1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

NRW-Seuche VG

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Fred, 30. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fred

    Fred Benutzer

    Rein aus Interesse: Gibt es in diesem Forum eigentlich auch VG-Mitglieder? Ich fürchte (vielleicht kann man es auch hoffen), denen geht es am A.... vorbei, was die operativ arbeitende Masse so denkt und anstellt. Hauptsache Pöstchen! Also outet Euch.

    Und wo wir schon das Thema VG anschneiden: Gibt es einen einzigen redaktionellen Mitarbeiter, der ernsthaft das 2-Säulen-Modell für sinnvoll hält? Ich kenne keinen, außer denen, die ohne schützende Hand einer VG in einem Radiosender keine Chance hätten. Für die meisten ist die VG nur zusätzliche Einflussnahme auf Ihre Arbeit, ohne Kompetenz, aber mit schwer fassbaren, äußerst divergierenden Interessen. Bei einer BG sind die Fronten klar und kalkulierbar. Wir wollen gutes Geld für unsere Arbeit und die wollen Rendite. Auf dieser Basis lässt sich immerhin gut verhandeln, denn so funktioniert Wirtschaft. Die richtigen Knüppel zwischen die Beine kommen eigentlich zu 100% von der VG, zumal man auf Grund des Kompetenzgefälles noch nicht einmal diskutieren und überzeugen kann.

    Weiterhin: Welche ist die schlimmste, inkompetenteste, zerstrittenste, illoyalste (etc.,...) VG?
     
  2. Gregor Gysi

    Gregor Gysi Benutzer

    In welcher VG sitzen Leute die Ahnung vom Medium Radio haben? Schwere Frage... ;)

    [Dieser Beitrag wurde von Gregor Gysi am 30.01.2002 editiert.]
     
  3. LuLu

    LuLu Benutzer

    Der Ruf nach BG-pur kann auch nach hinten losgehen.
    Die Entlassungswellen im Hörfunk rollen deutlandweit in ganz anderen Dimensionen.
    Sender die zweistellige Millionengewinne ausweisen, kündigen mal eben 10 Mitarbeiter.

    Das Rendite-Modelle für NRW:
    Locals machen ausschließlich Fenster, radio NRW entläßt 80% seiner Mitarbeiter, denn nrw ist im Vergleich zu anderen landesweiten gandenlos überbesetzt.
    On air dann Modertoren in 5 Std. Schichten, die nur Musikmodertion machen. .Die beste Musik der 80er, 90er und von heute usw., dazu 6 mal am Tag Lokalnachrichten von schlecht bezahlten Volos in der Provinz.

    Tolle Persepktive!
     
  4. Fred

    Fred Benutzer

    Danke für die Antworten! Wenngleich es keine gab, war das natürlich auch eine Antwort auf mein erstes Posting. Es ist wohl, wie ich glaubte: Die VGs haben nix mit wirklichen Problemen, Themen und Diskussionen zu tun: Also weg damit, liebe MdLs, die Ihr an einer Novellierung des Gesetzes arbeitet.

    Im übrigen: Was kostet eine VG (mit Sitzungsgeldern und Aufwand von Leuten, die etwas anderes tun könnten, als in der Muppets-Show aufzutreten)? Meiner Erfahrung nach einen Redakteur und einen Volo. Ergo: Da wäre schon die erste Einspar-Möglichkeit und weniger Kostendruck.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen