1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT:] Alte Videotechnik?

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von aSSanD, 31. Oktober 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    Ein Hallo in die Forenwelt,

    mein Anliegen passt nicht ganz hier in radioforen, ABER vielleicht kann mir der ein oder andere weiterhelfen, da sich ja doch hier und da die Medienwelt vermischt.

    Nun zu meiner Frage: Kennt ihr Leute/Läden oder besitzt ihr vielleicht selbst alte porfessionelle Filmkameras, hier mit meine ich jetzt nichts nostalgisches oder dergleichen, sondern solche die bei Sendern oder Produktionsstätten wegen der Umstellung auf High Definition oder anderer Formate ausgemustert wurden, aber noch durchaus funktionsfähig sind.

    Vielleicht kann mir der ein oder andere weiterhelfen.


    Grüße
     
  2. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Alte Filmtechnik ?

    Meinst Du jetzt Video- oder tatsächlich Filmkameras?


    Gruß TSD
     
  3. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: Alte Filmtechnik ?

    Wenn du jetzt folgendes meinst:
    Video = Aufnahme im Gerät selber
    Film = Abgabe des Signals an Regie/Aufnahme e.t.c.

    Dann meine ich Film.
     
  4. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Alte Filmtechnik ?

    Video = Aufzeichnung des Bildes analog oder digital auf magnetischen oder magnetooptischen Medien,

    Film = Aufzeichnung des Bildes analog auf fotochemischem Wege.


    Gruß TSD
     
  5. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: [OT:] Alte Filmtechnik?

    Also ich habe mal bei meinem Bekannten nachgefragt für den ich mich indirekt hier mal schlau machen will.

    Definitiv Video ;)
     
  6. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: [OT:] Alte Filmtechnik?

    Jetzt habe ich mich hier mal als Nutzer angemeldet, also schönen guten Tag an alle Mitlesenden!

    Dich bitte ich, Deinen Bekannten mal zu fragen, was er denn damit drehen möchte und für wen. Möglicherweise sucht er sowas wie eine gebrauchte Sony BVW-400 oder dergleichen, also auf Betacam SP.

    Matthias
     
  7. Los-Drahmas

    Los-Drahmas Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Das glaube ich nicht, denn er schrub ja dass er das Signal anderweitig aufzeichnen möchte, also ähnlich einer Mehrkameraaufzeichnung auf einem Studiorecorder beispielsweise.

    Sinnvoll wäre etwas wie Sony DXC-30 und einem entsprechendem Recorder. SP oder meinetwegen auch DVCAM etc. was ja im Sinne der Weiterverarbeitung recht wirtschaftlich wäre. Die DSR 370 oder 570 wäre auch nicht unklug, da diese sowohl im EB als auch im Studiobetrieb genutzt werden kann und zudem noch recht billig ist.

    Genauere Informationen würden aber weiterhelfen.

    Grüße Andi
     
  8. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Also ich kann davon nach wie vor nichts lesen, wo hat er das geschrieben? Aber wenn das so ist, dann sind Deine Tipps natürlich gut, aber fast noch zu "neu". Für sehr wenig Geld müsste man eine Ikegami HC-230 oder HC-300 mit Ausgangs-Adapter bekommen, also ohne Dockrecorder. Oder alternativ eine Sony BVP-5 oder 7. Da wäre dann jeweils im Idealfall auch ein vernünftiges Objektiv dran. Dann kann man sich aus dem 26poligen Kabel die drei Komponenten rausgreifen, sofern man Komponente aufzeichnen möchte. Y/C kommt da natürlich nicht raus. Sonst bliebe nur FBAS, entsprechend schlechteres Signal.

    Matthias
     
  9. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: Alte Filmtechnik ?

    [post=278503]Hier[/post] schriftete er:

    Gruß TSD
     
  10. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Alte Filmtechnik ?

    Herrjeh - ich dachte immer, Radioleute sind für ihre präzise Sprache bekannt... :)

    Jetzt noch mal zum Mitmeißeln: Der Ursprungsfrager konnte sich zunächst nicht zwischen Chemie und Elektronik entscheiden. Weiter unten hat er sich dann für Elektronik entschieden. Nun muss er uns nur noch verraten, ob das Videosignal direkt in der Kamera (einteilig oder gedockt) aufgezeichnet werden soll, oder ob es nur darum geht, das Videosignal (nur FBAS oder richtig Komponente) über eine Leitung zu einem externen Gerät zu übertragen.

    Ob es sich bei diesem signalverarbeitenden Gerät um einen Computer, einen wie auch immer gearteten Recorder oder um einen Monitor oder einen Großbildprojektor handelt, haben wir ja auch noch nicht erfahren.

    Matthias
     
  11. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: Alte Filmtechnik ?

    Diese Antwort hat Dich jetzt nicht weitergebracht, weil es sich in beiden Fällen um Video handelt. Du kannst ja mal versuchen, eine Bolex oder eine Arri an einen Monitor anzuschließen. Er wird dunkel bleiben.

    Matthias (und dass mir jetzt keiner mit Video-Ausspiegelung kommt)
     
  12. Tondose

    Tondose Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Pianist, lies doch bitte den Thread nochmal komplett durch. In [post=278503]diesem Posting[/post] schrieb er, daß er extern aufzeichnen wolle. Dies als Antwort auf Dein Unverständnis Los-Drahmas' Aussage gegenüber.

    [post=278559]Hier[/post] schrieb er davon, daß er Videokameras meint.

    Danke für den Hinweis mit Arri. Jetzt weiß ich endlich, woran es liegt!


    Gruß TSD
     
  13. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Jaaaaa - aber da ihm das ja falsch erklärt wurde und die Aussage daher sinnfrei war, habe ich das einfach mal ignoriert. Vielleicht erzählt ihm sein Bekannter ja demnächst mal, was er nun eigentlich genau machen möchte. Oder er meldet sich hier am besten gleich selbst.

    Matthias
     
  14. Los-Drahmas

    Los-Drahmas Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Ja klar,er schreibt natürlich dass er Video meint. Aber wie dürfen wir das nun verstehen? Nach wie vor Video im Sinne von abgesetzem Kamerakopf und der Aufzeichnung des Signals an anderer Stelle, oder soll die Aufzeichnung nun doch in der Kamera selbst erfolgen?
    Bezieht sich Dein Posting "definitiv Video" auf Deine Aussage "Video = Aufnahme im Gerät selber
    Film = Abgabe des Signals an Regie/Aufnahme e.t.c."?

    Wirkt etwas verwirrend alles zusammen.
    Was will Dein Bekannter nun haben.

    [​IMG]
    Soetwas (mit Recorder in der Kamera)

    oder exemplarisch doch

    [​IMG]
    eher das? (Ohne Recorder, muss extern angeschlossen werden)

    Also soll im Studio aufgezeichnet werden oder will er frei mit der Kamera rumlaufen?

    Ich tippe ja nun doch eher auf etwas in die Richtung BVW 400, wobei das nicht die günstigste Lösung sein dürfte, da Dein Kumpel da noch einen entsprechenden Zuspieler für den Schnitt benötigt, da man bei der Betacam grundsätzlich nicht aus der Kamera selbst ausspielen kann, zumindest nicht so dass es Sinn ergeben würde.
     
  15. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Schön, dass Du inzwischen genau so ratlos bist wie ich... :)

    Wir sollten einfach mal abwarten, ob er dazu noch mehr Infos liefern kann. Du hast ihm beide Versionen ja nun sehr anschaulich abgebildet. Was mich bei solchen Anfragen nur immer wundert: Wer solche Geräte kaufen möchte, ist an sich eh schon in der Branche tätig und weiß genau, was er braucht. Und alle anderen können damit eher wenig anfangen.

    Matthias
     
  16. tomhorn

    tomhorn Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Tja, wer sich nicht damit beschäftigt, kann gar nichts mit professionellen Bezeichnungen anfangen.

    Er hat ja unter #5 mal erwähnt, dass er sich hier indirekt für einen Bekannten schlau macht. Bringt aber wohl ziemlich nichts, denn da soll der Bekannte schon genau sagen, was er denn sucht. Ist in etwa, wie wenn ich einem Kollegen sage: "Such' mir mal ein Haus!", und nicht ergänze, welchen Typ Haus an welcher Lage für wieviele Personen ich denn benötige.

    Eine weitere Frage ist dann, ob "ausgemustert" nun heisst, dass er nix dafür bezahlen möchte (was schwieriger wird), oder ob er auch 'was dafür ausgeben kann. Firmen, die Gebrauchtgeräte verkaufen gibt es etliche. Falls er kostenlos 'was sucht, wird wahrscheinlich ein Anklopfen bei ÖR-Stationen am ehesten eine kleine Chance beinhalten.
     
  17. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Also eure Beiträge von verschiedenen Meinungen sind erstmal recht verwirrend, aber sicherlich auch, weil ich mich nicht klar genug ausgedrückt habe.

    Ich versuche mal der Reihe nach auf die Fragen einzugehen:

    -> Also nach erneutem Gespräch, soll es darum gehen nicht nur im "Studio" zu drehen und da das Signal aufzunehmen. Sozusagen ein bisschen Allroundnutzen, der es möglich macht die Kamera mal zu einem kleinen Außendreh mitzunehmen. Also kommt eher "Soetwas (mit Recorder in der Kamera)" in Frage ;)

    #"Eine weitere Frage ist dann, ob "ausgemustert" nun heisst, dass er nix dafür bezahlen möchte (was schwieriger wird), oder ob er auch 'was dafür ausgeben kann. Firmen, die Gebrauchtgeräte verkaufen gibt es etliche. Falls er kostenlos 'was sucht, wird wahrscheinlich ein Anklopfen bei ÖR-Stationen am ehesten eine kleine Chance beinhalten."

    -> Er ist bereit was dafür auszugeben ihm gehts nur um Bezugsquellen und gebrauchtes Material, da er nicht direkt in die Tausender gehen möchte, aber trotzdem halbwegs vernünftig und für seine zwecke ausreichend professionell drehen kann und möchte ;D

    Hoffe das hilft nun ein bisschen weiter.

    Die Frage ist letztendlich wo er soetwas wie eine Ikegami HC-230 oder HC-300
    o.ä., nur dann eben mit Dockrecorder (wie ihr oben ja schonmal angefangen habt zu listen) kriegen kann.
     
  18. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Wenn man in dieser Branche tätig werden möchte, sollte man als erstes den http://www.kameramann.de abonnieren, da sind hinten immer ganz viele Anzeigen von den entsprechenden Gebraucht-Händlern drin. Ich finde es nur ziemlich gewagt, dass da jemand mit einer Broadcast-Kamera losziehen möchte, der offensichtlich nicht die Spur einer Ahnung hat...

    Allerdings: So etwa 8.000 bis 12.000 EUR wird er schon ausgeben müssen, um wirklich drehen zu können, und das wäre in dieser Branche extrem wenig Geld. Vielleicht sollte sich Dein Bekannter erst mal ein Gefühl für den Wert der Geräte erarbeiten. Eine kleine DV-Wackelkamera für 5.000 EUR mit Scherbe als Objektiv dient jedenfalls nicht als Maßstab.

    Matthias
     
  19. aSSanD

    aSSanD Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Weitergeleitet, für mich ist das Thema mit schlaumachen durch.

    Kümmere mich lieber wieder um das Medium, das mein Gehört betrifft ;)
     
  20. Graf

    Graf Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Falls Kameras gemeint sind, dann Betacam!
    Wie schon hier erwähnt ist Betacam abolut zu empfehlen. Das ist das professionelle System vom "alten Beta", das ja dann später von VHS abgelöst wurde.
    Allerdings sind die Videorecorder vom Profi-System nicht nur sehr teuer, sondern auch sehr groß und vorallem sehr sehr schwer.
    Ich hab mal ein Teil gekauft und von München nach Augsburg mit dem Zug transportiert. Das war echtes Kraftraining!
     
  21. Pianist_Berlin

    Pianist_Berlin Benutzer

    AW: [OT:] Alte Videotechnik?

    Und wenn Betacam gemeint ist, dann Betacam SP. Standard-Betacam (Oxid-Cassetten bis 24 Minuten) nimmt schon seit rund 15 Jahren niemand mehr gerne ab (trotz Wiedergabe-Kompatibilität erhöhter Kopftrommelverschleiß). Das war zum Beispiel der Sony-Camcorder BVW-3 (also die Kombination aus Kamera BVP-3 und Dockrecorder BVV-1). Ab 1988 gab es dann Betacam SP (kleine Cassetten bis 36 Minuten, große Cassetten für die Studio-MAZen bis 96 Minuten), zunächst in der Kombination BVP-5 (Kamera) und BVV-5 (Dockrecorder). Das hieß dann BVW-505. Danach kam die BVW-507, immer noch mit dem BVV-5, vorne war aber als Kamera die BVP-7 dran. Gleichzeitig entstanden die ersten einteiligen Camcorder, das war zunächst die BVW-200, dann die BVW-300, dann die BVW-300AP und dann die BVW-400. Das Pendant von Ikegami zur BVW-400 war die HL-V55. Danach ging es dann los mit Digibeta (DVW-700 und so weiter).

    Die Geräte sind allesamt ziemlich unverwüstlich und nach einem Kopftrommelwechsel fast wie neu. Für alle Geräte gibt es heute immer noch eine gute Ersatzteilversorgung.

    Matthias
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen