1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NRW-Monopolist WDR lässt sich's gut gehen...

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Tom2000, 26. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tom2000

    Tom2000 Gesperrter Benutzer

    ...selbst andere ARD-Anstalten sind pikiert:

    (aus Hagedorn´s Transponder News)
    "Der Westdeutsche Rundfunk genehmigt
    seinen Beschaeftigten eine Gehaltserhoehung von 2,7 Prozent in zwei
    Schritten bis zum Jahr 2005. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" am
    Sonntag vorab berichtete, sieht der Tarifabschluss zusaetzlich fuer
    jeden der knapp 4200 Mitarbeiter eine Einmalzahlung von 300 Euro vor.
    NRW-Medienstaatssekretaerin Miriam Meckel kritisierte laut "Focus" den
    Abschluss als "falsches Signal in einer Zeit des Kuerzens und Sparens".
    Auch bei anderen ARD-Chefs loeste der Abschluss dem Magazin zufolge
    Erstaunen aus. So verlangt der Mitteldeutsche Rundfunk von seinem
    Personal einen Verzicht auf Lohnerhoehungen bis Ende 2004. Alles andere
    "passt nicht in die Zeit", sagte MDR-Intendant Udo Reiter dem Magazin."
     
  2. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    Alles andere passt nicht in die Zeit? Der WDR denkt eben antizyklisch. :D
    db
     
  3. berlinreporter

    berlinreporter Benutzer

    Hier noch ein paar WDR-Zahlen - aus DWDL.de:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen