1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Münchens 92,4 als "Experimentier-Frequenz"?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Rillenkratzer, 05. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rillenkratzer

    Rillenkratzer Benutzer

    Hallo Leute, vor allem Münchner!

    Wenn man sich mal die Frequenz 92,4 in München betrachtet, so ist sie seit der Aufschaltung am 29. Mai 1985 immer als Splitting-Frequenz mit der größten Fluktuation von Anbietern gewesen.

    Meine Frage nun: Ist das tatsächlich nur eine Spielwiese, oder warum ist es denn gerade diese Frequenz?

    Meine zweite Frage: Wenn Focus Radio (soll ja nur der Arbeitstitel sein) nicht "on air" geht, was kommt dann? Nehmen wir mal die Rock Antenne außen vor (ich würde es nicht wollen, wenn dann lieber einen anderen Anbieter mit gleichem Format, aber auch kein Star*FM!!!). Welcher Anbieter (auch Programmformat?) hätte dann eine Chance, auf diese Frequenz zu kommen?

    Guido Häußler versucht z.B. mit einer Volksabstimmung auf 100.000 Unterschriften zu kommen, um zumindest für die zwei Monate bis zum Jahreswechsel versuchsweise aufgeschaltet zu werden. Ein Vorhaben, das ich, trotz negativer Vergangenheit, unterstützen würde.

    Voraussetzung meiner Meinung nach sollte nur ein Punkt sein: KEIN PLASTIK-DUDELRADIO!

    In Frage käme da z.B. Rock, Easy Listening, Classic Hits (nicht wie 2day!!!) oder Informationsradio.

    Was ich auch wichtig fände: Da die meisten lokalen Radiostationen in München schon über entsprechende Berichterstattungen verfügen, muß nicht zwangsläufig ausschließlich lokale Berichterstattung sein. Vielmehr wäre ein Musik- und Magazinorientierter Wortanteil etwas, was ich noch vermisse. News in der Art von Prinz und Münchner Stadtzeitung usw. Konzertberichte, Musikinformationen und Hintergründe usw.

    Was haltet Ihr davon? Wie seht Ihr die momentane Situation?
     
  2. uBote

    uBote Benutzer

    Zwar gibt es in München eine ganze Reihe lokaler Radiostationen, doch einen wirklichen Lokalsender vermisst man in München.

    Denn welcher der Münchner Sender erzeugt ein wirkliches "Wir-sind-München-Gefühl" und berichten so lokal über das Geschehen in München, wie das die Lokal-Sender in der bayerischen Prärie über ihre Region tun (von der Qualität mal abgesehen)????

    Vielleicht kennt jemand die Sendungen "München aktuell" und "Stadtgeflüster" bei tv.m.

    So etwas im Radio mit einem Musikprogramm, dass nicht ganz so Plastik-lastig ist, hätte denke ich eine Chance. Und da wären dann auch Berichte von Konzerten, Partys etc. gut denkbar.

    Oder etwa nicht?
     
  3. Rillenkratzer

    Rillenkratzer Benutzer

    Deine Aussagen nach erinnere ich mich da an die 92,4 bis April 1988...

    Da war die 92,4 (trotz der 8 Anbieter) ein Großstadtsender (für München) und hat Themen für die jungen Münchner Hörer im Programm gehabt, der andere Teil waren musikalische Schwerpunkte.

    Genau das könnte die 92,4 wieder vertragen. Feierwerk & Lora hätten übrigens gut Platz auf der 94,5 oder meinetwegen auch auf der 101,3 - sollte Antenne Bayern tatsächlich auf die 107,5 verlegt werden können.
     
  4. isarzwo

    isarzwo Benutzer

    Acht Anbieter?

    Ich erinnere mich an

    Radio Aktiv
    Radi Brenner
    Radio C
    Soundtrack Radio

    Wer noch? Ist mir inzwischen entfallen.

    War nicht 2day vor der 95,5 auch mal auf 92,4?
     
  5. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Hmm, also
    1. dass der Ausbildungs- und Fortbildungskanal M94.5 als Lückenfüller auf die 92.4 aufgeschaltet wurde, hat die einfache Begründung, dass dieses Programm von der rechtlichen Struktur als einziges ohne Probleme mehrfach ausgestrahlt werden darf (wie ein öff.-rechtlicher Sender). Daher wird Guido's Aktion überhaupt nichts bringen, er macht sich damit leider nur immer mehr bei der BLM unbeliebt...
    2. was genau versteht ihr unter "Plastik-Dudel-Radio". Ein tolles Wort um einfach alles drunter fallen zu lassen, was einem nicht gefällt. Aber ich hätte gerne eine klare abgrenzbare Definition.
    3. wieso ist keiner der existierenden Sender in München lokal genug? Was will man mehr bringen, als lokale Nachrichten, Verkehrsnews, Blitzer, und Veranstaltungen? Und nicht selten findet man auch Berichte und Beiträge über lokale Ereignisse und Veranstaltungen. Dabei würde ich das jedem einzelnen Sender zuschreiben, sogar Energy!
    Ich hätte bitte gerne sachliche Beweise oder Begründungen, was genau fehlt.
    4. was die angesprochenen möglichen Formate anbelangt, frage ich mich allerdings auch, warum fast keiner für ein richtiges Jugendradio mit Danceformat ala Sunshine live plädiert? Der Guido versucht's ja auf dieser Schiene, leider wird es nicht dazu bringen, auf Sendung zu kommen...
    Das Thema "(Dance-)Jugendradio" ist in Bayern allerdings allgemein irgendwie ein Problemfall. Soweit mir bekannt, gab es sogar einmal erste Pläne des BR eine Jugendwelle einzuführen, wobei allerdings damals schon gesagt wurde "bis dieses Programm eingeführt wird ist es kein Jugendprogramm mehr"...
    Und dabei ist Bayern meines erachtens das einzige Bundesland, in dem ein solcher Sender komplett fehlt.
    Alle sich als "Jugendradio" bezeichnenden Sender, versorgen eine größere Zielgruppe und sind alle mehr oder weniger Rock-lastig.

    Soviel also dazu.
    Seien wir mal gespannt, wie sich die 92.4 weiterentwickelt.

    Gruß,
    radiosi.
     
  6. Rillenkratzer

    Rillenkratzer Benutzer

    Der Pelunka war ja schon auf der Jugend-Dance-Schiene, aber das wollte ja "scheinbar" keiner....
     
  7. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Aber warum?

    Kann mir mal jemand irgendwie erklären, warum man in Bayern grundsätzlich gegen Jugendprogramme ist?
    Und anscheinend hauptsächlich für rockorientierte Programme?
     
  8. Labim

    Labim Benutzer

    ist man in Bayern tatsächlich gegen Jugendprogramme? Glaub ich nicht...
    vor allem dann nicht, wenn sich die Gerüchte bestätigen, dass die terrestrischen Radio Melodie-Frequenzen in Galaxyfrequenzen umgewidmet werden sollen (München, Nürnberg, Würzburg und Regensburg). Interessantes Thema... Weiss jemand mehr?
     
  9. Wolf D Rock

    Wolf D Rock Benutzer

    Radio M1 und Xanadu - die wichtigsten hast vergessen <img border="0" title="" alt="[L&auml;cheln]" src="smile.gif" />

    Aber seit wann ist man in Bayern gegen Jugend und für Rock? Ist ja was ganz Neues! Eher trampeln immer alle einem nach und das war mal Funk und Soul, mal Rock und heute der übliche Supermix mit "dem Schlimmsten aus den 60ern 80ern 80ern 90ern und von heute"...

    Mir wäre neu, daß ein Münchner Sender Rock spielt. Das war 1984 mit M1 und C und als Thommy Xanadu bearbeitete. Danach hat das keiner mehr gemacht. Rockantenne wiederum ist kein Münchner Sender in dem Sinn, auch wenn er in Unterföhring sitzt.
     
  10. Rillenkratzer

    Rillenkratzer Benutzer

    ...und meiner Meinung ist die RockAntenne auch kein Rocksender, sondern nur ein Abnudler.

    Bei M1 saßen noch Leute, die hatten Ahnung von dem, was sie da auflegten. Neuimporte aus Amerika, Hintergrundinformationen, war alles da und sie hatten genug Fans.

    Mal abgesehen von einigen Turbulenzen, die auch die Münchner Radiosender durchmachten, hatte M1 immer seinen Charakter. Heute bleibt uns nur noch The Stream, um ein wenig von dem Feeling zurück zu erhalten...
     
  11. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Bayern ist für Rockprogramme? Wurde nicht erst kürzlich HO*T FM in Hof an Galaxy "übergeben"? Jugendprogramme gibt es in Bayern schon, da fielen mir ein genanntes Galaxy, dann noch Energy 93,3 und 106,9, pirate radio, Fantasy, daneben strahlt in weiten Teilen Bayerns noch auch schon genanntes FM4 ein, aber halt nicht überall.

    Leider sind diese Sender halt nur in den Städten zu empfangen. Ein landesweites Jugendprogramm fehlt in Bayern komplett. Naja, mal sehen - vielleicht wird's ja mit dem in einem anderen Thread angesprochenen Bayern-6-Gerücht was...
     
  12. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    also Energy und Fantasy sind schon recht rocklastig (bzw. charts-lastig), das sind "Jugendprogramme", die genauso die etwas älteren erreichen wollen und deswegen nichts viel anderes machen, als alle andren Stationen. Somit grenzen sie sich im Format nicht eindeutig als Jugendprogramm ab, wie es z.B. N-Joy, planet, DasDing, bigfm, sunshine live, etc. tun.
     
  13. Wrzlbrnft

    Wrzlbrnft Benutzer

    Sorry, wenn ich nochmal klugscheißern muss, aber sunshine live definiert sich klar nicht als Jugendsender, sondern als "normalen Radiosender, der die Musikrichtungen Dance, Trance und Techno abdeckt" mit der Zielgruppe 14-49jährige.

    Daß der Sender halt "jugendlicher" daherkommt, hängt mit der Musik zusammen. Ein Technoprogramm kann man nunmal nicht wie ein Radio Melodie verpacken. Schon verrückt genug, daß beide die selben Nachrichten bringen. <img border="0" title="" alt="[Breites Grinsen]" src="biggrin.gif" />
     
  14. JunkFM

    JunkFM Benutzer

    Ok ok, dann formulieren wir die Frage mal um:
    Warum gibt es in Deutschland nur einen einzigen Sender, wie sunshine live?
    (Denn darum ging's mir eigentlich...)
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen