1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Malte2k, 15. September 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Malte2k

    Malte2k Gesperrter Benutzer

    Die Landesregierung will kommerziellen lokalen Rundfunk in absehbarer Zeit auch in Niedersachsen ermöglichen. Das hat ein Sprecher der Staatskanzlei am Montag der "Welt" bestätigt. Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hatte am Wochenende bei einer Veranstaltung zum 100-jährigen Bestehen der "Northeimer Neuesten Nachrichten" (NNN) über entsprechende Pläne berichtet.

    In Abstimmung mit den Zeitungsverlegern sollen deshalb die Landesmediengesetze geändert werden. Bisher gibt es im Land nur nichtkommerzielle Sender wie das Stadtradio Göttingen, die keine Werbeeinnahmen erzielen dürfen und sich hauptsächlich mit Geld der Landesmedienanstalt finanzieren.

    Da auf UKW kaum noch Frequenzen für neue Programme zur Verfügung stehen wird darüber spekuliert ob die bisherigen nichtkommerziellen Lokalradios (NKLs) künftig kommerzialisiert werden, allerdings haben diese bis ins Jahr 2014 noch eine gültige Sendelizenz.

    Quelle: http://www.hna.de/niedersachsenstart/00_20090913172104_Wulff_plant_privaten_Lokalfunk.html
     
  2. Mannis Fan

    Mannis Fan Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Endlich - so müsste man eigentlich jubilieren; doch leider zeigt die Erfahrung mit der Entwicklung des kommerziellen lokalen Rundfunkes in anderen Bundesländern, was vermutlich daraus werden wird.
    Der Landesmedienanstalt ist nur zu raten, ein Gesetz zu striken, in dem die Vorstellungen, was denn mit "lokalem Rundfunk" inhaltlich gemeint sei, ganz exakt definiert sind. Und dann muss es kompromisslose Sanktionen (Lizenzentzug) geben, wenn diese Vorgaben nicht eingehalten werden.

    Ich fürchte aber, der Ampelblitzer von Kreisstraße XY und der Wettermelder vom nächstgelegenen Hügel reichen schon, um als Lokalsender durchzugehen, und dann wäre überhaupt nichts gewonnen.
     
  3. Der Radiotor

    Der Radiotor Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Die meisten NKL in Niedersachsen fahren schon recht kommerzialisierte Programme, vor allem tagsüber.
     
  4. evw

    evw Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Einer der Gründe für die geplante Gesetzesänderung ist, den heimischen Verlegern vor dem Hintergrund sinkender Leserzahlen neue Ertragsmöglichkeiten zu schaffen. Das wiederum sichert eher den Bestand des nichtkommerziellen Bürgerfunks, da Doppelmonopole mit Presse und Rundfunk verfassungsrechtlich bedenklich sind. Soweit bisher absehbar, gehen die Interessen auch eher in Richtung Lokalfernsehen. Von daher wird sich die lokale Radiolandschaft in Niedersachsen wahrscheinlich nicht wesentlich ändern. "Kommerzialisiert" sind die Bürgerradios in Niedersachsen im übrigen nicht - da achtet die Landesmedienanstalt schon drauf. Sie versuchen lediglich, im Rahmen ihrer beschränkten Möglichkeiten ein ansprechendes Programm zu bieten.
     
  5. radiovictoria01

    radiovictoria01 Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    ...und das machen sie nicht schlecht.
    Nur: In Niedersachsen gibt es ungleich mehr Frequenzlücken als beispielsweise in Südhessen.
    Und: Lokal-TV klingt zwar gut, ist aber extrem teuer. Zumindest im Vergleich mit einem vielleicht nur "vor sich hin dudelnden" Lokalfunk.
    Da ein Doppelmonopol nicht sein darf, wird wohl von vornherein die Möglichkeit verbaut, sich durch lokale Berichterstattung abzuheben und ggf (hätte nichts dagegen) "Werbung" für die Zeitung als Medium an sich zu machen.
     
  6. ToWa

    ToWa Gesperrter Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Kommt drauf an. Ein paar Stunden pro Tag könnte man schon relativ kostengünstig senden. Fragt sich nur, wie man die restlichen 20 Stunden oder so füllt. TV zu machen ist heute auch nicht mehr so aufwändig.
     
  7. Radiocat

    Radiocat Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Ich finde die derzeitige Konstellation (redaktionelles mehrheitstaugliches Programm am Tage, Bürgerrundfunk mit Spartensendungen am Abend) eigentlich gut und sogar zukunftsfähiger als rein kommerziellen Lokalfunk. Der taucht doch fast aller Orten immer unter den Fängen des Pleitegeiers weg.
     
  8. evw

    evw Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Laut Aussage der Landesmedienanstalt gibt es in Niedersachsen noch exakt eine auch nur halbwegs interessante freie UKW-Frequenz (um die Geier nicht herbeizurufen, sage ich nicht, wo). Man muss bedenken, dass ohne einen Dach-Vermarkter wie Radio NRW im Rücken ein Sender sich nicht rechnet, wenn im Verbreitungsgebiet nicht wenigstens 500.000 Einwohner erreicht werden können.

    TV ist für die Verleger wegen der Hand-in-Hand-Vermarktung neuer Internetangebote interessanter. Die ersten Gehversuche dazu kann man sich beispielsweise bei der Oldenburger NWZ (unter "Videos") ansehen.
     
  9. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Man könnte eine wunderbare lokale private Rundfunklandschaft in Niedersachsen schaffen, in dem man die Lizenzen von ffn und HRA auslaufen ließe, und die einzelnen Großfrequenzen einzeln ausschriebe. Damit hätten die einzelnen Programme immer noch ausreichend große Sendegebiete, es entstünde aber deutlich verschärfter Wettbewerb, die Programme könnten sich stärker lokal positionieren (gerade in einem völlig diversifizierten Bundesland wie NDS wäre das von Vorteil), außerdem würden zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen; und wenn man den Programmen als Gegenleistung für die Lizenz noch etwas Inhaltsaufklagen gäbe und die jeweiligen Zeitungsverleger draußen blieben, könnte vielleicht sogar so etwas wie publizistischer Wettbewerb entstehen.

    Aber: Will die CDU-FDP-Regierung so etwas überhaupt?
     
  10. br-radio

    br-radio Benutzer

    AW: Niedersachsen will lokalen privaten Hörfunk einführen

    Nein, wahrscheinlich nicht. Und die SPD erst recht nicht, da sie über Madsack an Antenne NDS beteiligt ist und auch an dem Sender FFN. Daher glaube ich nicht, dass der Lokalfunk Chancen hätte. Schaun wir mal. Politisch schwierig, wenn Madsack kleiner wird (von der Anzahl der Hörer). Beteiligungsverhältnisse:
    * FFN: http://www.kek-online.de/db/index.php?m=384&mt=1,2,3&s=FFN&f=1
    * Antenne NDS: http://www.kek-online.de/db/index.php?m=385&mt=1,2,3&s=Antenne&f=1
     
  11. Malte2k

    Malte2k Gesperrter Benutzer


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen