfe von Praktikanten ("Wir suchen Dich als PraktikantIN") am Leben gehalten wird.

    HIT RADIO FFH Geschäftsführer und Programmdirektor Hans-Dieter Hillmoth sprach gerade von den "unschlagbar günstigen Preise(n) für Radio."

    Natürlich kann das Radio günstige Werbe-Preise anbieten - auf Kosten der (noch) Angestellten. Der Druck auf die Löhne wächst durch die Praktikantensklaven immer mehr. Leider brauchen Studenten der Journalistik (o.ä.) unbedingt ein (unbezahltes) Praktikum bei einem Sender, Zeitung... und untergraben mit diesem Praktikum ihren zukünftigen Job. Warum soll ein Sender einen Absolventen von der Uni einstellen, wenn doch hunderte (unfrei)willige Studenten als Praktikanten vor der Tür stehen (müssen)?

    Warum hab ich jetzt eigentlich nicht "Baden-FM" angesprochen? Mmm - liegt wohl unter der Messgrenze. Nein, das war übertrieben. Ich glaube aber nicht, daß BFM in der MA einen großen Sprung nach oben gemacht hat.


    vg Zwerg#8
     
  5. grosser radiofan

    grosser radiofan Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Die Neue Welle wird schätzungsweise dazugewonnen haben, durch ihre Live-Sendungen bis 24 Uhr und die neue Morningshow, die auch hörbar ist.

    Regenbogen hätte einen Riesendämpfer verdient, durch ihre ständige Hörerverarsche mit aufgezeichneten Sendungen und dem wieder schlechter werdenden Programmes.
     
  6. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    ich schätze mal:
    Regenbogen und Antenne 1 verlieren
    Radio 7 gewinnt
    Radio Ton verliert
    107.7 verliert leicht
    Neue Welle gewinnt
    SWR3 stagniert
    SWR1 gewinnt leicht
    SWR4 verliert leicht
    Big FM bleibt oder verliert leicht
    Energy gewinnt
    Donau3FM stagniert oder verliert leicht
     
  7. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Weil sie sich seit Jahren kontinuierlich auf dem absteigenden Ast befinden. Gewinnen werden sie trotzdem als der Einäugige unter den Blinden.

    Das wird die meisten Hörer leider nicht jucken. Vermutlich merken es die meisten nicht mal. Davon ab gibt es in Ba-Wü noch sehr viel schlimmere Sender als Regenbogen.

    Die Zahlen solcher kleinen Sender wie baden.fm kann ich sowieso nicht besonders ernst nehmen. Eingedenk der Zahl der Befragten können da ein, zwei Nennungen mehr oder weniger schon einen riesigen Unterschied machen, was die Gesamthörerzahl angeht.
     
  8. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Das behauptet wer? (abgesehen von dir)

    Ich muß dann wohl unter totaler Geschmacksverirrung leiden.

    Natürlich wird nicht alles zu Gold, was von SWR1 beschallt wird. Bekanntlich wünsche ich mir das Nachtprogramm auch etwas "peppiger". Relativ neu ist die "CD der Nacht" oder so ähnlich. Immer langsam - Schritt für Schritt.

    Grüßle Zwerg#8
     
  9. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Das reicht doch schon mal fürs Erste.

    Ja klar ist es ein subjektiver Eindruck, aber einer, der mir schon von vielen bestätigt wurde. Das SWR1 von heute dudelt so harmlos vor sich hin, dass einem schlecht werden kann, wenn man mal genauer hinhört. Nein, es ist nicht alles schlecht, was sie machen. Aber in ehedem guten Sendungen wie Leute oder Aktuell findet heute etwas statt, was irgendwo mal treffend als Häppchenjournalismus betitelt wurde. Der Musikanteil steigt seit Jahren. Die besagten Sendungen haben kaum mehr Tiefgang. "Der Nachmittag" u.ä. sind sowieso schon seit langem anwaschbar bis zum Geht-nicht-mehr, und die Musik ist Tag und Nacht eine abgestandene Soße. Sie haben es zwar tatsächlich fertig gebracht, einige Stücke in die Rotation aufzunehmen, für die gewisse Benutzer Perlenpunkte verteilen würden, aber auch die kann man nach einer gewissen Zeit nicht mehr ertragen. Ich hab's schon mal irgendwo geschrieben: 90 Prozent der gespielten Titel rotieren schon, seitdem es den Sender gibt, aber damals haben sie noch zusätzlich ganz andere Sachen gespielt, die heute höchstens mal im Ramen der Hitparade oder in der Sendung Kopfhörer laufen, wobei diese neuerdings auch großteils aus Gedudel besteht. Von den neuen Titeln, die dort laufen, ganz zu schweigen. Es gibt so viele aufregende neue Musik, die in ein Programm für Erwachsene passen würde, aber dort läuft der gleiche Rotz, den auch das dritte Programm derselben Anstalt laufend dudelt. Unverständlich ist mir, wieso sie nicht zum Beispiel die aktuelle AC/DC-Scheibe spielen. Könnte daran liegen, dass auch die alten Stücke dieser Band schon lange gestrichen sind. Der Lärm könnte ja jemanden verschrecken. Wie ich schrob, der Einäugige unter den Blinden sind sie immer noch, aber wer behauptet, SWR1 sei auf einem guten Weg, hat den Sender nicht gekannt, als er anno 1998 bis ein paar Jahre später noch ein wirklich gutes Programm gemacht hat. So mit viel (und gutem) Wort und einer Musikauswahl, die zu überraschen wusste, und so.
     
  10. AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Regenbogen +/-0
    Antenne 1 --
    Radio 7 +/-0
    Radio Ton +
    SWR3 +/-0
    SWR1 +
    SWR4 -
    Big FM + (leider) :rolleyes:
    Energy --
    Donau3FM -
     
  11. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Diese MA ist eh nicht mehr wert, als Kaffeesatzlesen! Das wissen auch die Verantwortlichen und Radiomacher, aber ändern wird da keiner etwas. Wer will schon die realen Zahlen wissen, die manchen Sendern den Wind aus dem Dudelsegel nimmt?

    Aber wieder werden sich Sender mit diesen Phantasiezahlen brüsten, die Kosten ihrer Werbezeiten damit rechtfertigen und den Hörern wieder mal verklickern, dass sie jeweils das beste Radio im Umkreis sind.

    Mich hat übrigens noch nie jemand angerufen und nach meinem Radiokonsum gefragt... :D
     
  12. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Hallo Klotzkopf!


    Gut. Ich für meinen Teil spitze immer die Ohren, wenn ich in irgendeine Firma, Laden, Tankstelle... komme. Bei den "älteren Semestern" (über 40) läuft meist SWR1 im Hintergrund.


    Ich kann nicht widersprechen und rege mich darüber ja auch manchnmal auf.


    Bei "Leute" kommt es natürlich auch darauf an, ob der Studiogast ein Erzähler-Typ ist oder ob man ihm jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen muß. Ich persönlich würde es auch begrüßen, wenn der Wortanteil in "Leute" etwas steigen würde. Denn wer die Sendung hört, schaltet sie ja bewußt ein und will den (hoffentlich interessanten) Geschichten lauschen. Die "Gesprächspause" von etwa 10:50 bis 11:13 Uhr (so in etwa) ist mir auch etwas zu lang.

    Was natürlich leicht bedenklich ist, ist die Länge der normalen Nachrichten. Drei Minuten im Schnitt.


    Perlenpunkte hin oder her. Ich kann ja auch nix dafür, wenn eine vermeintliche Perle gleich wieder "totgespielt" wird. Von welchen Titeln sprichst du eigentlich? Hab ich was verpasst?


    Ich bin ja schon froh, daß SWR1 "Dear Mr. President" oder "So what" nicht oder kaum gespielt hat. Danke dafür. Vielleicht habe ich auch einfach nur Glück gehabt. ;)


    Bis auf "Highway to hell". Damit sind wir aber wieder mal am wunden Punkt angekommen, den wir schon mehrfach diskutiert haben. Wer Ende der Siebziger mit der Kofferheule im Arm an irgendwelchen Hausecken stand und den Mädels hinterhergepfiffen hat, ist heute 30 Jahre älter und damit um die 45 Jahre alt (oder gar noch etwas älter). Genau die Zielgruppe. Mir kann niemand erzählen, daß diese Leute "umschalten", wenn es ab und an mal richtig "rockt". Damit meine ich nicht "Crocodile Rock" - ganz bestimmt nicht. :rolleyes: Natürlich ist SWR1 kein Rocksender. Man muß es mit dem "rocken" ja auch nicht gleich übertreiben.


    Bekanntlich(?) wohne ich noch nicht so lange hinter den acht Bergen, kenne die "gute alte Zeit" also nicht. Ich kann nur beurteilen, was ich in letzten Jahren gehört habe. Und das ist jedenfalls um Längen besser, als das Gedudel was meinetwegen in Sachsen den Äther verschmutzt.


    Grüßle Zwerg#8
     
  13. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Hallo Zwerg,

    um es kurz zu machen (so weit liegen wir nämlich nicht auseinander): Früher war der Wortanteil bei Leute noch höher. Heute kann man ja fast schon die Uhr danach stellen, wann das Gespräch zum nächsten Mal für bis zu 20 Minuten unterbrochen wird. Und früher haben sie AC/DC gespielt, soweit ich mich erinnere bevorzugt, aber nicht ausschließlich Highway to Hell. Und die neue Single hätten sie bestimmt auch regelmäßig gespielt. Mir geht's ja nicht nur um AC/DC. Man hätte zum Beispiel auch mal gerne was Neues von Grace Jones oder ABC spielen können. Diese Musik müsste doch eigentlich in ein Programm wie SWR1 passen. Natürlich ist SWR1 kein Rocksender und sollte auch keiner werden, aber ein, zwei rockige Titel in der Stunde würden nicht schaden. Die bekommt man a sonst auch nirgends zu hören und b bin ich nicht der Meinung, dass das für mehr Hörer einen Ausschaltimpuls darstellt als etwa Enrique Iglesias oder Westlife (beide gern gespielt).

    Alles in allem ist das, was SWR1 sendet, noch sehr viel ordentlicher als alles andere, was es in Ba-Wü gibt. Und ja, auch den Vergleich mit den meisten Radiosendern in anderen Bundesländern braucht der Sender nicht zu scheuen. Aber mir als begeistertem Hörer der ersten Stunde tut es einfach weh zu hören, wie da Leute ein erträgliches Programm abliefern müssen, von denen ich genau weiß, dass sie auch ein großartiges Programm machen können.
     
  14. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Klotzkopf: Leider ja! Was die Musikauswahl angeht. Sobald der Anteil der weiblichen Hörer unter 50% sinkt, wird der Anteil der Stromgitarren reduziert. Die stehen angeblich ja alle auf softere Mucke und hören lieber Robbie Williams und Ronan Keating als AC/DC oder Metallica. Wobei ich persönlich genug Frauen kenne, die Hardrock hören...aber sag das mal den Musikredakteuren (nicht nur) bei SWR1.
     
  15. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Genau.... William's blood vermisse ich im (deutschen) Radio, egal wo, auch.In F,NL und sogar auf dem Balkan läuft die Scheibe.

    zu "hard rock": Metallica geht in den meisten Fällen ja noch. Im allgemeinen lässt man als MR aber die Finger von allem, was metal ist. In einem Programm wie SWR1 dann lieber classic rock wie z.B. "All along the watchtower" von Jimi Hendrix.

    Im übrigen freut es mich, daß es auch zu anderen Bundesländern nun MA-threads gibt :D.

    Zum problem baden-fm: Das gleiche wie einst Schwarzwald Radio... zum sterben zu groß, zum leben zu klein... die Zahlen würden mich trotzdem interessieren.
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Ein Fünkchen Wahrheit steckt aber in dieser Aussage. Frauen stehen eindeutig etwas mehr auf "Weicheinummern", sie "ticken" halt etwas anders. ;) SWR1 liefert auch gleich die entsprechend aufbereiteten Daten mit der Hitparade aus dem Jahre 2004.

    Einige willkürlich (machomäßig) ausgewählte Beispiele aus dieser Liste:

    Frauen / Männer / Titel
    28 / 134 / Bed of roses - Bon Jovi
    138 / 23 / Hells bells - AC/DC
    169 / nicht platziert / Always - Bon Jovi
    228 / 83 / Jump - Van Halen
    229 / nicht platziert / Please forgive me - Adams, Bryan

    und so weiter...



    Einen namensgleichen Sender gibt es wieder. Ich kenne den Sender nicht (was bei einer einzigen Funzel-Frequenz kein Wunder ist), um aber einfach mal aus der Playlist von heute zu zitieren:

    Ricchi E Poveri - Sara Perche Ti Amo
    Lynsey De Paul - Sugar Me

    Das schafft nicht mal SWR1...


    Grüßle Zwerg#8
     
  17. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Das aktuell existierende Schwarzwaldradio ist einfach ein zweites Programm von Radio Ohr, dass sich mit Oldies vornehmlich an die Zielgruppe ab 40 richtet. Radio Ohr hat dafür seine Frequenz 93.0 in Haslach "geopfert", die es seit der Aufschaltung der 101.6 vom Brandenkopf für sein erstes Programm nicht mehr benütigte. Mit dem früheren Schwarzwaldradio aus Freiburg hat das gar nichts zu tun.
     
  18. christoph333

    christoph333 Benutzer

    AW: Die MA 2009 I in BaWü

    Laut SWR3 Hompage:



    Danke, SWR3-Land!
    Mit mittlerweile 3,82 Millionen Hörern sind wir weiterhin

    Deutschlands Radio Nr. 1

    Wir begrüßen rund 300.000 neue SWR3-Hörer – herzlich willkommen!

    Das sind natürlich Hammer Quote für den hier so oft Kritisierten Sender.
     
  19. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: MA 2009 Radio I in Baden-Württemberg

    Keine weiteren Kommentare?

    Okay, dann kann ich ja SWR1-BW gratulieren.

    Der Zuwachs bei der Altersgruppe 40-49, 50+, 60+ zeigt m.E., daß die "Rocker der ersten Stunde" halt keine (bzw. sehr wenig) Schlager hören (wollen) und sich bei SWR1-BW durchaus gut aufgehoben fühlen.

    Die leichten (fast schon an der Messgrenze der MA befindlichen) Verluste bei den 20-39 Jährigen halte ich für "Normal". SWR1-BW ist kein "Jugendsender" und muß natürlich musikalisch Prioritäten setzen. Bekanntlich liegen diese Prioritäten nicht in den Neunzigern.

    Lustig und nicht wirklich ernst zu nehmen ist natürlich der leichte Zuwachs bei den 14-19 Jährigen. Das erinnert mich fast an die "Sonntagskinder" auf DRS1 und an meine Kindheit. Ich frage mich dann immer wieder: Wer hört im Alter von 10-16 schon DRS1, den Opasender? Zu meiner Kindheit war es ähnlich. Mein Vater fand die "Deutsche Schlagerparade" (NDR1?) oder "Der aktuelle Plattenteller" (DLF) toll - ich damals nicht.

    Grüßle Zwerg#8
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen