1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Makeitso, 08. August 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    Aus dem radioforen-Pressespiegel:
    Endlich mal ein mutiger Protest aus der ARD gegen das Unterdrückungssystem in China! Jetzt kann man guten Gewissens die Selbstbeweihräucherung der Diktatorenclique bei der Eröffnungsfeier übertragen... :wall::wall::wall:
     
  2. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Ich kann es auch kaum fassen, wie selbstverständlich die ARD-Wellen die Olympischen Spiele einfach als Sportveranstaltung sehen und übertragen wollen. Es passt zum Verhalten des IOC-Präsidenten. Wenn Medien die Beschneidungen ihrer Rechte derart kritik- und wehrlos hinnehmen, darf man schon nach dem journalistischen Selbstverständnis fragen. Wenn es das noch gibt. Es scheint eher ein journalismusfreies Unterhaltungsverständnis zu geben.

    Ich frage mich zudem, wie das wohl Journalisten sehen, die dauerhaft von Beschränkungen, Repressalien und Zensur betroffen sind. Wahrscheinlich fühlen sie sich durch die großen westlichen Medien unendlich gestärkt und verstanden. Der Hang, Dinge zu durchdenken, zu verstehen und kritisch zu betrachten - und entsprechend journalistisch umzusetzen, scheint nicht jedem gegeben zu sein, der als J. arbeitet. Das finde ich erschreckend!

    Aber wenn Bon Jovi und andere Musiker die Fotorechte von Journalisten beschränken, dann schreien sie alle...
     
  3. hansmueller

    hansmueller Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Weiß jemand denn, wie es überhaupt in der ARD aussieht? "Dürfen" die Sportjournalisten/ -redakteuere sich denn eigentlich der Politik annehmen? Oder steigt denen gleich der Politikchef o.ä. aufs Dach, wenn der Sportkollege zu politisch wird? Vorstellbar wäre es ja...
     
  4. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Vielleicht erklimmt ja auch der Sportchef die Leiter. Wenn ein Moderator Sch**ß labert, eilt ja auch nicht der Chef der Hausverwaltung mit dem Pümpel herbei.


    Gruß TSD
     
  5. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Also, Freunde, Kollegen, Römer, hört mich an!
    Die ARD ist doch nicht Chinatown. Ich hab noch nicht gehört, dass es irgendwelche Maulkorberlasse gibt, nicht über Maulkorberlasse in China zu berichten. Und so mancher Sportjournalist hat - man sollte es nicht glauben - durchaus eine eigene Meinung, die er - noch durchausser - auch über den Sender vertritt. Und ich kann auch nicht erkennen, dass die ARD - ohne eine politische Einordnung - nur "pur" über die Sportereignisse berichten würde. Ich beziehe meine gewiss nicht undetaillierten Informationen über die Menschenrechtsverletzungen, die Intenetbeschneidungen, die Unterdrückung von Bevölkerungsgruppen in China - als Hörer und Zuschauer - vor allem aus der ARD.
     
  6. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Das Berichten über die Menschenrechtssituation in China ist richtig und wichtig. Aber die oft mitschwingende Entrüstung und vor allem die Verquickung mit den Olympischen Spielen ist sehr scheinheilig. Zumindest solange China einer der wichtigsten Wirtschaftsparter unseres Landes ist. Konkret ist wohl mindestens jedes zweite Paar Sportschuhe an deutschen Füßen von dort und sicher hängen hunderttausende deutsche Arbeitsplätze von China ab. Solange das so ist, sollten wir uns doch mit dem moralischen Zeigefinger etwas bedeckt halten.

    Aus dem Grund finde ich auch die vom IOC strikt durchgehaltene Trennung von Sport und Politik richtig.
     
  7. Nähkästchen

    Nähkästchen Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Ich musste wirklich sehr laut lachen, als Waldemar Hartmann sich empört hat, dass die Internetseite von amnesty nicht aufzurufen ist. Waldi hat bestimmt nie in seinem Leben die amnesty-Seite besucht und hätte es wohl auch nicht getan, jetzt will er auf einmal. Abgesehen davon, dass es im ARD-Netz wahrscheinlich auch geht - das ist wirklich scheinheilig und kindisch.
    Vielleicht tu' ich ihm aber auch Unrecht.
     
  8. Wuffi

    Wuffi Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Ausnahmsweise stimme ich Dir mal zu, Grenzwelle, zumal die Menschenrechte auch in anderen Teilen der Welt mit Füßen getreten werden. Darunter auch in (z. B. arabischen) Staaten, die von der westlichen Welt hofiert werden.

    So droht Homosexuellen u. v. a. Staaten in Saudiarabien die Todesstrafe.
     
  9. Wichtel

    Wichtel Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Warum soll man auf etwas aufmerksam machen, was eh von vorn herein klar war? Die Volksrepublik China ist nunmal ein autoritärer Staat, unter der Führung einer Kommunistischen Partei. Die vom IOC können doch nicht allen ernstes davon ausgegangen sein, dass für die Zeit der Spiele alles anders läuft und die chinesische Bevölkerung aufgeklärt wird und in der Zeit sämtliche Internetseiten zur freien Verfügung stehen (Wahrscheinlich wäre der Aufwand zu groß, wenn zumindest NUR die Herrschaften von der Presse Zugang zu diversen Seiten hätten). Es gibt soviele Dinge die wir nicht verstehen, aber auch nicht verstehen können. Die Menschen dort beschweren sich nicht - zweifelsohne auch deswegen weil sie dazu gezwungen werden den Mund zu halten aber es liegt auch an der Mentalität, dem völlig anderen Lebensstil und einer ganz anderen Grundeinstellung. Ich gehe sogar soweit, dass ein demokratisches System dort garnicht funktionieren würde. Es gibt Dinge in die sollte man sich nicht einmischen, den wir sind wir und die sind die. Oder wollen wir jetzt anfangen wie die Amerikaner: "Die Diktatur in der Welt vernichten und jedem Land das das nicht will, die Demokratie aufzwingen". Wie 1936, 1964 und 1980 wird der Sport wieder dafür eingesetzt, in der Bevölkerung und der Welt für sich selbst zu werben und zu zeigen, dass man - ganz lapidar - eigentlich ganz in Ordnung ist. Und das war klar !
     
  10. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    So ein Unfug. Wie laut konnten sich einst die bundesdeutschen Medien empören, lästern und kritisieren, wenn es um Menschenrechte in der DDR ging. Und die innerdeutschen Wirtschaftsbeziehungen waren auch nicht ohne, fragt mal Neckermann, Quelle oder den Kölner Karneval. Oder klopft am besten gleich bei dem Herrn am Tegernsee an, der da seit Jahren schön brav seinen Mund hält. Er wird wissen warum. Inzwischen ist das alles aber lange her, deshalb will man davon heute lieber nichts mehr wissen...
    Die Nation sitzt vor der Glotze und schaut sich eine Eröffnungsfeier an, die logistisch und technisch ohne Zweifel eine Höchstleistung war, die aber die so oft kritisierten "Aufmärsche" diverser Oststaaten in nichts nachsteht. Böse Zungen stellen gar Vergleiche mit diversen Inszenierungen vor 45 an.
    In Peking präsentiert sich ein Land als weltoffen und supernett und alle machen gute Mine zum bösen Spiel. Eine nur schwer zu überbietende Heuchelei. Das von Grenzwelle angesprochene Wirtschaftsproblem macht es nur schlimmer. Eben weil die großen Sport-Konzerne einen Großteil ihres Krams in China und Fernost produzieren lassen, hält man beim IOC schön still. Von der erschreckend schlechten Kommentierung des Gedöns durch Sandra Maischberger fange ich gar nicht erst an...
     
  11. FrauSabine

    FrauSabine Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Schließe mich OnkelOtto an. Das ist doch echt scheinheilig hier. Oder habt ihr alle eure in China herbestellten IKEA-Gläser aus Protest zerschlagen, bevor ihr hier postet?
    Gerade ARD und ZDF berichten sehr ausführlich über die Probleme die es mit Zensur, Menschenechten etc. gibt. Es ist die grundsätzliche Frage, ob man die Spiele nach Peking vergeben muss. Aber die haben die Medien nicht entschieden. Soll man deshalb nicht über Olympia und die sportlichen Entscheidungen berichten? Würde das den Menschen in China etwas bringen?
    Diese Spiele werden leider das politische System dort nicht ändern, aber sie bringen - auch durch kritische Berichterstattung abseits des Sports - mehr Bewusstsein, mehr Wissen und vielleicht - dies ist eine vage Hoffnung - eine kleine Verbesserung für die Menschen in China, auf die die Welt nun etwas mehr schaut als ohne die Spiele.
     
  12. 2Stain

    2Stain Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Etwas off topic:
    Kompliment, OnkelOtto!!! Bist Du ein Shakespearfreund?
    "Friends, romans, countrymen, lend me your ears. I've come to bury Cesar, not to praise him. But Cesar was an honourable man."

    OnkelOtto, es ist immer wieder ein Genuss, Deine Postings zu lesen.

    2Stain
     
  13. Grenzwelle

    Grenzwelle Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Da brauchen wir nichtmal so weit zu gehen, siehe hier.

    Gibt sowas eigentlich wenigstens mal einen 1:30 Beitrag auf einer ARD-Servicewelle? Gehört habe ich noch keinen. Wahrscheinlich nicht mainstreamig genug und doch zu polarisierend. Aber immer mal mal wieder oberflächlich über die finsteren Rotchinesen ablästern, das ist erstens schön weit weg und zweitens gerade 'in'. :wall:
     
  14. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Natürlich sollte man. Es gab aber mal Zeiten, wo man aus ähnlich gelagerten Gründen Olympische Spiele schlicht ignoriert hat, Stichwort: Moskau.

    Höchst unwahrscheinlich, denn der Normal-Chinese bekommt absolut nichts mit von dem, was da in seinem Lande passiert. Da gibt es keine Westmedien die dank einer Insel namens Berlin, die Menschen mit Infos jenseits der Schönfärberei versorgen können.
    Die pompöse Eröffnung nicht zu übertragen, wäre ein Mittel gewesen und im Grunde auch das Einzige, denn die Sportler selbst könmnen letztlich nichts dafür das die Spiele in China stattfinden.
     
  15. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Auch auf einer Infowelle hab ich noch nix gehört dazu. Traurig! Aber vorhersehbar.
     
  16. 666

    666 Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Ob beim RBB-Inforadio, SWR3, tagesschau, heute-journal: ich habe eigentlich bislang noch nie über die Olympischen Spiele in Peking irgendetwas gehört, OHNE DASS die Journalistenbehinderung und Menschenrechtsverletzungen mit thematisiert wurden. Diese Aussage passt vielleicht nicht zum allgemeinen Gemecker gegen jedweden Sender, wie es ja hier gern praktiziert wird. Aber so war es bislang.
     
  17. OnkelOtto

    OnkelOtto Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Seh' ich genau so!
     
  18. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Was ich aber auch überhaupt nicht ertragen kann, das ist das krampfhaft "Kritische", das nun jeder halbgare Sportreporter meint in seine Berichterstattung mit einfließen lassen zu müssen.
    Der Zynismus, der das IOC und die westliche Welt bewogen hat, sich mit Peking olympisch zu arrangieren, darf sich getrost auch in der Berichterstattung niederschlagen. Tut er ja auch bei den Themen "Iran", "Sudan", "Korea", oder was sonst vor die Flinte kommt. Ach ja, Simbabwe fast vergessen...
     
  19. Makeitso

    Makeitso Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Nee, die hat man westlicherseits ignoriert, weil daran kaum westliche Nationen teilgenommen haben.
     
  20. Radiokult

    Radiokult Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Und warum haben die nicht teilgenommen? Weil man in Moskau damals ein ähnliches Problem hatte wie heute in China.
     
  21. QWERTZ

    QWERTZ Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Ich stelle auch fest, dass immer wieder über die Probleme Chinas berichtet wurde. Da gibt ja längst nicht nur die Menschenrechte und die Zensur, sondern auch die Umwelt, usw. Ich denke mal, über kein Land ist auf den Reportageplätzen im Fernsehen und auch in zahllosen Hörfunkbeiträgen in den vergangenen Wochen jemals so geballt informiert worden.

    Umso unglücklicher/deplatzierter ist es dann, wenn nach der Eröffnungsfeier die neue ARD-Expertin Franziska van Almsick sagt, die Chinesen hätten seien schon mal Meister im Gleichschritt-Marschieren - und in ihrer Stimme war nichts kritisches, sondern mehr anerkennendes zu hören.

    Jetzt - während der Spiele - steht für mich vielmehr die Doping-Problematik im Mittelpunkt. Da sind Sportreporter viel mehr gefordert.
     
  22. mino

    mino Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Ne, weil ein kommunistisches Afghanistan noch viel schlimmer ist als ein radikal islamistisches…
     
  23. K 6

    K 6 Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Apropos: Die Fernsehfritzen verwiesen doch darauf, daß es einen vom IOC bestellten Hostbroadcaster gibt, bei dem es sich nicht um CCTV handelt, der wohl größten Fälscherwerkstatt unter den Fernsehsendern dieser Welt*). Und? Laut dpa ist der auch eine nette Fälscherwerkstatt: http://www.heise.de/newsticker/Olym...-waren-teilweise-manipuliert--/meldung/114067


    *) Einschlägig ist da eine Produktion, die auch der DFF übernommen und nach meiner Erinnerung mehrfach abgenudelt hatte, wofür sich zumindest einige derer, die an der in größter Eile vorgenommenen Bearbeitung beteiligt waren, auch ziemlich geschämt haben. Zufälligerweise ist das hier auch ein Dokument dieses vielleicht schwärzesten Moments des Ostfernsehens: http://sk.dra.de/grape/euro7.htm
     
  24. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Bei dem, was ich bisher an Berichterstattung konsumieren durfte (DLF, SWR), war die Thematisierung von Menschendingsda nicht vorhanden. Sport pur, sonst gar nichts. Ich muss wohl noch länger und mehr hören, um die hier genannte kritische Berichterstattung wahrzunehmen. Würde mich ja freuen.
     
  25. 666

    666 Benutzer

    AW: Na also – scharfer ARD-Protest gegen Zensur in China!

    Es ist ja wohl auch völlig absurd, dies im Rahmen der Sportberichterstattung zu erwarten. Wenn über Medaillen und mit welchen Zeiten sie erzielt worden sind, berichtet wird, soll dann immer noch ein Laufband kommen: "Übrigens, auf dem Platz des Himmlischen Friedens wird gerade wieder verhaftet"?

    Im Wetterbericht der Tagesschau fiel übrigens auch schon wieder kein Wort über China, ich bin total entsetzt und werde den Rundfunkrat aktivieren.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen