1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

Dieses Thema im Forum "Internetradio allgemein" wurde erstellt von Internetradiofan, 26. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    Wer der Langeweile und Eintönigkeit auf UKW entkommen möchte, für den bietet sich häufig stationär die Möglichkeit, auf Webradio auszuweichen.

    Was kann jedoch jemand machen, der viel unterwegs ist? - Entweder sich den portablen MP3-Player mit Musik vollzupacken oder auf ein Informationsradio bzw. einen Hitdudler auszuweichen, ist sicher nur eine Notlösung.

    Wie steht es um die Möglichkeiten des mobilen Empfangs von Internetradio?
    Welche technischen Voraussetzungen sind hierfür erforderlich?
    Wie stabil ist der Empfang und welche Kosten entstehen?

    Möglicherweise hat der ein oder andere bereits Erfahrungen in diesem Zusammenhang sammeln können, und wäre bereit, sie hier mit anderen zu teilen.

    Ist man gegenwärtig schon in der Lage, MP3-Streams mit 128 kbit/s oder gar 192 kbit/s möglichst aussetzerfrei mobil rein zu bekommen?
    Falls nicht: Wäre zumindest ein Empfang von AAC+-Streams zwischen 80 und 96 kbit/s möglich?
    Bei jenen Bitraten, die darunter liegen, wird es freilich schwierig: 32 bis 56 kbit/s sind von der Klangqualität ziemlich grenzwertig.
     
  2. revox

    revox Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Ich nutze seit 2 Jahren eine Vodafone UMTS Karte im Netbook und neuerdings auch in einem Android Smartphone. Vodafone hat die, mit Abstand, beste Versorgung. Auch Inhouse sind die weit vorne. Im Auto wird es schwierig, da selbst Vodafone auf dem "platten Land" kaum Basisstationen installiert hat. Bei begrenztem Aktionsradius, sprich: innerhalb der Städte, wirst du kaum Probleme haben. Von der Bandbreite her sind 192 kb/s kein Thema, das verfrühstückt der Netzbetreiber so nebenbei ;)
     
  3. Avox

    Avox Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Das ist ein Thema, das auch mich interessiert. Es gibt ja auch das Dension Webradio, welches wie ein Surfstick aussieht.

    http://www.car-tec-tronix.de/Produk..._u3418_z9c0bb0de-1d3d-4d96-ba3b-60f7ae140a30/

    Über radiotime.com werden die Sender als Favoriten programmiert. Man benötigt zudem ein blue tooth-fähiges 3G-Mobilphone und einen Provider, der Tethering erlaubt (Handy wird zum Modem). Und das scheint mir das Probblem zu sein, da einen geeigneten (sprich günstigen) zu finden. O2 erlaubt es wohl nicht mehr und die Flats von Vodafone oder T-Mobile sind sehr teuer. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben. Die Netzabdeckung ist momentan noch zweitrangig, da mein Autoradio keinen USB-Anschluß hat.
     
  4. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Interessant. Ich dachte immer, die hätten eine Fair-Use-Policy bis 5GB pro Monat und würden bestimmte Dienste nicht beschränken.
    Hat es da eine Änderung gegeben?

    So wie ich es sehe, ist das Gerät von Dension jedoch kein Webradioempfänger, sondern dient lediglich der Übertragung auf das Autoradio.
    Wenn man über kein Radio mit USB-Anschluss verfügt, könnte man bspw. alternativ auch den LineX, der nur etwa ein Fünftel so teuer ist, oder einen anderen Minizünder verwenden, indem man diesen an den Kopfhörerausgang des Handys anschließt.

    @revox: Ein Netbook mit sich rumzuführen ist recht umständlich und kommt deshalb ohnehin nur für den PKW in Frage.
    Preislich betrachtet ist ein Android-Smartphone zwar auch nicht grade billig, aber auf jeden Fall handlicher als ein Netbook.

    Bei 1&1 gibt es einen 5GB-Volumentarif für etwa 20€, dabei nutzen die das Netz von Vodafone: http://www.internet-unterwegs.com/tarif-news/1und1-surfstick-im-test.html

    Drei Fragen scheinen mir somit besonders wichtig zu sein:

    1. Wie steht es um die Abdeckung, insbesondere in ländlichen Regionen?
    2. Kann ein Surfstick problemlos via USB-Schnittstelle an das Smartphone angeschlossen werden? Welche Smartphones sind dazu am besten geeignet?
    3. Welche Anbieter gestatten Webradiostreaming?
     
  5. M-Radio

    M-Radio Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Wozu Webstick fürs Smartphone??

    AAC-Streams von yourmuze mit 32kb sind absolut ausreichend und kein Problem fürs Handy. Bei meiner kostenlosen o2Flat wird sogar nach 300mb gedrosselt und es läuft trotzdem ohne Probleme - Aussetzer gibts nur bei schlechtem Edge.
    App gibts mittlerweile auch für Android, allerdings schaffts die im Gegensatz zur Browserversion nicht bei den Abbrüchen die Verbindung wieder aufzubauen. Zum Hören im Auto wird ein normaler FMTransmitter benötigt, die Zukunft liegt aber schon in solchen Adaptern bzw internetfähigen Radios.
     
  6. Avox

    Avox Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Wie ist denn die Klangqualität über yourmuze? ...besserer Mittelwellenklang würde mir schon für unterwegs reichen, um nicht etwa auf dämliches deutsches Dudelradio angewiesen zu sein, wenn man unterwegs ist. Wird auch in Stereo gestreamt? Interessant, dass es auch für Android Apps gibt, da ich beabsichtige, mir demnächst das Samsung I9000 zuzulegen. Wie oft bricht denn die Verbindung bei schlechtem Edge bei O2 ab, wenn man z.B. unterwegs ist? Wie ist das Edge dagegen in ausgebauten Bereichen, z.B. in Innenstadtbereichen? Das beste Netz haben wohl Vodafone und T-Mobile, aber wenn Edge für Yourmuze schon ausreicht, dürfte O2 auch eine Alternative sein. An das Handy würde ich im Auto noch einen FM-Transmitter anschliessen und schon wäre Internetradio auch unterwegs möglich...
     
  7. M-Radio

    M-Radio Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Qualität kannst du selbst testen und am PC hören - hier Account einrichten: http://www.yourmuze.fm/user/register und danach die gewünschten Sender zu den Favoriten tun. Am Handy wird dann hier gestartet http://m.yourmuze.fm/login

    o2 hat natürlich auch schon ab mittelgroßen Städten UMTS und Probleme gibts eh nur in Einöd wenn die GSM-Sender 15km auseinander liegen, es also auch beim Telefonieren schon Störungen gibt.
     
  8. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    32 kbit/s, AAC+, sind zwar nicht optimal, angesichts dessen jedoch, was es in Nordrhein-Westfalen auf UKW gibt, könnte ich mich mit dieser Bitrate sogar anfreunden.

    Könnt Ihr ein bestimmtes, möglichst preiswertes Handy empfehlen?
    Was kostet eine entsprechende Flatrate?
     
  9. M-Radio

    M-Radio Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Bitrates gibts übrigens von 12 bis 64kb, dürfte in der Stadt wenn ungedrosselt kein Problem sein. Dafür dann am besten die 1GB von o2 für 12,50 oder die kostenlose vom Netzclub, wenn 32 reichen (ich merke kaum einen Unterschied).
     
  10. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    @M-Radio: Das Angebot von Netzclub klingt interessant. Ich höre von Dir jetzt zum ersten Mal davon.

    Gibt es ein spezielles Handy, welches besonders für mobiles Internetradio empfehlenswert ist (z.B. eines, wo man einen normalen Kopfhörer ohne Adapterstecker anschließen kann und der Akku nicht sofort leer wird, wenn man darüber über einen längeren Zeitraum Radio hört)?
     
  11. yampp

    yampp Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Es gibt Smartphones die haben einen Klinkenstecker als Kopfhörereingang.
    Zum Akku halten alle gleich "schlecht".

    Da A: 3G auch mächtig am Akku zerrt und B: auch das App zum Radiohören.

    Ich hatte mal ein HTC Legend gutes Gerät, Klinkenstecker, UKW Radio und auch der Akku naja hielt so einigermaßen wenn man nicht gerade im Internet surft oder halt Radio via Internet hört.

    siehe Amazon: http://www.amazon.de/HTC-Smartphone...DF2K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1298962350&sr=8-1
     
  12. wolfynyl

    wolfynyl Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Ich habe mir letztes Jahr ein Nokia E51 gebraucht um 50 Euro und eine bob-Datenkarte um 8 Euro (laufende Kosten 4 Eur/GB) gekauft. Danach hab ich mir den Core-Player installiert und ein paar Sender (Links) eingegeben. Auch in ein Lade- und ein AUX-Kabel um ein paar Euro's habe ich investiert. Seit dem liegt dieses Handy in meinem Auto und ich habe eigentlich seit dem kein einziges mal mehr auf UKW bzw. CD gewechselt (außer im Ausland und bei längeren Überlandfahrten, wo es immer noch keinen UMTS Empfang gibt) ... Ich kann diese Lösung wirklich nur jedem enpfehlen. Die Anzahl der Aussetzer im Raum Wien ist wirklich sehr gering (in letzter Zeit vernachlässigbar). Sogar lokale Sender wie Superfly gehen über's Web entscheidend besser als über UKW. Auch die Versorgung in den Tunnels von UMTS ist wesentlich besser als die von UKW.
     
  13. madlen1974

    madlen1974 Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Ich selbst nutze den RadioGator ( www.radiogator.de ) und habe die Sender dann auf einem stinknormalen Autoradio und kann sie durchbrowsen wie MP3-Files.
     
  14. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    AW: Mobiler Internetradioempfang - Diskussionsfaden

    Hear you later radiogator! :D
     
  15. Paddygrizzly

    Paddygrizzly Benutzer

    Die Seite http://radiogator.de scheint es nicht mehr zu geben, ist nicht mehr aufrufbar. Und http://radiogator.com ist irgendwas anderes, da steht oben "whatever that is"...

    Mithttp://yourmuze.fm habe ich recht gute Erfahrungen machen können. Ich habe damit seit Jahren auf mehrere alten Sony Ericsson Handies (w200i, w580i, w595, w995), die eigentlich für den Betrieb von von Internetradio gar nicht geeignet sind , alle meine Lieblings-Webradios hören können (yourmuze.fm wandelt die .mp3-, .ogg, oder .ram - Streams dafür in's aacp-Format um), in Städten lief es fast ohne Unterbrechungen, in Berlin sogar im U-Bahn-Tunnel. Die Internet-Verbindung lief über 9,99 Euro - Datenflatrates von o.tel.o (über's Vodafone-Netz), ja! mobil (lief über T-Mobile, jetzt Congstar). Die hatten ab 300 MB 'ne Drosselung, aber die über yourmuze.fm angepassten Streams bis 56 kbit/s liefen dann immer noch recht gut.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen