1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mal wieder ein Radiostudio

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Hardware" wurde erstellt von imPLex, 19. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. imPLex

    imPLex Benutzer

    Hallo Jungs und Mädels,

    ich arbeite seid Jahren als DJ ( kein Mobiler Hochzeits möchtegern ) sondern in Clubs welt weit.
    Allerdings habe ich mit Studio Technik nicht viel am Hut.

    Nun hab ich mein Häuslein gebaut und in der Planung war ein Raum im Keller, wo ich mir im Do it Your Self verfahren mein eigenes Radio Studio aufbauen möchte.
    Radio hat mich schon immer fasziniert ist nunmal was anderes als Dj in Clubs...

    Nun habe ich mich hier Stundenlang umgeschaut und konnte nciht seindeutiges finden außer das ich mir natürlich so ein paar gedanken gemacht habe, was ich so gerne hätte.

    Der Raum an sich ist bereits fertig gedämmt und von innen ausgebaut, alle Strom verbindungen wurden gelegt.
    Nun muss da nur noch leben rein. Die eine Seite des Schreibtisches gehört meinen 1210er und cdj 2000 die anderen 4 Meter möchte ich nun fürs Radio nutzen.

    Ich habe so ca. 5000€ eingeplant... Es soll wenn möglich komplett digital sein. Ich habe 3 Tower Pc's mit neuster Technik ausgestatet, welche nun nur noch auf Software bzw Betriebssysteme nach Wahl warten.

    Was ich benötige...

    1 x Studio Mischpult
    1 x Microphon + Verstärker
    1 x Pult für Jingles oder Tochscreen wie löst ihr es ?
    Mir fehlt vor allem das wissen wie ich die ganzen Analogen Signale an z.B. mAirList übertrage und und und.
    uvm....

    Also wie würdet ihr das ganze angehen? Also ich persönlich lege kein Wert auf irgendwelche Lämpchen die Rot leuchten wenn ich on Air bin nur so zur Info ;)

    Wäre super, wenn hier keine Sinnlosen Beiträge sondern nur konstruktive Kritik abgegeben wird ;)
    Ich verdiene mit Musik geld Radi soll allerdings ein Hobby werden :)

    Also ich bin für jeden Tipp Dankbar.
     
  2. imPLex

    imPLex Benutzer

    Edit #1

    Hey, habe nun weitere Stunden gestöbert und festgestellt, dass man um ein Airmate oder Airence garnicht rum kommt.
    Was ich allerdings nicht finden kann, ob diese denn überhaupt über Faderstart verfügen.
    Airmate muss man wohl selbst bastelen, Airence nichts drüber gelesen.
    Ist es den so Wichtig ?
     
  3. shorty.xs

    shorty.xs Benutzer

    Faderstart ist immer so'ne Sache und hängt unter anderem auch von der eingesetzten Sendeablaufsteuerung bzw. Playout Software ab. Du musst ja das Signal vom Pult irgendwie in den Rechner bekommen und die Software muss ja wissen, was sie tun soll, da sind die vorhandenen USB schnittstellen gar nicht unbedingt die erste Wahl. Welche Software möchtest Du denn einsetzen? Du kommst, wie ich, aus dem DJ bereich, wir sind es gewohnt, dass jeder Player einzeln am Pult aufläuft. Das ist für viele Einsteiger schon ein großes Problem, damit klar zu kommen.

    Ich denke grundsätzlich fährst Du mit diesen beiden Pulten, die Du genannt hast, nicht schlecht. Airmates ohne USB (was man meiner Meinung nach nicht braucht) finden sich auch auf dem Gebrauchtmarkt, twileise zu Spottpreisen. Zu handelsüblichen Neupreisen, dürfte ein Airence aber schon an Dein Budget Limit gehen.
    Ich persönlich bin ein großer Fan einer Split Console, also einem 2 geteilten Pult oder wie in meinem Fall ein Pult mit "Script space". Du hast also in der Mitte einen Platz wo man mal einen Zellte, ein Tablet oder eine Tastatur ablegen kann.
    Siehe http://www.radioforen.de/index.php?threads/eigenes-kleines-radiostudio.9516/page-62#post-622243
    Ein recht geschickter Einbau der z.B. für ein Airmate könnte auch sowas sein: http://www.radioforen.de/index.php?threads/eigenes-kleines-radiostudio.9516/page-61#post-593327 Wobei ich evtl. das Pult liber unter der rechten Hand hätte und das auf dem Bild verbaut Pult würde ich nicht empfehlen, schon gar nicht bei Deinem Budget.

    Hier siehst Du meinen Aufbau: http://www.radioforen.de/index.php?threads/eigenes-kleines-radiostudio.9516/page-60#post-578962

    Vieles bei der Auswahl ist Geschmackssache, ich habe für mich entschieden meist alles so zu lösen, wie es ein großen Stationen üblich ist, denn das ist vom Workflow her ziemlich einheitlich, kann also nicht so flasch ein. Dazu gehört z.B. dass bei mir 3 Hauptplayer am Pult auflaufen und weiter Kanäle für die Cartwall und Extra PFL belegt werden. Bei mir werden die Jingles über eine Kassentastatur abgefeuert, aber beim Wiederaufbau meines Studios, bin ich nicht sicher, ob das so bleibt.

    Von Wegen Geschmackssache, siehe z.B. auch: http://mikrofongedanken.blogspot.de/2012/08/ich-brauche-ein-mikrofon.html

    Viele Grüße
    Malte
     
    imPLex gefällt das.
  4. imPLex

    imPLex Benutzer

    Hey Shorty.xs,

    danke für die Super Antwort. Ja So von der Aufteilung sieht das alles ganz schick aus. Ja das mit den Playern ist so eine Sache.
    Meine Player würden über den DJM900 über OUt / Rec OUT wie auch immer an das Radio Pult gehen um dann zu senden.

    Für mich stellt sich momentan viel mehr die Frage, wie dieses Mischpult egal welches... Ob nen Behringer oder D&R überhaupt das Signal,
    bsp. HotStart / Fadestart oder auch Pegel in die Software Transportiert.

    Als Software dachte ich an mAirList oder Sam Broadcaster, wobei da die Meinungn wie bei Serato und Traktor im DJ Bereich außernander gehen.

    Als Zusätzlicher Platz ist auch ein 1,50 19Zoll Schrank heute für Verstärker und Rechner angekommen, um das ganze möglichst Kühl und
    Geräusch Arm einzutüten.

    Über den Clou Von Mischpult in PC und das in Verständlich wäre ich euch sehr dankbar, ich werde euch meinen Außbau auch gerne mal mit der Zeit in BIldern dokumentieren ;)

    Beste Grüße
     
  5. shorty.xs

    shorty.xs Benutzer

    Dass Deine DJ Player über den DJ mixer und dann zum Sendepult gehen, war mir schon klar. Du willst ja richtig Radio machen und nur zwischendrin mal ein Mix Set. Sonst könntest Du auf Faderstart gänzlich verzichten und mit Deinem DJ Equipment senden.

    Ich meinte viel mehr die Software Player. Bei SAM bekommst Du nur eine Summe aus der Software, vielleicht noch einen PFL aber gemischt wird eigentlich in der Software, also macht Faderstart keinen Sinn, bei mAirList oder Propfrexx oder Radiobattler bekommst Du alle Player die die Software anbietet in der Regel auch einzeln zum Pult. Über eine Mehrkanalsoundkarte (5.1/ 7.1) oder über mehrere Soundkarten.

    Bei den letzten 3 Software Kandidaten kannst Du auch jeweils ein Gamepad benutzen um die Steuersignale in den Rechner zu bekommen. Wie man das genau mit dem Mischpult verdrahtet ist dann abhängig vom Pult und der Art der Ausgänge. Vereinfacht kannst Du Dir das so vorstellen, dass beim hochziehen des Faders oder beim Druck auf den Hotstartbutton, einer der Buttons am Gamepad gedrückt wird. Was dann passiert, konfigurierst Du wieder innerhalb der Software.
    Ergibt keinen Sinn, aber Du könntest beim hochziehen des Faders auch einen PFL Player öffnen lassen. Die Software macht halt das was Du einstellst.

    Ich würde mal sagen SAM, ist für Dich nicht geeignet und auch mit Abstand die teuerste Software.

    In meinem Aufbau gehen 8 Stereokanäle zum Pult und (im Moment) 2 Stereo wieder zurück. Im Prinziep wie auch bei Traktor im Modus "externer Mixer", nur noch ein paar Kanäle mehr.

    Greetz
    Malte
     
    imPLex gefällt das.
  6. imPLex

    imPLex Benutzer

    Hey Shorty.xs,

    ja das ist dochmal was womit ich arbeiten kann. Eine kleinigkeit ist mir allerdings noch unklar. Ich habe das mit der Mehrkanal Soundkarte vollkommen verstanden.
    Aber... In welche Richtung geht das Signal?

    mAirList > Soundkarte > Mischpult > Soundkarte > Encoder

    Oder

    mAirlist > Encoder > Soundkarte> Mischpult > Soundkarte > mAirlist

    Wobei sich die zweite Lösung total dämlich anhört, ich aber grad nicht auf die Lösung komme wie mAirList den Pegel, Höhen, Tiefen und Mitten auf den Stream Packt.
    Das ist glaube ich noch die Rätsels Lösung.

    Eine Frage zum Mischpult, das D&R schön und gut allerdings ich und löten ist das gleiche wie ich und morgensfrüh um 6 aufstehen... is nicht :)
    Somit kein Faderstart... Bei dem Behringer die Hotstart Taste, wird diese nich über den USB Anschluss übermittelt ?
     
  7. shorty.xs

    shorty.xs Benutzer

    OK, Du hast Dich auf mAirList festgelegt.
    mAirList bringt einen Encoder mit, der auch noch Plugins haben kann für ein Mastering, etwa einen Limiter.
    Aber auch, wenn der Bestandteil vom Programm ist, kannst Du den völlig eigenständig betrachten. Der nimmt das Signal vom Line-In, jagt es durch die Plugins und dann zum Stream Server.
    Du könntest es auch so konfigurieren, dass die Player direkt auf den Encoder gehen, aber dann gehen sie am Pult vorbei. Für Deinen Anwendungsfall also nicht geeignet. Das ist etwas für jemanden, der kein Mischpult zum Sendebetrieb hat oder wie bei mir, im reinen Automationsbetrieb auf einem virtuelle Server.

    Bei keinem Pult kommst Du ums Löten herum, auch nicht beim DX2000 USB. In der Pro-Version von mAirList sind einige Protokolle für Pulte enthalten, z.B. auch für das Airence, in der Home Studio aber nicht. Du solltest Dir also jemanden suchen, der Dir eine Lösung bauen kann. Jeder der unfallfrei einen Lötkolben halten kann, sollte das hin bekommen.
    Siehe Handbuch Seite 8 http://www.d-r.nl/assets/airmate-usb-manual-2.07.pdf
    Das Airmate hat, wie auch das DX2000, 6,3mm Klinke buchsen für das Faderstartsignal. Gelegentlich werden in der Bucht auch fertige USB Adapter für horende Summen gehandelt. Die für das DX1000/2000 sind aber etwas anders wie die für's Airmate.
    Siehe Seite 17 unteres Schaltbild. Auf der rechten Seite wäre dann Dein Gamepad.
    Ich denke Du willst sowas?
     
    imPLex gefällt das.
  8. imPLex

    imPLex Benutzer

    Hey shorty.xs,

    wie gehts dir mein lieber =) Ich hoffe noch gut mit mir ;)

    Ja jetzt sind wir doch mal bei einem guten gesamten angekommen.
    Bedeutet Airmate kaufen, und dann gucken das ich mir so ne Box zusammenlöte.

    Aber ich muss dazu das Pult ja nicht öffnen oder? Ich mein wenn hinten ausgänge dafür vorhanden sind brauche ich ja nicht mehr da drin rum zu fummeln.

    Somit habe ich dank dem letzten thread auch kapiert wie das signal lang läuft und dank dem video bin ich noch schlauer ^^
     
  9. imPLex

    imPLex Benutzer

    Aber Jungs & Mädels & shortys.xs,

    jetzt mal ganz kurz was mich absolut stuzig macht. Es gibt alles in der Musik Szene wirklich alles.
    Es wundert mich das es zum Broadcasten keine Produkte gibt. Ich mein wenn die leute nicht löten können
    oder von Eletronik keine Ahnung haben, dann bist du ja aufgeschmissen.
     
  10. StageManager75

    StageManager75 Benutzer

    Da ich gerade auf Suche nach einem Livepult bin und einfach nicht die Ausstattung finde, die ich suche (zumindest nicht bei den "normalen" von der Stange) bin ich gerade geneigt Deinem "es gibt wirklich alles" zu widersprechen :)

    Zum Broadcasten gibt es Pulte - aber eine direkt aufeinander abgestimmte Lösung zwischen Ausspielsystem, Pult und Bedientechnik gibt es erst gaaanz oben.

    Dass es nix wirklich fertiges gibt scheint mir beim Radiomachen daran zu liegen:
    1. Vollprofis wird eine Lösung immer auf den Leib geschneidert - und wenn man sich ein Studio professionell einrichten lässt, sind auch an X anderen Ecken customized Lösungen drin, die gewisses Wissen rund um Elektronik brauchen.
    2. Hobbyisten neigen oft sowieso dazu, lieber selber was zusammenzufrickeln, als Geld für eine käufliche Lösung auszugeben.
    3. Und gerade beim Radiomachen gilt es für viele, irgend eine Optik nachzubilden, aber nicht unbedingt die Funktion (ich erinnere an Diskussionen hier im Forum über Rotlichtsteuerungen, bei denen die Suchenden stolz präsentiert haben, dass sie in die Nähe der Faderreihe einen Kippschalter eingebaut haben, um das Rotlich einzuschalten - schüttel...)

    Der Thread hier hat etwas wohltuend Professionelles (im Vergleich zu dem, was ich hier im Unterforum auch schon gelesen habe). Werde das daher mit Freuden weiter verfolgen.
     
  11. imPLex

    imPLex Benutzer

    StageManager Grüß dich,

    in unserer Runde... Gut ganz oben bedeutet? Ich mein weit über 5000€ ?
    Aber gut egal wie hoch, es mag sein das man immer was eigenes machen möchte hier und da ABER.... diese Box egal ob für den Behringer ODER das D&R pult könnte man doch wirklich
    von Hersteller Seite aus verkaufen? Sehe nur ich diese Marktlücke?

    Ich bin nciht scharf darauf mein 1500€ Pult an i-wen in einem Forum zu senden der mir das öffnen muss und dadurch die Garantie erlischt.
    Das macht doch vorne und hinten keinen Sinn? Da würde ich an D&R oder Behringer lieber 200€ für ne Box ausgeben und fertig.

    Ob ich mir das Pult nun an die Wand schraube oder verkehrtrum auf den Tisch ist dann noch mir überlassen und ich kann mich kreativ ausleben.
    Hab ich einen denkfehler? Sorry leuts, ich mache seid über eine Jahrzent Geld mit Musik und bin grad einfach mal mehr als erstaunt.
    Das ich hier wirklich so extream in grenzen gedrängt werde.

    Jetzt habe ich aber gesucht, wie sieht es mit der AirEnce aus und der Software dazu? Die Prale auf der D&R Seite das es reibungslos mit der Software läuft...
    Hat wer davonw as gehört? Weil wenn die da auch so einen Schrott verkaufen, dann sorry kaufe ich nix von D&R dann kaufe ich mir ein Highend Pult und
    suche mir ein Electro typi der mir das umbaut und dann habe ich richtigen sound und nicht so nen 1500€ akustik müll

    Sorry ^^ bin bissel Sauer grad auf die Musik welt ^^
     
  12. shorty.xs

    shorty.xs Benutzer

    Wie Stagemanager schon geschrieben hat, das gibt es schon, nur muss entsprechend bezahlt werden. Die meisten die ihr Radio Studio einrichten, sehen es aber nicht ein, für eine Dienstleistung Geld zu bezahlen. Du kannst z.B. ein Airence kaufen und die D&R Ausspiel Software (Aircast) dazu, das ist nämlich auch mAirList, allerdings ein Zwischending zwischen der Home-Studio und der PRO.
    Die verkauft Dir Dr. Torben Weibert vielleicht auch, also eine Home-Studio mit Aufpreis für ein Airence Plugin.
    https://www.mairlist.com/forum/index.php/topic,6790.0.html

    Auf der anderen Seite, ist es wirklich kein Hexenwerk die Faderstart Kontakte auf eine Gamepad zu löten. Das Pult braucht man dazu nicht öffnen, aber selbst wenn, das ist bei einem Broadcast Pult nicht unüblich. Es gibt beim Airmate z.B. Dipschalter im inneren, die den Cleanfeed oder dir Rotlich Steuerung konfigurieren. Dazu muss man das Pult auch öffnen.
    Da geht Dir also nicht gleich die Garantie flöten, wie bei den meisten anderen.

    Du kannst für rund 500,-€ Aufpreis auch ein Behringer DX2000 aufrüsten lassen. Die Arbeit ist das sicher auch wert, aber ich mag das Pult nicht.
     
  13. imPLex

    imPLex Benutzer

    Hey shorty.xs,

    danke dir für die Info. Somit wäre nun meine Frage geklärt.
    Es bringt nix ein Behringer zu kaufen was vom Klang nicht an das D&R ran kommt um es dann für 500€ umzurüsten.

    Also steht meine entscheidung fest, es wird ein Airmate.

    Gibt es für das Airmate Bauanleitungen bzw. Infos wie ich den Faderstart richtig baue?
    Mit Einer Einkaufsliste, was man alles benötigt.

    Rotlich wie erwähnt brauche ich nicht, Telefon mhh... nein vorerst nicht wirklich.
    Gibt wichtigere Dinge denke ich mal.
     
  14. shorty.xs

    shorty.xs Benutzer

    Es gibt Joystick Port Adapter, da kann man etwas sauberer dran löten, als an einem zerlegten Gamepad.
    https://www.google.com/search?q=usb+game+db15
    Hier die entsprechende Belegung dazu.
    http://www.allpinouts.org/index.php/Joystick_PC_Gameport
    Oder Du nimmst einen Joywarriror, oder sowas: http://www.leobodnar.com/products/BU0836X/ (die haben auch kleinere Module für weniger Tasten)
    + Kabel
    + Stecker
    + Gehäuse
    Weiter kann ich Dir da leider nicht helfen, dann könnte ich es gleich bauen.
    Greetz
    Malte
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2014

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen