1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Radiosender in Berlin?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Praktiker, 02. Juli 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Praktiker

    Praktiker Benutzer

    Aus dem Pressespiegel

    "Auf der Grundlage von § 21 MStV hat der Medienrat in seiner Sitzung am 31. Mai 2007 die Ausschreibung der bisher von BBC World Service, BB Radio, r.s.2, KissFM, Radio France Internationale und Spreeradio genutzten UKW-Hörfunkfrequenzen in Berlin und Brandenburg im Umfang von jeweils täglich vierundzwanzig Stunden beschlossen.

    Die Sendeerlaubnisse der Veranstalter BBC, BB Radio, r.s.2, Kiss FM und RFI sind bereits einmal verlängert worden, sie laufen in der nächsten Zeit ab (BBC World Service am 7.11.2007, BB Radio am 31.12.2007, rs2 Berlin-Brandenburg am 4.12.2008, KissFM am 28.2.2009 und RFI am 30.6.2009). Nach § 29 Abs. 3 in Verbindung mit § 21 MStV ist über die weitere Verlängerung auf der Grundlage einer Ausschreibung der genutzten Frequenzen zu entscheiden. Zusätzlich zu den Auswahlkriterien des § 33 MStV und den Verlängerungsvoraussetzungen des § 29 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 und 2 MStV ist das Interesse der bisherigen Veranstalter, das Programm mit den von ihnen geschaffenen personellen und sachlichen Mitteln weiterzuführen, angemessen zu berücksichtigen.

    An Spreeradio ist bisher neben den Gründungsgesellschaftern Stefan Schwenk und Olaf Hopp die RTL Radio Deutschland GmbH mit 33,8 % beteiligt. Der Veranstalter hat angezeigt, dass die RTL-Beteiligung auf 100% erhöht werden soll. Dies ist im Rahmen der Sendeerlaubnis nicht genehmigungsfähig, da dies der Übertragung der Sendeerlaubnis gleichkäme (§ 30 Abs. 1 Satz 2 MStV). Der Veranstalter hat sich mit einer Neuausschreibung der Sendeerlaubnis einverstanden erklärt. Die Ausschreibung dient der Wahrung des chancengleichen Zugangs, indem andere Antragsteller sich mit ihren Konzepten auf die Frequenz bewerben können und dem Medienrat Gelegenheit geben, zu prüfen, ob ein anderer Ansatz einen größeren Vielfaltsbeitrag zu leisten verspricht als die Fortsetzung des bisherigen Programms. Der Medienrat wird dabei das Interesse des Veranstalters, das Programm mit den von ihnen geschaffenen personellen und sachlichen Mitteln weiterzuführen, angemessen berücksichtigen. "



    Was passiert mit Spreeradio, wenn die MABB der RTL-Beteiligung nich zustimmt? Neuer Sender für Berlin?
     
  2. Dr. Fu Man Chu

    Dr. Fu Man Chu Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    Nichts, RTL wird 100%-Gesellschafter; wenn mich meine zwei Hühneraugen nicht täuschen ist alles vorbesprochen und abgeklärt, sonst würde man nämlich S+H als Gesellschafter drin lassen. Wie man aus Richtung Ku-damm so hört, soll das Verhältnis der vielen alten "Kumpels" aus N'berg nicht nur seit den HH-Vorkommnissen recht herzlich sein, so sind halt die Franken, oder? Zum Abschied werden dann leise Schecks geschwenkt und so manche Krokodilsträne vergossen.

    Also, nix neues tolles Radio in Berlin; alle anderen Bewerber können Papier und Toner sparen, denn die mabb hat die Nase voll, wenns um innovative Radioprojekte geht.
     
  3. schneewittchen

    schneewittchen Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    @ den wohlinformierten Doktor (Fu Man Chu)

    :confused::confused::confused:

    bitte nochmal auf Deutsch für jemanden, der nicht in Klüngelwirtschaft promoviert hat ;)
     
  4. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    es wird sich nichts ändern! Und Geld regiert die Welt! Und wer Spreeradio hört, lässt sich von schlechten Leuten verarschen! Heute morgen nannte sich ein "Spreeradio-Reporter" vor Ort doch tatsächlich Richard Reich! In Wirklichkeit handelte es sich um den Nachrichtenchef von 104.6 RTL, Christian Haffmann.

    Verarschung!
     
  5. toktok

    toktok Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    Spreeradio und 104.6 RTL sind ja auch in einem Haus, in einer Etage und haben eine gemeinsame? Redaktion.
     
  6. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    kein Grund, sich einen Pseudonym zu geben. Oder halten Jochen und Arno ihre Hörer für so blöd?

    rs2 und der Berliner Rundfunk sitzen auch im selben Haus. Dort habe ich solchen Unsinn noch nicht erlebt....
     
  7. Radioinsider

    Radioinsider Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    "Richard Reich"? "Richie Rich" also...Ein Schelm wer ganz Böses dabei denkt...:eek:

    Jawohl!

    Und zu der Ausschreibung...

    @Dr. Fu Man Chu:
    So siehts leider in Berlin aus...:mad:

    Salute vom Radioinsider :cool:
     
  8. Klotzkopf

    Klotzkopf Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    Die halten ihre Hörer wahrscheinlich sogar für noch viel blöder. Andererseits wüsste ich auch nicht, wie einem Nur-Spreeradio-Hörer auffallen sollte, dass dieselbe Stimme, die er gerade hört, unter einem anderen Namen auch bei RTL zu hören ist. Noch mal andererseits wird der Nur-Spreeradio-Hörer auch nicht den Namen des Nachrichtenchefs von RTL kennen, weshalb das ganze Pseudonymgetue überflüssig und für mich nicht nachvollziehbar ist.
     
  9. Berlinerradio

    Berlinerradio Benutzer

    AW: Neue Radiosender in Berlin?

    ist halt blöd, dass 104.6 und 105.5 sehr nahe aneinander liegen, sonst wäre mir die Hörerverarschung womöglich gar nicht aufgefallen.


    Susanne Kreutzer will ich an dieser Stelle grüßen. Die finde ich richtig Klasse, Eva Schmitz ist mir hingegen total unsympatisch. :rolleyes:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen