1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Omnia Soundprocessing

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Tonkuhli, 11. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tonkuhli

    Tonkuhli Benutzer

    Wir haben bei uns im Sender eine Omnia 5EX(FM+HD) und ausser nem parametrischen 3 Band EQ kein weiteres Voice-processing. Unsere Musikfarbe umfasst(nach Art der Bürgersender) ein sehr breites Spektrum(Pop, Rock, Oldies, Klassik, etc.). Dazu jetzt 3 Fragen:

    1. Wer hat Erfahrungen mit der Omnia gemacht und kann Aussagen zu den optimalen Einstellungen in unserer Konstellation machen, speziell was die 5 Band AGCs angeht?

    2. Pegelt ihr Sprache und Musik im Studio unterschiedlich aus? Sprache(ohne Voiceprocessing) bringt ja nunmal viel weniger Frequenzen mit als Musik und müsste ja demnach etwas höher ausgepegelt werden, um nicht viel leiser zu wirken, oder täuscht das?

    3. Wenn man Musik als Bett mit 6 dB weniger laufen lässt, kommt es z.T. dazu, daß die Omnia die Lautstärke "aufholt", die Musik also wieder lauter wird. Lässt sich sowas vielleicht durch Presets vermeiden?

    4. Wer hat Erfahrungen mit dem Scheduling gemacht, also dem zeitgesteuerten Laden von Presets?

    Danke im voraus für eure Hilfe!
    Tonkuhli
     
  2. dampfradio

    dampfradio Benutzer

    AW: Omnia Soundprocessing

    zu 1) Die Einstellung ist eine Wissenschaft für sich. Nicht ganz ohne Grund lassen sich für die Einstellung Fachleute und Möchtegern-Fachleute ihren Geldbeutel vergolden. Es gibt viele die das angeblich können. Aber nur wenige beherrschen die Einstellung wirklich.. Da ist es mit Manual lesen nicht getan.

    zu 2)
    Damit die Stimme der Mods im Musikprocessing nicht untergeht, würde ich einen Voice-Processor (z.B. Yellowtec VIP) empfehlen (Gibt's übrigens in der Analog-Version manchmal recht günstig als Gebraucht-Gerät). Da die Musik ja bereits auf der CD vorkomprimiert und bearbeitet ist (und das oft schon jenseits von gut und böse), wird die quasi unbearbeitete Stimme im direkten Vergleich immer leiser und durchsetzungsschwächer wirken. Man muss dem Omnia also die Stimme und die Musiksumme in etwa gleicher "Vorkomprimierung" anbieten. So kann man mit einem für beide Fälle abgeglichenen Preset am besten fahren.
    Wenn dann alles richtig abgestimmt ist, kannst du Musik und Sprache auf 0dB fahren.

    Es gibt auch Stationen, die für Stimme und Musik ein komplett getrenntes Processing (2x Omnia, Optimod o.ä.) fahren und dann beide Ausgänge am Ende wieder auf eine Leitung zusammenkoppeln. Ist aber wohl etwas kostspielig.

    zu 3) Dass der Omnia den Pegel aufholt ist logisch. Das macht das AGC.
    Dafür ist es ja auch da. Wenn man diesen Effekt wegregelt, dann macht eigentlich ein Omnia auch keinen Sinn mehr, da er ja u.a. auch Schwankungen im Eingangspegel und Ausgangspegel ausbügeln soll, damit es weder zu Unter- noch zu Übersteuerungen auf dem Sender kommt.
     
  3. Tonkuhli

    Tonkuhli Benutzer

    AW: Omnia Soundprocessing

    Erstmal Danke für die (im wahrsten Sinne)wertvollen Tips. Da ergeben sich natürlich gleich die nächsten Fragen:

    2) Der VIP von Yellowtec ist genau das Gerät, das bei uns schon in der näheren Wahl für die nächsten Neuanschaffungen steht. Kostet zwar neu (und digital) ca 1500,- Euronen, hat aber dafür Chipkarten für jeden User, so daß man die Presets recht einfach laden kann und auch sicher sein kann, daß kein DaU sie aus Versehen löscht.

    Macht es denn Sinn, bis es bei uns mit Soundprocessing soweit ist, die Stimme leicht zu überpegeln, also 2-3 dB? Das wird zwar von den Limitern der Omnia wieder gedeckelt, müsste dadurch aber ja auch etwas "fetter" wirken, als wenn man es mit 0dB(wie die Musik) fährt oder ist das ein Trugschluß?

    zu 3) Wie arbeitet man denn dann vernünftig mit Musikbetten, bzw. wie machen das Profisender? Also, wir haben schon probiert die Betten soweit runter zu fahren (-10 bis -12dB), daß die AGC der Omnia es nicht mehr auf 0 dB aufholen können. Ist das der Trick? Oder gibts da noch andere?
     
  4. muted

    muted Benutzer

    AW: Omnia Soundprocessing

    Soweit ich das von unserem Omnia 4FM beurteilen kann (kann aber auch Trugschluss sein oder an unseren Presets liegen) bringt ein Pegel von 2-3dB über 0 den Omnia schon oftmals dazu, hart zu begrenzen. Klingt dann bißchen pumpig, die Sprache klingt platt und vermatscht gerne mit dem Bett / der Musik die bei -10dB drunterliegt. Sollte der Moderator beim Moderieren auf Musikbetten etc. mal 'ne Sekunde Pause machen (räuspern etc). hört man aber auch deutlich, wie der Omnia aufschwingt und das Bett mitmal höllisch laut wird.
     
  5. Hinztriller

    Hinztriller Benutzer

    AW: Omnia Soundprocessing

    zu 3.) Schalt mal den AGC auf SLOW. Dann rauscht er nicht direkt hoch. kannst auch die dB / Sekunde, die er ausgleicht auf einen kleinen Wert einstellen.
     
  6. TheSpirit

    TheSpirit Benutzer

    AW: Omnia Soundprocessing

    das liegt definitv am mpx-limiter da der omnia pumpt wie ne wasserpumpe! ich habe die kiste (4.5-fm) mal ausgebaut und zuhaus eingestellt, als ich den mpx-limiter abschaltete kam dort ein ordentliches signal raus, macht man den wieder an pumpts wie verrückt!

    zum scheduling kann ich nur sagen, dass es klappen sollte wenn man ne funkuhr an den omnia hängt. auf die uhr im omnia kann man sich auf keinen fall verlassen, die geht bereits nach drei tage nachdem man sie gestellt hat nach dem mond!
     
  7. Tomtulpe

    Tomtulpe Benutzer

    AW: Omnia Soundprocessing

    Die Uhr geht mit der neusten Softwareversion ziemlich genau und hat nur wenige (m)Sekunden Abweichung. Hol Dir einfach das neuste Betriebssystem.

    Da ich sehr viel Erfahrung bei der Einstellung von Omnias habe (5 EX+VIP bei uns im Haus!) kann ich Dir gerne ein bisschen private Hilfestellung geben, da die Einstellungen nicht so einfach von der Hand gehen und der Omnia bei falschen Werten eine sehr giftig pumpende "Wildsau" ist, die sehr unsauber klingt.
    Der MPX Limiter pumpt nicht zwangsläufig. Das ist sehr stark abhängig von der EInstellung der Limiter und des Clippers. Er ist vergleichbar mit einem Fader, der bei zuviel Hub einfach leiser macht und da der Limiter sehr langsam arbeitet (Zeitkonstanten lange), pumpt es.
    Der Schedule im 5er funktioniert je nach Softwareversion nicht sauber, bzw. gar nicht, schaltet dann beliebig um, wenn nicht ein kompletter Wochen-Schedule angelegt wurde.

    VlG,
    TomTulpe
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen