1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mixer für AÜ-Rack

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Hybrid, 28. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hybrid

    Hybrid Benutzer

    Hallo zusammen,

    ich plane derzeit an AÜ-Rack für Notfälle, welches mit einem Studer-Hybrid und einem kleinen Mixer ausgestattet werden soll. Der Mixer muss möglichst klein sein, braucht aber zwangsläufig mindestens einen Aux-Weg für den Hyb.
    Ideal wäre ein Gerät, wie der Ecler Sam 312 - hier fehlt jedoch die Möglichkeit einer n-1 Leitung :wall:
    Wäre um eine Alternative dankbar.

    Grüße,
    Hybrid
     
  2. Ralle_Köln

    Ralle_Köln Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    Hallo,

    wie viele Quellen willst Du denn auf den Hybriden mischen?
    Spontan habe ich an die PJO-Mixer von Rami gedacht. Keine 19"-Geräte, aber das baulich sehr klein. Da könnte man das Mikrophon post- oder pre-Fader auf Line-Pegel verstärkt abgreifen und so den Hybriden füttern.

    Charmant finde ich die (intern) schaltbare Phantomspeisung und die Möglichkeit, ein Notebook unkompliziert via USB einzubinden. Allerdings sind die Dinger von ihrer Architektur und dem Funktionsumfang her eher auf Vorproduktionen ausgerichtet.
     
  3. Hybrid

    Hybrid Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    @Ralle_Köln

    Danke für den Tipp. Hab mir mal kurz das pdf durchgelesen: das geht genau in die richtige Richtung. Man müsste sich nur Gedanken über einen Rackmount machen. Beim Preis wird mir allerdings etwas schwindelig - 2000€ ist sicherlich nicht schlecht, nur für ein Back-up Rack etwas zu teuer. Zumal ich dann schon fast bei einem Yellowtec Intellimix liege :rolleyes:
    Wenn du noch ne zweite Schicke Lösung hast, wäre das genial. Eingangsmäßig sollten schon mindestens drei Quellen verarbeitet werden können.

    Danke und Grüße,
    Hybrid
     
  4. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    Idee 1: Irgend ein Billigtrumm von Bäähhringer
    Idee 2: In der Bucht nach einem Studer C279 Ausschau halten.
     
  5. Hybrid

    Hybrid Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    @Hinztriller

    Ohhringer kommt mir ja aus Prinzip schon nicht ins Haus ;) Aus Verzweiflung war ich gestern trotzdem mal bei Behringer auf der Seite: und die haben zwar ein paar nette 1HE-Mixer, jedoch so unübersichtlich aufgebaut, dass ich da niemanden ohne Technikerfahrung dranlassen könnte.

    Den Tipp mit dem Studer finde ich gut, hab auch schon an die 900-Serie gedacht... wird halt alles nur wieder unnütz schwer.
    Mein erster Gedanke ging in Richtung 8HE-Rack und meinem Soundcraft-Pult. Gewichtsmäßig lande ich da halt schnell bei 30kg, was für ein mobiles back-up meiner Meinung nach zu schwer und unhandlich ist.

    Danke, viele Grüße
    Hybrid
     
  6. RADIOWAHN

    RADIOWAHN Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    ... Wenn die Lösung einem Profi-Zweck dienen soll, schließe ich mich bez. des Studer C279 an. Eine gute Alternative dazu könnte auch ein Audio Developments Pult sein. ( hierzu einfach mal den Fachhandel oder das Netz befragen....)
     
  7. evw

    evw Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    Wir haben für Außenübertragungen hauptsächlich Mischer aus der Yamaha MG-Serie im Einsatz. Vergleichsweise günstig und im Routing so flexibel, dass man alles realisieren kann, was man normalerweise braucht. Wenn es mehr kosten darf und Faderstart gewünscht wird, gibt es als 19"-Pult beispielsweise auch immer noch das Seeport von Seemix, das keine Wünsche offen lässt, aber von Gewicht und Komplexität schon ein ziemlicher Brocken ist.
     
  8. Hybrid

    Hybrid Benutzer

    AW: Mixer für AÜ-Rack

    Ein echter Trümmer, dieses Seeport ;)
    Das Rack ist halt als Notfall-back-up vorgesehen. Sollte mal kein UMTS erreichbar sein, weil man beispielsweise in einem Gebäude ist, kann man sich auch ohne Ü-Wagen schnell ans nächste Telefon klemmen. Entsprechend brauche ich, wie bei nem Cocec maximal fünf Kanäle - selbst das ist ja schon fast zu viel :)
    Drei Kanäle sind halt schon schön, um zwei Mikros einzubinden plus den Hyb selbst.
    Theoretisch könnte ich auch einen 3-Zonen-Mischer missbrauchen, da eh alles mono ist. Problem hier: keine PFL, ich gebe aufgeschaltet sofort einen Rückton zum Sender und kann die Leitung nicht "parken".

    Mir ist auch klar, dass ich bei der Konzeption wohl nicht um eine "schwere" Variante herum komme. Studer und Soundcraft stehen hier eh rum und eine vernünftige 1 oder 2 HE - Lösung scheint es nicht zu geben :rolleyes:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen