1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.
    Information ausblenden

Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von ricochet, 05. Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ricochet

    ricochet Benutzer

    In Deutschland gibt es ein neues Streamingportal namens Simfy, über das mehr als 3 Millionen Titel oder ganze Alben direkt aufgerufen und in guter Qualität angehört werden können (meist deutlich besser als bei Last.fm). Der Dienst hat auf den ersten Blick Ähnlichkeiten mit der beliebten US-Streaming- und Download-Plattform LaLa.com, die vor kurzem von Apple übernommen wurde und Ende Mai zugunsten einer ähnlichen Seite eingestellt wird. Der Musikbestand wurde von den internationalen Plattenmultis lizensiert und soll ständig erweitert werden. Simfy beruht nicht auf "user-generiertem" Material sondern greift auf die offiziellen Tonträger der Labels zurück. Da kann man schon mal aufs Radio verzichten...

    http://simfy.de/
     
  2. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

    Danke für den Link, tolle Idee!

    Hab mal reingehört und die Qualität ist 1A, nicht wie bei Youtube. Muss man dort als Mitglied bezahlen? Mitschneiden darf man wohl nicht, oder?

    Mal sehen, ob die auch Classics und Maxis haben :D
     
  3. ricochet

    ricochet Benutzer

    Kost nix, Titel können beliebig oft gehört werden, GEMA und Plattenkonzerne gaben ihren Segen, Mitschneiden für private Zwecke grundsätzlich erlaubt.

    Die Musikindustrie bewegt sich...

    Eine Premium-Mitgliedschaft ist möglich und kostet 10 Euro/Monat, dafür kann man aber auch alle Musikstücke auf der Festplatte speichern und auf den IPod laden.


    Ach ja, geschmacksbasierte Radio-Streams aufgrund von Lieblingsinterpreten gibt's ebenso ("Musikempfehlungsdienste"), damit kann man künftig auch auf Pandora verzichten.

    Einziger Wermutstropfen: Musik von Warner ist derzeit nur für "Premium-User" verfügbar. Irgend einer muss halt immer ausscheren...

    Aber wenn sich der Service mal warmgelaufen hat, kann sich das ganz schnell ändern.

    P.S.: Die Radio-Streams funktionieren auch bei Warner Music kostenlos. So gesehen halb so schlimm...

    Und das Coolste: Es kommen nur Titel vom ausgewählten Interpreten.
     
  4. Guess who I am

    Guess who I am Moderator Mitarbeiter

    AW: Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

    Kann einer unserer Sound-Experten herausfinden oder -hören, um welche Qualitätsstufe es sich beim Vorhören handelt?
     
  5. HeavyRotation25

    HeavyRotation25 Benutzer

    AW: Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

    Habe mich gestern mal dort als "Probe-Premium" angemeldet, die Qualität ist sehr gut. Nur ganz frische Titel, die jetzt im Radio laufen, gibt es dort noch nicht. Vermutlich erst ab dem Verkaufszeitpunkt der Single(?). Aber Maxiversionen fand ich keine, allerdings kann man sich ganze Alben anhören und sämtliche Titel in seiner persönlichen Playlist abspeichern. Zahlt man diese 10€ Premiumgebühr, kann man auch beim Hören vor und zurück spulen. Zusätzlich kann man in seiner Playlist beliebig von Titel zu Titel springen, was wohl bei nicht-Premium begrenzt ist.

    Ich weiß nicht, wie alt (jung) diese Seite ist, aber die Musikdatenbank ist noch nicht vollständig gefüllt, da arbeiten die noch dran.

    Alles in allem eine feine Sache und im Prinzip kann man sich die (auch verbotenen) Downloads sparen, die gespeicherten Songs sind immer on Demand, auch unterwegs mit Internetverbindung.

    Es gibt Programme, mit denen man Songs mitschneiden und auf der HDD speichern (und somit brennen) kann, was natürlich nicht erlaubt ist.
     
  6. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

    Analog-Mitschnitte über die Soundkarte sind erlaubt, die darfst du auch beschriften und brennen. Das Abspeichern der Originaldatei mit "unerlaubten Mitteln" ist nach dem Buchstaben des Gesetzes illegal.
     
  7. isiman

    isiman Benutzer

    AW: Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

    Hallo Guess, ob ich ein Soundexperte bin, musst Du dir selbst beantworten, aber in den Streamsamples, welche ich mit 16Bit/44.100Hz aufgenommen hatte, kann man per fft-Frequenzanalyse einen Frequenzgang bis 16/17 kHz nachweisen. Dort beginnt die abfallende Flanke und oberhalb von 18 kHz ist dann absolutes Ende. Im Vergleich mit einem 128 kBit/s Internetradiosender hatte ich eine etwas geringere Bandbreite ermittelt, aber das dürfte ja auch ein wenig mit dem Ausgangsmaterial zusammenhängen.

    Wenn ich WAV-Dateien als MP3/cbr mit 128 KBit/s (offiziell werden 15.804 Hz von meinen Audio-Editor als mögliche Bandbreite angegeben) abspeichere sieht das so ähnlich aus.

    Gibt es eigentlich nur die Apsspielmöglichkeit direkt im Browser? Ich hatte auch ein wenig Probleme,
    dass der Stream abbrach, weil die Verbindung zum Server verloren ging.

    Gruß isi
     
  8. ricochet

    ricochet Benutzer

    AW: Neuer Musik-Direktstreaming-Dienst mit riesigem Plattenfundus

    Ich glaube, dass Simfy komprimierte Dateien unterschiedlicher Güte streamt; bei den Ursprungsdateien sind wahrscheinlich unterschiedliche Bitraten im Spiel, die dann möglicherweise nivelliert werden. Um Genaueres zu sagen, müsste man die Originaldateien catchen, was streg genommen illegal wäre...
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen