1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nora-Lautsprecher

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von processorfreak, 18. Januar 2016.

  1. processorfreak

    processorfreak Benutzer

    Hallo, meine Freundin hat sich so einen alten Nora-Lautsprecher aus den 30er Jahren auf Ebay ersteigert. Wir würden ihn gern wieder zum Laufen bringen deshalb hier die Frage, kann man den an einen normalen Verstärker betreiben und wieviel Watt sollte der Verstärker haben. Ich glaube es ist ein sogenannter Freischwinger. Viele Grüße, Processorfreak
     
  2. chapri

    chapri Benutzer

     
  3. processorfreak

    processorfreak Benutzer

    Für die Tonne ist er eigentlich zu Schade. Er ist noch sehr gut erhalten. Die Frage ist kann man den Lautsprecher wenn er Technisch noch in Ordnung ist an einer normalen Endstufe mit 4 Ohm betreiben, oder ist es besser einen neuen Lautsprecher in das Gehäuse einzubauen. Der Freischwinger hat einen Wiederstand von 2000 Ohm. Viele Grüße, Processorfreak
     
  4. Pfalzi

    Pfalzi Benutzer

    Bei 2000 Ohm Spulenwiderstand wird der Lautsprecher mit einem normalen Verstärker, der auf 4 bis 8 Ohm ausgelegt ist, nicht zu betreiben sein. Ein Verstärker der an 4 Ohm 100 W abgibt muss eine Verstärkung des Signals auf 20V aufbringen. Die gleichen 20V würden an 2000 Ohm aber nur eine Leistung von 0,2 W erzeugen.
    Dieser Lautsprecher dürfte für den Betrieb an einem Röhrenverstärker ausgelegt sein.
    Ich weiß diese Rechnung ist etwas vereinfacht (nur ohmsches Gesetz benutzt) aber die Leistungsverhältnisse stimmen trotzdem.
     
  5. sabbelkasten

    sabbelkasten Benutzer

    Hallo Processorfreak & natürlich alle Mitleser.

    Aus meiner Sicht ist es relativ "ambitioniert" einen eben für ein komplett anderes Verstärkersystem gedachten Lautsprecher an einen Verstärker des Jahres 2000+X anschließen zu wollen.

    Ich bastel mir folgendes (vielleicht etwas konstruiertes) Bild : Ich fahre ein Auto mit dem Stern aus dem Jahr 2002 , auf dem Flohmarkt entdecke ich einen Autoreifen samt Felge der gleichen Marke aus dem Jahr 1940.

    Mag sein dass mein Fahrzeug in Bezug auf Reifen und Felgen in gewisser Weise abwärtskompartibel positiv eingestellt ist.... aber würde dieses Projekt klappen, zu welchen Konditionen, würde ich diese Last auf mich nehmen wollen...?

    Aber ich finde Dein Ansinnen Interessant , halte uns auf dem Laufenden.

    Ich wünsche einen entspannten Abend
    Viele Grüße
    Dieter
     
  6. legasthenix

    legasthenix Benutzer

    Ich könnte mir vorstellen, dass, wenn überhaupt, Du bei den Experten in diesem Forum adäquate Hilfe bekommen könntest: http://www.radiomuseum.org/
     

Diese Seite empfehlen