1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Megaradio im Kabel/Satellit Größenwahn???

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Cableguy, 25. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cableguy

    Cableguy Benutzer

    Hallo Liebe leute,

    ich habe gerade mal an meinem Satellitentuner rumgeschraubt!

    Unglaublich: Megaradio ist jetzt gleich 2mal auf ASTRA! Unter TELE5 UND unter 9Live!!!

    Haben Die zuviel Geld?

    Ich habe dann da mal angerufen und die sagten,
    dass sie den 9Live Unterträger für die neue Kabeleinspeisung benutzen.

    Die sollen seit heute fast bundesweit im Kabel sein!

    Also in Kiel bekomme ich das auf 103,9.
    In Hannover soll das auf 98,95 und in Bremen auf 105,4 sein.
    Habt ihr schonmal geschaut?

    Das wäre echt der Hammer, dann kommt man an Megaradio ja gar nicht mehr vorbei:
    Mittelwelle,Eutelsat digital, 2mal ASTRA analog,
    Kabel und MegaradioMP3 Austastlücke.

    Warum steht davon noch nichts auf der Homepage?

    Habt Ihr noch mehr Frequenzen?
    Und wie findet Ihr das Programm?
    Ich finde es bis jetzt ne echte alternative,
    nur die Lücken zwischen Wetter und News sind komisch.

    Cableguy
     
  2. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Sie sind bereits seit einigen Tagen im Kabel, und zwar haben sie die Trägheit der Kabelbetreiber ausgenutzt, die bislang einfach den bislang leeren Tonunterträger des früheren Radio Goldstar eingespeist haben. Da hat man schlauerweise einen Vertrag mit NEUN LIVE abgeschlossen und ist nun einfach auf den Ex-Goldstar-Frequenzen vertreten.
    Cleverer Schachzug, aber kann sich Megaradio das wirklich leisten?

    Vgl. auch eine Diskussion im Forum von sender-tabelle.de: <a href="http://forum.myphorum.de/read.php?f=8773&i=10186&t=10186&nr=1" target="_blank">http://forum.myphorum.de/read.php?f=8773&i=10186&t=10186&nr=1</a>
     
  3. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo,
    ich halte diese ganze Euphorie für fehlangebracht. Zunächst mal: Was bitte macht Megaradio anderes als sagen wir mal N-Joy, Bremen 4, Eins Live, XXL, Fritz, Sputnik, Das Ding, Galaxy? Warum sollte irgendjemand einen bundesweiten Jugendsender hören, wenn er das gleiche - und besser zumal - in seinem Walkman, in seinem Autoradio, in seinem Radiowecker hören kann? Und dann: Fragt doch mal einen Menschen aus der Megaradio-Zielgruppe folgendes: Was ist eine Austastlücke? (Er wird an Sex denken.) Was ist Eutelsat? (Er wird an die Enterprise denken.) Was ist Astra? (Na, ein ekliges Bier!) Hast Du Deine Anlage ans Kabelnetz angeschlossen? (Glaubst Du, das ding läuft mit Sonnenenergie?)
    Mal ganz im Ernst: Wer nicht gerade ein Freak ist und radioszene.de liest, der nutzt seine Sat-Anlage, wenn er eine hat, zum Fernsehen, und der macht sich nicht die Mühe, noch ein kabel zur Anlage zu legen. Wer einen Kabelanschluss hat, der nutzt auch den zumeist nur zum Fernsehen, Radio ist da eher Nebensache. Und schließlich ist es in Deutschland noch immer so, dass viele Menschen ihre Radios - wenn überhaupt - in der Küche oder im Schlafzimmer benutzen, und dort gibt es keinen Kabelanschluss. Der Rest hört Radio vor allem im Auto, Und da erledigt sich die Frage mit dem Kabelanschlus eh von selbst.
    Also mal hübsch auf dem Teppich bleiben, fordert
    CO
     
  4. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    Kabel ist Quatsch stimmt!
    Zumal Kabel ein Abfallprodukt in den Kabelnetzen von Deutschland für immer bleibt.
    Und welcher Jugendlich hört bitte über Mittelwelle? Die Beschreibung auf der Hompage ist ja der Hammer: "Das ist ganz normal wenns "WUUUUUUHHH" und "WÄÄÄÄÄÄH" und "BIEEEEEEEEEEP"macht.... ja piep macht's dann auch bei mir!
     
  5. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    Hi Spirit,

    es gab mal eine zeit, da quälten sich zigtausende Jugendliche (nicht nur) im Osten mit Mittelwellenempfang. Wer etwas besseren hatte, nahm damals sogar auf Tape auf und gab es denen weiter, die kein Glück damit hatten. Das war nicht in den 60ern, sondern zwischen 1.7.1992 und 30.6.1993...
    Der Unterschied zu MEGA besteht aber darin, daß man damals versuchte, ein vertrautes und unersetzbares Programm weiterhin zu empfangen, das von UKW gekickt worden war, während MEGA neu auf AM startet - in Zeiten der Überversorgung. Die, die sich Mittelwelle antun, werden auch nicht vor Satellitenempfang "zurückschrecken". Der ganz "normale" Jugendliche bekommt beides gar nicht mit, auch nicht, wenn er mittels überdimensionaler Plakatwände darauf hingewiesen wird. Die hat eh kein Schwein begriffen.

    Nun will MEGA mit aller Kraft populär werden. Die Geldgeber von den niederländischen Antillen werden schon wissen, warum. Man hört teils die merkwürdigsten Gerüchte...

    <small>[ 26-11-2002, 07:48: Beitrag editiert von Radiowaves ]</small>
     
  6. raschwarz

    raschwarz Benutzer

    Nun ja, wenn ihr mal SSL hört, sieht man, wie viele Jugendliche wegen Sunshine live ihr Radio über Sat und Kabel hören, weil sie SSL nicht über Antenne kriegen. Auf das Programm kommt es an!
     
  7. Philieb

    Philieb Benutzer

    Raschwarz hat Recht: Viele Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene hören SSL über Kabel, das stimmt schon. Meine Schwester (repräsentativst!!!)z.B. gehört auch dazu.
    Mundpropaganda, sag ich nur. Groß Werbung machen die ja anscheinend nicht. Aber SSL ist - unter den Technofans - bekannt und sehr beliebt.

    Davon abgesehen, strahlen viele Kabelnetze derart ab, dass man ohne Probleme im Radiowecker die Kabelfrequenzen hören kann (mich nervt das eher, aber so ist es).
    Bei uns zuhause ist das so schlimm, dass die kabelfrequenzen sogar bis ins Autoradio ballern (man muß nur schön am Bürgersteig parken, unter dem die "Kabel" verbuddelt sind).

    Äääähmmmm...zurück zum Thema: Megaradio haut mich nicht vom Hocker. Weder über Mittelwelle, noch übers Kabel. Das liegt aber auch daran, dass die in meinen Ohren nix herausragend-besonderes machen, wie es bspw. SSL oder Jam FM tun.
     
  8. K 6

    K 6 Benutzer

    </font><blockquote><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><hr /><font size="2" face="Verdana, Arial">Die Beschreibung auf der Hompage ist ja der Hammer: "Das ist ganz normal wenns "WUUUUUUHHH" und "WÄÄÄÄÄÄH" und "BIEEEEEEEEEEP"macht....</font><hr /></blockquote><font size="2" face="Verdana, Arial">Natürlich, das ist das Programm! <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  9. r@diofan

    r@diofan Benutzer

    Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Megaradio und anderen sog. Jugndsendern. Megaradio spielt n u r aktuelle Musik! Jedoch finde ich das Programm zu retortenhaft und seelenlos, leider wie so viele Radioprogramme heutzutage.
     
  10. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    @ Käsezwiebel und Co. Megaradio spielt, wie schon richtig erkannt, DIE Musik, die die aktuellsten Charts widerspiegeln. Punkt. Aktueller sind eure Jugendradioversuche niemals.

    Megaradio spielt diese Musik den ganzen Tag, den ganzen Abend, während auf EinsLive abends irgendwelche , für Freaks ganz tolle, Specials laufen. Punkt.

    Megaradio will Geld verdienen, und Hörer an sich binden. Und richtet sich konsequent an die gewählte Zielgruppe. Punkt.

    Megaradio ist nun im ganzen Land hörbar - ebenso wie SSL. Beide Sender werden das Rennen machen. Punkt.

    Kabelhörfunk : Laut Umfrage sind bei gut 30 % aller Kabelhaushalte auch einige Radiogeräte angeschlossen. Punkt. ( Würdet ihr darauf verzichten wollen ? )

    Das Radio macht "wuhuuu"... und so weiter. Dann schmeisst eure Dreckskisten an die Wand, denn sie haben mit solchen Empfangsergebnissen bewiesen, dass sie ihr Geld nicht wert waren.

    Sorry, Leute, aber irgendwann reicht es.
    Nein, ich arbeite nicht bei Megaradio, und ich bin auch kein Freund des Programms.
     
  11. uBote

    uBote Benutzer

    Das ist bestimmt nicht ganz billig, auf einen Schlag fast deutschlandweit ins Kabel zu gehen.

    Aber ich denke, die Kabelverbreitung wird Megaradio mehr neue Hörer bringen, als sie mit allen bisherigen Verbreitungswegen bisher haben. das lohnt sich bestimmt.
     
  12. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    @Wazmann,
    das ist ziemlich starker Tobak, was Du da schreibst. Also mal ganz von oben runter (genau wie Du):
    1. Der Unterschied, ob ich meine aktuellen Hits bei Megaradio oder in meinem Jugendradio höre ist ganz einfach der, dass ich a) mein Jugendradio schon kenne, dass ich es b) überal in stereo hören kann, und unverrauscht noch dazu, und dass ich c) dann auch noch erfahre, was so in meiner Umgebung an Partys und anderem los ist. Alles das hat Megaradio nicht.
    2. Ich stimme Dir zu, das bei EinsLive Abends ein eher eigenartiges Programm läuft. Für alle anderen von mir angesprochenen Sender gilt das nicht, und dazu noch für diverse andere Sender auch (Energy, Project 89). Aber mal im Ernst: Abends läuft doch wohl bei den meisten Kids und Jugendlichen Buffy, Simpsons, Raab, MTV oder Viva. Ich wüsste nicht, wer abends Radio hört.
    3. Dass sich Megaradio an seine Zielgruppe konsequent richtet, ist zweifellos richtig. Das machen alle anderen bundesweiten Sender auch, und allen geht es grottenschlecht (Klassik Radio ist das beste Beispiel - kurz vor der Insolvenz - und auch Jamfm hat vor seinen terrestrischen UKW-Frequenzen ein kümmerliches No-Name-Dasein geführt).
    4. SSL wird das Rennen machen? Wo lebst Du eigentlich? SSL hat das Rennen schon gemacht - und zwar, weil sie es genau richtig gemacht haben: Erst eine Dauerhörerschaft in der Region sammeln, und dann bundesweit ins Kabel. Für SSL ist kabel ein nettes Abfallprodukt. Der größte Teil der Hörer sitzt im Bereich Mannheim-Heidelberg, wie Du bei Call-Ins hören kannst. Und genau das bestätigt meine These, dass ein via Kabel und Satellit sendendes Programm keine Chance hat.
    5. 30 Prozent aller Haushalte haben ein Radio ans kabelnetz angeschlossen - also 70 Prozent nicht. Und wer benutzt das von diesen 30 Prozent dann auch? Und woher hast du diese Weisheit? Aus Deinem Kopf?
    6. Wenn die Mittelwelle "Wuuuh" macht, dann liegt das nicht am Radio, sondern daran, dass eine Frequenz a) auch noch von anderen Sender belegt wird und die den Empfang stören, b) Fernsehanlagen, Überwachungskameras, Computer und Lichtmaschinen alter Autos reinknallen, und c) die Mittelwelle wegen des niedrigen Frequenzbereich eben grotte klingt und nur mono geht. Außerdem ist der finanzielle Aufwand, den die Sender für eine Mittelwellenfrequenz treiben müssen, so hoch, dass es die meisten Sender Im In- und Ausland auf FM zieht.
    Fazit: Megaradio ist eine Totgeburt, und eine finanzielle noch dazu (und ich habe inzwischen das Programm eine halbe Stunde lang gehört und werde jetzt zu einem richtigen Sender switchen).
    CO
     
  13. Sol Musica

    Sol Musica Benutzer

    @ Cheesenonions
    Ich gebe dir in allen Punkten Recht, ausser im letzten:
    Meines Wissens nach wird bereits im nächsten Jahr die Mittelwelle Bundesweit digitalisiert, dann ist schluss mit all den "WUUUUUUHHHs" und "WÄÄÄÄÄÄHs" und "BIEEEEEEEEEEPs". Und mal kucken was dann abgeht mit Mega...
     
  14. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Ich hör und les immer von der Digitalisierung der Mittelwelle, die durch die Bank weg als die digitale Radiovariante bezeichnet wird, der bessere Zukunftschancen als DAB vorausgesagt wird.
    Aber: Genauso wie bei allen anderen digitalen Verbreitungsformen (und damit schließe ich auch Satellit, X-Band etc. ein) braucht der Rezipient ein spezielles Empfangsgerät, kommt demnach egal bei welcher Variante um eine Neuanschaffung nicht drumherum.

    Und genau da besteht doch das Problem für alle Neuentwicklungen, wie sie sich auf dem Markt durchsetzen sollen.

    Nun erklärt mir mal, warum sich zig Leute eher einen Empfänger für digitale Mittelwelle zulegen sollten, als einen anderen digitalen Empfänger?
    Wenn überhaupt...

    Deswegen ist Kabel bei uns immer noch absoluter Spitzenreiter bei den Alternativen zum terrestrischen Analogfunk (auch wenn seit dem Hinzukommen der neuen Bundesländer der prozentuelle Anteil der Satellitenhaushalte drastisch gestiegen ist).

    So, und nun erklärt mir mal bitte jemand, wie das funktionieren soll, dass sich eine bestimmte Form des digitalisierten Rundfunks auf dem Markt durchsetzt.

    Ich wüsste z.B. nicht, wie ich meine Eltern vom analogen Fernsehen zum digitalen bringen kann. Für mich als Medienfreak ist das keine Frage, aber für den Ottonormalmenschen...
     
  15. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Zum Thema Megaradio konkret wollte ich auch noch etwas sagen:
    Ich hatte es anderer Stelle bereits einmal erwähnt: Stichproben meinerseits unter den Kiddies im Netz (und wer is von denen nich im Netz?) in Chats und Foren haben ergeben, dass fast keiner Megaradio als Radiosender kennt, wohl aber einige den mp3-Service über die Austastlücke von NBC GIGA.

    Auch wenn man sich den Chat und die Foren von Megaradio anschaut, wird dieses Bild verstärkt:
    Im regulären Chat ist eigentlich nie jemand anzutreffen und der "Special-Chat" funktioniert schonmal technisch überhaupt nicht. In den Foren schließlich geht es nur um Probleme, die mit dem mp3-Service zu tun haben, nichts anderes.

    Sicherlich, vielleicht ändert sich das jetzt mit der Kabelverbreitung, aber ich muss da doch auch einem meiner Vorredner recht geben: SSL hat's nicht wegen der Kabel- und Satellitenverbreitung geschafft, sondern vorher.

    Megaradio hat's trotz (oder gerade wegen?) ihrer PR-Aktionen nicht geschafft, überhaupt ein gewisses Mindestmaß an Bekanntheit zu erreichen.

    Es ist mir ja auch mal zu Ohren gekommen, dass denen da gegenwärtig auch überhaupt nichts daran gelegen ist... Ich frage mich dann nur, was genau eigentlich Megaradio erreichen will? Wohin wollen die eigentlich? Was ist der Sinn dieses Senders? Ist das alles eigentlich nur ein riesiger Betrug? Gibt es Megaradio vielleicht gar nicht?
     
  16. radiobino

    radiobino Benutzer

    Vieleicht wollen die Gesellschafter nur eine menge Megamäsiges Geld aus den Megagrossen Fenster werfen?
     
  17. Cheesenonions

    Cheesenonions Benutzer

    Hallo,
    die Intention von Megaradio dürfte tatsächlich die sein, dass irgendwann in einer fernen Zukunft die Mittelwelle digitalisiert wird. Hier muss man aber zwei Aspekte sehen: 1. Seit 1998 macht die Wirtschaft darauf aufmerksam, dass "im nächsten Jahr" - sprich: immer zur dann laufenden Funkausstellung in Berlin - Verfahren und Empfänger zur digitalisierten Mittelwelle kommen sollen. Und ich fürchte, dass wir in zwei Jahren immer noch aufs "nächste Jahr" warten. und 2. sind die bisherigen Tests nicht besonders vielversprechend. Ich habe mal in den neunzigern eine Übersetzung einer Frequenz gehört, die seinerzeit auf einer berliner Mittelwellenfrequenz ausgestrahlt wurde und dort verschiedene digitale Programme gesendet hat. Das Ergebnis: Klang halt wie Mittelwelle, nur Stereo. Habt ihr schon mal ein MP3-Radiosignal aus dem Netz mit einer Übertragungsrate von 36k gehört? So. Und auch wenns dan nicht mehr quiekt: An die Hörgewohnheiten kommt es trotzdem nicht ran. Und deswegen halte ich - genau wie Radiosi - die Idee mit der digitalen Mittelwelle für Unfug.
    CO
     
  18. K 6

    K 6 Benutzer

    Oh, nächstes Jahr soll aber ganz bestimmt und wirklich und unbedingt der Regelbetrieb losgehen, mit der Deutschen Welle. Darauf haben wir schon lange gewartet...

    Wer wissen will, wie sich das aktuell anhört:

    <a href="http://www.drm.org/system/centraudiov202.htm" target="_blank">http://www.drm.org/system/centraudiov202.htm</a>

    Es versteht sich, daß diese Beispiele unter optimalen Bedingungen gewonnen wurden. Letztes Jahr auf der Funkausstellung gab es beim Empfang der Sendung aus Sines wunnerhübsche Aussetzer...
     
  19. Sachsenradio2

    Sachsenradio2 Benutzer

    @ radiosi

    Natürlich braucht man für digitale Mittelwelle digitale Empfänger, die man dazu kaufen muss. Aber das ist bei jeder technischen Neuentwicklung so.
    Die Frage ist doch für den Verbraucher, WARUM er sich ne Neuentwicklung zulegen soll. Somit stellt sich eben die Frage, WARUM er digitales TV oder DAB braucht. Das TV-Bild ist dank Kabelanschluß und 100 Hz-Fernseher super, im Kabel kommen 43 Sender rein - wozu braucht man digitales TV!?
    DAB: Kaum Werbung, kaum einer weiß was dazu. Und dann bekomm ich über UKW mehrere Sender rein, habe RDS-Signal und damit PTY in meinem Radio, ich brauche keine Frequenzen nachstellen, sehe, welcher Titel grad läuft, Empfangsqualität zufriedenstellend (je nach geogr. Lage). Also kaum ein Vorteil DAB gegenüber UKW.
    Bei digitaler Mittelwelle ist das anders. Der Klangunterschied zwischen digitaler Mittelwelle und analoger Mittelwelle ist einfach gigantisch. Ich würde es vergleichen mit MP3-Qualität. Dazu allerdings kein Stereo, sondern (wenn ich richtig informiert bin) ein Stereo-Effekt.
    Für verschiedene Radiosender ist die Mittelwelle ideal, wenn UKW-Frequenzen immer knapper werden. Und je nach Leistung des Senders man mit einer Frequenz ein ziemlich großes Gebiet abdecken kann.
    Die Frage ist aber denke ich mal nicht, wieviele sich nun einen digitalen Mittelwellenempfänger kaufen. Der wird genauso bei Radios mitgeliefert wie derzeit der analoge. Und wenn die Verbraucher ausprobiert haben, werden sie die digitale MW nutzen. Zwar nicht unbedingt als techn. Innovation - aber mehr akzeptiert als die analoge.
    Ob aber Megaradio so lange warten will, bis sich digitale MW durchsetzt?

    <small>[ 02-12-2002, 13:04: Beitrag editiert von Sachsenradio2 ]</small>
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen