1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Moderatoren-Szene in Sachsen-Anhalt

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Urknall, 08. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Urknall

    Urknall Benutzer

    Da ja in Sachsen-Anhalt ein munteres "Bäumchen wechsel Dich" bei den Moderatoren im Gange ist, stellt sich für mich die Frage:

    Wer hat denn eigentlich das Zeug dazu, längerfristig in diesem Markt zu bestehen bzw. bei welchem Sender sind die Programmkonzepte so langfristig ausgelegt, daß es für eine(n) Moderator/-in Sinn macht sich eine feste Hörerbindung aufzubauen:
     
  2. Brocken

    Brocken Benutzer

    welcher programmchef will denn heute noch auf jahre hinaus dieselben moderatoren. bei jump beispielsweise bekommt man nur einen zwei-jahres-vertrag. man will doch abwechslung! und welcher moderator will das eigentlich ? zumindest bei einem jungen programm. bei den eins-er programmen des mdr sieht das schon anders aus, da geht das etvl.
    da ist hörerbindung aber auch wichtiger.

    gruss
     
  3. MarleneK6

    MarleneK6 Benutzer

    Was bezahlt JUMP den denn so?
     
  4. Sandy

    Sandy Benutzer

    Wiso, bei SAW sind einige schon fast von Anfang an dabei - zumindest scholle, andy hain, karin roxer, olaf etzold, und auch sehr lange volker haidt, susi brandt, maren sieb ist wieder da genauso wie noch viele andere mitarbeiterInnen. von den alten kämpfern sind nur die gegangen, die sich wirklich verbessern konnten - dörthe graner zu ndr 2, jetzt ndr mv - klaus vorbrodt - jetzt obermotz bei psr, sabine küster zum tv, karen heinrichs zu rs2, andre ehles zum studium nach berlin und in berlin moderiert er auch, andreas tempelhof zum tv, usw. von hohem wechsel kann bei saw kaum die rede sein. die meisten eigen geschulten mitarbeiter sind sogar geblieben. die musikredkteure sind auch von anfang an dabei.
    m. angerstein wollte gern n die mrning show, j.d.t. regelmässig moderieren, jörn bastian star einer morgenshow werden - das sind doch gute gründe mal zu wechseln. bei brocken war der wechsel häufig einfach format-wechsel und auch chef-wechsel bedingt. da gibts wirklich andere sender mit häufigeren mod-wechseln. jump zahlt ganz gut, schleißlich ist das eine ör-3-Länder Sendeanstalt. Von 10 Tagen Mod kann man gut leben, wenn man denn die schichten halbwegs fest bekommt.
     
  5. MarleneK6

    MarleneK6 Benutzer

    Nu sag schon mal bitte eine Hausnr.
     
  6. ABSCHALTER

    ABSCHALTER Benutzer

    So wie ich das beobachtet habe, dreht sich das Mod-Karussell doch im Moment gar nicht...

    Grüße
     
  7. Nils

    Nils Benutzer

    Die Frage ist: Brauchen Sender überhaupt eine feste Hörerbindung an den Moderator (Morgenshow mal ausgenommen)?

    Es spielt doch derzeit keine Rolle ob ein Herr XY bei SAW, Brocken oder Jump moderiert. Die gleichen Phrasen der Selbstbeweihräucherung kann er überall von den lustigen Karteikärtchen ablesen. Der Trend zur computermoderierten Radiosendung ist abzusehen...ich denke hier an JUMP und die - in die Titel eingebauten - Anmods.
    Der Moderator hat doch eigentlich lediglich noch die Funktion, Serviceelemente (Wetter/Verkehr) an den Mann bzw. an die Frau zu bringen.

    Ob sich dieser Trend irgendwann gänzlich durchsetzt, bleibt abzuwarten.

    Nils
     
  8. radio-hawk

    radio-hawk Benutzer

    besser als vor sich hin stotternde Mods, die meinen die besten zu sein. Und stolz auf den Job als stellvertretender Programmdirektor beim NKL sind. Lieber Nils, so wirds nichts.
     
  9. DerDoktor

    DerDoktor Benutzer

    Meines Wissens geht bei Jump kein Moderator unter 500,-- DM pro Sendung nach Hause. Ist aber auch okay für einen Öffentlich-Rechtlichen Sender, oder ?
     
  10. Urknall

    Urknall Benutzer

    Es ist schon richtig, daß sich das Mod-Rad gerade nicht dreht. Darum ging es auch nicht!! Es geht darum ob eine Hörerbindung aufgaut wird wenn die Moderatoren innerhalb eines Bundeslandes von einem Sender zum nächsten wechseln! Kann sich der Hörer identifizieren, wenn ein Mod. vom Schlagersender kommt und zum Hit-Radio geht oder ähnliches. Oder ist es mittlerweile völlig egal wer am Mikro sitzt, ob er Perönlichkeit hat oder nicht. Eventl. ist es ja mittlerweile schon so unpersönlich geworden, daß es wirklich nur noch eine Vorstufe zur kompletten Automatisierung ist.
     
  11. Mixdown

    Mixdown Benutzer

    Der "normale" Mod kriegt bei Jump zwischen 400 und 450 Mark pro Schicht...hat mir ein Beteiligter erzählt. Altbewährte Kräfte bekommen aber mehr. Die Mosh Mods wiederum deutlich mehr als 500 Mark pro Schicht...

    Grüße in die Szene
     
  12. Nils

    Nils Benutzer

    Lieber radio-hawk, Du scheinst Dich in meinem Leben besser auszukennen als ich...leider weiß ich nicht, warum man auf Erreichtes nicht stolz sein sollte. Immerhin hat mir die Tätigkeit bei HBW bis jetzt nicht geschadet - ganz im Gegenteil.
    Dies aber nur zum Abschluß.

    Im Interesse aller Forumbenutzer: Äußere Dich besser zum Thema und laß Deine persönlichen Differenzen hier stecken. Wenn Du sie mir mitteilen möchtest - bitte, mein mailaccount wartet auf Post.
    Danke!



    [Dieser Beitrag wurde von Nils am 14.11.2001 editiert.]
     
  13. Anhalter

    Anhalter Benutzer

    so wird also mit Gebührengeldern umgesprungen!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen