1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[OT:] Wo war die Frage an Ballack?

Dieses Thema im Forum "Radioszene Deutschland" wurde erstellt von Beyme, 30. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Beyme

    Beyme Benutzer

    Ich hatte gerade eine Meinungsverschiedenheit mit meinem Fußball-Kumpel Kai.

    Meiner Meinung nach muss man im Interview mit Ballack den "ewigen Zweiten" thematisieren - auch wenn man riskiert, dass er das Interview abbricht oder heult oder einem eins aufs Maul gibt. Nach dem Motto: Wenn sie in einem Finale auf dem Platz stehen, denken Sie noch an all die anderen Momente des Scheiterns? Wie gehen sie damit um, von der Öffentlichkeit dieses Etikett des ewigen Zweiten aufgedrückt zu bekommen?

    Ich denke, das sind die Fragen, die der Zuschauer stellen würde. Ich fand es schade, dass sie im Fernsehen niemand gestellt hat (oder ich hab's verpasst).

    Mein Fußball-Kumpel Kai bemerkte dazu, dass es vielleicht etwas unsensibel wäre, so etwas direkt nach dem Spiel zu fragen. Aus Respekt gegenüber dem Sportsmann solle man ihn doch nicht noch extra ins Tal der Tränen reißen.

    Was meint Ihr?
    Wieviel Rücksichtnahme auf Befindlichkeiten bzw. den wunden Punkt ist gerechtfertigt?
     
  2. DS

    DS Benutzer

    AW: [OT] Wo war die Frage an Ballack?

    Die Frage ist eigentlich überflüssig, weil es ja oft genug gesagt wurde. Außerdem hat man es ja an seinem Gesichtsausdruck deutlich angesehen. Und wenn ich mich recht erinnere wurde darauf eingegangen! Nämlich als der Reporter Ballack zum Gespräch mit Merkel befragt hatte, die das ja thematisiert hatte.

    Der Reporter sollte sich natürlich nicht davor scheuen, unangenehme Frage zu stellen, aber er sollte in erster Linie Dinge ansprechen, die den Zuschauer interessieren. Und da stand nun sicher an erster Stelle, warum Deutschland es nicht geschafft hat, gute Bälle herauszuspielen und Tore zu schießen.
     
  3. Prodotto

    Prodotto Gesperrter Benutzer

    AW: [OT] Wo war die Frage an Ballack?

    Ich will mehr Fragen wie:
    - "Wie fühlen Sie sich jetzt, ganz schön Scheise gelaufen, was?"
    - "Alle wollten, dass Sie gewinnen und jetzt spacken Sie so dermaßen ab. Das gibt's doch nicht, oder?"
    - "Viele Menschen im Ausland sagen, diese dummen Deutschen hätten es immer nur mit einem unglaublichem Dusel so weit in einem Turnier geschafft. Wenn ich mir Ihre spielerische Leistung von gerade eben anschau, muss ich sagen: Die haben absolut Recht, nicht wahr?"
    - "Finden Sie nicht auch, dass Deutschland die meist überschätzte Fussballnation ever ist?"
     
  4. Inselkobi

    Inselkobi Benutzer

    AW: [OT] Wo war die Frage an Ballack?

    Huch, ein Bild-Reporter hier? :D
     
  5. Beyme

    Beyme Benutzer

    AW: [OT] Wo war die Frage an Ballack?

    Die Geschichte ist tausendmal anhand der Fakten erzählt worden, aber ein Statement von ihm selbst dazu ist mir nicht präsent. Und das hätte ich schon gerne aus seinem Mund gehört, ob ihn das selbst so wurmt, wie man herbeiredet, oder ob das möglicherweise gänzlich an ihm abprallt.

    Vielleicht direkt nach der Frage, warum Deutschland es nicht geschafft hat, gute Bälle herauszuspielen und Tore zu schießen. :)
     
  6. dea

    dea Benutzer

    AW: [OT] Wo war die Frage an Ballack?

    Verdammt viel.
    Zu leicht wird vergessen, dass auch ein Profi nur ein Mensch ist. Sicher hängt
    an dem Verlust nicht gleich die Existenz der Mannschaft oder einzelner Personen,
    doch dürfte es mehr als menschlich sein, nach Wochen der Anspannung und
    harten Trainings einfach erstmal alles sacken lassen zu wollen.
    In einer solchen Situation wollte man selbst auch nicht Dingen gefragt werden,
    für die man gerade keine Nerven mehr hat.

    Übrigens waren die Herren der Elf auch die Akteure der letzten Wochen.
    Vor der Glotze sitzen, den Bauch füllen und neben grölen und motzen darüber
    debattieren, wie das alles hätte besser laufen können, ist weniger anstrengend.
    Man gönne den Herren des Fußballs auch im Hinblick darauf etwas wohlverdiente
    Ruhe + Privatsphäre.
     
  7. der beobachter

    der beobachter Benutzer

    AW: [OT] Wo war die Frage an Ballack?

    Es wird nach einem Spiel ohnehin zuviel gefragt. Die Antworten fallen entsprechend aus. Dass Spieler und Trainer nach Spielen überhaupt Interviews geben, ist dem Anstand oder der PR geschuldet, aber nicht dem Wunsch, inhaltlich Relevantes von sich zu geben. Wer derart mit Adrenalin vollgepumpt ist, wird kaum vernünftig antworten können. Hört man ja. Deshalb kann man die Frage nach Ballacks Zweitklassigkeit sein lassen. Man sollte generell keine Fragen stellen, wenn die Ausicht auf eine aussagekräftige Reaktion gegen null geht. Es gibt natürlich Reporter, die nach dem Motto vorgehen, "Hauptsache, die Frage wurde gestellt". Aber wer in einer solchen Situation, Herrn Ballack mit seinem Unvermögen, erster zu werden, konfrontieren will, darf sich Gedanken machen über sein journalistisches Unvermögen.
     
  8. Waterhead

    Waterhead Benutzer

    AW: [OT:] Wo war die Frage an Ballack?

    Warum sollte er nach ollen Kamellen Fragen? Hier ging es u m die EM und um das verlorene Endspiel. Total doof fand ich ja die Frage an den spanischen Torschützen: "Freuen Sie sich"? :wall:
     

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen