1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

Dieses Thema im Forum "Studio- und Sendertechnik" wurde erstellt von Digitaliban, 23. September 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    Hallo!
    Jetzt bin ich endlich in meiner neuen Wohnung (HH-Winterhude), und stellte mit Verwunderung fest, dass ich im analogen Kabel 35 Programme (ohne Hyperband) empfange! Das Bild sieht stark digitalisiert aus, und ich habe Programme wie HR, SWR und den guten alten rbb drin. Heute Abend werde ich mal meinen Videorekorder anschließen, um zu schauen, was ich dort noch reinbekomme, ebenso meine Stereoanlage. Was vermutet Ihr, ist das ein erweitertes Kabel Angebot von Kabel Deutschland, oder speist meine Wohnungsbaugenossenschaft ihre Programme selber ins Netz?
     
  2. U87

    U87 Benutzer

    AW: Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    :( Und was hat das mit Studio - und Sendertechnik des RADIOS zu tun ? :(
     
  3. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Das klingt verdächtig nach diesem Thread. Vielleicht auch Kunde bei willy.tel? Falls ja: freu Dich auf den Hörfunktransponder im digitalen Kabel. Das zieht den Thread doch gleich wieder in den on-topic-Bereich. :D
     
  4. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Ja, ist wohl Willy.Tel! Habe im TV 42 Programme. Allerdings fehlen im Radiobereich Sender wie BFBS R1, NDR 1 NDS und DefJay! Teilweise werden andere Frequenzen genutzt, und manche Sender wie Sunshine Live und BBC WS haben sogar RDS! Außerdem fehlt die City Frequenz von Radio HH!
     
  5. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    So, jetzt nochmal den direkten Vergleich:


    Kabel Deutschland_______________Willy.Tel

    Radio Hamburg__________________IDENTISCH
    88,050
    Stereo

    DeutschlandRadio Kultur__________ IDENTISCH
    88,500
    Stereo

    NDR 1 Niedersachsen - Nordost_____FEHLT
    89,250
    Stereo

    NDR 1 Welle Nord_________________IDENTISCH
    89,850
    Stereo

    NDR Info Spezial_________________ FEHLT
    90,150
    Stereo

    N-JOY__________________________IDENTISCH
    90,550
    Stereo

    sunshine live_____________________MIT RDS
    91,350
    Stereo

    Radio Hamburg Cityfunk____________FEHLT
    91,850
    Stereo

    DEFJAY_________________________FEHLT
    92,450
    Stereo

    NDR 90,3________________________IDENTISCH
    93,200
    Stereo

    Klassik Radio_____________________AUF 93,600 UND VOM SATELLITEN
    93,550
    Stereo

    NDR Info________________________AUF 93,950
    94,050
    Stereo

    NDR 2__________________________IDENTISCH
    94,650
    Stereo

    TIDE 96.0_______________________IDENTISCH
    95,450
    Stereo

    NDR Kultur_______________________IDENTISCH
    95,750
    Stereo

    2255 Live-Ihr Gewinnradio__________FEHLT
    96,150
    Stereo

    106!8 Alster Radio________________AUF 100,250
    96,750
    Stereo

    Oldie 95_________________________IDENTISCH
    97,250
    Stereo

    Bremen Eins______________________AUF 97,750 VOM SATELLITEN
    97,550
    Stereo

    RTLRadio-Die besten Hits mit Gefühl__ANDERES RDS-PS
    98,200
    Stereo

    RADIO NORA______________________AUF 98,800
    98,600
    Stereo

    radio ffn - Hamburg/Lüneburg________AUF 99,450
    99,350
    Stereo

    Energy 97.1_______________________AUF 99,750
    99,650
    Stereo

    NDR 1 Radio MV - Schwerin/Wismar___106!8 Alster Radio
    100,250
    Stereo

    BBC Worldservice__________________AUF 100,900 und mit RDS
    100,700
    Stereo

    Freies-Sender-Kombinat_____________AUF 101,300
    101,400
    Stereo

    Deutschlandfunk___________________AUF 102,400
    102,300
    Stereo

    Hit-Radio Ant. Niedersachsen HH/LG___IDENTISCH
    102,750
    Stereo

    Delta Radio________________________AUF 103,800
    103,750
    Stereo

    Radio Schleswig-Holstein - Süd________AUF 104,200
    104,400
    Stereo

    Radio 21___________________________FEHLT
    105,200
    Stereo

    Radio Melodie_______________________IDENTISCH
    105,500
    Stereo

    BFBS Radio 1________________________FEHLT
    107,000
    Stereo

    JAM-FM____________________________AUF 106,500 UND ANDERES RDS-PS
    107,300
    Stereo

    Bremen Vier_________________________AUF 107,700
    107,800
    Stereo

    So sehr ich mich für das Willy.Tel TV-Angebot begeistern kann, so betrübt bin ich über das Radio Angebot...

    Was sagt Ihr?
     
  6. DerEber

    DerEber Benutzer

    AW: Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    yea, Radio Melodie.... was willst du mehr?
     
  7. Exxetter

    Exxetter Benutzer

    AW: Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Es ist normal zwischen 30 und 35 Sendern zu empfangen. Das Haus in dem Du wohnst hat eine Analoge Vollversorgung von Kabel Deutschland. Das einzige worauf du achten solltest ist, das ob Du die Kabel Gebühren extra zahlen mußt oder ob diese über die Miete als Nebenkosten an Kabel Deutschland abgeführt werden.
     
  8. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Ich dachte ich hätte Willy.Tel? Kabel Deutschland ist es mit Sicherheit nicht, da ich alle 3ten Programme in bester Qualität habe. Und Vollversorgung wäre gelogen, bei den fehlenden Radiosendern.
     
  9. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Es gibt zahlreiche "große" Kabelnetze, auch von KDG, in denen deutlich weniger als 30 UKW-Programme zu empfangen sind. Du bist mit Deiner Programmanzahl schon recht gut bedient. Deutlich mehr geht auch gar nicht - es sei denn, man ignoriert bei der Einspeisung die Gepflogenheiten, die bei UKW-Kabelanlagen eigentlich gelten sollten:

    • Keine Belegung von Frequenzen, auf denen terrestrische Aktivität herrscht.
    • Zunehmende Schutzabstände zu solchen Frequenzen mit zunehmender Feldstärke auf diesen Frequenzen.
    • Keine Belegung von Frequenzen 10.7 MHz oberhalb bereits belegter Frequenzen.
    • Auslassung diverser Frequenzbereiche wegen Störgefahr durch analoge TV-Nachbarkanalbelegung
    • ...

    50 UKW-Programme bekommt man nur mit Ignoranz und Gewalt ins Kabel, dabei riskiert man Störungen (Zwitschern, Geistersender, ...). KDG macht sowas freilich eher aus Kostengründen nicht, andere Betreiber sind da weniger zögerlich, siehe Oldenburg (58 UKW-Programme haben die Wahnsinnigen inzwischen drin, von den 68 aktiven analogen TV-Kanälen will ich mal gar nicht anfangen...) oder Halle/Saale.

    Hast Du vielleicht den ARD-Hörfunktransponder drin? Das wäre doch echter Radio-Mehrwert!
     
  10. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Ja, gut bedient, aber es sollten alle Ortsüblichen Sender drin sein, in Hamburg eben auch BFBS Radio 1 und NDR 1 Niedersachsen.
     
  11. Radiowaves

    Radiowaves Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Ich habe noch einmal alte technische Unterlagen herausgekramt, mit denen ich 1994 zu tun hatte, als es um die Umrüstung einer Kabelkopfstation ging. Diese Zusammenstellung stammt - textlich ausfühlicher - von Blankom, einem Hersteller von Kopfstations-Technik.
    Werden die folgenden Hinweise befolgt, ist es in den meisten Gegenden dieses Landes äußerst schwierig, mehr als 30 UKW-Programme in ein Kabelnetz einzuspeisen, ohne zu riskieren, daß Störungen beim Empfänger auftreten.

    1.
    Störung durch ortsüblich terrestrisch genutzte Frequenzen (Einstrahlung starker Ortssender in ungenügend geschirmte Kabelstrecken und Verstärker, also eine Art "inverse Kabellecks": werden am Ort mit einem Dipol weniger als 38 dBµV gemessen, kann die Frequenz im Kabel belegt werden. Mittelprächtig empfangbare Programme (65 dBµV) sind +/-150 kHz zu meiden, starke Ortssender (> 90 dBµV) brauchen +/-300 kHz Schutzabstand.

    2.
    Die analogen TV-Kanäle im Breitbandnetz verursachen Störungen auch im UKW-Band. Deshalb sollten die Bereiche +/-100 kHz um 91.0, 92.0, 96.0, 98.0, 99.0, 103.5, 105.0 und 106.0 MHz nicht im Kabel belegt werden.

    3.
    Die Zwischenfrequenz der UKW-Empfänger kann Oberwellen in das Verteilnetz einstreuen. Betroffen sind die Bereiche 96.0 ... 96.6 MHz (9*ZF) und 106.7 ... 107.3 MHz (10*ZF) - diese sind ebenfalls nicht zu belegen.

    4.
    Zwischen den belegten UKW-Kabelfrequenzen sollten nicht folgende Abstände vorkommen: ZF/2 = 5.35 MHz, ZF = 10.7 MHz, 3/2 ZF = 16.05 MHz. Zusätzlich ist ein Schutzabstand von +/-100 kHz einzuhalten.

    5.
    Störprodukte 3. Ordnung aus den UKW-Kanälen fallen bei gleichen Frequenzabständen auf belegte Frequenzen. Deshalb sind innerhalb eines beliebigen Fensters von 3 MHz gleiche Frequenzabstände zu vermeiden. Außerhalb dieses Fensters hilft die Eingansselektion des Tuners weiter.

    6.
    Zwischen den einzelnen belegten Frequenzen ist ein Mindestabstand von 300 kHz einzuhalten.


    Nun eine Aufgabe für verregnete Herbsstage: man scanne sein ortsübliches UKW-Band, messe die Feldstärken am Dipol und bastele sich damit eine Kabel-Belegungstabelle, die all diesen Anforderungen gerecht wird. Ich hoffe, das Erschrecken über die Anzahl der maximal reinpreßbaren Kanäle ist danach nicht allzu heftig. ;)
     
  12. radiotime

    radiotime Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Klingt nach einem Optimierungsproblem .. hmm vllt sollte ich mal ein Paper dazu schreiben ... aber du hast Recht .. es klingt fast so als blieben nur seeehr wenige Frequenzen uebrig.
     
  13. Digitaliban

    Digitaliban Gesperrter Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    Was anderes: Habe heute bei einem Kollegen festgestellt (er wohnt in Kiel, Kunde bei KD), dass dort jetzt alle Sender RDS haben. Wer kann dies bestätigen? Vor kurzem hatten das nämlich viele Sender nicht (SSL, JamFM, DefJay etc.)
     
  14. freiwild

    freiwild Benutzer

    AW: [OT:] Neue Wohnung, neues Kabelfernsehen!

    In den Kabelnetzen der KabelBW sind in den letzten Jahren öfters Programme rausgeflogen, so dass deren Frequenzen seitdem brachliegen, ohne dass es dafür einen technischen Grund gäbe. (Im Böblinger Kabelnetz z.B. die 98,55, auf der jahrelang SDR 3 gesendet hatte.)
    Andere Kabelfrequenzen, die erhebliche Stör-Wechselwirkungen mit terrestrischen Frequenzen zur Folge haben, sind dagegen geblieben. (Im gleichen Kabelnetz sendet auf 90,8 Bayern 3, auf der selben Frequenz kommt vom Stuttgarter Fernsehturm Dasding).
    Schließlich gibt es auch fragwürdige Programmbelegungen: In den Westbayerischen Kabelnetzen wurden nach der SDR-SWF-Fusion SWR1 und SWR3 jahrelang jeweils doppelt eingespeist. Und im angesprochenen Böblinger Kabelnetz ist SWR4 seit letztem Jahr doppelt vertreten - SWR cont.ra dagegen immer noch nicht.
    Auch wenn 58 Radioprogramme natürlich ein bisschen arg übertrieben sind, so sind die 23 Programme, die mittlerweile in manchen Kabelnetzen verblieben sind, doch ein bisschen wenig.
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen