1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Audiocodec xHE-AAC: Kommt jetzt DABplusplus?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Hinztriller, 18. September 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Möglicherweise wird dieser Codec irgendwann auch auf DAB eingeführt, damit uns "noch bessere" ääh, sorry, "noch blechernene" Soundqualität versprochen wird... 14 kilobits/s reichen doch für den Otto-Normal Hörer....

    Satnews meldet:

     
  2. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Benutzer

    Und dafür wird man dann höchstwahrscheinlich ein neues Gerät brauchen. :confused:
     
    Internetradiofan, grün und U87 gefällt das.
  3. grün

    grün Benutzer

    Das ist seit Jahren so gewollt. Schließlich soll die Wirtschaft boomen.

    Außerdem sagt Schäuble doch immer, Deutschland gehe es gut.
     
    Lord Helmchen gefällt das.
  4. Mäuseturm

    Mäuseturm Benutzer

    Smartphones werden doch auch alle 2 Jahre neu gekauft...... :confused:
    Nach dem Ende von DAB+ kommt dann also DAB++ und nach dem Ende von DAB++ kommt dann doch endlich DRM+, was wieder neue Geräte erfordert und nach dem Ende von DRM+ sieht man dann endlich ein, dass digitales Radio komplett gescheitert ist. :D :cool::p
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    Und am Schluss sind wir dann bei einer Codeceffizienz von 150 bit/s. Da kann man schön die Nachrichten morsen und bekommt viieeeeeeeeeeeeeeeeeele Programme in ein Bukett.
     
    olliver_55 gefällt das.
  6. olliver_55

    olliver_55 Benutzer

    Morsen geht doch schon Heute. Es gibt im Netz Programme die Text automatisch in Morsezeichen umwandeln. Aber das beste ist 250 bis 500 Hz Bandbreite sind ausreicht. :D

    Wenn aber DAB im VHF Band III ein Erfolg werden soll, ist es an der Zeit sich an einen Standard zu halten. DRM wurde ja schon auf Lang - und Mittelwelle erprobt und fast alle neueren Sender sind dafür vorbereitet. Dummerweise hat sich aber niemand gefunden der Empfänger gebaut und vertrieben hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2013
  7. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    xHE-AAC soll ja zunächst mal laut dem obigen Artikel nur bei DRM zum Einsatz kommen.
    Etwas anderes wäre dem Verbraucher auch nicht zuzumuten: Es kann nicht sein, dass künftig zum Empfang von DAB-Programmen wieder ein neues Radio nötig sein wird.

    Die technische Entwicklung schreitet immer weiter voran: Von MP2 zu MP3, dann zu MP3pro, dann zu AAC, dann zu HE-AAC und künftig soll xHE-AAC quasi einen Endpunkt darstellen?? Das quelloffene Ogg Vorbis hat mit Opus inzwischen auch einen Nachfolger gefunden.
    Vor diesem Hintergrund stelle ich mir die Frage: Lassen sich künftige Digitalradios nicht so konstruieren, dass sie sich im Hinblick auf die zum Einsatz kommenden Codecs über das empfangene Signal updaten lassen, so wie dies bereits bei vielen Sat-Receivern der Fall ist, damit nicht alle paar Jahre eine Neuanschaffung nötig wird?

    FM gibt es seit circa 70 Jahren und es ist nicht zuletzt deshalb so erfolgreich, weil sich die betreffenden Geräte noch nach Jahren verwenden lassen: Ein Röhrenradio aus den 50ern lässt sich heute noch für den Empfang von UKW-Sendern gebrauchen, ein Digitalradio aus den 90ern zum Empfang von DAB+ nicht mehr.
    Der Vergleich mit Smartphones oder PCs ist in diesem Zusammenhang unangebracht, da diese Geräte aufgrund ihres Funktionsumfangs eine höhere Akzeptanz in der Bevölkerung genießen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2013
    mischpultschorsch und Lord Helmchen gefällt das.
  8. FrankSch

    FrankSch Benutzer

    Mein Pure One Mini Series 2 hat einen USB-Anschluss für Firmware-Updates. Das USB-Kabel meines Samsung-Handys passt da aber interesasanterweise nicht drauf.
     
  9. westsound

    westsound Benutzer

    Acht reichen auch. Das wäre immer noch die Qualität eines stabilen AM-Signals...
     
  10. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    Dass immer wieder etwas Neues - und bisweilen auch Besseres - auf den Markt kommt, ist je nicht branchenspezifisch nur beim Rundfunk so. Manche Dinge erweisen sich als bleibend, andere sind so schnell wieder weg, wie sie mal aufgekommen sind. Zum Beispiel sind die Teletext- und Videotextsysteme aus der Frühzeit längst nicht mehr am Markt oder ein Randnischen abgedrängt, weil die Online-Auftritte im www eindeutig die bessere Plattform darstellen. Auch Videokassetten oder Magnetbandkassetten war nur ein kurzes Leben beschieden - weil Besseres nachkam.
    So wird es eines tages wohl auch dem UKW ergehen. Aber die heute als Heilsbringer gefeierten Systeme (z.B. DAB+) könnten dabei leicht zu einer bloßen Fußnote der technologischen Evolution degradiert werden, wenn jetzt schon fortschrittlichere Systeme in der Diskussion sind.
    Dem geneigten Radiohörer, sofern er kein ausgesprochener Technik-Freak ist, ist bis zum Beweis eines Besseren UKW sicher noch lange genug. Die Parole heißt: Abwarten und zuhören.
     
  11. freiwild

    freiwild Benutzer

    Frage: Neuer Audiocodec xHE-AAC: Kommt jetzt DABplusplus?

    Antwort: nein.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Bitte Thema schließen.
     
    muted und chapri gefällt das.
  12. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    DAB+ hat sich noch nicht richtig durchgesetzt und jetzt diskutiert man bereits über Nachfolgesysteme.

    Wie soll man so etwas einem potentiellen Radiokäufer vermitteln? :confused:
     
  13. Gegenstromanlage

    Gegenstromanlage Benutzer

    Och, sollen sie doch DABplusplus und anschließend DABplusplusplus einführen. Um so besser für UKW, dass auch weiter ohne jedes Plus und Plusplus auskommt.
     
  14. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    Was die DAB-Gegner mal wieder alles aus einem Text herausgelesen haben wollen, erstaunt mich immer wieder aufs Neue:

    DRM, Leute! DRM ist nicht DAB und wird auch niemals mehr kommen. DAB+ wurde europaweit als Standart zur Digitalisierung ausgewählt. Glaubt jemand allen ernstes, dass erst jahrelang gerungen wird um sich europaweit zu einigen, man Probleme bei der Marktdurchdringung in Kauf nimmt und das Risiko eingeht, im Falle des Scheiterns Millarden Euros verbrannt zu haben, nach vielen Jahren endlich ein DAB+ - Netz aufgebaut und auch Hörer hat um dann wieder bei Null anzufangen?

    Sorry, aber da ist jemand (odere mehrere) ziemlich naiv. Selbst hardgesottenen DAB+ - Befürworter wird bei sowas die Geduld irgendwann ausgehen. Davon nehm ich mich auch nicht aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2013
  15. chapri

    chapri Benutzer

    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2013
  16. Internetradiofan

    Internetradiofan Benutzer

    In dem Text ist von DRM die Rede:

     
  17. FCS-Fan

    FCS-Fan Benutzer

    Außerdem kann man herauslesen, dass der AAC Codec weiterhin Bestandteil des neuen Codecs wäre.

    Das heisst selbst wenn man daraus einen neuen "DABplusplusultramegahyper"-Standard machen würde, wäre das ganze immer noch abwärtskompatibel (im Gegensatz zu DAB+ und DAB). Bedeutet, dass dann jeder seine bisher gekauften Radios weiter verwenden kann, auch wenn man daraus"DABplusplus" machen würde.
     
  18. chapri

    chapri Benutzer

    DRM ist faktisch tot, deswegen interessieren mich diese Grabreden nicht, IRF. Du brauchst nun wirklich nicht ellenlange Texte erneut zu posten!
     
  19. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    Man muss in der heutigen Technik-Welt halt damit leben, dass es immer mal wieder neue, verbesserte Codecs gibt, so lange die neuen Geräte dann jeweils abwärtskombatibel sind bzw. sie sich per Firmwareupdate aufrüsten lassen können ist doch dagegen auch nix einzuwenden. Von mir aus kann DAB++ kommen, ernsthaft: Wenn es tatsächlich möglich wird mit ungefähr 20 kbit/s ein akzeptabel klingendes Stereo-Audio-Signal herauszukitzeln, wäre das für kleinere Veranstalter doch um so besser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2013
  20. westsound

    westsound Benutzer

    Nicht ganz, Charly. Russen, Rumänen und Inder experimentieren noch damit. Und was die Stimme Russlands angeht, so ist die DRM-Aussendung auf 9.850 ab 11 Uhr MESZ die einzige Möglichkeit, deren Deutschprogramm noch auf Kurzwelle zu hören.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen