1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Max - die neue Nr. 1 der Verkaufscharts

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von r@diofan, 16. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. r@diofan

    r@diofan Benutzer

    Als Voraussetzung zur Teilnahme von "Max" an der Grand Prix Vorentscheidung hatte der NDR die Vorgabe, dass dier Single unter die ersten 40 kommen muss. Nun ist sie von nichts auf Nummer 1! Frage: Geht das mit rechten Dingen zu? (Jetzt mich bitte nicht prügeln!)
     
  2. AC

    AC Benutzer

    Antwort: In dieser verblödeten Gesellschaft JA!
     
  3. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Jaja, wenn's sich verkauft, ist es blöd... :rolleyes: db
     
  4. count down

    count down Benutzer

    Oh nee, da geht sie wieder los, die Diskussion, ob das, was an der Spitze der Charts rangiert, auch wirklich dort hingehört. Dabei sagt diese Platzierung nur aus, dass in einem einwöchigen Zeitraum diese Platte mehr verkauft wurde als alle anderen. Und ich konnte noch nicht beobachten, das irgend ein Käufer mit vorgehaltener Waffe zum Kauf gezwungen wurde. Warum sie es tun, wissen wir, kennen die Mechanismen des Showgeschäfts, die Marketingstrategien und die Promotion-Aufwendungen.
    Schlussendlich ist zu überlegen, ob die Begeisterung von kaufendem Publikum für einen Künstler und einen Song als Indikator für den Einsatz im Programm herangezogen und genutzt werden kann. Das kann und wird zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

    Ich selbst finde "CAN'T WAIT UNTIL TONIGHT" Klasse, was ich nicht von jeder Nummer Eins der letzten 14 Monate sagen kann. Zur Erinnerung (in alphabetischer Reihenfolge):

    50 CENT: IN DA CLUB
    ALEXANDER: TAKE ME TONIGHT
    DIE ÄRZTE: UNROCKBAR
    BLACK EYED PEAS: SHUT UP
    YVONNE CATTERFELD: FÜR DICH
    SARAH CONNOR feat. NATURALLY 7: JUST ONE LAST DANCE
    DIDO: WHITE FLAG
    DJ ÖTZI: BURGER DANCE
    GUANO APES: YOU CAN'T STOP ME
    MARTIN KESICI: ANGEL OF BERLIN
    DANIEL KÜBLBÖCK: YOU DRIVE ME CRAZY
    LUMIDEE: NEVER LEAVE YOU (UH OOOH, UH OOOH)
    OOMPH!: AUGEN AUF!
    OUTLANDISH: AICHA
    OVERGROUND: SCHICK MIR 'NEN ENGEL
    PRELUDERS: EVERYDAY GIRL
    PUR: ICH DENK AN DICH
     
  5. @count down

    Ich weiß ja nicht, von welchen Charts du redest - aber ich denke mal von den Media-Control-Charts, also den offiziellen deutschen Charts. Da muss ich leider ein wenig klugscheißen: erstens ist deine Liste nicht sehr vollständig (seit 01/2003 waren 25 Songs auf 1 in Deutschland) und zweitens waren die Guano Apes nie auf 1 und auch nur eine Woche in den Top-10 und zwar in ihrer Einstiegswoche 04/2003 auf Platz 10. Auf Platz 1 waren sie lediglich einen Tag in den Trendcharts.
    Vielen Dank, dass ihr die Klugscheißerei ertragen habt.

    Der Minister Of Sound
     
  6. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Das eigentliche Problem, so sehe ich es jedenfalls, ist, daß durch diese neuen Regelungen der Ausgang des Vorentscheides so gut wie vorweggenommen ist. Es liegt doch nahe, daß die Leute am ehesten für den Song anrufen, der ihnen im Vorfeld am häufigsten um die Ohren gehauen wurde und das dürfte die Nummer 1 der Charts sein. Für mich als Zuschauer fehlt zudem das Überaschungsmoment, die Songs am Abend der Vorentscheidung zum ersten mal zu hören.

    Aber wir werden ja sehen, wie "Germany 12 Points" dann in Istanbul abschneidet.
     
  7. AC

    AC Benutzer

    Zu den Chancen in Istanbul: Ich verstehe nicht ganz die Intention des NDR, den Vorentscheid so drastisch zu ändern und dann noch eine Kooperation mit einer "kommerziellen Konkurrenz" einzugehen. Vielleicht sieht sich die ARD mit dem deutschen Song-Contest ja jetzt in einer Reihe mit DSDS, Stimme Dtschl., etc...

    Dennoch: In den letzten Jahren waren deutsche Titel im internationalen Wettbewerb extrem erfolgreich (Guildo Horn, Raab, Surpriz, Michelle = alles einstellige Plätze), weshalb also den Modus ändern?

    Ganz einfach: Dem Deutschen an sich reichen halt keine guten Platzierungen, er will ALLES!
     
  8. Dave

    Dave Benutzer

    Jetzt muß ich mal etwas klugscheißen: "In den letzten Jahren" war Deutschland alles andere als erfolgreich! 2003 war Lou der Mega-Reinfall und 2002 haben wir uns mit Corinna May auch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert!
     
  9. Keek

    Keek Benutzer

    @makeitso

    Aus diesem Grund wurde im letzten Jahr der Abstimmungsmodus geändert, nämlich eine zweite Telefonabstimmung unter den ersten Drei. So kam es, dass Elmar Brand bei der ersten Runde weit vorne lag, bei der 2. Abstimmung aber den dritten Platz belegte. Es soll so vermieden werden, dass (wie in der Vergangenheit bei Raab, Horn etc.) starke Minderheiten einen bestimmten Interpreten durchbringen.

    @ac
    Ich weiss nicht, ob die ALLES wollen, ich denke, die Deutschen wollen halt mal gewinnen. Da ist ja erstmal nichts gegen einzuwenden. Und das der deutsche Grand Prix sich verändern musste, lag doch auf der Hand. In den vergangenen Jahren waren die Sachen ausschließlich peinlich, weil entweder Blödelsongs oder völlige Grütznummern a la Corinna May, Lou etc. Die Plattenfirmen habe sich da rausgehalten, weil sie ihre grossen Namen dort nicht verbrennen wollten.

    Die Veränderung halte ich also für gut und notwendig. Ob Scooter das jetzt voranbringen, weiß ich auch nicht so recht. Ich finde es allerdings schon begrüssenswert, dass Künstler wie Laith-Al-Deen usw teilnehmen. Und bei Max: Der Song ist vielleicht nicht der Oberbringer, wäre aber 100x besser als alles, was in den letzten 10 Jahren für Deutschland angetreten ist. Und ausserdem halte ich den Max für ein aussergewöhnliches Gesangstalent.
     
  10. count down

    count down Benutzer

    moin allerseits
    @MOS

    Du hast völlig Recht, es gab noch mehr und die GUANO APES sind mir dazwischen gerutscht, sorry. Inzwischen komme ich auf 27 No.-1-Platzierungen, der Rest hier angefügt (ohne Gewähr).

    Auch Makeitso kann ich nur zustimmen, dass der Bekanntheitsgrad die Chancen erhöht. Allerdings waren früher Publikum und auch Fachwelt oftmals in der Beurteilung von mehr als drei neuen Liedern überfordert, als die deutsche Vorentscheidung noch eine Premierensendung war. In diesem Jahr ist deshalb das Reglement zur Vorrunde geändert worden, um den Songs eben jenen Promotionvorlauf einzuräumen.

    ALEXANDER: FREE LIKE THE WIND
    BLACK EYED PEAS: WHERE IS THE LOVE?
    CATTERFELD, YVONNE: DU HAST MEIN HERZ GEBROCHEN
    SARAH CONNOR feat. NATURALLY 7: MUSIC IS THE KEY
    LUMIDEE: NEVER LEAVE YOU (UH OOOH)
    NO ANGELS: NO ANGEL (IT'S ALL IN YOUR MIND)
    THE RASMUS: IN THE SHADOWS
    RZA feat. XAVIER NAIDOO: ICH KENNE NICHTS
    T.A.T.U.: ALL THE THINGS SHE SAID
    VARIOUS: WE HAVE A DREAM
     
  11. AC

    AC Benutzer

    @ keek:

    Natürlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn man gewinnen will. Aber sich auch mal über gute Platzierungen unterhalb der Spitze zu freuen und gleichzeitig anzuerkennen, dass andere Songs/Künstler vielleicht besser sind, damit hat deutschland ein immenses Problem! Gilt übrigens auch für den Sport-Bereich!

    @ "Klugscheißer" Dave:

    Wenn du dir meine Aufzählung noch mal genauer anschaust, dann habe ich genau die von dir genannten Künstler ausgelassen, weil die in der tat nicht in die reihe der "Erfolgreichen" gehören. Wenn man sich unter dem Begriff "die letzten Jahre" aber die letzten 10, und nicht nur die letzten beiden Jahre anschaut, dann ar Deutschland beim Song-Contest durchaus erfolgreich...

    und nochmal @ keek:

    ...wobei es zunächst mal egal ist, mit welchem Song man erfolgreich ist, denn über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. ich fand z.B. die Nummern von Horn und Raab überhaupt nicht peinlich, sondern cool und ich habe sogar die CDs zu Hause.

    Tja, so unterschiedlich können Einschätzungen sein, was wir mit Sicherheit auch am Freitag wieder erleben werden.

    Und nun mal zurück zum Thema Radio:
    Macht ihr in eurem Programm etwas zum Song-Contest, und wenn ja, was?
     
  12. Dave

    Dave Benutzer

    Gut, dann nehmen wir eben die letzten zehn Jahre:

    2003 - Lou - Flop
    2002 - Corinna May - Flop
    2001 - Michelle - Platz 8. Kein Flop, aber auch kein Hit.
    2000 - Stefan Raab - Platz 5. Kein Flop, aber albern.
    1999 - Sürpriz - Platz 3. Kein Flop dank Multi-Kulti-Bonus.
    1998 - Guildo Horn - Kein Flop
    1997 - Bianca Shomburg - Flop
    1996 - Leon - Disqualifiziert
    1995 - Stone & Stone - Letzter Platz: Flop
    1994 - Mekado - Platz 3. Kein Flop.

    Also für mich macht das in zehn Jahren ein Verhältnis von 50:50. Von "durchaus erfolgreich" kann man da meiner Meinung nach nicht reden! Und daß "in den letzten Jahren" nur einstellige Platzierungen stattfanden, ist ebenfalls nicht der Fall.
     
  13. Keek

    Keek Benutzer

    @ac

    Ich fand die Nummern auch nicht sch... sondern ebenfalls sehr witzig. Und letztlich hat es damals auch bei mir funktioniert, mich wieder für den Grand Prix zu interessieren (ein Ereignis, das seit gemeinsamen Fernsehabenden mit der Grossmutter komplett an mir vorüber gegangen war).

    Wenn man sich aber in die Situation der Songcontest-Macher versetzt, hatten diese Nummern allerdings überhaupt nichts mit dem "Geist" der Veranstaltung zu tun. Sicherlich ein zweischneidiges Schwert, national wurde ein neues Publikum herangezogen, international fehlte die Konkurrenzfähigkeit.

    Während andere Länder in den vergangenen 15 Jahren den GP längst als Pop-Wettbewerb verstanden haben, wurde Deutschland entweder durch Blödel-Nummern oder Schlagergrütze vertreten. Und Siegel-Titel sind kompositorisch und produktionstechnisch so dermassen altbacken, dass es kracht. Entsprechend war das Abschneiden von Pumuckl...sorry Lou.

    Insofern finde ich es eben absolut nachvollziehbar, dass man versucht, tatsächlich etablierte Popacts zu holen, die auch eine gewisse Qualität haben.

    Und diesmal werden sich garantiert alle die Hände reiben, weil man gerade durch die Raab-Numern wieder eine hohe Aufmerksamkeit erzielt, diesmal aber nicht mit einer Jux-Nummer, sondern einem ernstzunehmenden Popsong.
     
  14. AC

    AC Benutzer

    @ Dave:

    Du bist also auch jemand, der mit nichts zufrieden ist...

    Und nun nochmal meine Frage in die Runde:
    Wie findet der Song-Contast in euren Radio-Programmen statt?
    Findet er überhaupt statt?
     
  15. T-Bird

    T-Bird Benutzer

    Der Ex-Grand Prix hat gerade auf Grund der aktuellen Änderungen das Zeug, Formate wie DSDS zu überflügeln. Der entscheidende Unterschied ist der etablierte europaweite Vergleich, der ungleich besser funktioniert als die unsägliche "World Idol Show" von Simon Fuller.

    Die eklatante Schwäche des Grand Prix war bislang die musikalische Irrelevanz der Beiträge (nicht nur die aus Deutschland).
    Hier hilft die Reform wirklich.
    Klar kann man auch jetzt jeden einzelnen Beitrag musikästhetisch verdammen.
    Aber es sind Protagonisten, die aus dem musikalischen Tagesgeschäft der Gegenwart stammen und nicht Gewächse, die extra für diese Show aus der Retorte gezaubert oder von einer Provinzbühne geholt werden.
    Aber aus No-Names werden jetzt zumindest Names.
     
  16. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AC, der Contest spielt eine marginale Rolle, weil er bisher noch nicht "hip" genug ist.
    Was die Zufreidenheit angeht, so war D mit 50% im einstelligen Bereich sicherlich nur sehr mäßig erfolgreich. Daran kannste nix machen. Ob allerdings auch geringer Erfolg nicht schon ein wenig Zufriedenheit auslösen kann, ist eine andere Frage. Ich für meinen Teil bin mit meinen Leistungen, von seltenen Ausnahmen abgesehen, jedenfalls auch erst zufrieden, wenn ich ganz vorne bin. Trotzdem halte ich mich für einen zufriedenen Menschen. Leistung im Job ist eben nicht alles. Nach dieser Lebensweisheit geht's wieder ans Mikro und tschüs. db
     
  17. Keek

    Keek Benutzer

    @ac

    findet bei uns nicht statt

    @t-bird

    wie man etwas selbst findet und wie dann der in Zahlen messbare Erfolg aussieht, sind oft zwei unterschiedliche Dinge. Ich fand die "World Idol-Show" auch unterirdisch, dafür waren die Quoten sensationell. Herr Fuller wird noch ein paar Millionen Euros in die Tasche gewirtschaftet haben. Und dazu gab es noch mal excellente Billigstpromo für den zu vermarktenden Künstler, und zwar weltweit. Hab jetzt den Namen von dem Norweger-Hobbit vergessen, allerdings einer mit einer großartigen Stimme.
     
  18. AC

    AC Benutzer

    Kurt Nielsen

    Und was machen seine Produzenten? Sie machen es sich mal wieder einfach und schicken ihn mit einem Coversong ins Rennen.

    Und was machen die Konsumenten? Die kaufen den Scheiß auch noch.
     
  19. WellDone

    WellDone Benutzer

    @ AC

    Wobei man sagen muß, daß Kurt Nilsen mit der Nummer wesentlich erflogreicher ist als Tal Bachman, der das Original geschrieben und gesungen hat ...

    Vergeßt mal die kreischenden Teenies nicht, die alle (momentan) Overground-Fans sind ...

    Laith Al-Deen würde ich es wünschen, aber sein Lied ist zu schwach, da war der Vorgänger "Alles an Dir" tausendmal besser.
     
  20. ChemicalBrother

    ChemicalBrother Benutzer

    Ich muß wohl gepennt haben aber bitte erzählt mir doch wer hinter dieser Max single steht und ob es der übliche 0815 Schrott oder doch etwas orginelleres ist.

    Danke!
     
  21. MatthiasW.

    MatthiasW. Benutzer

    Der Eurovision Songcontest ist ja eher eine gemäßigte Musikveranstaltung, BBC Radio Two-ish. Patrick Nuo hätte mit 'Undone' nach meinem Gefühl die größten Chancen, an internationale points zu kommen. Habe aber noch nicht alle deutschen Beiträge gehört.


    ...What do points make? Prices!
    (Bruce Forsyth)

    :)
     
  22. towe61

    towe61 Benutzer

    Eurovision

    Der Verein für deutsche Sprache hat heute dazu aufgerufen, für einen deutschsprachigen Titel zu stimmen, weil, die anderen Teilnehmerländer würden ja auch in ihrer Muttersprache antreten. Was haltet ihr davon?
     
  23. y2k

    y2k Benutzer

    Ich hätte Max zwar nicht auf Platz 1 getippt, aber Dank Raab war er nunmal sehr stark in den Medien - zumindest in pro7 - ob man seinen Titel mag oder nicht mag, das ist ja nunmal Musik, also Geschmackssache, bis zu einem gewissen Grad. Ich jedenfalls, finde den Titel gut und da Max endlich mal kein typischer Boygroup-Schönling ist, genießt er zusätzliche Sympathie.

    Zum Thema Muttersprache: Selbst beim "alten" Grand Prix gabs doch in den letzten Jahren immer mehr Titel die wenigstens englische Teile enthielten. Zwar schade, dass die meisten Komponisten und Produzenten es nicht mehr schaffen, Botschaften mit Musik, Tanz und Feeling auch in der "Heimatsprache" zu vermitteln, aber nicht mehr zu ändern. Und ganz ungut ist es doch auch nicht, wenn auch wir verstehen, was andere Kandidaten, mit passablen Songs so singe, wenn wir am Ende für sie stimmen. Oder?
     
  24. urad

    urad Benutzer

    Ich kenn leider auch noch nicht alle Beiträge. Aber Laith Al-Deen würd ichs auch wünschen. Ich geb aber meinem Vorredner recht, die Nummer ist zu schwach im Gegensatz zu "Alles an dir".

    Was ich ja unheimlich schade finde, ist dass die Axel Bulthaupt gekickt haben. Der Mann war für mich Mister-Grand-Prix. Jetzt kommt der Schwiegermuttertraum Jörg Pilawa zusammen mit Viva-Sarah-Kuttner. Die kann eigentlich ganz witzig sein, aber meint sich nicht vorbereiten zu müssen und liefert nur planlosen Müll ab. Das hat aber alles nicht den Kult von meinem Mister-Grand-Prix.

    Ich lass mich mal überraschen, was der Freitag bringt!

    Was ist denn das für ne tolle Begründung vom Verein für dt. Sprache? Weil alle anderen auch in Grün auftreten bitte auch nur Acts wählen, die in Grün auftreten? :D
     
  25. Keek

    Keek Benutzer

    @urad

    Du willst Axel Bulthaupt zurück??? Das finde ich den größten Segen an der Reform, dass man diese Schnarchtasche nicht mehr ertragen muss. Ich habe mich jahrelang gefragt, wie man das in der ARD zulässt, dass die Moderation einer quotenstarken Primetime-Show eine völlig witz-, profil- und charmefreie Zone bleiben darf.

    Aber hier gilt wohl wie in der Musik: Alles Geschmackssache...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen