1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mobiles digitales Aufnahmegerät

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von hanami, 19. April 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hanami

    hanami Benutzer

    Hallo!
    Es gab an anderer Stelle schon eine längere Diskussion zu digitalen mobilen Aufnahmegeräten, aber die dort diskutierten Geräte sind inzwischen alle schon älter.
    Ich plane mir ein neues Gerät zu kaufen. Da man jedoch erst beim Gebrauch merkt, welches wirklich gut ist oder nicht, würde ich gerne die Meinungen von euch hören. Vielleicht hat ja der ein oder andere schon Erfahrung mit den folgenden Geräten. Zur Auswahl stehen für mich momentan:

    1. Fostex FR2 LE
    2. Tascam DR-680
    3. Marantz PMD 661

    Kriterien sind für mich
    1. Gewicht
    2. leichte Bedienbarkeit
    3. natürlich Qualität
    4. Zusammenarbeit mit Mac bzw. Soundtrack Pro

    Der Preis spielt eine untergeordnete Rolle.

    Momentan benutze ich Sony PCM-D50. Aber wenn man ein Micro mit Phantomspeisung benutzen möchte, wird es damit ziemlich umständlich, finde ich zumindest. Man braucht ein schweres Zusatzgerät, das sehr wackelig angebracht wird und das Ganze wird unhandlich. Deshalb möchte ich wechseln.

    Für Hinweise und Empfehlungen vielen Dank im Voraus.
    Hanami
     
  2. PhilippFS

    PhilippFS Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Ich kenne nur das Marantz: Groß, unhandlich und schwer, aber in der Bedienung und Tonqualität unschlagbare Spitze. Eine unbedingte Empfehlung.
     
  3. divy

    divy Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Der Tascam ist ein 6-Spur-Rekorder und kostet 1.000 Euro. Wenn Du auf vier der sechs Spuren verzichten kannst, wirst Du auch mit dem Fostex oder dem Marantz glücklich. Die Größe ist bei allen dreien ähnlich.
     
  4. maini

    maini Benutzer

  5. kk

    kk Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Ich bin äusserst zufrieden mit dem Fostex, weil es ein paar Macken des Marantz nicht hat, ordentliche Aufnahmequalität bietet (auch an dynamischen Mikrophonen) und sehr robust ist.
    Die genannten Kriterien sind für mich Grundvorausstzung für einen professionellen Einsatz.
     
  6. che

    che Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Könntest Du, KK, bitte die angesprochenen 'Macken des Marantz' mit Einzelheiten erläutern? Auf was für Marantz-Modell beziehst Du dich?

    Viele Grüße
    che
     
  7. kk

    kk Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    In der von mir gern belieferten Anstalt gibt es diverse Marantz (Ausführung müsste ich jetzt nachschauen), die nicht automatisch zwischenspeichern, keinen Preroll bieten, fehlerhafte mp2-Tracks produzieren und bei schwachen Akkus mehr oder weniger ohne Vorwarnung abschalten. Wenn man da nicht selbst hin und wieder für eine Zwischenspeicherung sorgt und (wie ich) ein Pausentastenjunkie ist, steht man über kurz oder lang plötzlich mal komplett ohne Aufnahme da. Das hab nicht nur ich selbst erlebt - und das macht mich umso zufriedener mit meinem Gerät. Das im Übrigen eine Fernsteurung für die Bedienung am Mik inklusive hat - seeeeeehr praktisch!
     
  8. che

    che Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Bevor ich mich für Marantz PMD 671 entschieden habe, habe ich viele Berichte usw. gelesen. Ich erinnere mich noch, dass ich auf ähnliche Hinweise über die 'Macken' von Marantz gestoßen bin. Da sie jedoch nur einzeln zu sein schienen, habe ich letztendlich gleichzeitig den PMD 671 und den Tascam HD-P2 bestellt und verglichen. Ich konnte bei meinen Tests die erwähnte Probleme nicht feststellen. Dabei war PMD 671 so gut ausgearbeitet und lieferte beim maximalen Pegel eine deutlich lautere Aufnahme als das Tascam, dass ich mich für ersteres entscheiden musste.

    Bisher konnte ich keine Probleme beim Marantz feststellen, habe es aber noch nicht so oft im Einsatz und bin kein Experten im Bereich der Technik, so dass ich nur meine Erfahrung mitteilen kann.

    Diese Seite zeigt einen interessanten Vergleich, die meinen Eindruck bezüglich PMD 671 und HD-P2 sogar widersprechen:
    http://www.avisoft.com/recordertests.htm

    Es wäre nachzuschlagen, wie diese Daten entstanden sind, um die Zuverlässigkeit derselben sicherzustellen. Der Fostex FR-2LE schneidet da jedenfalls sehr gut ab!

    Ich würde Dir trotzdem empfehlen, die zwei Geräte zu bestellen, die eher in Frage kommen, vergleichen und danach eins davon wieder zurück schicken. Es gibt Verkaufsgeschäfte, die Dir 30 Tage dafür zur Verfügung stellen.

    Grüße
    che
     
  9. divy

    divy Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Ich glaube, kk sucht kein Aufnahmegerät, sondern wollte nur noch mal zum Ausdruck bringen, dass er mit seinem Fostex sehr zufrieden ist.

    Abgesehen davon mag es sicher Gründe geben, von Marantz enttäuscht zu sein. Tatsächlich gehen Aufnahmen bei einem plötzlichen Stromausfall (aus welchen Gründen auch immer) verloren. Das kann man leicht testen, Aufnehmen und dabei Batterien rausnehmen. Den Verlust der Aufnahme konnte sogar schon mein zehn Jahre alter HHB-Portadrive vermeiden, obwohl das ein MD-Rekorder war. Der holt das Schreiben der Directory dann einfach nach dem Einschalten nach. Auch die Ladestandanzeige mit nur zwei Segmenten ist eher als rudimentär zu bezeichnen. Mit einem Segment hält der Rekorder keine 10 Minuten mehr aus, dann schaltet er ab. Allerdings speichert er vorher die Aufnahme, die Erfahrung, die kk beschreibt, kann ich nicht bestätigen. Markierungspunkte werden nicht übernommen. Ich habe jetzt keinen 661 da, um zu überprüfen, ob diese Dinge bei der Entwicklung dieses Geräts verbessert wurden.

    Mein ko-Kriterium gegen den Fostex war damals ehrlich gesagt die Käuferempfehlung und der Umstand, dass der Fostex die Karten vorher auf das Aufnahmeformat festlegt, das haben wir hier ja schon mehrmals erwähnt. Den PMD 661 wollte ich nicht wegen des fehlenden Limiters. Na ja, da kann man streiten, ob man den unbedingt braucht. Das Beste habe ich erst nach dem Kauf erlebt: Der Marantz-Kundendienst hat sich als ausgesprochen effektiv erwiesen, auch schon erwähnt.

    Ich glaube, sowohl der PMD 671/661 wie auch der Fostex sind im Gegensatz zu den Handhelds ausgesprochen professionelle Rekorder, leider gibt es aber keinen, bei dem ich sagen würde, "da gibt's gar nix zu meckern".
     
  10. che

    che Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Danke für die Korrektur, divy! Meine Empfehlungen richten sich natürlich an den Threadersteller (hanami), der sich ein Gerät zulegen möchte.

    Ich frage mich, wie die Unterschiede zwischen bestimmten Tests zu erklären sind! Wieso liefern Fostex FR2 LE und Tascam HD-P2 einen im Vergleich zum Marantz vorteilhaften Pegel:
    http://http://www.avisoft.com/recordertests.htm
    und als ich Marantz und Tascam getestet habe, war der Unterschied zugunsten Marantz so groß?

    Ich habe so langsam den Eindruck, dass es nicht selten großen Unterschiede bei der Herstellung eines gleichen Modells vor sich gehen. Das Tascam, das ich getestet habe, hat eventuell schon bei der Herstellung (an mangelte Standardisierung) gelitten.

    Viele Grüße
    che
     
  11. divy

    divy Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

    Ach, auf solche Tests gebe ich nicht so viel. Ich will schlicht ordentliche Aufnahmen und eine praxistaugliche Kiste. Vor ein paar Wochen musste ich mal auf einer Bürgerversammlung im Dorf mangels Alternativen meine alte, eher rudimentäre dynamische AKG-Niere als Richtrohr verwenden, also weit aufdrehen, da hat mir der PMD 671 keine Probleme gemacht und ich bin mir sicher, auch PMD 661 und der Fostex hier in der Debatte hätten den Praxistest bestanden.
     
  12. hanami

    hanami Benutzer

    AW: Mobiles digitales Aufnahmegerät

     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen