1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von freiwild, 20. Juni 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freiwild

    freiwild Benutzer

    Auf dem Medienforum NRW hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft erklärt, sie habe vor, die Werbung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bis 2017 abzuschaffen. WDR-Intendantin und ARD-Vorsitzende Monika Piel antwortete, sie sei nicht grundsätzlich dagegen, allerdings müssten die Einnahmen (5% des Gesamtetats) kompensiert werden.

    Sollte der gefühlt 37. Versuch, die Werbung bei ARD, ZDF und den öffentlich-rechtlichen Radios abzuschaffen diesmal von Erfolg gekrönt sein? Neu ist, dass der Vorstoß diesmal aus der SPD kommt (sonst eher aus dem konservativen Lager), und dass die ARD den Vorschlag nicht grundsätzlich ablehnt.
     
  2. Tweety

    Tweety Benutzer

    AW: nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Soll das auch fürs TV gelten?
     
  3. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Hat Frau Kraft auch eine Begründung geliefert, warum sie die Werbung abschaffen will?
     
  4. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Das wäre ja immerhin mal ein erfreulicher Anfang, um die öffentlich-rechtlichen ein bißchen unabhängiger zu machen - allein, mir fehlt der Glaube. Der kommt dann, wenn ich's sehe...

    LG

    McCavity
     
  5. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Schön wär's, allerdings fehlt mir, wie McCavity daran der Glaube, denn dagegen spräche doch, wie bisher, der Verlust der Einnamen aus dem Werbeverkauf.
     
  6. empire1970

    empire1970 Benutzer

    AW: nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Unabhängiger? Bei nur 5% Werbeeinnahmen-Anteil des Gesamtetats? Hach. Ursache und Wirkung etwas verwechselt?
    Frau Kraft sollte ihre ganze Kraft darin einsetzen den 70%igen Verwaltungsapparatanteil abzubauen.
    10% würden schon vollkommen genügen.
    So sehe ich eher noch mehr Einsparmaßnahmen und entsprechende Eingriffe ins Programm kommen.
    Der Schuß geht nach hinten los.
     
  7. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Ich würde der Sache immerhin einen symbolischen Wert beimessen. Es könnte sich niemand mehr innerhalb der ARD hinstellen und die Abwicklung nicht-belangloser Programminhalte auf die allerbilligste Weise begründen: auf die mit der Quote, die man aus finanziellen Gründen bräuchte. Ich weiß freilich auch, daß selbst werbefreie Programme (Sputnik) im Namen der Quote hingerichtet wurden. Das Elend sitzt viel tiefer. Das ganze Selbstverständnis der öffentlich-rechtlichen ist ruiniert. Sie wollen Programme nur für Mehrheiten anbieten - und machen sich damit überflüssig, im Wahn zu glauben, sich damit unersetzlich zu machen.
     
  8. Dagobert Duck

    Dagobert Duck Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Beim Radio wäre es natürlich ein Segen, in den ARD-Popwellen nicht mehr alle halbe Stunde durch die dumme Werbung belästigt zu werden.

    Aber ob das Werbeverbot beim Fernsehen so praktikabel ist? Man denke nur mal an die Bundesliga in der ARD-Sportschau. Wenn sich das wieder ins private Werbefernsehen verzieht, soll es mir recht sein, aber wenn die ARD im Poker um die Rechte mit horrenden Summen an Rundfunkgebühren bietet, hätte das schon einen Beigeschmack. Bisher finanziert sich das ja auch in der ARD m.W. vollständig aus der Werbung.
     
  9. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Demnach dürfte es bisher gar keine Rundfunkgebühren geben - zumindest bei der gebotenen Leistung. Aber wem erzähle ich das?
    Glaubst du daran wirklich? Bei einem Anteil der Werbeeinnahmen von nur 5%?
    Das möchte mir nicht wirklich in den Kopf, dass damit sämtliche Kosten bezüglich der Rechte abgedeckt sein sollen, denn wie es auch ansonsten im Leben nunmal ist, zuerst will der Mensch (oder der entsprechende Verwaltungsapparat) sein Geld und dann kommen die zusätzlichen Kosten.
     
  10. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Die ARD-Sportschau wird meines Wissens nicht vollständig über die Werbung finanziert - selbst Sat.1-"ran", das viel mehr Werbung zwischen die Fußballclips schnitt, konnte nicht über Werbung finanziert werden. (Hier hat jemand 2004 eine Diplomarbeit darüber geschrieben.)

    Allerdings sollen z.B. manche ARD-Popwellen mehr Werbeeinnahmen einbringen als sie Kosten verursachen - dafür haben die teuren ARD-Kulturwellen gar keine Werbefinanzierung. Die genannten 5% sind daher wohl ein Überschlag über alles, aufgeschlüsselt nach Abteilungen variieren die Finanzierungsquoten erheblich.
     
  11. Ammerlaender

    Ammerlaender Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Das mit der ARD-Sportschau könnte sich eventuell Mitte des Jahrzehnts erledigt haben oder noch teurer werden:
    Quelle: Liga-Übertragung - Kartellamt macht Weg frei für Internet-Zusammenfassung
     
  12. Plattenschrank

    Plattenschrank Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Unausgesprochen: Die Gebühren sollen erhöht werden. Alternativvorschlag von mir: Wie wär's denn mal mit Sparen? Z.B. bei der Verwaltung. Bisher konnte mir noch niemand erklären, wieso man für 1 Fernsehprogramm und 6 Radioprogramme sage und schreibe knapp 4.200 (!) Mitarbeiter benötigt (WDR)? Und da sind die Freien, die Volontäre und die Produktionsfirmen noch gar nicht mitgezählt.

    Oder beim ZDF 3.600 (!) Mitarbeiter für 1 Vollprogramm, 3 Beteiligungen (3Sat, Arte, Phoenix) und 2 digitale Spartenkanäle, die weitgehend unter Ausschluß der Öffentlichkeit vor sich hin senden?

    Was machen die alle eigentlich den ganzen Tag?
     
  13. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Radiowaves hat meines Erachtens in die richtige Richtung argumentiert, indem er sagte:

    Es ist doch augenscheinlich, dass die ÖR-Programme (im Fernsehen und Rundfunk) ihre Aufgaben von vielschichtiger Analyse, neutraler Bewertung, Unabhängigkeit, mahnender Stimme, heterogenität der Meinungen längst dem Kommerz geopfert haben. Meinungsvielfalt? Parteienneutral? Kritisch? Das ist doch eine Schimäre. Der Gleichklang aller Medien bei der Jammer-, Katastrophen-, Verurteilungs-, und Hetzberichterstattung bei Themen wie "Der Irre aus dem Iran", "Die faulen Griechen", "die wortbrüchige Ypsilanti", "Schweinegrippe", "Kachelmann-Prozess" etc,etc, ... zeigt doch, dass wir längst gleichgeschaltet sind, und zwar von der Quoten- und Kommerzhatz (Totschlagargument: "Das ist es, was die Leute sehen/hören/lesen wollen, also müssen wir es auch im Programm haben.") Wozu brauchen wir die Sendervielfalt, wenn doch alle im Gleichschritt agieren?
     
  14. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass die ARD-Anstalten in Zukunft auf den warmen Geldregen aus der Radiowerbung verzichten, dazu sind ganz einfach zu viele Löcher zu stopfen. Manche Dudelwellen dienen ohnehin nur noch als Geldbeschaffer.

    Thread schließen oder verschieben.
     
  15. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Wenn Frau Kraft die Werbung nur im öffentlich-rechtlichen Fernsehen abschaffen ist, wo ohnehin nur zwei Programme Werbung senden, wäre das - natürlich gerade für dieses Forum - nicht so weitreichend, wie wenn auch die Werbung im Radio wegfiele. Andererseits bezieht sie sich wohl auf den Bundes-Staatsvertrag: Das Erste (defakto) und das ZDF sind bundesweite Programme, man müsste sich also bundesweit auf ein Werbeverbot einigen. Die Hörfunkprogramme (abgesehen vom Deutschlandradio, das heute schon werbefrei ist) sind länder- bzw. anstaltssache, und da kann jede Anstalt bzw. deren Gesetzgeber selbst entscheiden, ob und wieviel Werbung sie senden möchte. Da gibt's ja heute schon große Unterschiede, beim NDR sind sieben von acht Hörfunkprogrammen werbefrei, beim hr dagegen wird fast überall geworben, und das sogar noch lange nach 20 Uhr.
     
  16. empire1970

    empire1970 Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Ich kann es auch nicht erklären. Es ist aber exakt punktgenau meine Meinung die Sie da formuliert haben.

    Interessant. Welche Löcher? Diese ließen sich beim Wasserkopf Verwaltung herrlich einsparen. Diese 5% Aufkommen am Gesamtkuchen machen den Bock nicht fett. Wenn aber nur 30% dieses Kuchens überhaupt ins Programm fließen?
    Denke nach...
    Und dann da noch gespart wird?
    Denke nach...
    Dann ist dies Schiete!
    Daß auch öffentlich-rechtliche Anstalten sich auf Durchhörbarkeit und Anhörbarkeit einstellen hat meines Erachtens andere Gründe.
    Die Werbeeinnahmen werden es kaum sein. Eher die Furcht eines Tages nur noch für Minderheiten zu senden.
    Damit würde man bei radiowaves möglicherweise offene Türen einrennen. Bei mir löst es vorab ein gewisses Grauen aus.
    Runzelstirn.
     
  17. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Noch nie was vom Grundversorgungsauftrag gehört? 4200 Menschen wollen grundversorgt sein! :D
     
  18. McCavity

    McCavity Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Ich wüßte da noch 3 Mio, die auch Grundversorgt sein wollen :D

    LG

    McCavity
     
  19. DigiAndi

    DigiAndi Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Weil man zum Produzieren und Senden von Hörfunk und Fernsehen nicht nur ein Mikrofon, eine Kamera und einen Funzelsender braucht. Ganz einfach.

    Das möchte ich mal bezweifeln.
     
  20. exhörer

    exhörer Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Vermutlich Berater managen, die ihnen dann erklären, wie man die ö/r-Programme noch "jugendlicher", noch massenkompatibler und noch ähnlicher zu den Programmen der kommerziellen Konkurrenz macht.
     
  21. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    @DigiAndi

    ... sondern auch noch Gremien, Räte, Hierarchieebenen, Geschäftsführer und Programmdirektoren aller Art, Verwaltungen und Controller, Juristen, Betriebswirte und Hoflieferanten, Hauptzuständige, Nebenzuständige, Regionalzuständige und Unterzuständige und, und, und ...
     
  22. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Das ist ein weitverbreiteter Irrtum. Dudelwellen sind nicht auf Durchhörbarkeit ausgelegt, sondern auf Werbetauglichkeit und Wiedererkennbarkeit. Viele Programme waren vor der Vereinheitlichung der Tagesstrecke hörbarer, aber seit andere Medien das Radio immer mehr zurückdrängen ist der Kurzzeithörer das Maß aller Dinge.
     
  23. chapri

    chapri Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Von Frau Kraft haette ich weitaus mehr erwartet als solch einen scheinheiligen Vorschlag.
    Das zeigt nur, dass sie sich mit Medienpolitik ueberhaupt nicht auskennt.
     
  24. empire1970

    empire1970 Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Im Ansatz richtig. Die öffentlich-rechtlichen Sender brauchen auch eine Fahrbereitschaft und mindestens ein Reportageteam auf Abruf.
    Sind mehrere Kameras im Einsatz dann jemanden, der den Weg freihält. Neben mehreren Kameraleuten.
    Regie, Regieassistenz, Tontechniker, ggf. Funkwagenbesatzung mit upload auf den nächsten Satelliten.

    Niemand kann aber den Wasserkopf von 4.200 Mitarbeitern beim WDR erklären. Bei anderen öffentlich-rechtlichen Sendern auch nicht.
    Drei Mann um ein Mikrofon zu halten? Vier Damen vom Dienst um die Abrechnung der festen Freien zu bearbeiten? Sechs Mann in einer Musikredaktion die den Namen nicht mehr verdient?

    Die privaten Sender haben es vorgemacht daß man auf der Bürokratieebene erheblich effizienter arbeiten kann. Ich mag mir nicht ausmalen wie das Programm irgendeiner Privatstation bei gleichem Aufwand wie beim WDR klingen würde. Wahrscheinlich nur ein modulierter Sinuston mit variierenden Frequenzanhebungen? Identification-loop?
     
  25. Keek

    Keek Benutzer

    AW: Nächster Versuch: Öffis ab 2017 werbefrei?

    Jetzt mal abseits der ganzen Polemik: WARUM genau soll in öffentlich-rechtlichen Programmen keine Werbung laufen und WER würde von einem Werbeverbot profitieren?
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen