1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von WAZmann, 03. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WAZmann

    WAZmann Benutzer

    Die meisten von euch kennen den Song von Zager and Evans.
    Ich habe nun die vermutlich 230. Fassung, digital remastert und so weiter.
    Mir fällt einfach die unglaublich schlechte Tonqualität auf. Direkt nach den ersten Sekunden legt ja der Background los - und man meint, über 4 KHz kommt die gesamte Aufnahme nicht hinaus.
    Gab es je von diesem Stück ein ordentliches Masterband, und eventuell eine entsprechende nachträgliche Veröffentlichung ?
     
  2. Arbeitslos

    Arbeitslos Gesperrter Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Das Lied ist einfach so. War es schon immer, da gibt's auch kein "ordentliches" Masterband...
     
  3. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    WAZmann, manchmal muß ich an Dir zweifeln. Wie alt bist Du denn eigentlich?


    ...fragt TSD
     
  4. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Was willste erwarten von einer 500-Dollar-Produktion aus Odessa in Texas? Dolby Surround?;)
     
  5. muckepeter

    muckepeter Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    @WAZmann: Führ' Dir mal "96 Tears" von "? & The Mysterians" zu Gemüte - danach wirst Du den "Zager & Evans"-Sound als brillant empfinden...
    ;)
     
  6. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Danke für den Tip, hau ich mir heute noch rein! :)


    Gruß TSD
     
  7. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Das ist mittelwellenkompatible Musik. [​IMG]

    Ich wollte gerade noch etwas anderes nennen, sehe aber gerade, daß es hier schon zur Sprache kam:
    http://www.radioforen.de/showthread.php?p=319693#post319693
     
  8. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    In diesem Zusammenhang empfehle ich einen Horch in "AM-Radio" von Everclear, einfach mal so, leicht OT.


    Gruß TSD
     
  9. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Oder auch gern mal den Soundtrack von "American Graffiti". Wolfman Forever!
     
  10. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Ach ja... welch Schlüsselstelle:

    - "Sind Sie der Wolfman?"
    - (Wolfman kopfschüttelnd, legt Cart mit Ansage ein)


    *träum*
     
  11. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Oh ja, "96 Tears" und "In The Year 2525" sind solche Stücke mit entsprechender Tonqualität. @ WAZmann: Du musst Dir so sagen: Wo nichts ist, kann auch nichts verstärkt werden. Wenn die darmalige Aufnahme über 4 kHz nicht hinausgekommen ist, kannst Du sie auch mit jedem Wave-Editor noch so stark "erhellen", das Frequenzspektrum über 4 kHz wird trotzdem weiterhin unberührt bleiben. Ich sehe das positiv: Gerade dieser Klang macht doch den Charme dieser Aufnahmen aus. :)
     
  12. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Auch Zager&Evans haben den Titel bestimmt in den 80ern für einen Billig-CD-Oldie-Sampler neu und High End-tauglich aufgenommen. Mal sehen, so einige Exemplare dieser CDs hängen bei uns als Vogelscheuchen im Garten, vielleicht find ich's ja.
     
  13. final_scream

    final_scream Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Vielleicht auch in diese Kategorie passend: Beide Alben von THE GO! TEAM. Großartig quirlige Musik an der Grenze von HipHop, 70's-Tv-Serien-Themes, Rock und Pop. Aber leider absichtlich blechern und teilweise übersteuert produziert.
     
  14. Bavarian Radio

    Bavarian Radio Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    ihr kennt doch auch sicher auch "All right now von Free" da gibts ja diese gute alte Version aus dem Jahre 1970, die Versiondie man abr meistens hört muss irgend so eine überarbeitete oder neuaufgenomene Version sein, das Schlagzeug hört sich absolut dumpf und "elektronisch" an. Weis wer wo von ich spreche? Die alte Version ist kaum mehr zu bekommen, hab gottseidank noch die Vinyl zuhause.
     
  15. H.-G. Meyer

    H.-G. Meyer Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Es gibt einfach Titel, die müssen "kaputt" klingen.
    Ich könnte mir z.B. "Hang On Sloopy" von den McCoys nie in einer DDD-Qualität vorstellen. Das muss einfach scheppern....
     
  16. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Hallo!

    "In the year 2525" muß einfach so klingen, wie es schon seit Jahrzehnten klingt...

    Wenn ein Lied neu aufgenommen wurde, dann muß das auf dem CD-Cover stehen und auch von außen sichtbar sein ("re-recorded"). Ist diese Info nicht von außen sichtbar, kann man die CD auch nach dem Öffnen reklamieren. Solche CDs läßt man also besser im Grabbeltisch liegen oder hängt sie halt an den Baum.

    Es kann aber durchaus sein, daß ein Oldie auf einer CD "heller" klingt, als auf einer Schallplatte von 1962.

    Das liegt daran, daß das Masterband (so es oder eine vielleicht sogar digitale Kopie davon noch existiert) "heller" klingt, man beim Schnitt der Platte aber die Höhen etwas abgesenkt hat, damit die damals üblichen Schallplatten-Abtaster möglichst nicht zu "zerren" anfangen.

    Es muß also nicht unbedingt ein "pöses" Soundprocessing dahinterstecken, wenn ein Oldie heute auf CD mehr Höhen hat.


    vG Zwerg#8
     
  17. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Genauso wie die Reißblende am Ende von "A whiter shade of pale!" :D

    Wat mut, dat mut!
     
  18. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Richtig, wie ich schon oben geschrieben habe, macht doch gerade dieser alte Sound den Reiz dieser Scheiben aus.

    Mal im Ernst: Diese ganzen Neuaufnahmen, welche es auf irgendwelchen B-Samplern gibt, sind doch nichts Halbes und nichts Ganzes. Da lobe ich mir lieber die "alten Originale".
     
  19. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Neulich im Radio gehört:
    Tommy James and the Shondells: Lokaler Erfolg mit "Hanky Panky", für die amerikaweite Vermarktung sollte der Song nochmal produziert werden. Tommy James weigerte sich, weil er die Schülerband-Aufnahme nie wieder so gruselig hinkriegen würde. Recht hatte er. Besser schlecht und druckvoll als gut und lahm!

    Onkel, Du hast Dir dieses Posting verdient:
    Ein nicht genannt werden wollender Mitarbeiter des Otto-Hauses bestellte just diesen Song im Schallarchiv mit einem Titel, den er angesichts eines singenden Bundespräsidenten und dessen möglicher Plattenfirma vom Hörensagen für sich zusammengesetzt hatte:
    Walter Scheel auf Pell.
     
  20. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Hanky Panky: Oh Mann, Hannsfan, habe mir den Song eben mal angehört: Das zischt und drängt und stößt und schwurbelt - und der Leadsänger ist im Klangbrei kaum zu hören --- aaaaaaaaaber: Eine geile Aufnahme!!! Da wäre jedes Klang-Lifting ein Sakrileg...

    ----

    Walter Scheel: Das ist wie "One bye": Habbe Sie des Lied "One bye"? Nee, singen se mal: "One bye Capri die rote Sonne...."
     
  21. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Und fremde Inder und und und. Und das Lied vom Freund der Ameisen.
     
  22. Zwerg#8

    Zwerg#8 Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    In diesem Zusammenhang fällt mir ganz spontan die 4CD-Box "Pop History" von Dominion ein (1990; DM 79,95). Von außen steht zu lesen: " * Bei diesen Titeln handelt es sich um Stereo-Neuaufnahmen mit den Originalkünstlern".

    Wenn ich jetzt mal als Beispiel "Hitchin' A Ride" von CD 1 nehme, dann kenne ich den Song einfach nicht anders und "Come And Get It" rauscht am Anfang wie "ganz normal für 1970".

    Ich bin mir nicht sicher, ob im Radio auch immer die "guten alten Originale" laufen.


    Es gibt sicher bitterböse Beispiele von Neuaufnahmen, bei denen sofort auffällt, daß das Lied neu aufgenommen wurde (weils einfach furchtbar klingt und keineswegs an das Original heranreicht). Da sollte man als Künstler lieber die Finger davon lassen.

    vG Zwerg#8


    EDIT: Evt. hat ja jemand diese Box und kann mit den Originalen vergleichen.
     
  23. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Man könnte auch noch die Songs von den Walker Brothers dazunehmen, die hatten noch den Hall aufgedreht. War aber irgendwie auch ein MArkenzeichen. Ich hab mir das immer damit erklärt, daß diese Songs noch fürs AM-Radio produziert wurden, wo ja eh ab 4kHz Schicht ist. Ich kann mir diese Songs auch nicht anders vorstellen. Ich hab schon digital remasterte Oldies gehört, z.B. die alten Neil Diamond-Sachen das hört sich ganz fremd an irgendwie...
     
  24. NurzumSpassda79

    NurzumSpassda79 Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    RTL Radio hat zur Zeit des "Oldie-Sender-Daseins" auch schon mal neu aufgenommene Oldies gespielt. :wall: Beispiel ist Oliver Onions mit "Dune Buggy". Man, klang das schlecht im Vergleich zum Original aus den 70ern.
     
  25. Hannsfan

    Hannsfan Benutzer

    AW: [Musik:] Klangqualität von „In the year 2525“

    Viele der One-Hit-Wonders haben mangels Erfolgs noch etwas zusätzliche Kohle gemacht, indem sie ihre Hits nochmal für Dominion und dann nochmal für X und Y und Z aufgenommen haben. So konnte dann Dominion fast tantiemenfrei das Zeug noch und nöcher in den verschiedensten Kopplungen verramschen. Und die Fachleute, die das Original heraushören, sterben langsam weg. Bei hr1 scheinen noch ein paar Fachleute zu arbeiten, denn die Zweitversionen werden weniger. Am Anfang habe ich mal ein Cover der Righteous Brothers gehört in einem Trailer mit der satten Fehlbehauptung "Wir spielen die Originale". Aber dieses Versprechen löst man bei hr1inzwischen zu über 90 Prozent ein.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen