1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

Dieses Thema im Forum "Internetradio- und Heimstudio-Software" wurde erstellt von RocknRoyal, 22. Februar 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RocknRoyal

    RocknRoyal Benutzer

    Hallo zusammen,

    wir sind gegenwärtig damit beschäftigt, ein Internetradio aus dem Boden zu stampfen, was sich alles in allem als nicht so einfach abzeichnet (GVL & Gema bereitet sicherlich das grösste Kopfzerbrechen)

    Ich möchte in den kommenden 2-3 Wochen mit der Anschaffung des Studios beginnen, nachdem zuvor mein Zimmer ein Unterzimmer (Raum im Raum) erhält (mittels Rigipsplatten und im Anschluss Noppenschaummatten) - sehr viel Aufwand, aber meine Frau und Sohn werden es mir danken.

    Nun,
    ich möchte nach Möglichkeit gänzlich auf Hardware CD-Spieler etc verzichten und mich ausschliesslich der Lieder auf dem PC bedienen. Dabei stellt sich mir die Frage, wie kann man dann bestmöglich abmischen (Übergänge etc) - denn mit einer reinen Softwarelösung (SAM3) tue ich mir ungemein schwer zu mischen, da ich seit Jahren über Mischpult arbeite - die Umstellung nun Übergänge mittels meiner Maus zu machen, ist für mich beinahe ein "no-go". Ist dies demnach überhaupt zu realisieren ? Das man MP3 über ein Mischpult abmischen kann und bedarf es hierzu dann zwei PC´s ?

    Mein Budget liegt momentan bei 1200€, für eine erste Ausstattung. Darunter fällt dann wohl: Mischpult, Mikrofon......

    Kann man diesbzgl. Empfehlungen aussprechen ?

    Netter Gruss,
    Alexander
     
  2. Cheesy

    Cheesy Benutzer

    AW: MP3 über Hardware Mischpult ansteuern/mischen?

    1.)
    Ich denke mal das Thema wurde im Forum zwar schon oft besprochen(Suchfunktion) ABER klar geht das, mit 2 Soundkarten oder einer einzigen, mit mehreren Ausgangskanälen und z. B. mAirList (das ist kein DJ-Spielzeug sondern eine richtige Radio-Sendeablaufsteuerung) www.mairlist.de

    2.)Mikro
    habe zwar selber keines ;), kenne aber viele Leute die eins haben: Shure SM7 + Vorverstärker.

    3.)Mischpult.
    Das Pult sollte möglichst für den Bereich Radio geschaffen sein, beispielsweise ein Dateq BCS70. Aber für Webradio sollte auch ein kleines D&R Airmate oder ein Behringer DX1000 reichen. (Man darf nur keine Qualität erwarten)

    Grüße Adrian
     
  3. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: MP3 über Hardware Mischpult ansteuern/mischen?

    Guck mal bei http://www.e-mix.com - die Hardware-Console mp-1200 ist bei einem mir bekannten Sender im Einsatz. In eBay ab 350 Euro neu zu bekommen. Erfahrungen bisher: sehr gut.

    [​IMG]

    1. gute, stabile Software, Wünsche und Bugfixes werden schnell umgesetzt
    2. Replay Gain, Compressor, Limiter
    3. CUE-Points
    4. Fader-Start
    5. Jingle-Player
    6. DJ Funktionen, wers braucht
    7. Automix Funktion, die sehr gut arbeitet
    8. beleutete Tasten

    Einfach ein geiles Teil für den Preis.
     
  4. RocknRoyal

    RocknRoyal Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Hallo Ihr zwei,

    vielen Dank für die schnelle Reaktion und Hilfe bzgl. meiner offenstehenden Fragen.

    @ Thomas67,

    vielen Dank für den Hinweis. Das ganze liest sich beinahe zu gut für mich als alter Skeptiker - ich suche momentan noch den Haken.
    Kann denn jemand etwas über diesen Mixer berichten, wie ist er qualitativ verarbeitet ? Seht Ihr den Einsatz eher im reinen DJ Bereich, oder auch durchaus im Bereich Radio (was mir zu diesem Preis unrealistisch erscheint).
    Worauf ist denn grundsätzlich bei einem guten Mischpult zu achten ? Bedarf es wirklich 6,7,8....Spuren, oder ist es eben auch mit 2 an der Zahl getan ? Wirkt sich der Mixer auf die Soundqualität bei der Wiedergabe aus ? Fragen über Fragen und ich hoffe das mir diese hier bei Euch, durch evtl. Praxiserfahrungen, beantwortet werden können. Es wäre ein teures Lehrgeld, bereits jetzt im Vorfeld bei der Anschaffung vielleicht gravierende Fehler zu machen.

    Netter Gruss,
    Alexander

    Dennoch habe ich den e-Mix jetzt wirklich mal in die direkte Auswahl mit aufgenommen - es liest sich, wie gesagt, sehr eindrucksvoll.
     
  5. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Hallo Alexander,

    Da hast Du recht, und für diese Einstellung sollte an dieser Stelle mal ein Lob ausgesprochen werden - allein am Fehlen einer solchen Denke erleiden viele INet-Radios Schiffbruch.

    Zwei Spuren sind definitiv zu wenig und imho eher unterster DJ-Standard.
    Cheesy hatte Dir ja schon die Software mAirList empfohlen. Ich arbeite auch damit, und das Mischpult dahinter ist wie folgt belegt:
    1. Player A
    2. Player B
    3. Player J(ingles)
    4. Musikbett
    5. Moderatoren-Mikrofon
    6. Gast-Mikrofon
    7. Telefon
    Schon sind sieben Kanäle weg. Du wirst beim Senden sehr schnell feststellen, dass es keinen Spaß macht, Musikbett und Jingles auf einen Kanal zu legen.
    Übrigens, Live-Pulte bringen es hier nicht wirklich, da sie meist nicht mehr als zwei Stereokanäle bereitstellen.

    Noch eine Frage stellt sich: Welche Software kommt zum Einsatz und kann man diese überhaupt über das Mischpult ansteuern (das ist ja wohl der Kern der Frage, oder)? Also sollte a) die Software faderstartfähig sein und b) das Mischpult diese Funktion auch bereitstellen. Und da wird die Luft - insbesondere bezogen auf das Budget - langsam dünn.
    Was den hier erwähnten Behringer angeht, dazu gibt es hier im Forum viele Beiträge bzgl. Faderstart. Die Suchfunktion wird Dir da weiter helfen.

    Das von mir verwendete Yamaha MG 12/4 kann keinen Faderstart und lässt sich auch nicht nachrüsten (die entsprechenden Funktionen nutze ich über eine externe, programmierbare Zusatztastatur). Dieses vergleichsweise günstige Pult gibt es - etwas teurer - als MW12 mit direktem USB-Anschluss und Recording Software.

    Viel Erfolg und Grüße aus dem Studio Rebstock,
    Uli
     
  6. RocknRoyal

    RocknRoyal Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Hallo Uli,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Dies war das was ich mit meiner Anfrage erzielen wollte - Meinungen/Erfahrungen direkt aus dem Leben, dem Einsatz heraus und ich habe mir bereits gedacht, dass man bei 2 Kanälen/Spuren (auf Dauer gesehen) nicht glücklich werden wird.

    Ja,
    das Lehrgeld, welches evtl. andere bereits bezahlt haben, muss man ja nicht noch ein weiteres mal aus dem Fenster werfen. Ich denke da bin ich sicherlich Realist genug und insofern ich etwas tue, dann richtig. Die Idee ein Webradio zu gründen ist nicht aus einer Bierlaune heraus entstanden und wird durch mich nun konsequent umgesetzt und dies mit der notwendigen Ernsthaftigkeit, um sich nicht selbst wieder aus dem Rennen zu werfen, da man sich eingestehen muss, bei der Planung eben unachtsam vorgegangen zu sein. Ich denke da hilft mir meine Selbstständigkeit, hier nicht voreilig irgendwelche Luftschlösser zu bauen.

    Nach ersten Recherchen scheint es ja sprichwörtlich in Mode gekommen zu sein, mal eben ein Webradio ins Leben zu rufen. Wobei hier noch die Frage im Raum steht "Was ist ein Webradio" und was ist schlichtweg eine Frechheit und Zumutung. Es hat den Anschein als wäre das Internet geradezu überschwemmt von mehr oder weniger fragwürdigen und halbherzigen Webradios, bei deren Anblick man nur den Kopf schütteln kann - in den wenigsten Fällen entdeckt man ein Konzept in Punkto Design, Menüführung, Informationen etc

    Kopfschmerzen bereiten mir momentan die Gebühren, welche nur schwer von einer Person alleine getragen werden können und auch Sponsoren werden sich anfänglich nur sehr schwer davon überzeugen lassen, ihr Geld ins Ungewisse zu schicken. Ich hoffe das ich durch eine hochwertige Internetpräsenz punkten kann, denn Werbeflächen wollen und sollten ja auch in hochwertiger Umgebung glänzen.

    Nun,

    ich fasse zusammen:

    Ich benötige ein Mischpult, welches die Option "faderstart" unterstützt
    Ich benötige im weiteren eine entsprechende Software, welche dies ebenfalls unterstützt.

    In Punkto Software dachte ich an SAM4 oder z.B die hier genannte Alternative mAirList und so wie ich dies verstanden habe, ist zweiteres wohl leistungsfähiger und beschränkt sich aufs wesentliche, richtig ? Ist mAirList denn faderstartfähig ?

    Ist denn ein digitales Mischpult zu bevorzugen ? Könnt Ihr mir denn einen kompetenten und seriösen Onlineshop empfehlen für meine ganzen Anschaffungen ?


    Netter Gruss,
    Alexander
     
  7. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Onlineshop: www.thomann.de dort findest Du eigentlich alles, was das Herz so begehrt. Auch das Mischpult für den Radioeinsatz, einfach mal nach D&R Airmate suchen.

    In den FAQ findest Du zum Thema Mischpulte ein Superposting von Tondose, das sollte Dir wirklich weiterhelfen.

    Was die Steuerungssoftware betrifft, das ist dann wieder eine Sache des Geschmackes, was man benutzen möchte! Faderstarttauglich ist SAM jedoch nicht, wohl aber das andere Produkt glaube ich, weiß es allerdings nicht, einfach hier mal das Forum auf den Kopf stellen!

    Gruß
     
  8. yps77

    yps77 Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Ja, mAirList lässt sich mit so gut wie allem fernsteuern, was einem in die Finger kommt. Ist alles auf der Homepage beschrieben.
     
  9. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Wie wichtig Dir der faderstart ist oder es auch eine umgebaute Kassentastatur tut (auch viele Fundstellen dazu im Forum), kannst nur Du für Dich selbst entscheiden.

    Ich habe früher mal mit SAM3 gearbeitet, und brauchte bald ein Mischpult fürs Mikro (Press to talk war nix für mich), außerdem macht faden mit der Maus keinen Spaß. PFL'en, schnelles CUE'en etc. macht da nicht wirklich Freude - eine erhebliche Umgewöhnung, wenn man schon vorher auf Mischpulten herumgeritten ist. Meiner Ansicht nach ist das was für den Einstieg wie auch meine ersten Radio-Gehversuche. Aber mit der von Dir schon beschriebenen Ernsthaftigkeit will man irgendwann "Mehr".

    mAirList ist für den nichtkommerziellen Einsatz freeware, vollkommen frei konfigurierbar (beliebige Anzahl an playlists sowie player je playlist, frei definierbare Cartwall etc. pp.) und der Entwickler - respektable Grüße an Torben Weibert - setzt neue Anregungen und Ideen über das dortige Forum vergleichsweise schnell um. Es beinhaltet allerdings weder ein soundprocessing noch einen Encoder! Diese Komponenten müssen extern hinzugekauft werden.
    mAirList ist faderstartfähig (Anleitungen dazu im dortigen Forum) und hotkeys können frei definiert werden.

    Gruß, Uli
     
  10. Studio Rebstock

    Studio Rebstock Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Eine mutige Empfehlung für einen neuen Kollegen, der konsequenterweise ein Budget von 1'200 € vorgibt.
    Ja, ich will auch so ein Pult haben, aber es ist aktuell einfach nicht drin.

    Es ist wie mit der Fotografie: Natürlich möchte man das Super-Modell von Nikon haben, aber man kann auf dem Weg dahin auch mit anderen Kameras respektable Ergebnisse erzielen. Dabei erwirbt man dann die Praxis, mit der man beim späteren Erwerb des Traumziels "große Nikon" alle Funktionen richtig einsetzen kann.

    Zurück zum Internet-Radio: Das tollste Mikrofon nützt mir nichts, wenn die Raumakustik zum wegwerfen schön ist und ich nicht anständig moderieren kann. Wenn ich dann noch den Signalweg zum Encoder verhunze und eh nur mit 64 kbps sende, war das Mikrofon eine Fehlinvestition.
    Ich halte Alexanders Zielvorgabe mit einem "ersten" Budget für sehr sinnvoll und fundiert.

    Gruß, Uli ;)
     
  11. Cheesy

    Cheesy Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Wie Flugsurier gesagt, bei Thomann findest du so gut alles was du für Webradio bruachst. Faderstart unsterstüzt z.B das kleine Pult von Behringer "DX100"(klick), das ich gestern schoneinmal vorgeschlegen hatte.

    Software, habe ich ebenfalls schon vorgeschlagen: www.mairlist.de. Hier ist eine Anleitung wie man ein Faderstart-PC-Interface selber baut.

    Grüße aus Ruhpolding
     
  12. Flugsaurier

    Flugsaurier Gesperrter Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    Uli, es ging mir ja mehr darum woher man es beziehen kann und von dort aus, wird man sich schon weiterfummeln denke ich mal. Sicherlich ist ein D&R Airmate ne tolle Sache, aber man muss halt für sich selber entscheiden was man machen möchte.

    Ich z.B. dachte Anfangs auch so ein kleines privates Radiostudio sollte kein Thema sein, aber wenn man sich ernsthaft damit befasst hier im Forum viel ließt, wird man feststellen das man nicht immer mit dem entsprechenden Vorstellungen vorwärts kommt.

    Was ich durchaus auch erwägen würde, warum es immer ein eigener Sender sein muss, man sollte vielleicht überlegen ob man sich nicht irgendwo anschließt und dort seine Kompetenzen mit einbringt, zumal dann das Finanzproblem welches ich hörts (siehe 1.Posting) auch beseitigt.

    Gruß
     
  13. bobbe

    bobbe Benutzer

    AW: MP3 über Hardware-Mischpult ansteuern/mischen?

    @RocknRoyal:
    Das Gerät ist sicherlich einmal für den DJ-Bereich entwickelt worden, hat aber doch auch fürs reine Radiomachen sehr interessante Features. Fader-Start für Musikbetten, Jingleplayer... Ein Ersatz für einen normalen Mixer ist das Gerät sicherlich nicht. Aber eine perfekte Bedienkonsole fürs Radio. Man braucht eigentlich keine Tastatur & Maus mehr - die kann man also bei einem 2 Bildschirm-PC für die normalen Windows-Programme nutzen.

    Das E-MIX Gerät ist also in dem Projekt das ich kenne an einem Behringer Mixer angeschlossen, dingt als Musik-Player, Jingle-Player, Player für Musikbetten usw.

    Die Software verwendet eine SQL*Lite SQL-Datenbank die man mit entsprechenden Gratis-Programmen selbst bearbeiten kann. Es gibt auch eine Playlist.

    Mit der E-MIX Software, die man auch kostenlos testen kann ohne die Hardware-Konsole, spart man sich natürlich auch so Software wie SAM etc. Sie ist zwar nicht SAM vergleichbar, aber kann auch Playlisten usw.

    Einige Schreiber hier haben wohl überlesen, dass Dein Budget 1200 € beträgt!
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen